Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Willebadessen

BRAKEL. Am Montagmorgen ist auf der Bundesstraße 252 zwischen Brakel-Siddessen und Willebadessen-Niesen ein Auto in den Gegenverkehr geraten und mit einem Lkw zusammengestoßen. Der Autofahrer im BMW verletzte sich bei dem Unfall und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach ärztlicher Behandlung konnte der Mann das Krankenhaus aber wieder verlassen.

Ein 51-Jähriger aus dem Kreis Höxter war gegen 6.30 Uhr mit seinem schwarzen BMW-Kombi auf der Ostwestfalenstraße von Siddessen aus Richtung Peckelsheim unterwegs und fuhr in einer leichten Rechtskurve nach links auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs. Auf dem Fahrstreifen touchierte der BMW mit der linken Fahrzeugseite einen entgegenkommenden Lkw im Bereich der vorderen rechten Felge. Nach dem Zusammenstoß lenkte der BMW-Fahrer sein Fahrzeug nach rechts und kam von der Fahrbahn ab. Im Straßengraben rechtsseitig der Fahrbahn touchierte der BMW einen Baum und kam im Graben zum Stehen.

Der 59-jährige Lkw-Fahrer aus dem Kreis Herford bremste die Zugmaschine mit Anhänger nach dem Zusammenstoß ab und blieb unverletzt. Nicht mehr fahrbereit war BMW - der Wagen musste abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen schätzt die Polizei auf mehr als 11.000 Euro. Auch die Feuerwehr war im Einsatz und unterstützte die Beamten vor Ort.

Die Einsatzkräfte der Polizei sperrten den Bereich der Bundesstraße zeitweise komplett und leiteten den Verkehr um. Erst gegen 8 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

HÖXTER. Nachdem er bei einem Online-Computerspiel verloren hat, ist ein 31-Jähriger in Willebadessen so ausgerastet, dass er um sich schlug und dann aus dem Obergeschoss eines Hauses sprang.

Der Mann verletzte sich dabei und musste von einem Notarzt medizinisch versorgt werden. Wie die Polizei Höxter mitteilte, hatte der 31-Jährige aus Willebadessen in der Nacht zu Sonntag, 27. Dezember, Besuch von einem ebenfalls 31-jährigen Verwandten erhalten.

Man trank in der Wohnung gemeinsam Alkohol und spielte auf einer Spielkonsole ein Fußballspiel. Als der 31-jährige Bewohner um 2 Uhr gegen einen Online-Gegner antrat und schließlich verlor, begann er wütend um sich zu schlagen. Bei dem vergeblichen Versuch, ihn zu beruhigen, erlitt der Besucher Schläge gegen Gesicht und Kinn. Anschließend ging der Bewohner auf seinen Balkon und sprang wortlos vom Obergeschoss hinunter.

Besorgt lief der Gast über die Treppe nach draußen, suchte den Bewohner und fand ihn in dessen Auto sitzend. Aus Sorge, dass er damit wegfahren könnte, schlug der Besucher die Seitenscheibe ein, um eine mögliche Fahrt zu verhindern. Ein herbeigerufener Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um den Verletzten. Auch die Polizei wurde verständigt, auf eine Strafanzeige wollen die Betroffenen aber verzichten. (ots/r)

-Anzeige-

 

Publiziert in HX Polizei
Freitag, 15 Februar 2019 16:54

Reh ausgewichen: Unfall

WILLEBADESSEN. Weil sie offenbar einem Reh ausweichen wollte, geriet eine 29-Jährige mit ihrem Ford Fiesta am Freitag auf der Kreisstraße 19, zwischen Helmern und Willebadessen, ins Schleudern und landete im Graben.

Um 8.15 Uhr war sie auf der Strecke in Richtung Willebadessen unterwegs, als sie zunächst in den linken Straßengraben geriet, dort gegen eine Böschung prallte und anschließend über die Fahrbahn hinweg in den rechten Graben schleuderte.

Dort blieb der Wagen auf der Fahrerseite liegen, die Fahrerin konnte ihr Fahrzeug selbstständig verlassen. Aufgrund ihrer Verletzungen wurde sie zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Ford war stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HX Polizei
Montag, 11 Februar 2019 18:07

Kreuzung nicht gesehen: 15.000 Euro Schaden

WILLEBADESSEN. Ohne nennenswerte Verletzungen konnten Fahrer und Beifahrer nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 aus einem erheblich beschädigten 3er BMW aussteigen.

Der 28-jährige Fahrer aus Warburg, bei dem keine Anzeichen auf Alkohol- oder Drogenkonsum festgestellt wurden, wollte nach einer Feier den 26-jährigen Mitfahrer aus Peckelsheim nach Hause bringen und befuhr am Sonntag gegen 3.05 Uhr die Landesstraße 820 aus Richtung Fölsen kommend zur Bundesstraße.

Offenbar bemerkte der BMW-Fahrer dabei zu spät, dass die ihm unbekannte Landesstraße an dieser Stelle auf die B 252 mündet. Trotz versuchtem Ausweichmanöver fuhr er praktisch geradeaus über den Kreuzungsbereich hinweg und stieß in die gegenüberliegende Leitplanke. Die Leitplanke und auch ein Straßenbaum wurden dadurch erheblich beschädigt, der Sachschaden wird auf mindestens 15.000 Euro geschätzt. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HX Polizei
Samstag, 26 Januar 2019 12:34

Meriva geht in Flammen auf - Fahrerin verletzt

HÖXTER. Nach einem Verkehrsunfall, bei dem sich eine 21-jährige Fahrerin aus Willebadessen verletzte, ging der verunfallte Opel Meriva in Flammen auf.

Die Frau war am heutigen Samstag gegen 9.20 Uhr, auf der Landesstraße 763 von Borgentreich in Richtung Eissen unterwegs, als sie auf der mit Schneematsch bedeckten Straße in einer Kurvenkombination nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sie fuhr zunächst gegen einen Baum und rutsche dann mit dem Meriva in den Straßengraben. Dort fing der Wagen Feuer, die junge Fahrerin konnte das Fahrzeug aber aus eigener Kraft verlassen.

Mit einem Rettungswagen wurde die 21-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren aus Borgentreich und Eissen löschten den Opel ab. Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs war die Landstraße für etwa eineinhalb Stunden gesperrt, der Verkehr wurde durch die Polizei abgeleitet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

WARBURG. Auch wenn der meteorologische Frühling bereits eingesetzt hat: Bei Temperaturen mitunter um den Gefrierpunkt müssen die Autofahrer immer noch mit Straßenglätte rechnen. Diese Erfahrung mussten am Dienstagmorgen auch zwei Autofahrer im Kreis Höxter machen. Erst kam ein 23 Jahre alter Mann auf der Kreisstraße 11 von Warburg in Richtung Menne mit seinem Wagen von der glatten Straße ab, dann fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Auto in Willebadessen auf der glatten Bahnhofstraße in einen Zaun.

Wie die Polizei berichtete, ereignete sich der erste Unfall auf glatter Fahrbahn gegen 3.30 Uhr auf der K 11 zwischen Warburg in Richtung Menne. Kurz vor der Ostwestfalenstraße (B 252) verlor ein 23-jähriger Warburger die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam mit seinem Wagen von der glatten Straße ab. Dabei kam es nicht nur zu einem Schaden am Auto, sondern auch an einem Verkehrszeichen. Schadenshöhe: insgesamt rund 4.000 Euro.

Der nächste Glätteunfall passierte in der Bahnhofstraße in Willebadessen. Dort fuhr ein 20-Jähriger mit dem Auto auf glatter Straße in einen Gitterzaun. Es entstand nach ersten Feststellungen der eingesetzten Polizeibeamten ein Schaden von rund 500 Euro. Verletzt wurde auch in diesem Fall niemand.

Polizei: Fahrweise anpassen
Die Polizei appelliert in Zusammenhang mit diesen beiden Unfällen nochmals an alle Verkehrsteilnehmer, ihre Fahrweise und insbesondere die Geschwindigkeit den immer noch winterlichen Straßenverhältnissen anzupassen. Erst am Montagmorgen war es auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf (Eder) und Bromskirchen im Kreis Waldeck-Frankenberg zu einem Unfall aufgrund plötzlich auftretender Straßenglätte gekommen: Ein Bus kam auf glatter Straße ins Rutschen und prallte mit einem Mercedes-Transporter zusammen. Die Folge: zwei verletzte Fahrer und hoher Sachschaden. "Es hätte auch Tote geben können", sagte ein Polizist bei diesem Unfall vor Ort.


Über den genannten Unfall bei Bromskirchen berichtete 112-magazin.de ausführlich:
Straßenglätte: Bus im Graben, Sprinter auf der Seite (02.03.2015, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WILLEBADESSEN. Eine 80 Jahre alte Autofahrerin aus Warburg ist bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 252 ums Leben gekommen. Ein anderer Autofahrer war aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenspur geraten.

Der folgenschwere Unfall passierte am Freitag gegen 14 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Warburg und Brakel. Eine 80-jährige Autofahrerin aus Warburg war auf der B 252 in Richtung Brakel unterwegs. Ein 27-jähriger Autofahrer aus Rheine befuhr zur selben Zeit die Strecke in entgegengesetzter Richtung Warburg.

In Höhe Peckelsheim geriet der 27-Jährige aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Wagen der 80-Jährigen, die noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen erlag. Der 27-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Bundesstraße blieb von 14 bis 16.45 Uhr voll gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Fahndungserfolg für die Polizei: In der Nacht zu Dienstag haben die Beamten in Warburg vier Zigarettendiebe festgenommen. Nun prüft die Polizei, ob das Quartett noch weitere Taten auf dem Kerbholz hat.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge in der Nacht von Montag auf Dienstag um kurz vor Mitternacht mehrere verdächtige Personen beobachtet: Er sah einige Gestalten, die sich an einem Zigarettenautomaten in der Straße Obere Hilgenstock in Warburg zu schaffen machten, und alarmierte die Polizei. Die Täter fühlten sich ertappt und flüchteten zu einem am Kino abgestellten Wagen, mit dem Auto rasten sie in Richtung Dössel davon.

Ein Polizeistreife stellte den Wagen aber wenig später auf einem Feldweg: Die Polizisten durchsuchten das Fahrzeug und fanden Zigaretten und Einbruchswerkzeug. Sie nahmen drei 19-Jährige und einen 18-Jährigen fest, alle wohnen im Stadtgebiet von Borgentreich und Willebadessen.

Die Polizei geht davon aus, dass neben dem aktuelle Automatenaufbruch in Warburg auch ein ähnlicher Vorfall an diesem Montag in Borgentreich auf das Konto der Gruppe geht. Die Beamten prüfen nun, ob auch noch weitere Diebstähle den Verdächtigen zuzuordnen sind.

Die vier jungen Männer haben nun entsprechende Strafverfahren zu erwarten. Nach der Vernehmung und der Abnahme von Fingerabdrücken und Fotos konnten sie die Polizeidienststelle aber wieder verlassen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WILLEBADESSEN. Erneut ist es bei Willebadessen im Kreis Höxter zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen: Ein 44 Jahre alter Mann prallte am Samstagabend mit seinem Wagen gegen einen Baum und starb.

Der Verkehrsunfall passierte am Samstag gegen 21 Uhr zwischen Fölsen und Willebadessen. Ein 44-jähriger Autofahrer aus Willebadessen kam dabei ums Leben. Er war in Höhe der Abfahrt nach Altenheerse aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Straßenbaum geprallt.

Der Wagen schleuderte herum und fing sofort Feuer. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Um seine Angehörigen kümmerten sich Notfallseelsorger. Die Feuerwehr Willebadessen übernahm die Lösch- und Bergungsarbeiten. Der Streckenabschnitt blieb zur Unfallaufnahme bis gegen Mitternacht gesperrt.

Bei Willebadessen-Eissen war es im August und September zu zwei tödlichen Motorradunfällen gekommen. Beide Fahrer waren ebenfalls gegen Bäume geprallt und tödlich verletzt worden.


Wir berichteten über die beiden genannten Unfälle:
17-Jähriger prallt mit Moped gegen Baum und stirbt (30.08.2014)
Gegen Baum: Ducatifahrer stirbt bei Probefahrt (12.09.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Feuerwehr
Freitag, 12 September 2014 21:33

Gegen Baum: Ducatifahrer stirbt bei Probefahrt

WILLEBADESSEN. Tödlich verunglückt ist am Freitag ein 45-jähriger Motorradfahrer auf der Landstraße 763 zwischen Willebadessen-Eissen und Borgentreich. Der Unfall passierte gegen 14.30 Uhr während einer Probefahrt.

Der 45-Jährige war mit einer Ducati von einer an der Landstraße gelegenen Motorradwerkstatt zu einer Probefahrt in Richtung Borgentreich losgefahren. Der Unfall ereignete sich bereits wenige hundert Meter von der Werkstatt entfernt. Nach Angaben einer Zeugin, die dem Motorrad zur Unfallzeit entgegen kam, lief ein kleines Tier über die Fahrbahn.

Ob es zu einer Berührung mit dem Tier kam, steht derzeit noch nicht fest. Der Fahrer bremste offensichtlich stark, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der Mann aus Eissen, ein Mitarbeiter der Werkstatt, war sofort tot.

Zur Betreuung der Angehörigen und Kollegen wurden Notfallseelsorger eingesetzt. Für die Unfallaufnahme blieb die Strecke etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Das Motorrad, das in ein Maisfeld geschleudert worden und an dem Totalschaden entstanden war, wurde von der Unfallstelle abgeschleppt.


Erst Ende August war es auf der Strecke zu einem tödlichen Unfall gekommen:
17-Jähriger prallt mit Moped gegen Baum und stirbt (30.08.2014)

Anzeige:

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige