Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Frankenberg

ALLENDORF. Am Donnerstag (3. November 2022) entwendete ein Unbekannter zwischen 16.20 Uhr und 22.40 Uhr ein Pedelec von einem Firmenparkplatz in der Viessmannstraße in Allendorf (Eder).

Das Bike war mit einem Schloss gesichert, dieses wurde ebenfalls vom Täter gestohlen. Es handelt sich um ein rotes Pedelec der Marke Kreidler (Typ Las Vegas 6.0) im Wert von etwa 4500 Euro. 

Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Ein missglückter Überholversuch auf der Bundesstraße 236 hat am Donnerstagmorgen enormen Sachschaden verursacht - zwei Personen wurden mit Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus transportiert

Ereignet hatte sich der Unfall um 5.50 Uhr zwischen Battenberg und Berghofen. Nach Informationen der Polizei, die mit drei Streifenwagen angerückt war, befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Opel Astra die B 236 in Richtung Battenberg. Vor ihm befand sich ein Sattelzug mit HSK-Kennzeichen. Trotz Gegenverkehrs setzte der 46-Jährige aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Astra zum Überholen an, verschätzte sich aber bezüglich seiner Motorisierung und dem Abstand zum Gegenverkehr. Trotz Vollbremsung des entgegenkommenden 42-jährigen Battenbergers, krachten der Ford und der Opel zusammen, dabei wurde auch der Scania seitlich beschädigt.

Zunächst war die Lage unklar, daher eilten zwei RTW, drei Streifenwagen und ein Notarzt zum Unfallort. Ebenso die Freiwillige Feuerwehr Battenberg unter der Leitung von Michael Wenzel, die mit fünf Einsatzfahrzeugen eintraf. In der Alarmmeldung war von eingeklemmten Personen die Rede, dieses Szenario bestätigte sich nicht. In Absprache mit der Polizei ließ der Einsatzleiter die Straße bis 8 Uhr sperren. Ferner wurden ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut, die Unfallstelle ausgeleuchtet und der Abschlepper unterstützt. Während die beiden Fahrer der Personenkraftwagen mit leichten Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus transportiert wurden, blieb der Fahrer (64) des Scania unverletzt.

Auf ca. 30.000 Euro wird der Gesamtsachschaden geschätzt. 

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 01 November 2022 14:45

Flüchtiger in Löhlbach gefasst

FRANKENBERG. Nur etwa zwei Stunden dauerte die Flucht eines 19-Jährigen, der in Haina (Kloster) aus einer psychiatrischen Klinik geflohen war. 

Die Klinik hatte unverzüglich die Polizei verständigt, die sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen einleitete, darunter waren Polizeikräfte aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg und dem Schwalm-Eder-Kreis. Auch der Polizeihubschrauber IBIS war im Einsatz. Gegen 11.15 Uhr, weniger als zwei Stunden nach der Flucht, konnte die Polizei den Flüchtigen im Hainaer Ortsteil Löhlbach widerstandslos festnehmen, auch deshalb, weil er mit Handschellen unterwegs war.

Der 19-Jährige wurde anschließend durch die Polizei wieder der Klinik für forensische Psychiatrie in Haina (Kloster) zugeführt. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung gingen mehrere Hinweise aus der Bevölkerung zu möglichen Aufenthaltsorten des Flüchtigen ein. Auch wenn diese Hinweise letztlich nicht zur Festnahme führten, bedankt sich die Polizei bei den Zeugen, die sich bei der Polizei gemeldet haben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 25 Oktober 2022 11:27

Münzautomat am Wildpark aufgebrochen

FRANKENBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein Unbekannter den Münzautomaten am Frankenberger Wildpark aufgebrochen. Nachdem er mehrere Schlösser gewaltsam geöffnet hatte, konnte er eine geringe Menge Münzgeld aus dem Automaten entwenden.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 16 Oktober 2022 19:18

Löhlbach: Kleinwagen kracht gegen Verkehrsschild

HAINA. In Löhlbach kam es am Sonntagmorgen zu einer Verkehrsunfallflucht - vom Verursacher fehlt derzeit jede Spur.

Wie die Beamten der Polizeistation Frankenberg mitteilen, hat sich zwischen 7.30 Uhr und 7.45 Uhr am heutigen Sonntag eine Verkehrsunfallflucht in der Frankenberger Straße in Löhlbach ereignet. Im angegebenen Zeitraum befuhr ein weißer Kleinwagen (vermutlich ein Ford) die Frankenberger Straße in Richtung Frankenberg. In Höhe der Hausnummer 10 kam der Verkehrsteilnehmer von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Verkehrsschild und touchierte eine Hecke. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer sich in seinen Kleinwagen und brauste davon.

Eine Zeugin hatte den Vorfall bei der Polizei gemeldet - nun bittet die Polizei die Zeugin, sich nochmals unter der Rufnummer 06451/72030 mit den Beamten in Verbindung zu setzen. Auch weitere Zeugen können sich bei den ermittelnden Beamten melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

HAINA. Zwischen den Ortschaften Löhlbach und Hundsdorf kam es am Samstag zu einem Auffahrunfall - Zwei Personen wurden verletzt, an den Kraftfahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 17.000 Euro.

Nach Polizeiangaben befuhren am 17. September drei Fahrzeuge gegen 12.30 Uhr in einer Kolonne die Bundesstraße 253 von Hundsdorf in Richtung Löhlbach. In Höhe des Schützenhauses wollte ein 57-jähriger Mann aus Waldeck seinen Volvo nach rechts in die Wildunger Straße steuern, verlangsamte daher die Fahrt, setzte ordnungsgemäß den Fahrtrichtungsanzeiger und bog ab. Dieses Vorhaben registrierte der nachfolgende 54-jährige aus Edemissen (Niedersachsen), er bremste seinen blauen Skoda ab, wurde aber von einem Schlag ins Heck seines Octavia aus der Ruhe gebracht

Wie die Polizei weiter mitteilt, war eine Golffahrerin (32) aus Eschenburg (Lahn-Dill-Kreis) ins Heck des Skoda gefahren und hat dabei enormen Sachschaden verursacht. Rund 12.000 Euro entfallen auf ihren schwarzen Golf, weitere 5000 Euro werden dem Octavia zugesprochen. Beide Unfallgegner zogen sich leichte Verletzungen zu.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 10 September 2022 10:14

Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet

HATZFELD. Vermutlich wird das Wochenende der 36. Kalenderwoche im Jahr 2022 ins Buch der Rekorde eingehen - neben Alkoholunfällen in Diemelsee und im Raum Frankenberg mussten die Beamten auch in Hatzfeld tätig werden.

Dort war am frühen Morgen des 10. September ein Anwohner in der Schulstraße gegen 3.50 Uhr durch einen lauten Knall geweckt worden. Bei näherer Betrachtung konnte der Zeuge einen Mann beobachten, der sichtlich betrunken seinen schwarzen Mazda verließ und fußläufig das Weite suchte. Umgehend wurde die Polizei in Frankenberg informiert. Als die Streife zeitnah an der Unfallstelle eintraf, war vom Unfallverursacher weit und breit nichts zu sehen. Nach Angaben der Polizei muss der Mazda-Fahrer mit seinem Pkw in Höhe der Gutenbergstraße auf den abgestellten grauen Passat gefahren sein. 

Nach Abfrage der Halterdaten konnte der Geflüchtete stark alkoholisiert aufgegriffen werden. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der 36-jährige aus Hatzfeld muss sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinfluss und dem unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine Motorradfahrerin aus Großbritannien musste am Freitag mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen werden - vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 am Abzweig nach Friedrichshausen.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr gegen 14.45 Uhr eine britische Staatsangehörige mit ihrem Motorrad die Landesstraße 3076 von Friedrichshausen in Richtung Frankenberg. Zunächst bog die Bikerin mit ihrer Kawasaki links ab, um auf die Bundesstraße 252 zu gelangen. Hier setzte sie ihre Fahrt in Richtung Marburg fort und übersah einen vorfahrtsberechtigten Volkswagen, der sich von links aus Richtung Marburg näherte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Kradfahrerin stürzte. Ersthelfer setzten den Notruf bei der Leitstelle ab, andere sicherten die Unfallstelle ab und sorgten für eine Rettungsgasse. Zudem leisteten Verkehrsteilnehmer schnell und gut Erste Hilfe, um das Leben der 48-Jährigen zu retten. 

Ein Notarzt und zwei RTW-Besatzungen rückten an, versorgten die schwerverletzte Britin und die leichtverletzte Frau aus einem Vöhler Ortsteil. Aufgrund der Schwere der Verletzungen forderte der Notarzt einen Rettungshubschrauber an. Dieser landete direkt neben der Unfallstelle auf der Bundesstraße. Mit der Luftrettung ging der Flug nach Marburg, wo die 48-Jährige notoperiert wurde. Die 26-jährige Polo-Fahrerin kam mit leichten Blessuren davon.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An der Kawasaki entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, der Polo wird mit 4000 Euro abgeschrieben. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße gesperrt werden. 

Link: Unfallstandort am 9. September 2022 bei Frankenberg

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 September 2022 06:53

Drei Verletzte bei Unfall auf der Bundesstraße 253

ALLENDORF. Mit schweren Verletzungen ist am Montagnachmittag ein 41-jähriger Motorradfahrer ins Klinikum nach Marburg geflogen worden - vorausgegangen war ein Unfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Frankenberg und Allendorf.

Nach Informationen der Polizei befuhr eine 18-Jährige mit ihrem im Landkreis Siegen-Wittgenstein zugelassenen Seat die Kreisstraße 118 von Birkenbringhausen zur B 253, um nach links in Fahrtrichtung Bad Berleburg abzubiegen. Dabei übersah die 18-Jährige einen aus Richtung Allendorf (Eder) herannahenden und vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer, der in Richtung Frankenberg unterwegs war. Um 16.30 Uhr bog die 18-Jährige nach links ab, es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei sich das Krad in den Motorraum des Seat bohrte. Der Aufprall war so hart, dass der Fahrer mehrere Meter durch die Luft flog und auf dem Asphalt aufschlug.

Ersthelfer, die an der Unfallstelle eintrafen, leisteten umgehend Erste Hilfe, setzten den Notruf ab und sicherten die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei, dem Notarzt und der Rettungswagenbesatzungen. Noch während der medizinischen Erstversorgung forderte der Notarzt Luftrettung an. Diese traf zeitnah ein, sodass der Patient ins Klinikum nach Marburg geflogen werden konnte.

Mit leichten Verletzungen kam die Unfallverursacherin und ihre Beifahrerin (18) davon. Insgesamt wird der Sachschaden auf 17.000 Euro geschätzt. Die Strecke musste etwa zwei Stunden für den Verkehr gesperrt werden. 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Erneut hat ein junger Mann aus der Gemeinde Allendorf (Eder) seinen Führerschein riskiert - nach einem Unfall entfernte sich der Autofahrer von der Unfallstelle.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 20-Jähriger aus Allendorf mit seinem Golf am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr die Bundesstraße 253 von Allendorf in Richtung Frankenberg. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Golf in Höhe der Ortschaft Röddenau nach rechts von der Fahrbahn ab, schlidderte über eine Verkehrsinsel und landete anschließend im Hang.

Verkehrsteilnehmer hatten den Unfall beobachtet und alarmierten die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg, die umgehend eine RTW-Besatzung und die Polizei zur Unfallstelle schickte. Dort angekommen, rauchte zwar noch der Motor des Volkswagens, vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Ein Zeuge konnte der Polizei noch mitteilen, dass der Fahrer von der Unfallstelle in Richtung Röddenau gelaufen sei. Mit diesem Wissen leiteten die Beamten eine Fahndung nach dem Mann ein. 

Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte der 20-Jährige etwas später alkoholisiert aufgegriffen werden. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg wurde dem jungen Mann der Führerschein abgenommen. Der Sachschaden am Golf wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Der 20-Jährige muss sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt und wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 40

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige