Motorradunfälle im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Montag, 06 September 2021 14:27 geschrieben von
Mehrere Unfälle mit Motorrädern ereigneten sich am Wochenende im Landkreis Waldeck-Frankenberg Mehrere Unfälle mit Motorrädern ereigneten sich am Wochenende im Landkreis Waldeck-Frankenberg Symbolfoto: 112-magazin

KORBACH. Am vergangene Wochenende ereigneten sich im Landkreis Waldeck-Frankenberg mehrere Motorradunfälle - es blieb bei leichten Verletzungen und Sachschäden.

Gegen 13.40 Uhr am Samstag befuhr eine Gruppe aus den Niederlanden die Landesstraße 3084 von Herzhausen in Richtung Vöhl. Aufgrund eines Fahrfehlers geriet ein 52-Jähriger mit seiner Triumph in Höhe des Schwanenteichs  ins Schleudern und stürzte. Dabei zog sich der Niederländer Verletzungen zu, die im Krankenhaus Korbach behandelt werden mussten. An der Triumph entstand Sachschaden von 3000 Euro.

Einen Tag später, am 5. September um 15 Uhr, nutzten Motorradfahrer das gute Wetter, um den Landkreis Waldeck-Frankenberg zu erkunden. Auf der Landesstraße  3083 befuhr ein 47-Jähriger mit seinem Motorrad die Strecke von Eppe in Richtung Goldhausen. Unvermittelt sprang dem Paderborner ein Reh vor das Motorrad - es kam zur Kollision und zum Sturz des Bikers. Der Aufprall war so heftig, dass das Reh an der Unfallstelle verendete. Der Biker zog sich leichte Verletzungen zu. 

Unaufmerksamkeit war vermutlich die Ursache eines Unfalls auf der Uferstraße bei Nieder-Werbe am Sonntag. Um 15.41 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden gerufen. Bei Eintreffen der Polizei war die Sache allerdings schon geklärt. Der Fahrer des Motorrads hatte sich beim Reduzieren der Geschwindigkeit auf einen vor ihm fahrenden Pkw verbremst und die Kontrolle über sein Bike verloren. Es kam zum Sturz des Motorrads, wobei sich der Fahrer Verletzungen zugezogen hatte. Auf medizinische Hilfe verzichtete der Fahrer.

Auch am Diemelsee kam es zu einem Unfall mit Blechschaden. In einem Waldstück befuhren zwei Männer aus Bochum mit ihren Quads die Eschenseite auf befestigten Waldwegen. In diesem Abschnitt ist das Befahren der Wege und Rückeschneisen mit Quads und Motorrädern verboten, entsprechende Schilder ignorierten die beiden Fahrer. Im Bereich eines Feuchtgebietes kam der Vorausfahrende im Schlamm ins Schlingern, das Quad drehte sich und war gegen einen Baumstumpf geprallt. Unverletzt konnte sich der Fahrer (23) aus der Suhle befreien - die Abschleppaktion dauerte etwas länger. 

-Anzeige-

Letzte Änderung am Montag, 06 September 2021 15:05

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige