Feuerwehr rettet vermisste Person - Drohne und Hundestaffel angefordert

Freitag, 28 Oktober 2022 10:43 geschrieben von
Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Waldeck auf dem Weg zum Sammelpunkt am 27. Oktober 2022. Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Waldeck auf dem Weg zum Sammelpunkt am 27. Oktober 2022. Foto: Freiwillige Feuerwehr Waldeck

WALDECK. Einmal mehr konnten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr eine Person retten. Eine 89-jährige Frau hatte sich im Wald verlaufen und wurde auf einem Hochsitz entdeckt.

Am späten Donnerstagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Netze, Waldeck und Sachsenhausen zu einer Personensuche in ein Waldstück zwischen Netze und Naumburg alarmiert. Nach einer Einweisung in die Lage am Feuerwehrhaus Netze verlegte Einsatzleiter Bernd Schäfer an den Ausgangsort der Suchaktion, nahe dem Rettungspunkt KB-602. Eine 89-jährige Frau werde im Wald vermisst, hieß es in der Alarmierung, die bereits Polizeikräfte und den Rettungsdienst beschäftigte.

Mit 35 Einsatzkräften starteten die Einsatzkräfte eine großflächige Suchaktion, koordiniert vom Einsatzleitwagen und in Zusammenarbeit mit Polizeikräften vor Ort. Durch die einbrechende Dunkelheit blieb kein großes Zeitfenster. Im weiteren Verlauf forderte die Polizei den Einsatzleitwagen 2 des Landkreises Waldeck-Frankenberg mit der Drohne nach, um das Waldgebiet aus der Luft abzusuchen. Kurze Zeit nach dessen Alarmierung fanden Einsatzkräfte der Feuerwehr die vermisste Dame, sodass kein Ausrücken der IuK-Gruppe mit der Drohne mehr nötig war. Außerdem standen Polizei-Suchhunde in Netze in Bereitschaft.

Einsatzkräfte hatten die Vermisste mitten im Wald zwischen Netze und Naumburg, über 1,2 km Luftlinie entfernt vom Ausgangsort, auf einem Hochsitz gefunden. Die Anfahrt dorthin per Fahrzeug gestaltete sich schwierig. Mittels Einsatzkoordinaten der Kräfte, die die vermisste Dame betreuten, verschaffte sich der Einsatzleitwagen einen Weg durch die Waldwege und transportieren die Frau zum Rettungswagen, der bereits in Bereitstellung am Sammelplatz stand. Den Sucherfolg erzielten die Retter sozusagen in „letzter Minute“, da bei vollständiger Dunkelheit die Erfolgschancen durch bodengebundene Suchkräfte nur sehr gering gewesen wäre.

-Anzeige-

Letzte Änderung am Freitag, 28 Oktober 2022 11:14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige