Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B252

Donnerstag, 29 September 2022 12:03

B 252: Handy am Ohr, überholt, Flucht

BAD AROLSEN. Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr fahndet die Bad Arolser Polizei nach einem Verkehrsteilnehmer, der am Mittwoch mit einem weißen Pkw die Bundesstraße 252 befuhr und nach einem gewagten Überholmanöver einen Unfall verursacht hat.

Nach ersten Informationen befuhr ein 42-Jähriger aus Hannover mit seinem Seat gegen 10.10 Uhr die Bundesstraße 252 aus Richtung Diemelstadt in Fahrtrichtung Bad Arolsen. Zeitgleich näherte sich aus entgegengesetzter Richtung ein weißer Pkw dem Teilstück zwischen Bad Arolsen Mitte und dem Abzweig nach Helsen. Innerhalb dieses Teilstücks überholte der Unbekannte mit seinem weißen Pkw einen Lastkraftwagen und nötigte dabei den Seat-Fahrer zum Ausweichen in den rechten Böschungshang. Dabei wurde der Seat erheblich beschädigt.

Der Hannoveraner kam mit schweren Verletzungen ins Stadtkrankenhaus nach Korbach. Ein Zeuge konnte beobachten, wie der unbekannte Fahrzeugführer während des Überholvorgangs ein Handy am Ohr hatte. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Rowdy seine Fahrt fort. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Vier beteiligte Fahrzeugführer sind am Sonntagabend in eine Serie von Unfällen verwickelt worden - das Ominöse daran: Zwei Hauptakteure entfernten sich von der Unfallstelle.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr gegen 18 Uhr ein 61-jähriger Lkw-Fahrer aus Korbach mit einem Actros und Auflieger die Bundesstraße 252 von Bad Arolsen in Richtung Diemelstadt. Im "Schlepptau" befanden sich drei Personenkraftwagen, wobei sich die beiden hinter dem Lkw fahrenden Verkehrsteilnehmer zum Überholen der Sattelzugmaschine entschlossen. Hinter Gashol starteten beide Fahrer durch, wobei es zu einem Gerangel kam. Beide führten den Überholvorgang aus und berührten sich seitlich beim Einscheren vor dem LKW. Darauf folgte eine Kettenreaktion. Beide Fahrzeuge, darunter ein silbergrauer Benz hielten an. Daraufhin legte der Trucker eine Vollbremsung hin, zum Nachteil des vierten Verkehrsteilnehmers, der mit seinem PKW in das Heck des Aufliegers krachte. Insgesamt entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von 5000 Euro. Für den 44-jährigen Bad Arolser kam die Vollbremsung zu überraschend, ein größerer Sicherheitsabstand hätte diesen Auffahrunfall aber verhindern können.

Noch überraschter war der Fahrer des Lastkraftwagens. Die beiden Kontrahenten, die den LKW überholt hatten, tauschten ein paar Worte, setzten sich in ihre demolierten Fahrzeuge und düsten mit hohem Tempo davon. Zurück blieben der Lkw-Fahrer und der Bad Arolser. Zeugen, die den Unfall, beobachtet hatten, gaben später bei der Polizei an, dass es sich bei einem der "Fluchtfahrzeuge" um einen silbergrauen Mercedes-Benz gehandelt haben soll. Vom anderen Verkehrsteilnehmer ist nichts bekannt. Auch das Kennzeichen, das sich ein Verkehrsteilnehmer gemerkt hatte, konnte nicht zugeordnet werden. Vermutlich hat sich ein Zahlendreher eingeschlichen.

Um den Fall schnell aufklären zu können, bittet die Polizei um weitere Zeugenaussagen unter der Rufnummer 05691/97990.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 13 September 2022 06:08

Vorsicht! Splitt auf Fahrbahnen, Reifen geplatzt

KORBACH. Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor Sachbeschädigungen an Personenkraftwagen und Motorrädern.

Nach derzeitigem Kenntnisstand (5.45 Uhr) hat ein Lkw grobkörnigen Splitt verloren, und zwar in großen Mengen. Die Splitspur zieht sich vom Korbacher Industriegebiet bis zur Bundesstraße 252 in Richtung Frankenberg. An der Abfahrt nach Meinerinighausen führt die Spur nach links auf die B 251 über Meineringhausen in Richtung Alraft.

Bislang liegen der Polizei etliche Meldungen über Beschädigungen an Fahrzeugen vor, darunter ein geplatzter Reifen. Die Beamten der Polizeistation Korbach haben die Ermittlungen aufgenommen. Hessen Mobil schickt Mitarbeiter zur Aufnahme des Splitts, es kann daher zu Verkehrsbehinderungen kommen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 09 September 2022 17:39

Lastkraftwagen krachen auf der B 252 zusammen

VÖHL. Zwischen den Vöhler Ortsteilen Dorfitter und Thalitter hat sich am Donnerstag ein Unfall mit zwei Lastkraftwagen ereignet - eine Person wurde verletzt.

Gegen 9.30 Uhr war der Fahrer (58) eines Mercedes-Benz von Herzhausen in Richtung Korbach unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve, etwa in Höhe des alten Bahnhofs, kam der LKW nach links von der Fahrbahn ab - der Trucker erkannte einen entgegenkommenden Volvo und steuerte seinen Truck wieder nach rechts. Dadurch konnte er zwar einen Zusammenprall mit seinem Führerhaus verhindern, der angehängte Sattelauflieger schlug allerdings in die Fahrgastzelle des Volvo ein. Dadurch wurde der Volvo nach rechts in die Leitplanke gedrückt. 

Mit leichten Verletzungen kam der 43-jährige Volvo-Fahrer ins Korbacher Krankenhaus. Der Sachschaden konnte bislang nicht ermittelt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Rettungsmaßnahmen musste die Bundesstraße 252 gesperrt werden. Hessen Mobil unterstützte die Bergungsarbeiten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine Motorradfahrerin aus Großbritannien musste am Freitag mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen werden - vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 am Abzweig nach Friedrichshausen.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr gegen 14.45 Uhr eine britische Staatsangehörige mit ihrem Motorrad die Landesstraße 3076 von Friedrichshausen in Richtung Frankenberg. Zunächst bog die Bikerin mit ihrer Kawasaki links ab, um auf die Bundesstraße 252 zu gelangen. Hier setzte sie ihre Fahrt in Richtung Marburg fort und übersah einen vorfahrtsberechtigten Volkswagen, der sich von links aus Richtung Marburg näherte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Kradfahrerin stürzte. Ersthelfer setzten den Notruf bei der Leitstelle ab, andere sicherten die Unfallstelle ab und sorgten für eine Rettungsgasse. Zudem leisteten Verkehrsteilnehmer schnell und gut Erste Hilfe, um das Leben der 48-Jährigen zu retten. 

Ein Notarzt und zwei RTW-Besatzungen rückten an, versorgten die schwerverletzte Britin und die leichtverletzte Frau aus einem Vöhler Ortsteil. Aufgrund der Schwere der Verletzungen forderte der Notarzt einen Rettungshubschrauber an. Dieser landete direkt neben der Unfallstelle auf der Bundesstraße. Mit der Luftrettung ging der Flug nach Marburg, wo die 48-Jährige notoperiert wurde. Die 26-jährige Polo-Fahrerin kam mit leichten Blessuren davon.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An der Kawasaki entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, der Polo wird mit 4000 Euro abgeschrieben. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße gesperrt werden. 

Link: Unfallstandort am 9. September 2022 bei Frankenberg

Publiziert in Polizei
Dienstag, 23 August 2022 08:59

Romet prallt gegen Lkw - Fahrer schwer verletzt

DIEMELSTADT. Mit schweren Verletzungen musste am Montagabend ein 17-Jähriger aus Bad Arolsen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach derzeitigen Informationen befuhr ein russischer Staatsbürger gegen 17.10 Uhr die Bundesstraße 252, lenkte seinen Lkw auf die Landesstraße 3081 in Richtung Wrexen, um am "Wrexer Teich" nach links auf das Gelände der Shell-Tankstelle aufzufahren. Dabei übersah der 44-Jährige einen entgegenkommenden Motorradfahrer, der sich aus Richtung Huxmühle näherte.

Den Abbiegevorgang vor Augen, versuchte der 17-jährige Bad Arolser ein Bremsmanöver, die Zeitspanne reichte aber nicht aus, um einen Frontalzusammenstoß mit dem Lkw zu verhindern. Der Aufprall war so heftig, dass der Romet-Fahrer Frakturen erlitt. Mit dem RTW wurde der Jugendliche ins Stadtkrankenhaus Bad Arolsen gebracht. Für die Zeit der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 20 August 2022 09:28

Schwerer Kradunfall auf der Bundesstraße 252

TWISTETAL. Vermutlich führte Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr zu einem Auffahrunfall, bei dem zwei Bikerinnen verletzt wurden. Notarzt, Polizei und Rettungskräfte waren am Freitagabend auf der Bundesstraße 252 im Einsatz.

Nach bisherigen Ermittlungen befuhr eine Frau (22) aus Essen gegen 21 Uhr mit ihrer Kawasaki die Bundesstraße 252, von Bad Arolsen kommend, in Richtung Korbach. Im "Schlepptau" befand sich eine Bikerin (23) aus Mülheim a. d. Ruhr mit ihrer Honda. Am Abzweig zur alten Spulenfabrik ordnete sich die Frau aus Essen linksseitig ein, um nach links in den Berggrund in Richtung Twistesee zu fahren. Diesen Vorgang bemerkte die nachfolgende Bikerin zu spät - sie touchierte das Heck der vorausfahrenden Kawasaki und brachte diese zu Fall.

Beim Aufprall auf den Asphalt erlitt die Frau aus Essen schwere Verletzungen, die im Krankenhaus Korbach behandelt werden mussten. Leichte Verletzungen trug die Unfallverursacherin davon. Auf insgesamt 1000 Euro haben die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen den Sachschaden geschätzt.

Link: Unfallstandort B252 am 19.08.2022.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 August 2022 08:33

Blitzer zwischen Bottendorf und Burgwald

BURGWALD. Zusätzlich zu den beiden festinstallierten Blitzersäulen wird am Ortsausgang von Bottendorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen, mit mobilen Radargeräten, zwischen Ernsthausen und Bottendorf. 

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter
Freitag, 05 August 2022 19:29

Ford überschlägt sich bei Dorfitter

VÖHL/KORBACH. Aus bislang nicht bekannten Gründen hat der Fahrer eines Ford C-MAX auf der Bundesstraße 252 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Nach Zeugenaussagen befuhr der 62-jährige Korbacher mit seinem Ford am Freitag die Bundesstraße 252 von Dorfitter in Richtung Korbach. Gegen 14.50 Uhr verlor der Fahrer in einer Linkskurve die Gewalt über seinen Pkw und war nach rechts von der Fahrspur abgekommen. Im Anschluss landete der Ford nach einem Überschlag auf dem Dach.

Ersthelfer kümmerten sich um den verletzten Fahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Mit dem RTW ging die Fahrt ins Krankenhaus nach Korbach. Wie sich später herausstellen sollte, kam der Mann mit leichten Verletzungen davon. Am C-MAX entstand Sachschaden von 5000 Euro. Während der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen, die aber von den eingesetzten Polizeikräften aufgelöst werden konnten.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Sowohl die Feuerwehren aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg als auch die Wehren aus dem Kreis Höxter waren am Donnerstagnachmittag zu einem Löscheinsatz in Rhoden in den Laubacher Weg an der Bundesstraße 252 alarmiert worden.

Was zunächst gegen 14.15 Uhr mit dem Stichwort "F1, Papiertonne brennt auf Freifläche" begann, sollte sich schnell zu einem Großbrand entwickeln. Noch auf der Anfahrt wurde das Stichwort auf "F3" erhöht, sodass nicht nur die Feuerwehr Rhoden im Einsatz war, sondern auch die Feuerwehren Wrexen, Wethen, Dehausen, Ammenhausen und die Feuerwehr Bad Arolsen mit der Drehleiter an die Einsatzstelle gerufen wurden. Unterstützt wurden die Kameradinnen und Kameraden mit Tanklöschfahrzeugen aus Scherfede und Warburg. Abgesichert wurde der Einsatz vom DRK aus Herbsen und Beamten der Polizeistation Bad Arolsen.

Unter Atemschutz wurden die ersten Löschangriffe auf etwa 40 Papierballen durchgeführt. Parallel dazu ließ der Einsatzleiter eine Riegelstellung zu einer etwa 40 Meter vom Brandherd stehende Lagerhalle aufbauen, um diese vor der enormen Hitze schützen. Trotz des beherzten Einsatzes der Feuerwehrleute konnte nicht verhindert werden, dass die Fenster der Lagerhalle zerstört wurden. Mit vollem Engagement waren auch die Bediener der Drehleiter im Einsatz. Tausende Liter Löschwasser strömten auf die inzwischen etwa 300 in Vollbrand stehenden Papierballen nieder.

Nach zwei Stunden konnten die Feuerwehrleute aufatmen - ein Großteil der Ballen war gelöscht worden. Mit einem Bagger mussten die Ballen auseinandergezogen werden. Jeder einzelne Ballen wurde separat nochmals abgelöscht. Die Unterstützungsteile konnten inzwischen in ihre Standorte zurückkehren. Derzeit (Stand 17.40 Uhr) laufen die Nachlöscharbeiten auf dem Betriebsgelände weiter.

Wie das Feuer entstanden ist, darüber liegen noch keine Informationen vor.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 15

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige