Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Friedrichshausen

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Sturmböen und Starkregen führten am späten Freitagabend zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3073 zwischen Römershausen und Friedrichshausen.

Gegen 23.55 Uhr war der 18-jährige Fahrer eines gelben Citroen auf der Landesstraße in Richtung Frankenberg unterwegs, als er in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam, sich mit seinem Pkw überschlug und im Feld zum Stehen kam. Unverletzt konnte der Bromskirchener sein Fahrzeug verlassen und die Polizei informieren.

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Auf etwa 2000 Euro wurde der Schaden von der Polizei geschätzt. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, wie die Polizei mitteilte. (112-magazin)

- Anzeige -








Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Zu schnelle Fahrweise und Alkoholgenuss vor Fahrtantritt hat einen 20-jährigen Mann am frühen Mittwochmorgen seine Fahrerlaubnis gekostet.  

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 4.15 Uhr auf der Landesstraße 3073, als der 20-Jährige von Friedrichshausen kommend in Fahrtrichtung Frankenberg unterwegs war. Dabei verlor der junge Mann aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, er kam mit seinem VW nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. 

Ein Verkehrsteilnehmer rief über den Notruf 112 die Leitstelle an, sodass ein Notarzt, eine RTW-Besatzung und eine Polizeistreife zum Unfallort entsandt wurden. Nach der medizinischen Erstbehandlung musste der Unfallfahrer mit leichten Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus transportiert werden - auf Anweisung der Polizei führte ein Arzt eine Blutentnahme durch.

Anschließend wurde das Abschleppunternehmen AVAS mit der Entsorgung des Passats beauftragt. Den wirtschaftlichen Totalschaden schätzen die Beamten auf 1500 Euro.

-Anzeige-

 





Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagvormittag in Frankenberg in der Stapenhorststraße, etwa in Höhe der AOK.

Gegen 10 Uhr befuhr ein 51-jähriger Mann aus dem Frankenberger Ortsteil Friedrichshausen mit seinem silbergrauen Benz die Stapenhorststraße in Richtung Röddenauer Straße, als plötzlich eine Frau mit ihrem  Golf rückwärts aus einer Parklücke in die Stapenhorststraße zurücksetzte. Wahrscheinlich hatte sie dabei den vorfahrtsberechtigten Mercedes übersehen.

Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung und einem Ausweichmanöver des Benz-Fahrers kam es zur Kollision der beiden Pkw. Der Schaden an dem Benz wird auf etwa 6000 Euro geschätzt. Die Unfallverursacherin, eine Frau aus Viermünden, wird ihren Golf für 4500 Euro in der Werkstatt reparieren lassen müssen.

Verletzt wurde bei dem Crash niemand. (112-magazin) 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRIEDRICHSHAUSEN. Ein technischer Defekt im Motorraum eines Volkswagens rief die Feuerwehren aus Friedrichshausen und Frankenberg am Freitag auf den Plan.

Die Feuerwehren Friedrichshausen und Frankenberg wurden am 30. November um 17.23 Uhr zu einem Fahrzeugbrand auf der Landesstraße 3073 gerufen. Am Abzweig von Friedrichshausen in Richtung Haubern hatte der schwarze Golf Feuer gefangen. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Brand durch den Fahrzeugbesitzer, einen 50-jährigen Mann aus Frankenberg eingedämmt werden, sodass lediglich Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten.

Die Elektronik im Fahrzeug wurde durch die Flammen zerstört; der Golf war nicht mehr fahrtauglich und wurde von der Firma AVAS abgeschleppt.

Die Polizei schätzt den Schaden am Pkw auf 5000 Euro. (112-magazn)

Anzeige:



Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG/FRIEDRICHSHAUSEN. Keine Chance hatte am gestrigen Donnerstagabend ein 54-jähriger Mann und sein Sozius auf der Landesstraße zwischen Frankenberg und Gemünden. Während der Fahrer der roten BMW mit schweren Verletzungen in das Kreiskrankenhaus nach Frankenberg gebracht wurde, kam der Mitfahrer mit leichten Verletzungen davon.

Zugetragen hatte sich der Unfall auf der Landesstraße 3073, als gegen 18.20 Uhr die Fahrerin eines weißen A3 von Gemünden kommend in die Kreisstraße 97 abbog. Dabei übersah die 24-Jährige wahrscheinlich wegen der tief stehenden Sonne, die aus Richtung Frankenberg heranfahrende BMW. Völlig überrascht vom Abbiegevorgang reichte die Gefahrenbremsung des Frankenbergers nicht mehr aus, um eine Kollision mit dem weißen Audi zu vermeiden. Das Motorrad krachte in die rechte Seite des A3 und wurde durch den Aufprall regelrecht gestoppt. Fahrer und Sozius wurden auf die Straße geschleudert und von den eintreffenden Rettungssanitätern und dem Notarzt medizinisch versorgt. 

An der roten GS 1100 entstand Sachschaden von 8.000 Euro. Der Audi wurde im hinteren, rechten Bereich beschädigt und muss für etwa 3.500 Euro in die Reparaturwerkstatt. Weil das völlig zerstörte Motorrad nicht mehr fahrbereit war, musste es durch ein Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Im Nachgang wurden ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel abgestreut und die Straße von umher liegenden Fahrzeug- und Motorradteilen gesäubert.

Federführend bei der Unfallaufnahme waren die Beamten der Polizeistation Frankenberg. (112-magazin)

Link: Unfall auf der Landesstraße 3073 bei Friedrichshausen am 16. August 2018

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Einer Fahrerflucht gehen die Beamten der Polizeistation Frankenberg derzeit nach - gesucht wird der Fahrer eines roten Kastenwagens, der am 15. August gegen 10.45 Uhr die Landesstraße 3073 von Römershausen nach Friedrichshausen befahren hatte.

In einem abschüssigen und kurvigen Streckenabschnitt kurz vor Friedrichshausen setzte der unbekannte Fahrer mit seinem Kastenwagen zum Überholen eines Kleinkraftrades an und bemerkte zu spät einen entgegenkommenden Pkw. Um eine Kollision mit dem Pkw zu vermeiden, zog der Fahrer des Kastenwagens noch während des Überholvorgangs nach rechts rüber und touchierte dabei den 29-jährigen Kradfahrer.

Dieser wurde mit seiner Maschine über die rechte Bankette in eine Wiese katapultiert und blieb dort leichtverletzt liegen. Während andere Verkehrsteilnehmer sich des Bikers annahmen, wurde die Polizei über den Unfall unterrichtet. Zeugenaussagen zufolge soll es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen roten Kastenwagen mit weiß-gelber Aufschrift handeln. Auch Teile des Kennzeichens sind bekannt. An dem Kleinkraftrad entstand ein geschätzter Sachschaden von 200 Euro.

Die Polizei sucht nach dem Flüchtigen, der sich vom Unfallort entfernte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Unter der Telefonnummer 06451/72030 nehmen die Beamten der Polizeistation Frankenberg Hinweise entgegen. Gut beraten wäre der Gesuchte, sich selbst bei der Polizei zu melden und den Sachverhalt zu klären. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

FRIEDRICHSHAUSEN. Zu einem klassischen Auffahrunfall kam es am Mittwoch im Frankenberger Ortsteil Friedrichshausen - dabei wurde ein Kleinkraftrad erheblich beschädigt.

Zugetragen hatte sich der Unfall um 12 Uhr, als ein 19-jähriger Fahrer aus Kassel mit seinem Sprinter die Neue Straße aus Richtung Ortsmitte befuhr, um auf die Landesstraße 3073 einzubiegen. Direkt vor dem Sprinter lenkte eine 16-Jährige aus Freidrichshausen ihren Roller in dieselbe Richtung, musste aber an der Landesstraße ihr Kraftrad verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte der Mann aus Kassel zu spät und krachte mit seinem Kleintransporter in das Heck des Rollers.

Verletzt wurde nach Angaben der Polizei niemand. An dem Krad entstand ein Reparaturschaden von 1000 Euro, der Mann aus Kassel wird für die Reparatur an seinem Sprinter etwa 50 Euro berappen müssen. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 16. Mai 2018

Anzeige:



Publiziert in Polizei

FRIEDRICHSHAUSEN/RÖMERSHAUSEN. Weil eine 24-jährige Frau aus Haina in ihrem VW-Transporter zu spät reagierte, kam es auf der Landesstraße 3073 zu einem Auffahrunfall am Abzweig nach Dörnholzhausen.

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, befuhr eine 30 Jahre alte Frau am Mittwoch mit ihren Skoda Rapid die Landesstraße von Friedrichshausen in Richtung Römershausen. Am Abzweig nach Dörnholshausen verlangsamte die Frankenbergerin ihren Pkw, um nach links in die Rosenbergstraße abzubiegen. Das übersah die ihr folgende 24-Jährige und prallte um 16.10 Uhr, mit ihrem VW in das Heck des Rapid.

Die Unfallbeteiligten blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. An dem Transporter entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von 1000 Euro. Der Skoda muss für etwa 5000 Euro in die Reparaturwerkstatt.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Landesstraße 3073 am 9. Mai 2018

Anzeige:



 

Publiziert in Polizei

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Bislang weiterhin unklar bleibt die Unfallursache von Montagabend, als ein 21-jähriger Mann aus Gemünden zwischen Römershausen und Friedrichshausen die Kontrolle über seinen Dodge verloren hatte.

Auf dem Weg der Besserung

Nach Polizeiangaben wurden dem Fahrer Blutproben im Krankenhaus entnommen, allerdings ließen sich keine Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum feststellen. Nach Angaben eines Arztes befindet sich der 21-Jährige auf dem Weg der Besserung und wurde inzwischen von der Intensivstation auf eine normale Station verlegt. Zunächst hieß es am Dienstagmorgen in einer Polizeimeldung, der Mann sei bei dem Unfall unter seinen Pick-Up geraten und habe sich schwere Verletzungen zugezogen. Richtig ist, dass der Fahrer etwa eine Stunde bewusstlos war und nach der Erstversorgung durch den Notarzt erfolgreich in einem Schockraum im Frankenberger Krankenhaus behandelt wurde.  

Unfallursache unklar

Die Unfallursache wird nicht eindeutig zu klären sein. Zum Unfallzeitpunkt war die Straße weder nass, noch behinderte Nebel die Sicht des Autofahrers. Eventuell war aber auch Übermüdung mit im Spiel - der Gemündener war mit seinem Dodge auf dem Weg aus der Schweiz zu seiner Freundin, als der Unfall passierte.


Wir berichteten am Dienstagmorgen über den Unfall auf der Landesstraße 3073 zwischen Römershausen und Friedrichshausen

Link: Dodge Laramie zwischen Friedrichshausen und Römershausen verunglückt (17.04.2018, mit Fotostrecke und Video)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

FRIEDRICHSHAUSEN/RÖMERSHAUSEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person und etwa 25.000 Euro Sachschaden kam es am späten Montagabend um 23.25 Uhr, zwischen Römershausen und Friedrichshausen. Feuerwehren, Polizeikräfte und Retter waren im Einsatz.

Um 23.26 Uhr, wurde über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person gemeldet. Daraufhin wurden die Feuerwehren aus Friedrichshausen und Frankenberg alarmiert. Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Martin Trost, rückten 22 Freiwillige zum Unglücksort aus. 

Bei Eintreffen der Wehren wurde eine verletzte Person im Wagen festgestellt. Da ein Arm des 21-jährigen Mannes, unter dem auf der Seite liegenden Pick-Up eingeklemmt war, wurde der Dodge mit Keilen stabilisiert und mit hydraulischem Gerät das Dach und der Holm abgetrennt. Im Anschluss wurde der Gemündener dem Notarzt übergeben. Nach der medizinischen Erstversorgung lieferte eine RTW-Besatzung den Dodgefahrer in das Frankenberger Krankenhaus ein. Nach derzeitigem Stand wurde der Fahrer bei dem Crash schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Außerdem leuchteten die Einsatzkräfte die Unfallstelle aus, streuten Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe, klemmten die Batterie an dem V8 ab und reinigten die Straße von Holzteilen, die sich auf der Ladefläche des Laramie befunden hatten.

Mit insgesamt drei Streifenwagen waren Beamte der Polizeidienststelle Frankenberg im Einsatz um die Straße abzusperren, für die Bergung des Pick-Ups zu sorgen und den Unfallhergang zu protokollieren. Demnach war der 21-Jährige aus Richtung Römershausen in Fahrtrichtung Friedrichshausen unterwegs gewesen, als er Ausgangs einer Geraden in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über seinen V8 verlor, geradeaus in die Leitplanke krachte, sich mehrmals um die eigene Achse drehte und zum Schluss auf der Landesstraße zum Liegen kam. Auf einer Länge von 240 Metern war der Dodge dreimal mit der Leitplanke kollidiert.

Nach Angaben der Polizei entstand an dem braunen Pick-Up wirtschaftlicher Totalschaden. Bis etwa 2 Uhr musste die Landesstraße 3073 für den Verkehr gesperrt bleiben. Die anschließenden Straßenreinigungsarbeiten dauerten bis etwa 2.30 Uhr. Die Unfallursache stand am frühen Dienstagmorgen noch nicht fest. Den Gesamtschaden an dem 5,7 Liter RAM und den demolierten Leitplanken schätzte die Polizei auf insgesamt 25.000 Euro. (112-magazin) 

Link: Unfallstandort Landesstraße 3073

Publiziert in Feuerwehr
Seite 3 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige