Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Auffahrunfall

Mittwoch, 16 Mai 2018 13:31

Fünf Verletzte nach Auffahrunfall

KASSEL. Am späten Dienstagnachmittag kam es in der Fuldatalstraße zu einem Auffahrunfall, an dem vier Autos beteiligt waren und insgesamt fünf der beteiligten Personen leichte Verletzungen davon trugen.

Die zur Unfallaufnahme eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, dass um kurz vor 18 Uhr vier Fahrzeuge hintereinander die Fuldatalstraße in Richtung Wolfsanger befuhren. Auf Grund der Verkehrslage musste ein 29-jähriger Mercedesfahrer aus Kassel sein Fahrzeug abbremsen und warten. Der dahinter fahrende 50-Jährige aus Kassel hielt mit seinem 1er BMW noch rechtzeitig an, ebenso der ihm folgende 45-jährige VW Golf-Fahrer aus Kassel. Der 22 Jahre alte Fahrer eines SUV der Marke Jeep bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät und fuhr dem Golf in das Heck.

Durch den Aufprall schob er den VW nach vorne gegen den BMW und dieser kollidierte in der Folge noch mit dem Mercedes. Neben dem Fahrer des VW Golf erlitten auch seine 34-jährige Beifahrerin und zwei Kinder im Alter von 9 und 15 Jahren leichte Verletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Ebenso leicht verletzte sich die 55 Jahre alte Beifahrerin im BMW.

An dem Jeep entstand ein Sachschaden im Frontbereich in Höhe von etwa 2.000 Euro. Den Schaden an dem Golf, bei dem sowohl das Heck als auch die Front stark eingedrückt wurden, schätzen die Beamten auf etwa 10.000 Euro. Die Beschädigungen an dem BMW werden mit 3.500 Euro angegeben. Den geringsten Schaden mit etwa 200 Euro und Kratzern an der hinteren Stoßstange trug der Mercedes. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 09 Mai 2018 07:49

Auffahrunfall bei der Köhlermühle

FRANKENBERG. Einen Auffahrunfall verursachte eine 20 Jahre alte Frau aus einem Hainaer Ortsteil am Dienstagnachmittag zwischen Frankenberg und Röddenau.

Ereignet hatte sich der Unfall auf der Landesstraße 3073 gegen 16.10 Uhr, als die junge Frau mit ihrem Pkw von Frankenberg in Richtung Röddenau unterwegs war. Ein vor ihr fahrender Rosenthaler musste seinen Ford Ranger auf Höhe der Köhlermühle verkehrsbedingt anhalten, dies übersah die 20-Jährige und krachte mit der Front ihres Wagens auf das Heck des Rangers.

Mit leichten Verletzungen wurde die junge Frau mit einem RTW in das Frankenberger Krankenhaus transportiert, konnte die Örtlichkeit aber nach kurzer Zeit wieder verlassen. Auf insgesamt 1500 Euro schätzt die Polizei den Gesamtschaden an den beiden Pkws. Der 40-jährige Rosenthaler wurde nicht verletzt. (112-magazin)

Link: Unfall auf der Landesstraße 3073 in Höhe der Köhlermühle

Anzeige:



Publiziert in Polizei

BÜREN. Nach einem Alleinunfall, bei dem am Freitagvormittag eine Frau schwer verletzt wurde, ereignete sich ein Auffahrunfall mit einem weiteren Verletzten.  

Eine 54jährige Opel Corsa Fahrerin aus Löhne fuhr gegen 09.45 Uhr auf der Landesstraße 776 von Paderborn in Richtung Rüthen. In Höhe des Abzweiges nach Eickhoff an der Landesstraße 747 kam sie aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Wagen blieb mit Totalschaden im Graben liegen, wobei die Opelfahrerin schwere Verletzungen erlitt und daraufhin von einem Rettungsdienst aus ihrem Auto befreit werden musste. Anschließend wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht.

Auf der Landstraße bildete sich infolge des Unfalls ein Rückstau mit zäh fließendem Verkehr in Richtung Rüthen. Um 09.55 Uhr fuhr ein 35-jähriger Opel Astra Fahrer auf das Heck eines Citroën Berlingo auf. Der 52-jährige Citroënfahrer erlitt Verletzungen und musste ebenfalls ins Krankenhaus. Bei den Unfällen entstanden Sachschäden von je rund 10.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

DELBRÜCK. Bei einem Auffahrunfall am Samstagvormittag zwischen Lippling und Delbrück sind sechs Autoinsassen verletzt worden. Ebenfalls entstand ein hoher Sachschaden.

Gegen 11.35 Uhr hatte eine 18-jährige Corsafahrerin die Kaunitzer Straße in Richtung Delbrück befahren. Wenige Meter vor der Einmündung Laakestraße wollte die junge Fahrzeugführerin mit ihrem Opel, in dem noch zwei weitere junge, 18-jährige Frauen und ein junger Mann, ebenfalls 18 Jahre alt,  saßen, nach links in eine Grundstückseinfahrt abbiegen. Wegen eines entgegenkommenden Autos bremste die Autofahrerin ihren Kleinwagen ab. Eine nachfolgende 28-jährige Audifahrerin bemerkte dies offenbar zu spät, versuchte noch auszuweichen und prallte gegen das Heck des Opels.

Der Corsa wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes in den Gegenverkehr geschoben und prallte dort mit dem Heck gegen die Front eine Volkswagen Tiguan, der von einer 52-Jährigen gesteuert wurde und rutschte anschließend in den Straßengraben. Rettungssanitäter von vier Rettungswagen und ein Notarzt kümmerten sich an der Unfallstelle um die leicht verletzten Unfallbeteiligten. Alle Verletzten wurden vorsorglich in verschiedene Krankenhäuser zu ambulanten Behandlungen gebracht.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 26 April 2018 15:15

Verkehrsunfall unter Drogen

ARNSBERG. Ein 39-jähriger Autofahrer war am Mittwoch an einem Verkehrsunfall auf der Jägerstraße beteiligt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Arnsberger unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

An der Kreuzung zum Altstadttunnel ereignete sich gegen 12.40 Uhr der Auffahrunfall, bei dem eine 62-jährige Autofahrerin auf das Auto des Arnsbergers auffuhr. Daraufhin gab der Mann an, noch am Morgen Betäubungsmitteln konsumiert zu haben.

Auf der Polizeiwache Arnsberg wurde ihm daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 20 April 2018 16:06

Mit R 100 auf Zafira aufgefahren - Krankenhaus

SACHSENHAUSEN. Fehlender Sicherheitsabstand zu einem vorausfahrenden Opel führte am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 251 bei Sachsenhausen.

Ereignet hatte sich der Unfall um 14.15 Uhr, als eine Gruppe von Motorradfahrern aus Richtung Meineringhausen die B 251 in Richtung Freienhagen befuhr. Etwa 1000 Meter vor dem Abzweig nach Sachsenhausen, musste eine 65-jährige Frau mit ihrem silbergrauen Zafira anhalten, da ein vorausfahrender Pkw nach links auf den Parkplatz abbiegen wollte.

Ungebremst knallte der 55-jährige BMW-Fahrer aus Münster auf den Zafira auf und krachte mit dem Oberkörper in die Heckscheibe des Opels. Dabei wurde das Glas komplett aus dem Rahmen gestoßen, der Fahrer der BMW zog sich dabei Verletzungen zu. 

Der angeforderte Notarzt führte noch am Unfallort die Erstversorgung bei dem Verletzen durch - im Anschluss wurde der Münsteraner durch den Promedica Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Über die Schwere der Verletzungen lagen der Polizei vor Ort noch keine Informationen vor.

Die in einem Ortsteil von Medebach wohnende Zafira-Fahrerin kam mit dem Schrecken davon und konnte die Fahrt mit dem beschädigten Fahrzeug in den Hochsauerlandkreis fortsetzen.

Mit einem Dienstmotorrad und einem Streifenwagen waren die Beamten aus Korbach vor Ort, sie nahmen den Unfall auf und regelten den Verkehr, der zeitweise halbseitig gesperrten Straße. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 251

Anzeige:



Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN/WARBURG. Erneut hat ein Überholvorgang im Überholverbot zu einer Karambolage auf der Landesstraße zwischen Volkmarsen und Warburg geführt - während zwei Verkehrsteilnehmer hohen Sachschaden zu beklagen haben, suchte die Unfallverursacherin das Weite.

Zugetragen hatte sich die Unfallflucht am heutigen Mittwochmorgen um 7.15 Uhr, auf der Landesstraße 3075. Nach Polizeiangaben befuhr eine bislang unbekannte Frau mit ihrem Pkw die Landesstraße aus Richtung Volkmarsen in Fahrtrichtung Warburg. Bereits am Ortsausgang von Volkmarsen überholte die Dame einen Lkw, obwohl an dieser Stelle ein Überholverbot ausgewiesen ist. 

Ein 61-jähriger Benz-Fahrer kam der Pkw-Fahrerin aus Richtung Warburg entgegen und musste eine Vollbremsung hinlegen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Nachfolgende, 43-jährige Frau aus  Warburg konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte auf das Heck des vor ihr fahrenden weißen Mercedes Benz. Während an dem roten 180er Mercedes ein Frontschaden von etwa 7000 Euro geschätzt wurde, muss die weiße C-Klasse für 5000 Euro in die Reparaturwerkstatt.

Unfallfrei dagegen konnte sich die bislang unbekannte Dame aus dem Verkehr ziehen und wird von der Polizei gesucht. Die Frau soll nach Zeugenaussagen einen silberfarbenen Ford Focus gefahren haben. Beschrieben wird das Alter der Unfallflüchtigen zwischen 30 und 40 Jahre. Sie hatte halblange, hellblonde Haare.

Wer Hinweise zum Unfallhergang oder zur gesuchten Person geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/97990 bei der Polizei in Bad Arolsen zu melden.  Insbesondere der Lkw-Fahrer, der überholt wurde, könnte der Polizei wichtige Hinweise liefern.  (112-magazin)

Anzeige:




Publiziert in Polizei

KORBACH. Zu einem Unfall auf der Landesstraße 3076 kam es am Donnerstagnachmittag um 16.50 Uhr, als ein 30-Jahre alter Schlepperfahrer aus Richtung Korbach kommend, in Höhe eines landwirtschaftlichen Anwesens nach links in einen Feldweg abbiegen wollte. Dabei übersah er einen 23-jährigen Mann in seinem Audi, der auf der Landesstraße in entgegengesetzte Richtung unterwegs war. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge - durch die Aufprallwucht wurde der Audi des Korbachers quer zur Fahrtrichtung auf die Fahrbahn geschleudert und kam dort zum Stehen. Sowohl der Schlepperfahrer, als auch der junge Mann aus Korbach, wurden bei dem Crash leicht verletzt.

Erschwerend kam hinzu, dass eine 19-jährige Golffahrerin, die dem AGCO 926 des Lichtenfelsers gefolgt war, ihr Auto nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte. Die ebenfalls aus Lichtenfels stammende Frau rammte mit ihrem Golf von hinten den Schlepper, wurde aber nicht verletzt. 

Den Sachschaden an allen drei Fahrzeugen bezifferte die Polizei auf etwa 11.000 Euro.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 Februar 2018 14:41

Auffahrunfall: Drei Insassen teils schwer verletzt

HÖVELHOF. Bei einem Auffahrunfall auf der Paderborner Straße sind am Dienstagmorgen drei Autoinsassen teils schwer verletzt worden.

Eine 57-jährige Fordfahrerin fuhr gegen 07.40 Uhr von Hövelhof in Richtung Sennelager. An der Einmündung Brandenburger Weg wollte sie nach rechts abbiegen und bremste deswegen. Ein hinter dem Ford B-Max fahrender 22-jähriger VW Golf Fahrer bemerkte das Bremsmanöver zu spät und fuhr auf den Ford auf. Der B-Max wurde in die Einmündung geschleudert und landete rückwärts im Graben. Der Golf driftete nach links und blieb auf der Bankette am Radweg stehen.

Die Fordfahrerin sowie ihre 23-jährige Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen, der Golffahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Die Verletzten wurden mit einem Rettungswagen in Krankenhäuser nach Paderborn gebracht. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Die L756 war für rund 90 Minuten gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 07 Februar 2018 11:51

Promillesünder gehen Polizei ins Netz

KASSEL/WALDECK-FRANKENBERG. Während im Landkreis Waldeck-Frankenberg keine Promillefahrten von den Polizeistationen gemeldet wurden, scheint im Nachbarkreis einiges los zu sein: So ereigneten sich am gestrigen Dienstag gleich zwei Unfälle in den Kasseler Stadtteilen Bettenhausen und Wehlheiden, bei denen erheblich alkoholisierte Pkw-Fahrer auf vorausfahrende Fahrzeuge aufgefahren waren. Bei dem Unfall in der Göttinger Straße in Bettenhausen ist sogar eine Frau leicht verletzt worden, der Unfall auf der Ludwig-Mond-Straße in Wehlheiden führte zu Sachschäden an den beteiligten Autos. Die beiden stark alkoholisierten Unfallverursacher mussten die jeweils eingesetzten Beamten zu Blutentnahmen auf die jeweiligen Dienststellen begleiten. Auf ihre Führerscheine werden sie nun voraussichtlich einige Zeit verzichten müssen.

Der erste der beiden Unfälle ereignete sich gegen 16.30 Uhr auf der Ludwig-Mond-Straße. Wie die dort eingesetzten Beamten mitteilten, befuhr der 57-jährige PKW-Fahrer aus Kassel gegen 16.30 Uhr die Ludwig-Mond-Straße in Richtung Auestadion. Kurz hinter der Einmündung zur Bosestraße musste ein vor dem Kasseler fahrender 66-jähriger Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis aufgrund des Rotlichts an der Ampelanlage der Auestadion-Kreuzung anhalten. Hierbei fuhr der 57-Jährige aus Kassel auf das Heck des vor ihm fahrenden VW Golfs auf. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge leicht beschädigt, mussten aber nicht abgeschleppt werden. Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass der 57-jährige Unfallverursacher offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, das Gerät zeigte einen Wert von rund 2,5 Promille an.

Die bei dem zweiten Unfall mit erheblicher Alkoholisierung des Verursachers in der Göttinger Straße eingesetzten Beamten teilten mit, dass es gegen 18.10 Uhr zu dem Zusammenstoß kam. Ein 59-jähriger Sharan Fahrer aus Kassel befuhr die Göttinger Straße in Richtung des Speeler Wegs und bemerkte nicht rechtzeitig, dass die vor ihm fahrende 23-jährige Golffahrerin aus dem Schwalm-Eder-Kreis an der Einmündung zum Speeler Weg verkehrsbedingt halten musste. Er fuhr auf das Heck der Frau auf. Bei dem Unfall verletzte sich die 23-Jährige leicht am Rücken. Auch in diesem Fall war der 59-jährige Unfallverursacher erheblich alkoholisiert. Der Atemalkoholtest zeigte hier sogar einen Wert von über 3 Promille an. Die Beamten stellten die Führerscheine sicher. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 10 von 31

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige