Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Verkehrsinsel

BAD WILDUNGEN. Mit seinem Wagen in eine gläserne Bushaltestelle an der Brunnenallee gekracht ist ein 26 Jahre alter Autofahrer in der Badestadt: Der junge Mann, der unter Alkoholeinfluss stand, musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Alkohol und zu hohe Geschwindigkeit nannte die Wildunger Polizei als Grund für den Unfall am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr: Zu dieser Zeit befuhr der 26-Jährige mit seinem VW Passat die Brunnenallee aus Richtung Stadtmitte kommend in Richtung Langemarckweg. An einer Verkehrsinsel folgte er nicht dem Straßenverlauf, sondern überfuhr den Fahrbahnteiler und verlor dadurch die Gewalt über das Auto. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und krachte in eine gläserne Bushaltestelle am Straßenrand.

Am Auto entstand ein Schaden von 10.000 Euro, weitere 5000 Euro Schaden entfallen auf die Bushaltestelle. Die Polizei nahm den 26-Jährigen mit zur Dienststelle, wo ihm ein Arzt die angeordnete Blutprobe nahm. Der Führerschein wurde sichergestellt, ein Strafverfahren eingeleitet. Das Auto, an dem Totalschaden entstanden war, ließ die Polizei abschleppen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Spektakulärer Unfall am Kreisel Thielebachstraße/Birkenweg: Eine 74-Jährige ist mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinuntergefahren, dann überflog das Auto einen Bachlauf. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Wie der Dienstgruppenleiter der Bad Arolser Polizeistation am Freitagmorgen gegenüber 112-magazin.de berichtete, war die 74-Jährige am Vortag gegen 10 Uhr mit ihrem Skoda Fabia aus Richtung Korbacher Straße kommend auf der Thielebachstraße unterwegs. Unterhalb des BBW fuhr sie in den Kreisel ein und wollten diesen am Birkenweg verlassen - die Rentnerin erkannte aber offenbar die Ausfahrt zu spät. Um dennoch in den Birkenweg einzubiegen, lenkte die Skodafahrerin plötzlich stark nach rechts. Dabei verlor sie jedoch die Kontrolle über das Auto.

Der Wagen überfuhr die dortige Verkehrsinsel und die Gegenfahrbahn, fuhr eine Böschung neben der Straße hinunter, hob ab, überflog den Bachlauf der Thiele und kam am anderen Ufer zum Stehen. Die 74-jährige Arolserin überstand den Unfall ohne Verletzungen, am Fahrzeug entstand jedoch vermutlich Totalschaden, den die Polizei mit 6000 Euro bezifferte. Ein Abschleppunternehmen musste den Skoda mit einem Kran bergen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 08 November 2015 19:44

Kind erfasst: Autofahrer von Passanten attackiert

KASSEL. Ein Autofahrer hat eine rote Ampel überfahren, dann ein Bremsmanöver eingeleitet und schließlich die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto geriet auf eine Verkehrsinsel und erfasste einen sechsjährigen Jungen, der dabei verletzt wurde.

Der Unfall in der Kasseler Nordstadt passierte am Sonntagmittag gegen 13 Uhr. Der sechs Jahre alte Junge, der in der Nähe der Unfallstelle wohnt, stand laut Polizei in Höhe Holländische Straße 131 zusammen mit anderen Personen auf der zu einer Straßenbahnhaltestelle gehörenden Verkehrsinsel. Zeitgleich war ein 59-jähriger Autofahrer aus Kassel mit seinem Wagen in Richtung Innenstadt unterwegs. In Höhe der Verkehrsinsel missachtete der Mann nach Aussage mehrerer Zeugen das Rotlicht der Ampel und rutschte bei seinem verspäteten Bremsmanöver seitlich auf die Verkehrsinsel. Dort erfasste er den Jungen mit dem linken Außenspiegel.

Das Kind erlitt durch den Zusammenstoß mehrere Prellungen sowie ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma. Rettungskräfte brachten den Jungen zur weiteren Untersuchung und Bobachtung ins Klinikum Kassel. Lebensgefahr besteht nicht.

Aufgebrachte Menge greift Autofahrer an
Der Autofahrer wurde von der aufgebrachten Menschenmenge attackiert und erlitt dabei leichte Verletzungen im Gesicht. Um die Situation wieder zu beruhigen und weitere Übergriffe auf den 59-Jährigen zu verhindern, waren mehrere Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Der am Wagen entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Samstag, 10 Oktober 2015 21:31

Am Battenfelder Kreisel: Auto zu Schrott gefahren

BATTENFELD. Seitdem der Battenfelder Kreisel auf der Bundesstraße 253 nachts beleuchtet ist - also seit gut eineinhalb Jahren - hatte sich dort kein schwerer Unfall mehr ereignet. Zuvor jedoch, allein zwischen März und Dezember 2013, hatte es dort mindestens fünfmal gekracht. Am Freitagabend hat sich nun wieder ein Unfall ereignet. Ein 20 Jahre alte Autofahrer aus Marburg fuhr dort einen Wagen zu Schrott und demolierte mehrere Schilder.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 22 Uhr. Der 20-Jährige war in Richtung Battenberg unterwegs und geriet nach den Worten eines Polizeisprechers durch einen Fahrfehler auf eine Verkehrsinsel vor dem bepflanzten und beleuchteten Kreisel. An dem Auto - einem älteren Renault - entstand dabei Totalschaden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 3500 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HERINGHAUSEN. Über eine Verkehrsinsel am Ortsrand von Heringhausen ist am Pfingstsonntag ein 23 Jahre alter Autofahrer mit seinem VW Polo gekracht. Das Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Fehlende Ortskenntnis gab die Korbacher Polizei am Sonntagabend als Grund dafür an, warum der junge Mann aus Emerkingen im Alb-Donau-Kreis (Baden-Württemberg) am Morgen um kurz nach 7 Uhr nach links von seiner Fahrspur abkam. Der Polofahrer war den Angaben zufolge auf der Kirchstraße aus Richtung Ortsmitte kommend in Richtung Seebrücke, als er in Höhe der Zufahrt zum Parkplatz an der DLRG-Station in einer leichten Rechtskurve auf die Fahrbahnmitte geriet und das Hindernis überfuhr. Fußgänger waren zu dieser Zeit dort glücklicherweise nicht unterwegs.

Am Polo entstand ein Schaden von rund 3500 Euro - Frontschürze, Stoßstange und Motorblock waren in Mitleidenschaft gezogen worden. Auch an der Verkehrsinsel selbst entstand ein Schaden: Der Wagen riss die Schilder um, außerdem löste sich ein Teil des Pflasters bei dem Unfall. Ein Abschleppunternehmen rückte zum Abtransport des nicht mehr fahrbereiten Wagens an und streute ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Der Einsatz der Feuerwehr war nicht nötig.


Wenige Meter vor der betroffenen Verkehrsinsel landete vor einem Jahr der Rettungshubschrauber auf der Kirchstraße:
Unfall: Motorradfahrer stürzt 15 Meter tief in Diemelsee (16.05.14, mit Video u. Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WINTERBERG. Alkoholisiert ist ein junger Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen und auf einer Verkehrsinsel gelandet. Ein Richter ordnete eine Blutentnahme an.

Zu dem Verkehrsunfall in Winterberg war es am Sonntagabend gegen 19 Uhr gekommen. Ein 19-jähriger Autofahrer aus Bestwig war auf der Haarfelder Straße in Richtung Olsberg unterwegs. Als der junge Mann in den Kreisverkehr Remmeswiese einfahren wollte, verlor er die Kontrolle über das Auto. Er kam von der Straße ab und geriet auf eine Verkehrsinsel. Dabei wurde ein Verkehrsschild, aber auch das Auto des 19-Jährigen beschädigt.

Bei der Aufnahme des Unfalls durch die Polizei Winterberg ergaben sich massive Hinweise darauf, dass der Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Auf Anordnung eines Richters wurde daraufhin eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

SACHSENHAUSEN. Auf einer Verkehrsinsel gelandet ist am Dienstagabend ein 51 Jahre alter Autofahrer in der Ortsmitte von Sachsenhausen: Der Mann aus einem Waldecker Stadtteil stand unter Alkoholeinfluss und verlor die Kontrolle über seinen Citroen.

Nach Angaben der Korbacher Polizei befuhr der Waldecker gegen 21.30 Uhr die Wildunger Straße in Sachsenhausen aus Richtung Rathaus kommend in Richtung Netze. An der großen Kreuzung Wildunger Straße/Freienhagener Straße/Niederwerber Straße verlor der 51-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und erst auf einer Verkehrsinsel zum Stillstand.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten der zuständigen Korbacher Polizeistation, dass der Waldecker unter Alkoholeinfluss stand. Die Gesetzeshüter stellten daraufhin den Führerschein sicher, leiteten ein Strafverfahren ein und ordneten eine Blutentnahme an. Die musste der Promillefahrer im Korbacher Krankenhaus über sich ergehen lassen. Angaben über den Schaden lagen am Heiligen Abend nicht vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 20 Dezember 2014 11:54

Reichlich Alkohol: Über Verkehrsinsel, gegen Baum

FRANKENBERG. Stark alkoholisiert ist ein 45 Jahre alter Autofahrer am frühen Samstagmorgen von der B 253 abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer blieb zwar unverletzt, an den Unfall wird er sich aber noch lange erinnern...

Am Peugeot des 45-Jährigen entstand nämlich ein Schaden von 3000 Euro, der Führerschein ist weg und ein Strafverfahren gegen den Promillefahrer läuft - wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Er stand den Angaben zufolge "erheblich" unter Alkoholeinfluss.

Laut Polizei war der Mann aus einem Frankenberger Stadtteil am frühen Morgen um 5.20 Uhr von Frankenberg kommend in Richtung Korbach beziehungsweise Geismar unterwegs. Der Mann wollte offenbar mit seinem Peugeot 206 von der B 252 nach rechts in die B 253 wechseln und befuhr die Abbiegespur. An deren Ende fuhr der 45-Jährige aber einfach geradeaus - über eine Verkehrsinsel und dahinter gegen einen Baum. Den Schaden am Baum gab die Polizei mit 500 Euro an.

Die Beamten brachten den Promillepiloten ins Krankenhaus - nicht, weil er verletzt war, sondern weil dort ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durchführte. Das Auto musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

GIFLITZ. Über zwei Verkehrsinseln in der Bahnhofstraße ist am Samstagabend eine 66 Jahre alte Autofahrerin gefahren. Dabei riss unter anderem die Ölwanne ihres Wagens auf, die Feuerwehr musste ausrücken.

Die 66-Jährige war gegen 18 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Anraff unterwegs, als sie vermutlich aus Unachtsamkeit auf die Fahrbahnmitte geriet und mit ihrem Auto zwei hintereinander liegende Verkehrsinseln überfuhr. Dabei "fällte" sie zwei Verkehrszeichen. Bei dem Unfall wurden Fahrzeugfront und Unterboden beschädigt, aus Ölwanne und Kühler liefen Betriebsstoffe aus. Die Feuerwehr Bergheim/Giflitz wurde alarmiert und rückte zum Abstreuen aus.

Am Auto der Edertalerin entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro, wie die Wildunger Polizei am Sonntag mitteilte. Den Schaden an den beiden Inseln gab der Dienstgruppenleiter mit 500 Euro an.


Link:
Feuerwehr Bergheim-Giflitz

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ein bislang unbekannter Autofahrer ist am frühen Sonntagmorgen links um eine Verkehrsinsel in der Bahnhofstraße gefahren und hat so einen Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Autofahrer verursacht. Der BMW fuhr nach der Kollision in Richtung Straßenmeisterei davon.

Ein 20 Jahre alter Fiatfahrer war in der Nacht gegen 1.45 Uhr vom Bahnhof kommend in Richtung Riesendamm unterwegs. Als er an der Einmündung Bahnhofstraße/Berliner Straße nach links abbog, kam ihm auf seiner Fahrbahnseite ein BMW entgegen, dessen Fahrer vom Riesendamm kommend in Richtung Straßenmeisterei unterwegs war und offenbar die "Ideallinie" fahren wollte - auf der falschen Seite an der Insel vorbei. Ganz so ideal war die Wahl dieser Streckenführung nicht, denn es kam zum Frontalzusammenstoß mit dem Fiat des 20-Jährigen.

Dieser blieb bei der Kollision zwar unverletzt, an seinem älteren Cinquecento entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden. Der BMW des Verursachers war offenbar noch fahrbereit - der Fahrer jedenfalls haute mit seinem Auto in Richtung Straßenmeisterei/B 485 ab, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei suchte in der Nacht vergeblich nach dem Fahrer und dem Wagen, dessen Kennzeichen der Fiatfahrer glücklicherweise erkennen und sich merken konnte. Zugelassen ist der relativ neue BMW auf einen 37 Jahre alten Mann aus Bad Wildungen. Über den Grund, warum der Fahrer flüchtete, könne man nur spekulieren, hieß es von der Polizei.


An derselben Kreuzung war es Anfang November zu einem Alkoholunfall gekommen:
Betrunken und ohne Führerschein gegen Leitplanke (02.11.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige