Polizei Nordhessen richtet Appell an Motorradfahrer

Dienstag, 12 April 2022 12:33 geschrieben von
Im Jahr 2021 ereigneten sich viele Motorradunfälle in Nordhessen. Dabei kamen drei Personen ums Leben, 68 wurden schwerverletzt. Im Jahr 2021 ereigneten sich viele Motorradunfälle in Nordhessen. Dabei kamen drei Personen ums Leben, 68 wurden schwerverletzt. Pressefoto: Polizeibehörde Nordhessen

NORDHESSEN. Mit Beginn des Frühlings und den höheren Temperaturen zieht es auch die Zweiradfahrer wieder verstärkt auf die Straßen. Die Fahrer der Fahrzeuge mit vier Reifen müssen sich die Fahrbahn daher nun häufiger wieder mit Fahrrädern und Motorrädern teilen. Ohne gegenseitige Rücksichtnahme und ständige Vorsicht geht das allerdings nicht.

Aber auch die während der "Winterpause" nachlassenden Fahrfertigkeiten von Zweiradfahrern sowie die fehlende Aufmerksamkeit der anderen Verkehrsteilnehmer, die sich noch nicht wieder auf Zweiräder im Straßenverkehr eingestellt haben, sind nicht außer Acht zu lassen. Leider waren diese vermeintlich kleinen Dinge in der Vergangenheit häufig die entscheidenden Faktoren für die Ursache von schweren oder tödlichen Unfällen. Die nordhessische Polizei möchte mit Tipps und der Ankündigung von Schwerpunktkontrollen alle Verkehrsteilnehmer zu Beginn der Zweiradsaison daher besonders sensibilisieren. Dadurch soll die Verkehrssicherheit für alle Beteiligten erhöht und Unfälle verhindert werden.

Drei Tote und 68 Schwerverletzte im vergangenen Jahr in Nordhessen

Alleine in Nordhessen haben im vergangenen Jahr tragischerweise drei Motorradfahrer ihr Leben verloren, 68 weitere wurden schwer verletzt. Zwar ist ein Rückgang zum Jahr 2020 zu verzeichnen, als sogar sieben Menschen auf Motorrädern starben und 98 schwer verletzt wurden, nichtsdestotrotz ist jeder einzelne Verkehrstote bereits einer zu viel. Auch in diesem Jahr, als der März außergewöhnlich viele Sonnenstunden bot, forderte die Zweiradsaison bedauerlicherweise schon ihr erstes Todesopfer. Am 24. März verstarb ein 67-jähriger Motorradfahrer nach dem Frontalzusammenstoß mit einem Pkw bei Frankenberg im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Beliebte Ausflugsziele im Blick

Einer von mehreren Bereichen der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit sind die Kontrollen zur Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit von Fahrer und Fahrzeug. Um andere Verkehrsteilnehmer vor den Gefahren durch verkehrsuntaugliche Fahrer oder Kraftfahrzeuge zu schützen, wird die Polizei derartige Kontrollen auch in dieser Zweiradsaison wieder schwerpunktmäßig durchführen. Dabei werden die fachkundigen Verkehrspolizisten beliebte Ausflugsziele, wie beispielsweise die Region rund um den Edersee, natürlich besonders im Blick haben.

Da ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit, ein kurzer Augenblick der Selbstüberschätzung oder ein kleiner technischer Defekt für einen tragischen Unfall ausreichen kann, appelliert die nordhessische Polizei an alle Verkehrsteilnehmer, ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme walten zu lassen.

Link: Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß auf der K 126.

Für den Motorradfahrer gilt: 

    - Die Fahrfertigkeiten müssen erst wieder antrainiert werden

   - Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining 

   - Die Fahrweise dem Fahrbahnzustand (Schlaglöcher) anpassen 

   - Nur ein technisch einwandfreies Motorrad in Betrieb nehmen 

   - Geeignete Kleidung und ein geprüfter Helm sind Pflichtprogramm

  Für den Fahrradfahrer gilt:   

  - Stets am rechten äußeren Fahrbahnrand fahren und vorhandene Radwege nutzen   

  - Der Fahrradhelm sollte für alle Radfahrer selbstverständlich sein 

  - Nur mit einem verkehrssicheren Fahrrad am Straßenverkehr teilnehmen.

-Anzeige-

Letzte Änderung am Dienstag, 12 April 2022 12:49

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige