Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Friedrichshausen

FRIEDRICHSHAUSEN. Ein alkoholisierter Autofahrer ist am späten Samstagabend zwischen Friedrichshausen und Frankenberg von der L 3073 abgekommen. Der BMW überschlug sich auf einem Feld, dabei zog sich der 38 Jahre alte Mann am Steuer schwere Verletzungen zu, der gleichaltrige Beifahrer kam leicht verletzt davon.

Der Fahrer aus der Großgemeinde Haina (Kloster) und sein Beifahrer aus Bad Emstal waren laut Polizei gegen 23.45 Uhr unterwegs aus Richtung Gemünden kommend in Richtung Frankenberg. Kurz hinter Friedrichshausen verlor der BMW-Fahrer die Kontrolle über seinen älteren 3er compact, der nach rechts von der Landesstraße abkam, im Graben ein- und sich dann überschlug. Auf dem Dach liegend kam das Auto zum Stillstand.

Die beiden Männer konnten sich durch die Heckklappe selbst aus dem Auto befreien. Die mit der Rettungsschere angeforderte Feuerwehr brauchte keinen hydraulischen Geräte einzusetzen. Notarzt und Rettungskräfte versorgten die Verletzten und lieferten sie anschließend nach Frankenberg ins Krankenhaus ein. Dort wurde dem alkoholisierten Fahrer eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein stellten die Beamten sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

Mitarbeiter eines Bergungsdienstes zogen den Wagen wieder zurück auf die Räder und sammelten Trümmerteile wie die abgerissene Frontschürze und aus dem Auto herausgefallene Gegenstände ein - unter anderem eine Kiste Bier. Am Auto war bei dem Unfall Totalschaden entstanden, den die Polizei mit 5000 Euro bezifferte.


Gut eine Stunde später zog die Frankenberger Polizei noch eine "Pappe" ein:
25-Jähriger fährt betrunken: Blutprobe, Führerschein weg (24.04.2016)

Einen weiteren Alkoholunfall gab es in der Nacht in der Großgemeinde Twistetal:
Betrunken gegen Mauer: 24-Jähriger gibt "Pappe" ab (24.04.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Mittwoch, 03 Februar 2016 05:58

Mit C 3 überschlagen - Totalschaden

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Auf regennasser Fahrbahn kam gestern um 16.20 Uhr eine 20-jährige Frankenbergerin mit ihrem Pkw auf der Landesstraße 3073 ins Schleudern und überschlug sich. Sie kam mit dem Schrecken davon.

Die junge Frau war mit ihrem blauen Citroen C 3 von Römershausen in Richtung Friedrichshausen unterwegs, als sich ihr Auto aufgrund von Wasserglätte auf der Straße drehte, gegen einen Leuchtpfosten knallte und über eine Böschung in einen Wiesengrund rauschte. Dabei überschlug sich das Fahrzeug, wobei an dem Citroen wirtschaftlicher Totalschaden entstand. 

Die 20-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Ein Bergungsunternehmen schleppte den C 3 ab. Alkohol war laut Angaben der Polizei nicht im Spiel.

Anzeige:

 

 

Publiziert in Polizei

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Schon wieder ist es auf der L 3073 zwischen Römershausen und Friedrichshausen zu einem Unfall gekommen, schon wieder ist dabei jemand schwer verletzt worden - aktuell ein 50-jähriger Bad Arolser, der sich am Donnerstag mit seinem Smart überschlug.

Der Mann war laut Polizei gegen 16 Uhr auf der Landesstraße in Richtung Frankenberg unterwegs, als er in einer Rechtskurve auf regennnasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Smart verlor - offenbar wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, wie der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizeistation am Freitagmorgen berichtete. Das Auto geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab und überschlug sich in einem Weizenfeld. Dabei erlitt der allein im Fahrzeug sitzende 50-Jährige schwere Verletzungen.

Die Besatzung eines DRK-Rettungswagens und der Frankenberger Notarzt rückten zur Unfallstelle aus, versorgten den Verletzten und lieferten ihn anschließend ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg ein.

Am Smart entstand den Angaben zufolge wirtschaftlicher Totalschaden von 3000 Euro. Der Wagen musste geborgen und abtransportiert werden. Der Schaden am Weizenfeld auf einer Fläche von etwa 30 Quadratmetern ist im Polizeibericht mit 100 Euro vermerkt.


Erst Anfang dieser und Anfang vergangener Woche gab es Unfälle auf der Strecke:
Unfall auf der L 3073: Mutter und Kinder schwer verletzt (28.07.2015)
L 3073: Junge Männer überschlagen sich mit Kleinwagen (21.07.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Eine 36 Jahre alte Frau und ihre beiden acht und zehn Jahre alten Kinder sind bei einem Verkehrsunfall am Montagabend bei Friedrichshausen schwer verletzt worden. Die Frau hatte auf der L 3073 die Kontrolle über ihren Wagen verloren - offenbar durch nicht angepasstes Tempo.

Nach Auskunft des Dienstgruppenleiters der Polizeistation Frankenberg befuhr die Frau aus Bad Reichenhall am Montag gegen 20 Uhr die Landesstraße 3073 aus Richtung Römershausen kommend in Richtung Frankenberg. Bei Friedrichshausen geriet der Audi A2 der 36-Jährigen in einer Linkskurve auf den rechten Seitenstreifen. Beim Gegenlenken verlor die Fahrerin auf regennasser Straße vollends die Kontrolle über ihr Auto.

Der Wagen geriet ins Schleudern, prallte gegen zwei Bäume und kam dann schließlich rückwärts im Graben zum Stillstand. Die Frau zog sich ebenso wie ihre zehn Jahre alte Tochter und ihr achtjähriger Sohn schwere Verletzungen zu. Nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die Verletzten ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg eingeliefert.

An dem älteren Audi entstand Totalschaden von 2000 Euro. Der Wagen musste aus dem Graben geborgen und dann abtransportiert werden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Mit ihrem Auto überschlagen haben sich am Montagabend zwei junge Männer aus Frankenberg auf der L 3073. Der 19 Jahre alte Fahrer hatte auf der regennassen Landesstraße die Kontrolle verloren. Beide Insassen kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Wie der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizei am Dienstagmorgen berichtete, waren der 19-jährige Fahrer und sein 18 Jahre alter Beifahrer, ebenfalls ein Frankenberger, am Abend gegen 20.40 Uhr mit ihrem älteren Opel Corsa von Römershausen kommend in Richtung Friedrichshausen unterwegs. Am Ende einer Rechtskurve verlor der Fahrer wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Straße die Kontrolle über den Kleinwagen.

Der Corsa kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Graben. Wieder auf den Rädern stehend kam der Wagen schließlich zum Stillstand. Bei dem Unfall hatten die jungen Männer Glück im Unglück, es blieb bei leichten Blessuren. Mit dem Rettungswagen wurden die beiden Frankenberger vorsorglich zur weiteren Untersuchung ins Kreiskrankenhaus gebracht.

Am Opel entstand durch den Überschlag wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei auf 2500 Euro schätzte. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abtransportiert werden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Donnerstag, 02 April 2015 21:12

Entlaufenes Texas Longhorn Rind wieder eingefangen

FRANKENBERG. Ein vor zweieinhalb Wochen an der Reitanlage Herrenwiese in Schreufa entlaufenes Texas Longhorn Rind ist wieder im heimischen Stall: Der Ausreißer wurde bei einem Bauern in Frankenberg gesichtet und zurück nach Schreufa transportiert.

Das weiße Rind mit dunklen Hörnern war am Samstag, 14. März, entlaufen. Das Texas Longhorn Rind wurde danach immer mal wieder an verschiedenen Stellen gesichtet, unter anderem bei Friedrichshausen, Römershausen, Willersdorf, Bottendorf und angeblich auch bei Gemünden. Wie Besitzerin Katharina Freitag an Gründonnerstag berichtete, hätten sich nach einem entsprechenden Aufruf bei ihr immer wieder Leser von 112-magazin.de gemeldet, die das Rind gesehen hatten - Versuche, den Ausreißer einzufangen, scheiterten jedoch stets.

Der Hunger war es schließlich, der die Rückkehr nach Hause ermöglichte - zumindest indirekt. So fand sich das Longhorn morgens und abends zum Fressen bei einem Landwirt aus Frankenberg ein. Dort habe am Donnerstagmorgen ein Helfer, der über eine Lizenz zum Führen eines Betäubungsgewehrs verfüge, einen Narkosepfeil gesetzt. Zuvor waren erneut die Versuche, das Rind einzufangen, gescheitert. "So ist es nun dann im Anhänger schlafend nach Hause gefahren und bei seinen Artgenossen aufgewacht", sagte Katharina Freitag. Sie dankte allen Hinweisgebern der vergangenen Wochen. Obwohl sich das Tier offenbar die meiste Zeit im Wald aufgehalten habe, bestehe nun definitiv keine Gefahr mehr, dass das Rind auf eine Straße laufe und dort einen Unfall verursache.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 21 März 2015 20:28

Texas Longhorn Rind in Frankenberg entlaufen

FRANKENBERG. Noch immer nicht eingefangen worden ist ein vor einer Woche entlaufenes Texas Longhorn Rind. Das Tier gehört zur Reitanlage Herrenwiese in Schreufa, wurde zuletzt aber bei Friedrichshausen gesehen.

Das weiße Rind mit dunklen Hörnern ist am Samstag, 14. März, entlaufen. Das Texas Longhorn Rind wurde zuletzt am Montag gegen 14 Uhr von Frankenberg kommend hinter Friedrichshausen nahe der Straße nach Dörnholzhausen gesehen. Das heißt, das Rind hat die Eder und die Bundesstraße 252 überwunden. Es ist nicht auszuschließen, dass das Tier auch am Rand oder auf anderen Straßen auftaucht.

"Vermutlich hält es sich aber irgendwo in der Nähe von Friedrichshausen, Römershausen, Willersdorf oder Bottendorf im Wald auf", sagte an diesem Samstag Besitzerin Katharina Freitag. Ihren Angaben zufolge ist das Longhorn sehr scheu und läuft sofort weg, man solle also nicht drauf zugehen, sondern das Tier in Ruhe lassen und die Besitzerin verständigen. Katharina Freitag ist zu erreichen unter der Rufnummer 0170/5474313.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRIEDRICHSHAUSEN. Ein etwa 15 Meter hoher Baum ist am frühen Sonntagmorgen auf ein Einfamilienhaus in der Basitenbergstraße in Friedrichshausen gestürzt. Durch den Aufprall des Stammes wurden der Dachgiebel und auch etliche Dachziegeln beschädigt. Der Baum lag fast waagrecht auf dem Haus. Es bestand die Gefahr, dass er vom Dach rutschen und auf die Straße stürzen konnte. Zwischen dem Dachfirst des Hauses, das an einem Hang steht, und der Straße besteht ein Höhenunterschied von ebenfalls rund 15 Metern.

Am Mittag wurde auch die Feuerwehr alarmiert, die Wehren aus Frankenberg und Friedrichshausen waren mit insgesamt zwölf Kräften im Einsatz. Auch die Drehleiter war vor Ort, die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Martin Trost. Die Lage war schwierig: Ein erster Versuch, den Baum von der Drehleiter aus in Stücke zu schneiden, wurde bei genauer Bewertung der Situation verworfen: Durch ein Abschneiden des Stammes hätte der übrige Teil des Baumes in die Tiefe stürzen können. Dadurch hätte letztlich ein größerer Schaden am Dach und auch an der Hausfassade entstehen können.

Am Nachmittag wurde  schließlich ein Kran herbeigeordert. Der hob den Baum letztlich in einem Stück vom Dach. Auch die Drehleiter wurde bei den Arbeiten wieder eingesetzt. Die Beseitigung des Baumes durch Feuerwehr und Kranunternehmen dauerte bis zum Abend. Verletzt wurde durch den umgestürzten Baum zu Glück niemand.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Mit ihrem Auto überschlagen hat sich am Donnerstag eine 53 Jahre alte Frau aus einem Frankenberger Stadtteil. Die Toyotafahrerin hatte auf der glatten Landesstraße 3073 die Kontrolle verloren.

Wie ein Beamter der Frankenberger Polizei berichtete, war die 53-Jährige am Donnerstag gegem 14.15 Uhr von Römershausen kommend in Richtung Friedrichshausen unterwegs, als sie in einer Rechtskurve wegen nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Auf dem Fahrzeugdach kam der Wagen neben der Straße im rechten Winkel zur Fahrbahn zum Stillstand.

Weil die Frau zunächst als im Auto eingeklemmt galt, rückte neben Notarzt und Rettungswagen auch die Feuerwehr aus. Die Brandschützer brauchten jedoch nicht tätig zu werden. Rettungskräfte versorgten die Leichtverletzte, die nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde.

Am Wagen der Frau entstand durch den Überschlag ein Totalschaden, den die Polizei auf 4000 Euro schätzte. Der Toyota wurde geborgen und abgeschleppt.


Erst am Morgen gab es im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei einen schweren Unfall:
Glätte: Gegen Telefonmast, Fahrer im Auto eingeklemmt (29.01.2015, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Ein Sattelzug ist seitlich mit einem entgegenkommenden Rettungswagen kollidiert. Obwohl an dem DRK-Fahrzeug ein Schaden entstand, fuhr der Lkw weiter. Die Frankenberger Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht.

Der Unfall im Begegnungsverkehr passierte am Montag gegen 16 Uhr auf der Landesstraße 3073 zwischen Haina-Römershausen und Frankenberg-Friedrichshausen. Der Rettungswagen des DRK-Kreisverbands Frankenberg war Polizeiangaben zufolge aus Richtung Römershausen kommend in Richtung Frankenberg unterwegs. Der RTW-Besatzung kam ein blauer Sattelzug entgegen, mit dessen Auflieger es zu einer seitlichen Kollision kam. Dabei wurde ein Arbeitsscheinwerfer am Rettungswagen beschädigt, der laut Polizei einen Wert von 500 Euro hat.

Der Lkw-Fahrer kümmerte sich darum nicht, sondern setzte seine Fahrt in Richtung Römershausen fort. Bekannt ist derzeit nur, dass sowohl Zugmaschine als auch Sattelauflieger blau waren. Die Frankenberger Polizei versucht nun über Zeugen, weitere Informationen über das Lkw-Gespann, das Kennzeichen oder den Fahrer zu bekommen. Wer also Angaben machen kann über den beschriebenen Laster, der meldet sich bei der Polizei in Frankenberg. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 5 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige