Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Haina

LÖHLBACH/DAINRODE. Mit einem Kleinbus seines Arbeitgebers ist ein 20-Jähriger am Samstag auf der B 253 ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke geprallt. Der junge Mann aus der Großgemeinde Haina blieb bei dem Alleinunfall am Vormittag unverletzt.

Wie der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizei am Nachmittag berichtete, war der 20-Jährige gegen 10.20 Uhr mit einem Opel Vivaro einer Baufirma aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf unterwegs auf der Bundesstraße von Haina-Löhlbach in Richtung Frankenau-Dainrode. Ausgangs einer Linkskurve geriet der Kleinbus ins Schleudern, drehte sich und prallte schließlich neben der Gegenspur seitlich gegen die Leitplanke.

Dabei entstand den Angaben zufolge ein Schaden von 5000 Euro am Fahrzeug. Den Schaden an der Schutzplanke gab die Polizei mit 1000 Euro an. (pfa) 


Auf der B 253 bei Löhlbach kam es am Donnerstag zu einem schweren Unfall:
Frontalzusammenstoß: Zwei Männer schwer verletzt (20.10.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 20 Oktober 2016 14:30

Frontalzusammenstoß: Zwei Männer schwer verletzt

LÖHLBACH. Zwei 34 und 45 Jahre alte Männer sind bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 253 zwischen Löhlbach und dem Abzweig zur L 3085 nach Frankenau schwer verletzt worden. Beide Autos kamen von der Straße ab, neben Rettungsdienst, Notarzt und Polizei war auch die Feuerwehr im Einsatz.

Der schwere Unfall passierte am späten Vormittag, Auslöser war offenbar Unachtsamkeit oder ein Fahrfehler eines 45 Jahre alten Mercedesfahrer aus dem rheinland-pfälzischen Herdorf im Westerwaldkreis: Der Mann war mit seinem Daimler CLK Cabrio aus Richtung Dainrode kommend in Fahrtrichtung Löhlbach unterwegs und geriet in einer Rechtskurve auf die rechte Bankette. Beim Gegenlen übersteuerte der 45-Jährige sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Das Auto stellte sich quer und schleuderte auf die Gegenspur - dort näherte sich in diesem Moment ein 34 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen mit einem Golf Kombi. Der Golf stieß frontal in die Beifahrerseite des Daimlers.

Beide Fahrzeuge kamen nach der Kollision von der Bundesstraße ab - der Benz blieb schräg an der Böschung stehen, der Golf flog mehrere Meter den Abhang hinunter und kam entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung im Wald zum Stillstand. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen, der Wildunger Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen rückten aus zur Unfallstelle am Waldrand etwa einen Kilometer von Löhlbach entfert. Dorthin eilte auch die Löhlbacher Feuerwehr unter der Leitung von Thomas Bahr. Die Freiwilligen sicherten die Unfallstelle ab und halfen, den Mercedesfahrer aus dem Auto zu befreien - bei dem 45-Jährigen handelte sich den Angaben zufolge um einen Rollstuhlfahrer, außerdem ließ sich die Tür des Cabrios nicht ohne Kraftanstrengung öffnen. Der Einsatz hydraulischer Geräte war aber nicht notwendig. Nach notärztlicher Erstversorgung wurden die beiden Schwerverletzten in Kliniken nach Frankenberg und Bad Wildungen eingeliefert.

Die Bundesstraße blieb längere Zeit voll gesperrt. Mitarbeiter der Wildunger Straßenmeisterei streuten ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab, sammelten Trümmerteile ein und unterstützten die Bergung der beiden völlig zerstörten Autos. Den Gesamtschaden bezifferte die Frankenberger Polizei mit 20.000 Euro.

Vor viereinhalb Jahren gab es an exakt derselben Stelle einen tödlichen Verkehrsunfall, an dem zufälligerweise ebenfalls ein Rollstuhlfahrer in einem Cabrio beteiligt war. (pfa)


112-magazin.de berichtete damals über den folgenschweren Zusammenstoß:
61-Jähriger stirbt bei schwerem Verkehrsunfall (12.04.2012, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Mittwoch, 12 Oktober 2016 12:35

Löhlbach: Tankstelle erneut Ziel von Einbrechern

LÖHLBACH. Gut sechs Wochen nach einem Einbruch in eine Tankstelle in Löhlbach ist das Verkaufsgebäude erneut zum Ziel unbekannter Täter geworden: Damals wie aktuell waren es Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro, auf die es die Diebe abgesehen hatten.

Zumindest zwei unbekannte Einbrecher waren es, die am frühen Mittwochmorgen gegen 2.30 Uhr in die Tankstelle in der Straße Zur Aulisburg einstiegen. Sie drangen durch ein Fenster in den Verkaufsraum ein. Dieses Fenster war nach einem vorangegangenen Einbruch in der Nacht zum 1. September provisorisch mit Platten gesichert. Die Diebe hatten es damals wie heute auf Zigaretten abgesehen und machten laut Polizeisprecher Volker König reiche Beute.

Der Wert der Beute liegt im "hohen vierstelligen Bereich". Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nehmen die Ermittler der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

LÖHLBACH. Ein 49 Jahre alter Autofahrer und seine 44-jährige Beifahrerin sind bei einem Unfall in Löhlbach leicht verletzt worden. Ein Fahranfänger (18) hatte dem Ehepaar am Samstag die Vorfahrt genommen.

Nach Auskunft der Frankenberger Polizei befuhr der 18-Jährige aus einem Ortsteil der Großgemeinde Haina gegen 12.30 Uhr mit seinem VW Golf die Raiffeisenstraße in Richtung Frankenberger Straße/Ortsdurchfahrt. Dort war das Frankenberger Ehepaar mit einem VW Passat aus Richtung Dainrode kommend in Fahrtrichtung Hundsdorf unterwegs.

Als der 18-Jährige in die Frankenberger Straße einfuhr und die Vorfahrt des 49-Jährigen missachtete, kam es zum Zusammenstoß - der Passat rammte den Golf auf der Fahrerseite. Der junge Golffahrer blieb dennoch unverletzt. Dagegen zogen sich die Insassen des anderen Wagens leichte Verletzungen bei der Kollision zu. Die 44-Jährige wurde vorsorglich von der Besatzung eines Rettungswagens ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg gebracht.

Den Gesamtschaden an beiden Autos gab die Polizei am Abend mit 4000 Euro an. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 26 August 2016 10:10

Brandstiftung? Schuppen an Wohnhaus in Flammen

DODENHAUSEN. Die Feuerwehr hat das Übergreifen eines Schuppenbrandes auf ein Wohnhaus und eine Scheune in Dodenhausen verhindert. Der Schuppen selbst brannte nieder, die Kripo schließt Brandstiftung als Ursache für das Feuer nicht aus.

"Da die Brandursache ungeklärt ist, ermittelt die Polizei auch hinsichtlich Brandstiftung", sagte am Freitag Polizeisprecher Jörg Dämmer. Dabei wird in solchen Fällen untersucht, ob fahrlässige Brandstiftung - beispielsweise durch eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe - oder ein vorsätzliches Inbrandsetzen zu dem Feuer führten. Ein Nachbar bemerkte das Feuer am Donnerstag gegen 14.15 Uhr und schlug Alarm.

Der Schuppen befand sich in der Straße Am Wüstegarten am östlichen Ortsrand von Dodenhausen und war an die Giebel eines Wohnhauses und einer daran anschließenden Scheune angebaut. Die Feuerwehr konnte durch frühzeitige Löscharbeiten ein Übergreifen auf das Wohnhaus und die Scheune verhindern. Dadurch entstand am Wohnhaus und der Scheune glücklicherweise nur leichter Sachschaden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, die eventuell Angaben zur Entstehung des Feuers machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

LÖHLBACH/FRANKENAU. Zwei Stunden hat eine gehbehinderte Frau nach einem Verkehrsunfall gebraucht, um sich einen Abhang hinauf zu schleppen. Auf der Straße gelang es der Verletzten, die kein Mobiltelefon dabei hatte, sich bemerkbar zu machen und Hilfe zu holen.

Die 48 Jahre alte Frau aus Staufenberg befährt am Sonntag um 14.10 Uhr die Landesstraße 3085 aus Richtung Löhlbach kommend in Richtung Frankenau. In einer Rechtskurve kommt die Frau mit ihrem Mitsubishi nach links von der Straße ab, fährt eine Böschung etwa 20 bis 30 Meter hinunter und kommt zum Stillstand.

Niemand bekommt ewas mit von dem Unfall, Zeugen gibt es nicht, der verunglückte Wagen ist von der Straße aus nicht zu sehen. Besonders dramatisch: Die 48-Jährige hat kein Handy mit und sie ist nicht nur verletzt, sondern auch gehbehindert. Ihr gelingt es, sich selbst aus dem Wagen zu befreien und den Abhang hinauf zu schleppen. Etwa zwei Stunden benötigt sie dafür, kommt gegen 16.15 Uhr oben auf der Straße an und stoppt ein Auto. Dessen Insassen wählen den Notruf.

Notarzt und RTW-Besatzung versorgen die Verletzte, liefern sie ins Krankenhaus nach Frankenberg ein. Die Bergung des Wagens mit Seilwinde und Kran ist kompliziert, nimmt längere Zeit in Anspruch.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

LÖHLBACH. Bei einem Brand in einer Garage in Löhlbach ist ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden. Ein Auto stand nicht in der Garage, aus der am frühen Montagmorgen Rauch drang.

Wie die Frankenberger Polizei am Dienstag berichtete, war der Mutter des Geschädigten gegen 5 Uhr aufgefallen, dass Rauch aus der Garage dringt. Die vom Sohn informierte Leitstelle alarmierte die Feuerwehr, die umgehend in den Grünen Weg ausrückte und den Brand löschte. Ein Schaden an dem massiv erstellten Gebäude entstand nicht, die Garage wurde jedoch durch die Rauch- und Rußentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

Laut Polizei brach der Brand offenbar an einer Werkbank in der Garage aus. Die Ursache dafür muss noch ermittelt werden, es könnte sich aber um einen technischen Defekt handeln. In der Garage waren unter anderem ein Kettcar, Fahrräder und ein Rasenmäher untergestellt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

HAINA (KLOSTER). Eine 43-Jährige, die seit vergangenem Sonntag aus einer Wohngruppe in der Dr.-Otto-Kahm-Straße in Haina (Kloster) vermisst war, ist wohlbehalten zurückgekehrt. Das teilte die Frankenberger Polizei auf Anfrage von 112-magazin.de mit.

Die erkrankte Frau war am Nachmittag des 26. Juni bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Weil die 43-Jährige auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, bezog die Polizei bereits am nächsten Vormittag die Öffentlichkeit mit in die Suche ein.

Während fast die gesamte Woche über jede Spur von der Vermissten fehlte, sei die Frau am Freitag in ihre Wohngruppe zurückgekehrt, wie die Polizei am Sonntag auf Nachfrage sagte. Die 43-Jährige sei unversehrt. Angaben über die Umstände des Verschwindens und die Rückkehr machte die Polizei nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HAINA (KLOSTER). Auf Geld aus einem Sparfach und aus der Musikbox hatten es Einbrecher in einer Gaststätte in der Poststraße abgesehen. Die Täter waren durch die aufgehebelte Eingangstür in die Kneipe gelangt.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, war es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu dem Einbruch gekommen. Im Gastraum entwendeten sie ein Sparfach von der Wand. Anschließend brachen sie die Musikbox auf und nahmen daraus das Bargeld mit. Der verursachte Sachschaden ist mit etwa 1000 Euro höher als das erlangte Diebesgut.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, die Angaben über verdächtige Personen machen können. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.


In derselben Straße war es Anfang Mai zu einem versuchten Einbruch gekommen:
Tankstellen-Einbrecher löst Alarmanlage aus und flüchtet (06.05.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HAINA (KLOSTER). Weiterhin vermisst wird die 43-jährige Anja Zenker aus einer Wohngruppe in der Dr.-Otto-Kahm-Straße in Haina (Kloster). Von der erkrankten Frau, die auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen ist, fehlt noch immer jede Spur.

Frau Zenker wird seit Sonntagnachmittag vermisst. Sie ist 1,68 Meter groß und sehr schlank - sie wiegt 45 Kilogramm. Sie hat kurze, braune Haare und geht in gebückter Haltung. Über ihre Bekleidung ist nichts bekannt. Es bestehe die Möglichkeit, dass sie per Anhalter unterwegs ist, sagte am Montag Polizeisprecher Volker König.

Die Suche nach der Vermissten führte bislang nicht zum Erfolg, Anja Zenker war auch am Dienstagmorgen noch nicht wieder in ihre Wohngruppe zurückgekehrt.

Die Polizei bittet Personen, die die gezeigte Frau gesehen haben, um Hinweise. Diese nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige