Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfallflucht

FRANKENBERG. Ein Unfall mit Sachschäden an zwei Pkws und einer anschließenden Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg nach - gesucht wird die Fahrerin eines weißen Pkws mit der Aufschrift "Ambulanter Pflegedienst", die am 9. Mai die Umgehungsstraße (B 252)  aus Richtung Allendorf (Eder) befuhr und gegen 9.55 Uhr an der Tangente nach links in Richtung Ederstraße (Stadtmitte) abgebogen war, ohne auf den von rechts einfließenden Verkehr zu achten.

Zum selben Zeitpunkt näherten sich ein Volvo und ein Renault Clio, die aus Richtung Herzhausen nach Frankenberg unterwegs waren, um nach rechts in die Ederstraße abzubiegen. Während der Fahrer (55) des Volvo eine Gefahrenbremsung hinlegte, um eine Kollision mit dem von links kommenden Pkw des Pflegedienstes zu vermeiden, erkannte eine 54-jährige Frau aus Korbach die Situation zu spät und fuhr mit ihrem Renault Clio auf den Volvo auf. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt 2700 Euro.

Die Fahrerin des Pflegedienstes setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Fraglich ist auch, ob die Pflegekraft überhaupt etwas von dem Crash mitbekommen hat. Die Frau mittleren Alters wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, um die Schadensregulierung einzuleiten.

Auch Zeugen des Unfalls sind aufgerufen, sich mit der Polizei in Frankenberg in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 06451/72030. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Das, wenn auch nur kurzzeitige Entfernen vom Unfallort, dürfte einer Golf-Fahrerin teuer zu stehen kommen.

Die 49-jährige Frau hatte am 8. Mai ihren weißen VW an der Sporthalle der Helenentalschule abgestellt und wollte gegen 17.35 Uhr rückwärts aus einer Parklücke herausfahren.

Dabei übersah die Bad Wildungerin einen vorbeifahrenden blauen Polo, der von einer 31 Jahre alten Frau aus Bad Wildungen gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Volkswagen, sodass an dem Golf ein Schaden im Heckbereich von 400 Euro entstanden war. Der am linken, vorderen Kotflügel beschädigte Polo, muss für 600 Euro repariert werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt hätte die Schadensregulierung auch ohne die Polizei abgehandelt werden können. Dies sah die Golf-Fahrerin indes anders und flüchtete mit ihrem Pkw von der Unfallstelle. Die sofort alarmierte Polizei traf wenig später am Unfallort ein und nahm die Anzeige auf. Zu diesem Zeitpunkt stand das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs bereits fest.

Die Halteradresse des Fluchtfahrzeugs brauchte die Streife nicht mehr anfahren, weil etwa 60 Minuten nach dem Unfall die 49-jährige zum Tatort zurückgekehrt war und Angaben zur Sache machte - dabei gab die Bad Wildungerin auch die Fahrerflucht zu. Ob diese Einlassung von der Staatsanwaltschaft strafmildernd bewertet wird, muss abgewartet werden. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine Unfallflucht mussten die Beamten der Wildunger Polizeiwache am Donnerstag aufnehmen - der Verkehrsteilnehmer konnte jedoch durch die Videoauswertung ermittelt werden.

Gegen 13.40 Uhr, stellte eine 84-jährige Frau aus Bad Wildungen ihren Renault an der BFT-Tankstelle ab, um Betriebsstoff aufzunehmen. Noch während die Seniorin im Wagen saß, befuhr ein 60-Jähriger mit seiner schwarzen A-Klasse das Gelände der Tankstelle und touchierte beim Vorbeifahren mit der rechten hinteren Beifahrerseite, das Heck des Franzosen.

Nach einem kurzen Gedankengang drückte der Bad Wildunger bei dem Mercedes das Gaspedal durch und entfernte sich vom Unfallort - auch das Hupen der geschädigten Frau veranlasste den Flüchtigen nicht zum Anhalten. Die eintreffenden Beamten nahmen den Unfall auf und sichteten die Videodateien aus der Überwachungskamera, die das Kennzeichen des Halters hervorbrachten.

Völlig überrascht vom Eintreffen der Beamten gab der Verkehrssünder zu, die Flucht begangen zu haben - ein Leugnen war schon deshalb zwecklos, weil die Beschädigungen an der A-Klasse zum Schadensbild an dem Renault passten.

Nun muss der 60-Jährige mit einer Anzeige rechnen und außer seinem Schaden, den die Polizei mit 250 Euro angibt auch die Reparaturkosten von etwa 1000 Euro an dem Renault begleichen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Gleich mehreren Delikten gehen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen nach. Ein Fahrzeugführer hatte seinen grauen Daimler Chrysler auf dem Parkstreifen in der Severinstraße, in Höhe der Hausnummer 7 abgestellt. Ein hinter ihm ebenfalls geparktes Fahrzeug muss am 5. Mai in der Zeit zwischen 15.15 und 15.30 Uhr bei Rangieren den Chrysler so stark beschädigt haben, das ein Schaden von 1200 Euro entstand. Ohne sich um die Beule im Heck zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. In diesem Fall setzen sich Zeugen bitte mit der Polizei unter der Rufnummer 05621/70900 in Verbindung. 

Bereits einen Tag zuvor, am Samstag, zwischen 12.55 und 13.30 Uhr, beschädigte ein Unbekannter zwei Autos in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen. Der Täter zerkratzte die Beifahrertür eines weißen Dacia Sandero und den rechten Kotflügel von einem grauen VW Golf. Der Gesamtschaden wurde auf 900 Euro geschätzt. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 05 Mai 2019 16:27

Vitara angefahren und abgehauen

BAD AROLSEN. Den Pkw einer Frau aus Bad Arolsen hat ein bislang unbekannter Täter angefahren und sich anschließend aus dem Staub gemacht. Abgestellt hatte die Dame ihren schwarzen Suzuki in der Bahnhofstraße am 1. Mai um 20 Uhr, in Höhe der Hausnummer 4.

Als die 54-jährige Besitzerin ihren Vitara am nächsten Tag gegen 14 Uhr aufsuchte, stellte sie Beschädigungen am Heck und an der linken Fahrzeugseite fest. Eine Nachricht hatte der Verursacher des Schadens, den die Polizei auf 1200 Euro schätzt, nicht hinterlassen.

Unter der Rufnummer 05691/97990 nimmt die Polizeistation Bad Arolsen Hinweise zum Fluchtfahrzeug entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Weitreichende Folgen dürfte eine Unfallflucht für einen polnischen Staatsbürger haben, der sich am Donnerstagabend unerlaubt von der Unfallstelle in der Wittmannstraße entfernte - den angerichteten Schaden begutachtete der 28-Jährige zwar noch, setzte seine Fahrt aber dann unbekümmert fort.

Zugetragen hatte sich der Unfall am 11. April um 21.44 Uhr, in der Wittmannstraße, in Höhe der Hausnummer 17. Zu diesem Zeitpunkt hatte ein Anwohner seinen Audi bereits ordnungsgemäß auf einem Parkstreifen geparkt. Der ebenfalls vor dem Audi abgestellte Opel Movano wurde von dem 28-Jährigen aus der Parkbucht herausgefahren. Dazu setze er mit seinem Nutzfahrzeug zurück und beschädigte den Kühlergrill, sowie die Stoßstange, an dem hinter ihm stehenden Audi.

Den Anstoß bemerkte der Fahrer sehr wohl, er stieg aus seinem Transporter aus und begutachtete den Schaden an dem Pkw, zeigte sich aber unbeeindruckt und setze seine Fahrt weiter fort. Gleich zwei Zeugen hatten die Unfallflucht bemerkt und die Polizei darüber informiert. Die Beamten zögerten nicht und konnten den Flüchtigen noch während der Streifenfahrt  dingfest machen.

Ein klares Bild ergab dann auch die Überprüfung des Fahrzeugs - die Unfallspuren am Movano passten exakt zum Unfallbild des beschädigten Audis. Auf 600 Euro wurde der Sachschaden an dem Audi geschätzt. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Das merkwürdige Verhalten eines Unfallverursachers beschäftigt die Beamten der Polizeistation Frankenberg - die bislang unbekannte Person fotografierte einen angefahrenen Opel und dessen Kennzeichen, setzte sich danach in seinen Pkw und verließ die Örtlichkeit ohne eine Nachricht zu hinterlassen.

Ereignet hatte sich dieser Vorfall am 6. April im Priemelweg. Nach Angaben der Polizei stellte eine 45-jährige Frau ihren Opel Adam im Priemelweg in Höhe der Hausnummer 9 ab.  In der Zeit zwischen 18.45 und 19.15 Uhr, beobachtete dann ein Zeuge, wie der Fahrer eines blauen oder schwarzen Golf IV Lichtbilder vom beschädigten Außenspiegel und vom Kennzeichen des Adam machte.

Danach entfernte sich der Fahrer vom Unfallort. Nach Angaben der Polizei beträgt der Sachschaden 100 Euro. Um den Fall schnell zu den Akten legen zu können, bittet die Polizei in Frankenberg um Zeugenaussagen zum Unfallhergang und zum Fluchtfahrzeug.  Die Rufnummer lautet: 06451/72030. (112-magazin)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei

WOLFHAGEN/VOLKMARSEN. Mit seinem grauen Mazda ist am Mittwoch ein 31-jähriger Mann aus Volkmarsen gegen einen Wasserdurchlass gekracht - der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Nach Polizeiangaben befuhr der 31-Jährige gegen 23 Uhr die Landesstraße 3075 von Wolfhagen in Richtung Volkmarsen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer mit seinem Mazda nach rechts von der Fahrbahn ab, plättete drei Leitpfosten und stieß mit der Front gegen einen Wasserdurchlass. Dadurch wurde das Fahrzeug völlig zerstört, der Volkmarser setzte sich von der Unfallstelle ab.

Die Straßenmeisterei informierte die Beamten der Polizeiwache in Bad Arolsen, die sofort eine Streife zum Einsatzort schickten. Nachdem die Beamten die Umgebung abgesucht hatten, wurde der Halter über das Kennzeichen ermittelt. Die Ermittlungen zu dem Fall laufen weiter.

Auf Veranlassung der Polizei wurde das Fahrzeug abgeschleppt - der Gesamstsachschaden beträgt 5000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Samstag, 06 April 2019 09:25

Bei Blecher: X5 angefahren und abgehauen

BAD WILDUNGEN. Auf einem Schaden von etwa 1000 Euro bleibt ein 37-jähriger Mann aus Waldeck sitzen, wenn sich der Verursacher eines Unfalls nicht bei der Polizei meldet oder Zeugenhinweise fehlen.

Der Besitzer eines schwarzen BMW parkte am 4. April um 8.20 Uhr seinen Wagen auf dem Parkplatz der Firma Blecher im Oderweg. Als der 37-Jährge zehn Minuten später zu seinem X5 zurückkehrte, bemerkte er eine Beschädigung an seinem Fahrzeug. Von dem Unfallverfursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Wahrscheinlich wurde der X5 beim Ausparken von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt.

Die Polizei in Bad Wildungen sucht Zeugen dieser Tat. Hinweise nehmen die Ordnungshüter unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 17 März 2019 08:06

Opel Corsa am Fröbelseminar angefahren

KORBACH. Einer 21-jährigen Frau aus Bad Wildungen ist am Freitag in der Kreisstadt übel mitgespielt worden - ihr Opel wurde beschädigt, vom Verursacher fehlt bislang jede Spur.

Wie die Polizei in Bad Wildungen mitteilte, hatte die 21-Jährige am 15. März gegen 8 Uhr ihren Opel Corsa am Westwall in Höhe der Hausnummer 22 abgestellt. Nach Dienstschluss um 16 Uhr, bestieg die junge Frau ihren Pkw und setzte ihre Fahrt zur Badestadt fort. An ihrer Wohnadresse angekommen, stellte die Wildungerin starke Beschädigungen am linken, vorderen Kotflügel fest. 

Vermutlich war am Fröbelseminar, beim Ein- oder Ausparken ein anderer Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug gegen den Corsa gekracht und hatte diesen beschädigt. Auf 1600 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden.

Um die Sache endgültig abschließen zu können, bittet die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 um sachdienliche Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer.  (112-magazin) 

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige