Christopher Rohde

Christopher Rohde

HERINGHAUSEN. Ein Verkehrsunfall sorgte am Samstagnachmittag (2. Juni 2022) für einen Einsatz am Diemelsee. Eine Person wurde schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Um 16.19 Uhr alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Einsatzkräfte der Feuerwehr Heringhausen in den Sonnenweg. Dort hatte ein 74-Jähriger beim Rückwärtsfahren eine Frau überrollt. Die Seniorin war nach ersten Informationen beim Einweisen des Mercedes in der steilen Einfahrt gestürzt. Diesen Sturz bemerkte der 74-Jährige nicht. Er setzte mit seinem Fahrzeug weiter zurück und überrollte die Frau. Hierbei wurde diese schwer verletzt.

16 Einsatzkräfte waren unter der Leitung der beiden Gemeindebrandinspektoren Karl-Wilhelm Römer und Torsten Behle zur Einsatzstelle geeilt. Die Kameradinnen und Kameraden gaben dem Piloten des Rettungshubschraubers Christoph 25 den ausgemachten Landeplatz über Funk durch und wiesen den Siegener Hubschrauber bei seiner Ankunft am Diemelsee ein.

Währenddessen kümmerten sich der alarmierte Notarzt und die Rettungswagenbesatzung der Adorfer Johanniter um die schwerverletzte Patientin. Nach der Erstversorgung am Unfallort wurde die Verletzte mit dem Rettungswagen zum Landeplatz und anschließend in den RTH verbracht. 

Neben der Feuerwehr und den Rettungskräften waren auch zwei Streifen der Polizeistation Bad Arolsen vor Ort.

ODERSHAUSEN/REINHARDSHAUSEN. Zu einem tödlichen Alleinunfall wurden Feuerwehr, Polizei und Retter am frühen Samstagmorgen (2. Juli 2022) alarmiert.

Gegen 3.20 Uhr meldete ein Zeuge, dass sich auf der Kreisstraße 40 ein schwerer Unfall ereignet hatte. Ein 20-Jähriger aus der Gemeinde Vöhl war zu dieser Uhrzeit mit seinem BMW von Odershausen in Richtung Reinhardshausen unterwegs gewesen. Aus noch nicht abschließend geklärter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach links von der Fahrbahn ab. Der BMW stürzte eine Böschung hinunter, prallte gegen zwei Bäume und ging in Flammen auf.

Nur wenige Momente später alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Feuerwehren Oderhausen und Bad Wildungen. Während das Fahrzeug von einem Atemschutztrupp abgelöscht wurde, konnte die Person befreit und über eine Schleifkorbtrage gerettet werden. Anschließend übergaben die Kräfte den Verletzten an den Rettungsdienst. Wegen der Schwere der Verletzungen wurde außerdem der Rettungshubschrauber Christoph Gießen alarmiert. Trotz aller Bemühungen der Rettungskräfte verstarb der 20-Jährige noch am Unfallort. 

Insgesamt war die Feuerwehr mit 36 Einsatzkräften und 7 Einsatzfahrzeugen unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz. Vor Ort war auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor Bernd Berghöfer. Gegen 5.30 Uhr war der Einsatz für die Kameradinnen und Kameraden beendet.

Ein Gutachter wurde bestellt, um den genauen Unfallhergang zu klären. Die Kreisstraße 40 war bis in den Samstagvormittag hinein für den Verkehr gesperrt. Den entstandenen Sachschaden schätzen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen auf etwa 5000 Euro.

HEMFURTH/AFFOLDERN. Auf der Landesstraße 3086 ereignete sich am Mittwochnachmittag ein Auffahrunfall mit einer verletzten Person.

Ein 26-Jähriger fuhr gegen 17.50 Uhr mit seinem Skoda auf der Landesstraße 3086 von Hemfurth in Richtung Affoldern. Kurz vor der 70er Zone bremste vor ihm eine Frau aus dem Edertal ab, um nach links auf einen Parkplatz aufzufahren. Dies bemerkte der 26-Jährige trotz gesetztem Fahrtrichtungsanzeiger zu spät. Zwar versuchte der Fahrer noch zu bremsen und dem vorausfahrenden Fahrzeug auszuweichen, dennoch prallte der Skoda frontal in das Heck des vorausfahrenden Seat Ibiza. 

Durch den Aufprall wurde die Fahrerin leicht verletzt. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um die Verletzt. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

- Anzeige -

SCHEID. Unbekannte haben auf der Waldecker Halbinsel Scheid gewaltsam ein Motorboot geöffnet und Batterien entwendet.

Die Täter zerstörten das Kunststoffverdeck des an der Anlegestelle im Fährweg liegenden Motorbootes und konnten so in den Innenraum gelangen. Hier öffneten sie gewaltsam eine verschlossene Truhe und entwendeten zwei etwa 50 Kilogramm schwere Batterien.

Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 600 Euro, den Sachschaden schätzten die aufnehmenden Beamten der Polizeistation Korbach auf rund 200 Euro. Die weiteren Ermittlungen werden von der Wasserschutzpolizei Waldeck geführt, die unter der Rufnummer 05623/5437 um Hinweise bittet. (ots/r)

- Anzeige -

BAD WILDUNGEN. Einen alkoholisierten Verkehrsteilnehmer konnten die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag aus dem Verkehr ziehen.

Der 45-Jähriger fiel den Beamten mit seinem E-Scooter auf der Kreisstraße 37 zwischen Odershausen und Bad Wildungen auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle hatten die Beamten den Verdacht, dass der Bad Wildunger Alkohol konsumiert haben könnte. Nach dem Atemalkoholtest wurde der Mann zur Polizeidienststelle gebracht, eine Blutentnahme wurde angeordnet.

Die Beschlagnahme des Führerscheins war nicht erforderlich, da sich im Rahmen der weiteren Ermittlungen herausstellte, dass der 45-Jährige keinen besitzt.

- Anzeige -

WETTERBURG. Um 21.28 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst am Donnerstagabend (30. Juni 2022) in die Wetterburger Straße alarmiert.

Ein 61-Jähriger war beim Abbiegemanöver in die Straße "Zum Wiggenberg" mit seinem Kleinkraftrad in der Rechtskurve gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen am Bein zugezogen. An der Maschine entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Verletzten mit dem RTW in ein Klinikum nach Kassel. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich den Beamten Verdachtsmomente, dass der Fahrer Alkohol konsumiert haben könnte. Nach einem vorläufigen Atemalkoholtest wurde eine Blutentnahme angeordnet.

- Anzeige -

Donnerstag, 30 Juni 2022 17:14

Brandeinsatz in Altenbüren

ALTENBÜREN. Die Löschgruppe Altenbüren und der Löschzug Brilon wurden am Donnerstagmittag (30. Juni 2022) um 13.47 Uhr zu einem Wohnhausbrand mit gemeldeter Menschenrettung in die Agathastraße alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde eine brennende Hecke festgestellt. Personen befanden sich nicht mehr im Gebäude. Das Feuer hatte bereits auf einen Anbau übergegriffen. Der Brand konnte schnell abgelöscht werden, so wurde eine Ausbreitung auf die nebenliegenden Gebäude verhindert. Letzte Glutnester konnten mit der Wärmebildkamera aufgespürt und gelöscht werden. Mit einem Hochleistungslüfter wurde eine angebaute Garage abschließend vom Brandrauch belüftet. 32 Feuerwehrkräfte der Löschgruppe Altenbüren und des Löschzuges Brilon waren rund eine Stunde lang im Einsatz. Personen wurden nicht verletzt. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.     

Bereits am Vormittag gab es einen ABC Einsatz in Rixen. Dort wurde in einem Wohnhaus ein Gasaustritt vermutet. Nach einer umfangreichen Kontrolle des Gebäudes wurde keine Feststellung getroffen. Hier waren 30 Einsatzkräfte eta 45 Minuten vor Ort.

- Anzeige -

PADERBORN. Wegen Rauchens bei einem Flug aus der Türkei nach Paderborn ist ein 42-Jährigen angezeigt worden.

Am späten Freitagabend (24. Juni 2022) startete der Flug im türkischen Antalya. Um kurz nach 0 Uhr erwischte ein Flugbegleiter einen Passagier beim Rauchen in einem Toilettenraum des Airbus A320. Das Flugpersonal informierte die Polizei. Nach der Landung auf dem Flughafen Paderborn-Lippstadt gegen 1.20 Uhr wurde der Passagier am Flugzeugausgang von den Flugbegleitern an die bereits wartenden Polizisten überstellt.

Die Beamten nahmen den 42-Jährigen aus dem Kreis Lippe mit zur Flughafenwache. Eine Anzeige wurde aufgenommen - der Fluggast gab an, er habe nicht gewusst, dass das Rauchen an Bord verboten sei. Er hat jetzt wegen Verstößen gegen das Nichtraucherschutzgesetz und das Luftsicherheitsgesetz mit einem Bußgeld zu rechnen, das vom Luftfahrtbundesamt verhängt wird.

Laut Nichtraucherschutzgesetz zählen Luftfahrzeuge, die für die gewerbsmäßige oder entgeltliche Beförderung von Personen oder für gewerbsmäßige Rundflüge eingesetzt werden zu den Verkehrsmitteln des öffentlichen Personenverkehrs in denen das Rauchen verboten ist. Im Luftsicherheitsgesetz sind dazu weitere Vorschriften in Bezug auf die Sicherheit des internationalen Flugbetriebs aufgeführt. (ots/r)

- Anzeige -

REDDIGHAUSEN/HOLZHAUSEN. Einen verunfallten Rollerfahrer fanden Zeugen am Mittwochvormittag schwer verletzt an einem Radweg zwischen Reddighausen und Holzhausen.

Gegen 11.50 Uhr bemerkten Radfahrer einen Motorroller im Straßengraben des Radweges. Bei genauerer Untersuchung erkannten die Zeugen einen Mann, der unter der Maschine eingeklemmt war. Da der Verunfallte offensichtlich Probleme hatte, ausreichend Luft zu bekommen, nahmen die Ersthelfer dem Verletzten den Helm ab und hoben die Maschine an die Seite.

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den 75-Jährigen aus Battenberg mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus. Dort konnte im Rahmen der weiteren Behandlung festgestellt werden, dass der Mann vor seiner Fahrt Alkohol konsumiert hatte. Es wird davon ausgegangen, dass der Alkoholkonsum ursächlich für den Unfall war.

Ohne die sofortige Hilfe wäre der Unfall vermutlich noch gravierender ausgegangen.

- Anzeige -

KASSEL. Am Mittwochvormittag wurde die Berufsfeuerwehr Kassel durch die Leitstelle zu einem Einsatz an der Korbacher Straße alarmiert. Ein Turmfalke war aus seinem Nest auf die Straße gefallen.

In den frühen Morgenstunden hatte eine Anwohnerin beobachtet, wie ein junger Turmfalke aus seinem Nest gefallen war - das Tier wurde von der Anwohnerin in einem großen Korb von der Straße gerettet und konnte durch die Berufsfeuerwehr Kassel mit einer Drehleiter zurück in das Nest zu einem weiteren Jungtiert gesetzt werden. Dem Tier geht es augenscheinlich gut, es wurde durch den Sturz nicht verletzt. Das Nest befand sich in etwa 8 Metern Höhe.

Beobachtet wurde dieser Einsatz von der Falkenmutter, die nach dem Einsatz direkt zu den Jungtieren eilte, um nach dem Rechten zu schauen. Der Turmfalke ist ein bedrohter Greifvogel, die Jungtiere bleiben etwa 40 Tage im Nest bis sie alt genug für erste Flüge sind.

- Anzeige -

Seite 1 von 243

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige