Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Verkehrsinsel

Samstag, 18 Mai 2013 06:06

B 252: Tier ausgewichen, Insel überfahren

KIRCHLOTHEIM. Ein 25 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen einem Tier ausgewichen, von der Fahrspur abgekommen und über eine Verkehrsinsel gefahren. Der Mann blieb unverletzt, am Auto entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Der junge Mann aus Frankenau war gegen 3.45 Uhr mit seinem älteren Opel Astra auf der Bundesstraße 252 unterwegs, als in Höhe Kirchlotheim ein Tier auf die Fahrbahn lief - "ein Hase oder ein Fuchs", wie ein Beamte der zuständigen Frankenberger Polizeistation am Samstagmorgen sagte.

Um das Tier nicht zu erfassen, wich der 25-Jährige nach links aus - und fuhr genau über die mittig auf der Bundesstraße stehende Verkehrsinsel. Dabei riss der Opel ein Schild auf der Insel um. Während der Autofahrer die Polizei über den Vorfall verständigte, scheute das Tier offenbar den Kontakt zu den Behörden und machte sich aus dem Staub.


Immer wieder kommt es zu Unfällen, wenn Verkehrsteilnehmer Tieren ausweichen:
Katze ausgewichen: 22-Jährige rammt Laterne (02.05.2013)
Milchlaster überschlägt sich, Tank reißt ab (18.03.2013, mit Video u. Fotos)
Reh ausgewichen, Verkehrsinsel "abgeräumt" (16.03.2013)

Weniger glimpflich ging Ende Dezember ein Unfall in Höhe Kirchlotheim aus:
73-Jähriger überschlägt sich: Schwer verletzt eingeklemmt (30.12.2012, mit Video u. Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

- Werbung -

Publiziert in Polizei
Samstag, 16 März 2013 06:26

Reh ausgewichen, Verkehrsinsel "abgeräumt"

HUNDSDORF. Ein Lkw-Fahrer ist am frühen Samstagmorgen am Ortsausgang von Hundsdorf mitten über eine Verkehrsinsel gefahren. Der Mann am Steuer gab der Polizei gegenüber an, einem Reh ausgewichen zu sein - im Ort.

Der 39 Jahre alte Berufskraftfahrer aus Herborn befuhr gegen 3.30 Uhr die Bundesstraße 253 aus Richtung Fritzlar kommend in Richtung Frankenberg. Kurz vor dem Ortsende des Wildunger Stadtteils Hundsdorf kam der Sattelzug nach links von seiner Fahrspur ab und nahm mittig die Verkehrsinsel mit. Dabei habe er "alles abgeräumt", sagte ein Beamter der Wildunger Polizeistation am Samstagmorgen gegenüber 112-magazin.de: Der Lkw habe zwei Schilder und Bäumchen "gefällt", dabei entstand an der Insel ein Schaden von 1500 Euro. Auf weitere 1000 Euro beläuft sich der Schaden am Lastwagen.

Nach dem Unfall hielt der Lkw-Fahrer an und verständigte die Polizei in Bad Wildungen. Eine Streife nahm den Unfall auf, die genannte Unfallursache löste bei den Beamten leichte Verwunderung aus: "Der Fahrer gab an, er habe in der Ortslage einem Reh ausweichen müssen", sagte der Beamte weiter. Zeugen für diese Schilderung gibt es nicht. Ein Atemalkoholtest verlief negativ. Man könne von Glück sagen, dass dem Sattelzug gerade kein Fahrzeug entgegen kam.


Ebenfalls eine komplette Verkehrsinsel hatte ein Autofahrer kürzlich im Upland überfahren - er machte sich jedoch aus dem Staub:
Verkehrsinsel überfahren, Flucht: Passat geuscht (06.03.2013)
Findige Fahnder fassen flüchtigen Fahrer (13.03.2013)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Ein bislang unbekannter Autofahrer hat auf der B 251 in Höhe der Abfahrt ins Strycktal eine Verkehrsinsel überfahren und einen Schaden von 1000 Euro hinterlassen. Der Fahrer beging Unfallflucht, hinterließ aber jede Menge Fahrzeugteile an der Unfallstelle.

Bei der Auswertung der Teile kam die zuständige Korbacher Polizei zu dem Ergebnis, dass es sich bei dem flüchtigen Wagen um einen bis 2000 gebauten silberfarbenen VW Passat (Limousine oder Variant) handelt. Das Auto ist an der linken Front stark beschädigt, unter anderem riss ein Teil des Stoßfängers bei dem Unfall ab. Der Stoßfänger selbst sei laut eingeprägter Nummer in der 22. Kalenderwoche 1999 produziert worden, erklärte der Dienstgruppenleiter am Mittwoch gegenüber 112-magazin.de.

Den Angaben zufolge war es bereits in der Nacht zu Sonntag, zwischen 3 und 4 Uhr morgens zu dem Unfall auf der Bundesstraße zwischen Willingen und Usseln gekommen. Der Passatfahrer überfuhr die Verkehrsinsel und kappte dabei zwei als Lolly bezeichnete Schilder. Ohne sich um den Schaden zu kümmern oder den Unfall zu melden, fuhr der Verursacher in Richtung Usseln weiter. Zuletzt hatte eine Streife die zu diesem Zeitpunkt noch unbeschädigte Insel gegen 3 Uhr früh passiert. Als ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei eine Stunde später zu einem in der Nähe gelegenen Streusalzdepot fuhr, entdeckte er den Schaden und rief die Polizei an.

Es sei auch denkbar, dass der Fahrer den beschädigten Passat auf einem Parkplatz unweit der Unfallstelle abgestellt und erst später mit einem Transportfahrzeug abgeschleppt hat. Wer eventuelle Verladearbeiten beobachtet hat, Zeugen des Unfalls ist oder oder Angaben über einen älteren Passat mit frischem Frontschaden machen kann, meldet sich bei der Polizei in Korbach. Die Rufnummer lautet 05631/971-0.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 Oktober 2012 06:46

Betrunken komplette Insel abgeräumt

BURGWALD. Ein betrunkener Autofahrer hat am späten Dienstagabend eine komplette Verkehrsinsel in der Hauptstraße "abgeräumt": Der 41-Jährige fuhr die Verkehrsschilder um und rammte einen Blumenkübel. Der Schaden beträgt 8500 Euro, der Führerschein ist weg.

Nach Auskunft der Frankenberger Polizei befuhr der Mann aus Kassel am Dienstag gegen 23.40 Uhr die Hauptstraße in Burgwald aus Richtung K 117 kommend in Richtung Birkenbringhausen. Dabei übersah er eine Verkehrsinsel, die die Straße teilt. Mit seinem BMW krachte der 41-Jährige gegen sämtliche Hindernisse, blieb bei dem Unfall aber unverletzt. Anwohner verständigten die Polizei.

Die Beamten bemerkten rasch, warum der Autofahrer die Orientierung verloren hatte: Der 41-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Im Frankenberger Kreiskrankenhaus führte daraufhin ein Arzt die von der Polizei angeordnete Blutentnahme durch, den Führerschein stellten die Ordnungshüter sicher und leiteten ein Stafverfahren gegen den BMW-Fahrer ein wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Der BMW musste abgeschleppt werden. Am Wagen war ein Schaden von schätzungsweise 8000 Euro entstanden. Der Schaden an Schildern und Blumenkübel summiert sich laut Polizei auf etwa 500 Euro.

Publiziert in Polizei
Freitag, 31 August 2012 06:42

Insel mittig genommen und verduftet

BAD WILDUNGEN. Ein unbekannter Autofahrer ist in der Nacht zu Freitag in der Odershäuser Straße über eine Verkehrsinsel gefahren und hat einen Schaden von rund 1000 Euro hinterlassen. An der Unfallstelle fanden Polizisten Fahrzeugteile, die von einem Mercedes stammen.

Ein Passant meldete um 0.39 Uhr telefonisch, dass in Höhe der Stettiner Straße eine Verkehrsinsel überfahren worden war. Die beiden als Lollipops bezeichneten Schilder darauf waren abgeknickt. Vom Verursacher fehlte jede Spur. Na ja, fast jede Spur: An der Unfallstelle lagen Teile einer vorderen Stoßstange, die die Beamten einem Mercedes zuordnen konnten, außerdem führte eine Tropfspur von der Verkehrsinsel in Richtung Innenstadt. Die Beamten vermuten, dass es sich um ausgetretenes Öl oder andere Betriebsstoffe des flüchtigen Wagens handelt. "Diese Spur verlor sich allerdings irgendwann im Nichts", sagte einer der Polizisten am Freitagmorgen gegenüber 112-magazin.de.

Die Ermittler suchen mögliche Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben über einen an der Front beschädigten Benz machen können. Die Polizeistation ist zu erreichen unter der Rufnummer 05621/70900.

Publiziert in Polizei

WETTERBURG. Drei junge Frauen sind bei einem Unfall an der Zufahrt zum Twistesee-Parkplatz an der Kreisstraße 7 verletzt worden. Das Trio war in der Einmündung über eine Verkehrsinsel gefahren und anschließend in einer Baumgruppe zum Stehen gekommen.

Die 19 Jahre alte Fahrerin eines Renault Twingo und ihre beiden etwa gleichaltrigen Mitfahrerinnen waren am Montagabend gegen 18 Uhr aus Richtung Mengeringhausen kommend in Richtung Wetterburg unterwegs. Nach Angaben der Polizei wollten die jungen Frauen von der K 7 auf den Parkplatz am Golfplatz abbiegen. Die Fahrerin aus Korbach sei jedoch möglicherweise abgelenkt gewesen und hätte beinahe die Einmündung verpasst. Eine der Mitfahrerinnen habe die 19-Jährige am Steuer dann auf die Parkplatz-Zufahrt hingewiesen - woraufhin die Korbacherin kurz vor Beginn der Zufahrt bei unvermindertem Tempo das Steuer nach rechts einschlug. Dabei geriet der Kleinwagen ins Driften.

Der Renault kam schließlich in der Einmündung von der Fahrspur ab, überfuhr eine Verkehrsinsel und die Gegenspur und fuhr schließlich in eine Baumgruppe. ei dem Unfall zogen sich die Frauen leichte Verletzungen zu und wurden vorsorglich von den Besatzungen zweier Rettungswagen nach Bad Arolsen ins Krankenhaus gebracht.

Neben den Rettungskräften und einer Polizeistreife rückten auch die Feuerwehren aus Bad Arolsen und Wetterburg zur Unfallstelle aus - aus dem Motorraum des älteren Kleinwagens stieg nach dem Unfall Rauch auf. Ein offenes Feuer brach allerdings nicht aus. "Wir wollten jedoch sicher sein, dass der Wagen nicht inmitten der Bäume und Büsche zu brennen beginnt", sagte ein Polizist gegenüber 112-magazin.de. Die Brandschützer hätten dann den Twingo mit der Zugeinrichtung eines Löschfahrzeugs aus der Baumgruppe gezogen und Betriebsstoffe aufgefangen. Am Renault entstandt wirtschaftlicher Totalschaden von rund 500 Euro.

Etwa zwei Stunden später verunglückten bei Viermünden auf der B 252 zwei junge Frauen. Die 19 Jahre alte Fahrerin aus Korbach und ihre 18-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen (zum Artikel hier klicken).


Links:
Feuerwehr Bad Arolsen
Feuerwehr Wetterburg

Publiziert in Polizei
Sonntag, 10 Juni 2012 18:47

Im wahrsten Sinne: Insel "voll" mitgenommen

MENGERINGHAUSEN. Ein weiterer Alkoholunfall im Landkreis hat die Polizei am Sonntag beschäftigt: Auf dem Weg zur Bundesstraße 252 kriegte ein betrunkener 21-Jährige im wahrsten Sinne des Wortes die Kurve nicht und krachte auf eine Verkehrsinsel. Am Auto entstand erheblicher Schaden, der Führerschein ist weg.

Der in einem Waldecker Stadtteil wohnende 21-Jährige befuhr am frühen Sonntagmorgen gegen 6 Uhr die Mengeringhäuser Straße aus Richtung Thielebachkreisel und wollte laut Polizei auf die Bundesstraße in Richtung Twiste auffahren. Auf dem kurvigen Zubringer ging's dann rund: Mit seinem Golf V kam der alkoholisierte Fahrer von der Straße ab und krachte auf eine Verkehrsinsel. Dabei riss die vordere linke Achse ab, der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Obwohl er bei dem Unfall unverletzt geblieben war, musste der Waldecker ins Krankenhaus - dorthin brachten ihn Polizisten zur angeordneten Blutentnahme. Sie gaben nicht angepasstes Tempo in Verbindung mit Alkohol am Steuer als Unfallursache. Den Führerschein des "Promille-Piloten" zogen die Beamten ein. Sie leiteten ein Strafverfahren gegen den 21-Jährigen ein.


Wenig später verursachte ein ebenfalls alkoholisierter junger Mann bei Schwalefeld einen schweren Unfall:
Alkohol, zu schnell: 20-Jähriger schwer verletzt (10.06.2012, mit Video und Fotos)

Publiziert in Polizei
Sonntag, 08 April 2012 12:29

Betrunken über Insel gekracht und geflüchtet

SACHSENHAUSEN. Ein betrunkener 33-Jähriger ist am frühen Ostersonntagmorgen mit seinem Audi 80 über eine Verkehrsinsel in Sachsenhausen gekracht, hat seinen beschädigten Wagen zur Seite geschoben und sich dann zu Fuß aus dem Staub gemacht.

Der Mann aus einem Waldecker Stadtteil war gegen 4.45 Uhr aus Richtung rathaus kommend auf der Wildunger Straße in Richtung Netze unterwegs, als er wenige hundert Meter vor dem Ortsausgang in Höhe einer Gaststätte mittig über eine Verkehrsinsel fuhr. Dabei riss er die Verkehrszeichen sowie einen Baum auf der Insel um. Der Wagen, ein älterer Audi 80, wurde bei dem Unfall stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der 33-Jährige stoppte einen hinzukommenden Autofahrer und schob mit dessen Hilde seinen Audi von der Fahrbahn, schloss das Auto ab und suchte zu Fuß das Weite.

Während die Sachsenhäuser Feuerwehr mit rund 20 Mann unter Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Bernd Schäfer die Fahrbahn reinigte und Trümmerteile aufsammelte, machte sich die Polizei auf die Suche nach dem Flüchtigen. Die Beamten trafen den Fahrer gegen 6.15 Uhr - zu dieser Zeit stand er unter Alkoholeinfluss. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an und stellte den Führerschein sicher.

Er kurz zuvor war es am Edersee-Vorstau in Nieder-Werbe zu einem Alkohol-Unfall gekommen, bei dem ein 18-Jähriger ohne Führerschein von der Fahrbahn abkam und mit dem BMW im Wasser landete. Auch dieser Fahrer flüchtete von der Unfallstelle, wurde aber wenig später von der Polizei ermittelt. Die Feuerwehren aus Nieder-Werbe, Waldeck und Sachsenhausen zogen das Auto mit der Seilwinde aus dem Vorstaubecken.


112-magazin.de berichtete ausführlich über den Einsatz:
Betrunkener (18) landet mit Auto in Edersee-Vorstau (08.04.2012, mit Video und Fotos)

Publiziert in Retter
Freitag, 10 Februar 2012 07:49

Unfallflucht: Spuren im Schnee verlieren sich

KORBACH. Ein unbekannter Autofahrer hat eine Verkehrsinsel auf dem Südring "rasiert" und ist abgehauen. Die Polizei verfolgte die Reifenspuren des Verursachers bis zur Frankenberger Landstraße - dort allerdings verlor sich die Spur.

Ganz mit leeren Hände steht die Polizei bei den Ermittlungen trotzdem nicht da: An der Verkehrsinsel in Höhe des Aldi-Marktes lagen verschiedene Fahrzeugteile des Verursachers. Ermittlungen zufolge handelt es sich demnach um einen dunklen BMW der 3er-Serie, der in der Nacht über die Insel fuhr. Dabei hatte der Unbekannte zwei Schilder umgefahren und einen Schaden von rund 500 Euro hinterlassen. Das Auto war den Spuren zufolge aus Richtung Kreishaus gekommen und aus bislang unbekannter Ursache auf die Fahrbahnmitte geraten - dort war die Querungshilfe im Weg. Eine Polizeistreife entdeckte den frischen Schaden am frühen Freitagmorgen um 2.25 Uhr - die Unfallflucht muss sich nach Einschätzung der Beamten kurz zuvor zugetragen haben.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach einem dunklen BMW, der vor allem an der Front beschädigt sein muss. Wer Angaben über einen solchen Wagen machen kann oder in der Nacht etwas beobachtet hat, meldet sich bei der Polizeistation in der Hagenstraße, Telefon 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Freitag, 06 Januar 2012 08:59

Glätte: Gegen Insel und Begrüßungstafel

BERNDORF. Schneeglätte hat auf der B 252 in der Ortsdurchfahrt von Berndorf für einen Unfall gesorgt. Dabei kam ein Mercedes Sprinter am Abend von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Verkehrsinsel und eine Begrüßungstafel.

Ein 28-jähriger Mann aus dem Landkreis Cloppenburg befuhr laut Polizei mit seinem Mercedes Kleinlaster die Bundesstraße B 252 aus Richtung Twiste kommend in Richtung Korbach. Auf schneeglatter Fahrbahn kam er am Donnerstagabend gegen 21.40 Uhr am Ortseingang von Berndorf ins Schleudern. Der Sprinter prallte zunächst gegen eine Verkehrsinsel und schleuderte anschließend nach rechts. Der Lieferwagen kam nach rechts von der Straße ab und rammte eine Begrüßungstafel des Ortes.

Der 28-Jährige kam bei dem Unfall mit dem Schrecken davon. Der Schaden an Fahrzeug, Insel und Tafel beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Publiziert in Polizei
Seite 6 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige