Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfallflucht

BAD AROLSEN. Erneut versuchen Beamte der Polizeidienststelle Arolsen eine Verkehrsunfallflucht in Mengeringhausen aufzuklären - Hinweise aus der Bevölkerung sind erwünscht.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Unfallflucht am Montag um 11.30 Uhr in der Ostpreußenstraße in Höhe der Hausnummer 49 etwa 150 Meter vor dem SB-Markt. Der Unfallflüchtige war aus Richtung Ortsmitte in Fahrtrichtung Landstraße unterwegs, übersah die Verkehrsinsel und riss mit seinem Fahrzeug das Sandsteinfundament aus dem Boden, plättete anschließend eine Warnbake ud touchierte einen Baum. Auf etwa 1000 Euro schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden.

Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrzeugführer nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnumer 05691/97990.

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Donnerstag, 21 Februar 2019 17:26

Totenkopf auf Helm könnte Hinweis auf Täter geben

MARSBERG/BAD AROLSEN.  Am Montagnachmittag kam es auf der Straße Weist zu einer Verkehrsunfallflucht. Zuvor hatte sich ein Motorradfahrer einer Kontrolle der Polizei entzogen.

Einer Streifenwagenbesatzung fielen gegen 15.45 Uhr drei Motorradfahrer auf Motocross Maschinen auf. Bei einem der drei Maschinen fehlte das amtliche Kennzeichen, die anderen beiden Maschinen hatten  im Landkreis Waldeck-Frankenberg (KB) zugelassene Kennzeichen.

Durch die Marsberger Beamten wurde die Verfolgung der Motorräder aufgenommen, um diese einer Überprüfung zu unterziehen. Nachdem der Fahrer der Maschine ohne Kennzeichen, seine Verfolgung bemerkte, versuchte er sich der Kontrolle zu entziehen. Hierbei fuhr er unter anderem über den Parkplatz der Volksbank und anschließend über die Straße Weist in Richtung Mühlenstraße. Hier musste die Streifenwagenbesatzung die Verfolgung aufgrund der Verkehrslage abbrechen.

Kurze Zeit später meldete sich eine Verkehrsteilnehmerin bei den Beamten. Ein Motorradfahrer hatte der 29-jährigen Frau aus Marsberg an der Einmündung Mittelstraße die Vorfahrt genommen und war in die linke Seite des VW-Passat gekracht. Nach dem Sturz sei der Fahrer sofort wieder aufgestanden, zu seinem Motorrad gelaufen und weggefahren. Eine genaue Beschreibung konnte die Frau nicht geben, dem Sohn der Marsbergerin war allerdings ein Totenkopfsymbol auf dem Helm des geflüchteten Bikers aufgefallen. Die Polizei geht davon aus, das es sich bei dem Motorradfahrer um die geflüchtete Person handelt.

Hinweise nimmt die Polizeiwache in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/90-200 -3711 entgegen (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat sich am 16. Februar der Fahrer eines blauen Pkws - die Polizei ermittelt.

Wie die Polizei mitteilte, wurde am Samstag ein BMW um 15 Uhr auf dem Parkplatz einer Metzgerei in der Bottendorfer Straße in Höhe der Hausnummer 49 abgestellt. Etwa 40 Minuten später bemerkte der Fahrer des BMWs bei seiner Rückkehr, dass sein Auto an der linken Seite erhebliche Beschädigungen aufwies.

Die angeforderte Polizeistreife nahm den Unfall auf und stellte blauen Farbabrieb an dem beschädigten Auto fest. Hinweise zum Fluchtfahrzeug nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Mit ordentlich "Schmackes" ist am Sonntagabend ein bislang unbekannter Fahrzeugführer über eine Verkehrsinsel (Fußgänger-Querung) in der Warburger Straße gefahren. Das dabei abgerissene Verkehrsschild flog 25 Meter weit durch die Luft und landete im Vorgarten eines Hauses.

Um 21.55 Uhr erreichte die Polizei der Anruf eines Anwohners der Warburger Straße, der durch einen lauten Knall auf einen Verkehrsunfall aufmerksam gemacht worden war. Beim Herausschauen aus dem Fenster erkannte der Zeuge ein Fahrzeug, das sich mit hoher Geschwindigkeit vom Unfallort in Höhe der Hausnummer 4 in Richtung Innenstadt entfernte. 

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Verkehrsrowdy die Fahrt fort. Wie die Dienstgruppenleiterin der Arolser Polizei mitteilte, wurden noch in der Nacht Spuren gesichert und die Ermittlungen zur Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Das Fahrzeug muss im Frontbereich (Motorhaube, Kühlergrill) erheblich beschädigt worden sein, es könnte unter Umständen auch blaue oder weiße Fremdfarbe am Eigenlack des Fluchtautos haften. Um den Fall abschließen zu können, werden weitere Zeugen gesucht, die Hinweise zum Fahrer oder zum Fluchtfahrzeug geben können.

Dem Unfallfahrer wird von Seiten der Polizei empfohlen, sich umgehend selbst bei der Polizeistation in Bad Arolsen zu melden. Die Telefonnummer lautet: 05691/97990 (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Freitag, 15 Februar 2019 17:17

Auto angefahren, Niederländerin flüchtet

WINTERBERG. Am Donnerstag beobachtete eine 55-jährige Winterbergerin, wie der Seitenspiegel ihres Autos abgefahren wurde und der Täter flüchtete.

Der Unfall ereignete sich gegen 17.30 auf dem Marktplatz. Bei dem flüchtenden Pkw handelt es sich vermutlich um einen dunkelblauen Dacia mit niederländischem Kennzeichen.

Bei der Fahrerin des Dacia soll es sich um eine ältere Frau mit Brille handeln.

Wer hat am Donnerstag ein niederländisches Fahrzeug im Bereich Winterberg gesehen und kann weitere Angaben zur Fahrerin oder zum Fahrzeug machen? Hinweise nimmt die Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HSK Polizei

KORBACH. Ein völlig demoliertes Garagentor in der Jakob-Wittgenstein-Straße hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag hinterlassen - die Polizei sucht Zeugen der Unfallflucht.

Vermutlich beim Zurücksetzen in eine Garageneinfahrt hat am Donnerstag ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ein geschlossenes Garagentor so stark beschädigt, das die Polizei von einem wirtschaftlichen Totalschaden spricht. 

Nach Polizeiangaben verließ der Geschädigte sein Anwesen mit der Hausnummer 2 gegen 8 Uhr, zu diesem Zeitpunkt war das Tor unbeschädigt. Bei seiner Rückkehr um 16.30 Uhr, stellte der Besitzer den Schaden am Garagentor fest und rief die Polizei an. Die Beamten sicherten Spuren, eindeutige Hinweise auf den Verursacher konnten aber nicht gefunden werden. 

Um den Fall aufklären zu können, setzt die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im oben genannten Zeitraum ein Fahrzeug in der Garageneinfahrt der Hausnummer 2 beobachtet und kann Hinweise liefern? Unter der Rufnummer 05631/9710 nehmen die Beamten Zeugenanrufe entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine ungeklärte Unfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg - Hinweise zum Unfallverursacher werden unter der Rufnummer 06451/72030 entgegengenommen.

Nach Angaben der Polizei hatte der Halter seinen 3er BMW am Freitagabend in der Rodenbacher Straße, in Höhe der Hausnummer 27 abgestellt. Bei seiner Rückkehr am Samstag gegen 10.30 Uhr bemerkte der Besitzer erhebliche Beschädigungen an seinem schwarzen BMW. Die komplette Fahrzeugseite war bei dem Wagen zerkratzt worden; eine tiefe Delle zog sich vom Kotflügel über die gesamte Fahrzeugseite bis zur hinteren Tür. Die Fahrertür und den linken Außenspiegel hat es besonders schlimm getroffen. Etwa 1000 Euro wird die Reparatur in einer Fachwerkstatt kosten.

Vermutlich ist im oben genannten Zeitraum ein anderer Fahrzeugführer mit seinem Pkw gegen den BMW gefahren. Fremdfarbe an dem beschädigten BMW konnte aber nicht gefunden werden. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

MARSBERG/BAD AROLSEN. Die Verkehrsunfallflucht, die sich am Sonntag in Bad Arolsen ereignet hat, (wir berichteten, hier klicken) konnte inzwischen geklärt werden - die Polizei im Hochsauerlandkreis stellte den schwarzen Chevrolet mit dem amtlichen Kennzeichen HSK-O 777 in Marsberg sicher. Aus Angst vor der Polizei hatte sich der Flüchtige von der Unfallstelle entfernt, war nach Marsberg gefahren und hatte sein Fahrzeug dort abgestellt. Die Suche der Polizei nach dem flüchtigen Syrer blieb zunächst erfolglos.

Pkw gestohlen?

Am Montag kam dann aber Bewegung in die Sache: Bei der Polizei im Hochsauerlandkreis gab der Mann zu Protokoll, dass sein Chevrolet am Sonntag gestohlen wurde - von dem Unfall in Bad Arolsen habe er aber keine Kenntnis. Die Beamten nahmen die Anzeige zu Protokoll und teilten dem Mann mit, das sein beschädigtes Fahrzeug inzwischen sichergestellt werden konnte.

Angst um Führerschein

Einen Tag später erschien der junge Mann erneut auf der Polizeidienststelle in Brilon und gab zu, das Fahrzeug doch gefahren zu haben. Aus Angst vor der Polizei habe er die Fahrerflucht begangen, sei mit dem Wagen nach Marsberg gefahren und habe dann Alkohol konsumiert. Sein schlechtes Gewissen habe ihn geplagt und er wollte endlich reinen Tisch machen, deshalb sei er zur Aussage bereit. Nach eigener Bekundung ist die Angst um seinen Führerschein begründet. Er gab an, vor kurzem mit einem Heckschadenunfall bei der Polizei aufgefallen zu sein, außerdem sei er sechs mal in kurzer Zeit bei Geschwindigkeitsdelikten geblitzt worden.

Zwei Strafverfahren

Aufgrund seiner Aussage wurde bei dem Mann die Fahrerlaubnis sichergestellt. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, am 3. Februar im Kreuzungsbereich der Königsbergallee und der Prof.- Klapp-Straße ein Stoppschild überfahren und einen BMW gerammt zu haben. Im Anschluss flüchtete der Mann und muss sich nun wegen einer Verkehrsunfallflucht verantworten. Im Hochsauerlandkreis erwartet den jungen Syrer zusätzlich eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat.  (112-magazin)

Link: Fahndungsaufruf der Polizei Bad Arolsen (4.02.2019)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 Januar 2019 15:06

Unfallflucht in Korbach - Polizei sucht Zeugen

KORBACH. Einer Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Korbach nach. Es werden Zeugen gesucht, die am 25. Januar beobachtet haben, wie ein unbekannter Fahrer beim Ein- oder Ausparken mit seinem Fahrzeug einen schwarzen Seat beschädigt hat.

Nach Angaben der Ordnungshüter wurde der Seat Alhambra am Freitag um 7 Uhr auf dem Parkplatz der Lebenshilfe in der Christian-Paul-Straße abgestellt. Gegen 14 Uhr, bemerkte der Halter des Seat Beschädigungen an der Beifahrertür. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne seine Beteiligung einzuräumen oder eine Schadensregulierung durchzuführen.

Hinweise auf den Verursacher werden unter der Rufnummer 05631/9710 erbeten. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 Januar 2019 07:27

Wer benutzte auf der B 252 die Gegenfahrbahn?

KORBACH/BERNDORF. Ein eher ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am Montagabend gegen 18.15 Uhr auf der Bundesstraße 252 zwischen Korbach und Berndorf - die Polizei sucht Zeugen.

Auf schneebedeckter Strecke befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Toyota Hilux die B 252 in Richtung Berndorf, nachdem er von der Umgehungsstraße aus Richtung Dorfitter kommend, über den Zubringer aufgefahren war. Dort wechselte der Fahrer auf die linke Spur, um weitere Fahrzeuge zu überholen.

Nach Angaben des 30-Jährigen kam ihm während des Überholvorgangs ein anderes Fahrzeug (eventuell VW-Passat) mit Korbacher Kennzeichen (KB) in Höhe "Sicktal" auf seiner Spur entgegen, sodass er seinen Pick-up nach rechts steuern musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei stieß er mit einem schwarzen Hyundai zusammen, der sich rechts neben ihm befand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 4000 Euro.  

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher in Richtung Korbach weiter. Bei diesem Fahrzeug soll es sich um einen dunklen Pkw (dunkelblau oder schwarz) mit Korbacher Kennzeichen handeln.

Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 in Verbindung zu setzen.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige