Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Frankenberg

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Die Vorfahrtsregeln nicht beachtet hat am Sonntagnachmittag der Fahrer einer Zündapp - es kam zum Zusammenstoß mit einem Pkw. Während der Fahrer des Pkws unverletzt blieb, musste der Unfallverursacher (64) mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert werden.

Ereignet hat sich der Unfall am 25. Oktober um 16.15 Uhr, als ein 64-jähriger Mann aus Allendorf mit seinem Kleinkraftrad den Radweg von Allendorf in Richtung Bromskirchen befuhr. Beim Überqueren der Kreisstraße 122 ignorierte der Wartepflichtige den aus Richtung Osterfeld herannahenden Seat. Der Fahrer (58) des grauen Seat Leon wollte zu diesem Zeitpunkt die Bundesstraße 236 erreichen - diese Vorhaben wurde durch den Aufprall der Zündapp aber nicht realisiert. 

Mit großer Wucht prallte die Zündapp gegen den Leon, der Fahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und kam auf dem Grünstreifen zum Liegen. Nach eingehender Untersuchung durch den  Notarzt musste der Allendorfer ins Krankenhaus gebracht werden. An dem Seat des Allendorfers entstand Sachschaden von 1500 Euro. Den Schaden an der Zündapp geben die Beamten der Polizeistation Frankenberg mit 200 Euro an. (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Sonntag, 25 Oktober 2020 11:20

Trunkenheitsfahrt endet im Straßengraben

BATTENBERG. Für einen Jugendlichen aus Battenberg hat das Führen eines Motorrollers unter Alkoholeinfluss weitreichende Folgen. Zudem besitzt der 17-Jährige keine Fahrerlaubnis.

Gegen 6 Uhr am Samstagmorgen wurde der Polizei zu einem Alleinunfall nach Battenberg gerufen. Dort war ein 17-Jähriger in der Ortslage mit seinem Kleinkraftrad von der Kreisstraße 116 kommend auf der Gartenstraße unterwegs gewesen. Auf dem Weg in Richtung Laisa, kam der Fahrer aufgrund von Alkoholgenuss und nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte mit seinem blauen Roller in den Straßengraben.

Bei dem Sturz zog sich der Jugendliche Verletzungen zu, die im Krankenhaus Frankenberg behandelt werden mussten. Eine Blutentnahme wurde durch die Beamten angeordnet. Im Anschluss konnte der Motorroller an die Eltern des verunfallten übergeben werden. Sachschadenshöhe am Roller: 100 Euro.  (112-magazin.de)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 14 Oktober 2020 14:15

Bei Bottendorf: Mietwagen in den Graben gesetzt

FRANKENBERG/BURGWALD. Erneut kam es zu einem Alleinunfall auf der Landesstraße 3076 zwischen Frankenberg und Rosenthal - die Fahrerin wurde verletzt, der Pkw musste abgeschleppt werden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr die 26-Jährige mit einem in Hamburg (HH) zugelassenen weißen Mercedes-Benz am Dienstag, gegen 13.50 Uhr, die Landesstraße 3076 von Frankenberg in Richtung Rosenthal. In Höhe Bottendorf kam die junge Frau nach rechts von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Dabei wurde der Benz beschädigt und musste von einem Abschleppunternehmen in die nächste Werkstadt transportiert werden. Die Frau aus Erbach wurde leicht verletzt - der Sachschaden beläuft sich auf 5000 Euro.


Am 2. Oktober hatte sich ein 31 Jahre alter Mann aus Frankenberg bei einem Alleinunfall auf diesem Streckenabschnitt tödliche Verletzungen zugezogen. 

Link: Tödlicher Unfall im Landkreis Waldeck-Frankenberg                             

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 Oktober 2020 11:05

Reifen platt - Augusta weg

BURGWALD. Ein kurioser Motorradklau ereignete sich am 4. Oktober auf einem Parkplatz an der Bundesstraße 252 zwischen Bottendorf und Ernsthausen.

Laut Polizeiprotokoll befuhr gegen 18 Uhr ein 43-jähriger Motorradfahrer aus Burgwald auf seiner roten MV Augusta F4 mit dem amtlichen Kennzeichen KB-XY 65 die B252 von Ernsthausen in Richtung Bottendorf. Während der Fahrt bemerkte der Biker einen Reifenschaden am Hinterrad, er fuhr daraufhin sofort auf einen Parkplatz und stellte sein Motorrad ordnungsgemäß verschlossen dort ab.

Anschließend organisierte er den Abtransport und kehrte mit einem Anhänger gegen 20 Uhr an den Abstellort zurück. Dort musste er feststellen, dass seine Maschine zwischenzeitig gestohlen wurde. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die den unrechtmäßigen Abtransport beobachtet haben. Hinweise,  die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)


Publiziert in Polizei
Sonntag, 04 Oktober 2020 11:23

Erneut Motorradunfälle im Frankenberger Land

LICHTENFELS. Nachdem bereits am Freitag zwei Motorradfahrer bei Dodenau (112-magazin.de berichtete, hier klicken) mit ihren Maschinen gestürzt waren, kam es am Samstagmorgen erneut zu einem Verkehrsunfall im Tätigkeitsbereich der Frankenberger Polizei.

Eine Reisegruppe, bestehend aus drei Niederländern auf ihren Motorrädern, befuhr am 3. Oktober um 10.15 Uhr die Kreisstraße 48 von Sachsenberg in Richtung Neukirchen. Während der erste Biker eine Linkskurve unbeschadet durchfahren hatte, bremste der mittlere Fahrer (26) seine BMW stark ab. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und zu geringem Abstand zum Vorausfahrenden, stieß der 56-Jährige, ebenfalls auf einer BMW sitzend, gegen das Motorrad des 26-Jährigen. 

Beide Verkehrsteilnehmer kamen zu Fall und verletzten sich. Ersthelfer kümmerten sich um die Niederländer und riefen über die Notrufnummer 112 Hilfe herbei. Mit zwei RTW wurden die beiden Patienten ins Krankenhaus nach Frankenberg transportiert. Ein Biker gilt als schwerverletzt, der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen davon. 

An den Maschinen entstand ein Gesamtsachschaden von 4500 Euro.  

Link: Zwei Motorradfahrer bei Dodenau verletzt (2.10.2020, mit Fotostrecke)

-Anzeige-




  

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/BURGWALD. Für einen 31-jährigen Mann aus der Gemeinde Burgwald endete die Fahrt im schwarzen BMW auf der Bundesstraße 252 um 22.45 Uhr.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Bottendorfer am Dienstagabend die Landesstraße 3073 von Frankenberg in Richtung Ernsthausen. In Höhe der Überführung der Ortsumgehung Frankenberg (B253) übersah der Fahrer zwei Verkehrsinseln, "rasierte" dort mehrere Verkehrsschilder ab und setzte seine Fahrt noch etwa 250 Meter weit in Richtung Bottendorf fort.

Da sich beim Überfahren der Verkehrsinseln die Hinterachse verbogen hatte, blieb der Wagen kurz vor Bottendorf stehen. Verkehrsteilnehmer meldeten über ihr Handy den Unfall bei der Polizei in Frankenberg. Bei Eintreffen der Streife bot sich den Beamten ein Bild der Verwüstung. Drei Verkehrszeichen waren geplättet worden, auf der Straße verstreut lagen Plastikteile, die zum Unfallwagen gehörten.  

Bei der Unfallaufnahme rochen die  Beamten in der Atemluft des Fahrers Alkohol, daraufhin ließ sich der Mann aus der Gemeinde Burgwald auf einen Atemalkoholtest ein. Dieser ergab einen deutlich zu hohen Promillewert, sodass eine Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg durchgeführt wurde. Den beschlagnahmten Führerschein behielten die Beamten ein.

Insgesamt beläuft sich der Schaden auf 35.500 Euro, wobei 500 Euro auf die Erneuerung der Verkehrszeichen fallen. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort auf der B252 am 29. September 2020.

-Anzeige-


   


Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 September 2020 09:11

Mokka angefahren - Polizei ermittelt

FRANKENBERG. Einer Frau aus Schreufa wurde übel mitgespielt - sie hatte am Montag ihren Opel um 8 Uhr in Schreufa ordentlich geparkt - bei ihrer Rückkehr zum Auto stellte sie erhebliche Beschädigungen im Frontbereich und am linken Kotflügel fest. 

Ereignet hat sich die Unfallflucht am 28. September in der Zeit zwischen 8 Uhr und 13.30 Uhr in der Viermündener Straße, in Höhe der Hausnummer 27 wie die Polizei mitteilt. Dort befindet sich der örtliche Kindergarten. Die Polizei geht davon aus, dass Zeugen die Unfallflucht beobachtet haben. Auf 800 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden am Opel.

Dem Verursacher empfiehlt die Polizei, sich umgehend unter der Rufnummer 06451/72030 zu melden um Weiterungen zu vermeiden.  (112-magazin.de)

Link: Teilen Sie diesen Artikel bei Facebook.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Rund 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Frankenberg rückten am Abend des 26. September zur Bundesstraße 252 in Höhe der bft-Tankstelle "Alte Hütte" aus. Dort waren gegen 21.20 Uhr zwei Personenkraftwagen kollidiert. 

Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine Frau (33) aus Thüringen am Samstagabend die Bundesstraße von Frankenberg kommend in Richtung Viermünden. Als sie die Tankstelle passiert hatte, bemerkte sie, dass sie falsch abgebogen war. Daraufhin verlangsamte die 33-Jährige ihre Fahrt, um auf der Fahrbahn zu wenden. Beim Zurücksetzen ihres silbergrauen Volkswagens versperrte sie quasi die komplette Fahrbahn. Die durchgezogen Linie ignorierte die Frau aus Gotha dabei gänzlich. 

Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 25-Jähriger aus der Gemeinde Burgwald mit seinem schwarzen Audi die Frankenberger Umgehungsstraße in gleiche Richtung. Überrascht wurde der Bottendorfer allerdings vom Wendemanöver der Frau aus Gotha - trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte der Fahrer seinen Audi nicht mehr zum Stehen bringen. Mit enormer Wucht bohrte sich der Audi in die Seitentür des Volkswagens. Dabei wurde die Frau im Golf eingeklemmt und erlitt eine schwere Beinverletzung.

Um 21.30 Uhr folgte die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr. Während die Polizei die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr absicherte, setzte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Stefan Stroß einen Trupp zum Ausleuchten der Unfallstelle ein. Parallel dazu wurde der Holm des Volkswagens mit hydraulischem Gerät aus dem Pkw geschnitten, sodass die Einsatzkräfte dem Notarzt die verletzte Frau übergeben konnten. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt konnte die Frau mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht werden- dort wurde sie stationär aufgenommen.  

Ebenfalls ins Krankenhaus wurde der 25-jährige Fahrer aus Burgwald gebracht - er hatte einen Schock erlitten, konnte das Krankenhaus aber wieder verlassen. Beide Fahrzeuge haben nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden.  (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort B252 am 26. September 2020. 

Publiziert in Polizei
Freitag, 18 September 2020 18:42

Radfahrer überholt, zu weit links, Unfall

FRANKENBERG. Ungeachtet eines entgegenkommenden Verkehrsteilnehmers auf der Landesstraße 3073 zwischen Frankenberg und Friedrichshausen hat ein 20-jähriger Mann aus Frankenau mit seinem Pkw einen Radfahrer überholt - im Gegenverkehr kam es zum Kontakt der beiden Fahrzeuge.

Donnerstagmorgen, gegen 9.50 Uhr, befuhr der 20-Jährige mit seinem Renault Trafic die Landesstraße von Friedrichshausen in Richtung Frankenberg. Aus entgegengesetzter Richtung näherte sich ein Opel Vivaro, der von einem Fahrer (45) aus Medebach (HSK) gesteuert wurde. Beim Überholen des Radfahrers musste der Frankenauer nach links über die Mittellinie fahren und "rasierte" dabei den Außenspiegel am Opel ab - außerdem wurde die Seitenscheibe beschädigt. Die Schadenshöhe gibt die Polizei mit 1000 Euro an. 

Etwa 400 Euro kostet nach Angaben der Polizei der beschädigte Außenspiegel am Renault des 20-jährigen Mannes. Weder der Radfahrer, noch die Unfallgegner wurden verletzt. (112-magazin.de)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 September 2020 16:37

Anschlusskabel in Frankenberg gestohlen

FRANKENBERG. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendeten unbekannte Täter eine große Menge Anschlusskabel vom Gelände einer Firma in der Siegener Straße in Frankenberg.

Die Täter konnten einen Bauzaun öffnen und gelangten so auf das Firmengelände. Dort waren mehrere hundert Meter Kabel mit Kupferdraht auf Paletten gelagert. Die Kabel mit einem Durchmesser von bis zu fünf Zentimetern wurden offensichtlich umgeladen und zielgerichtet durch die Täter gestohlen. Die Polizei geht davon aus, dass zum Umladen und Abtransport der insgesamt fast zwei Tonnen schweren Kabel geeignete Fahrzeuge benutzt wurden. Der Stehlschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen hellen Transporter, ähnlich einem Sprinter. Dieser soll gegen 2 Uhr auf einem nahe gelegenen Parkplatz gestanden haben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer hat in der Nacht zu Mittwoch verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Industriegebiet im Bereich der Siegener Straße in Frankenberg gesehen oder kann Hinweise zu dem hellen Transporter geben? Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 5 von 34

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige