Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sundern

SUNDERN. Zeugen meldeten der Polizei am Dienstag eine Unfallflucht auf dem Parkplatz eines Supermarkts am Selscheder Weg. Um 11.55 Uhr war ein Auto vorwärts gegen die Absicherung eines Einkaufswagenhäuschens gefahren. Bei der Absicherung handelt es sich um eine stabile Leitplanke, diese wurde durch den Aufprall verbogen.

Nach Angaben der Zeugen setzte der Fahrer nach dem Unfall rückwärts zurück. Anschließend flüchtete er mit seiner Beifahrerin vom Parkplatz. Aufgrund von Zeugenangaben konnte die Halteranschrift des flüchtigen Autos schnell ermittelt werden. Hier trafen die Beamten auf den 86-jährigen Fahrer. Bei seiner 87-jährigen Ehefrau handelt es sich um die Beifahrerin. Diese war zum Unfallzeitpunkt vermutlich nicht angeschnallt. Durch die Wucht des Aufpralls zog sie sich schwere Verletzungen zu. Durch die Polizeibeamten wurde daher umgehend der Rettungsdienst verständigt. Dieser brachte die Frau aus Sundern in ein Krankenhaus. Da der Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in HSK Polizei

SUNDERN. Das Verkehrskommissariat Arnsberg ist auf der Suche nach einem älteren Mann mit Gehstock und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Am 15. April fuhr ein 18-jähriger Fahrradfahrer gegen 19.30 Uhr auf dem Geh- und Radweg von Stockum in Richtung Seidfeld. Hier kam dem Jugendlichen ein älterer Fußgänger mit Gehstock entgegen. Der Mann rief, dass der Weg kein Radweg sei - daraufhin warf er seinen Stock gegen das Fahrrad.

Der 18-Jährige stürzte und verletzte sich dabei leicht, das Fahrrad und ein Handy wurden bei dem Sturz beschädigt. Ohne sich um den Gestürzten zu kümmern, setzte der Fußgänger seinen Weg fort.

Der Senior kann wie folgt beschrieben werden.

  • etwa 60 bis 65 Jahre alt
  • Glatze
  • schwarze Jacke
  • etwa 1,80 Meter groß
  • normale Statur

Die Polizei hat die Ermittlung wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei in Sundern unter der Telefonnummer 02933/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

SUNDERN. Jahr für Jahr übernehmen die Feuerwehren in Deutschland die Absicherung von Martinszügen, um den Kleinen der Gesellschaft und ihren Eltern eine schöne und sichere Zeit zu ermöglichen. Verständnis dafür haben allerdings nicht alle Verkehrsteilnehmer. Bei einer Absicherung in Sundern wurde am Sonntag ein Feuerwehrmann von einem Autofahrer beleidigt.

Der 29-jährige Feuerwehrmann stand im Bereich der Bergstraße, als ein grauer VW Touareg langsam auf ihn zufuhr. Es folgte ein leichter Kontakt zwischen dem Auto und dem Mann, wobei er sich glücklicherweise nicht verletzte.

Der Autofahrer forderte, dass der Wehrangehörige aus dem Weg geht. Dieser bat um Geduld, da die Straße wegen des Martinszugs gesperrt sei. Daraufhin beleidigte der Fahrer den Feuerwehrmann.  Eine Frau und ein Kind stiegen dann aus dem Auto aus und gingen zu Fuß weiter. Am nächsten Tag wurde der Sachverhalt der Polizei gemeldet.

Diese hat die Ermittlungen gegen den Autofahrer eingeleitet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Sundern unter der Telefonnummer 02933/90200 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

SUNDERN. Mindestens 400 Fische verendeten nach einer Sachbeschädigung an einer Teichanlage an der Linniper Hütte. Unbekannte Täter hatten zwischen Samstagmittag und Dienstagabend eine Staustufe am Bach Linnepe geöffnet. Hierzu zogen sie die Balken aus dem Wasser.

Durch die Entfernung der Staustufe wurden vier Fischteiche von der Frischwasserversorgung abgeschnitten. Mindestens 400 tote Fische wurden bislang gefunden. Die Staustufe wurde bereits repariert, trotzdem ist mit einem größeren Schadensausmaß zu rechnen.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Sundern unter der Telefonnummer 02933/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 30 Januar 2019 14:22

Raub in Arnsberg vorgetäuscht

HOCHSAUERLANDKREIS. Ermittlungen deckten nun auf, dass ein zuvor der Polizei gemeldeter Raub vorgetäuscht wurde.

Eine Frau meldete der Polizei, dass es am Samstagabend zu einem Raub gekommen sein soll, bei dem zwei Frauen über den Gehweg "Lange Wende" gingen und eine der beiden dort durch den Täter verletzt wurde. Der anderen Frau soll der Täter eine Tasche mit Einnahmen eines Wettbüros, die sie zu diesem Zeitpunkt bei einem Geldinstitut einzahlen wollte, entrissen haben. Daraufhin soll der Täter trotz einer direkt eingeleiteten Fahndung entkommen sein.

Bei den Ermittlungen stieß die Polizei jedoch schnell auf Widersprüche. Es ergaben sich Hinweise gegen die 27-jährige Frau, welche zunächst als Opfer auftrat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Arnsberg erfolgten daraufhin mehrere Wohnungsdurchsuchungen in Arnsberg und Sundern, durch die sich der Verdacht der Ermittler bestätigte, da bei den Durchsuchungen Teile der Beute gefunden werden konnten.

Daraufhin gestand die Frau. Sie hatte die Tat im Vorfeld mit zwei Männern geplant. Die zweite Frau - die bei dem Überfall leicht verletzt wurde - hatte jedoch nichts mit der Tat zu tun. Bei den tatverdächtigen Männern handelt es sich um einen 27-jährigen und einen 21-jährigen Mann, die beide in Arnsberg wohnen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Tatverdächtigen wieder entlassen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 25 Januar 2019 17:40

Drei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall

SUNDERN. Bei einem Verkehrsunfall bei Endorf wurden am Freitagmorgen drei Menschen schwer verletzt.

Eine 34-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw auf der Landstraße 519 aus Richtung Recklinghausen kommend. Als sie nach links in Richtung Meinkenbracht abbog, kam es zum Zusammenstoß mit dem Audi einer entgegenkommenden Fahrerin aus dem Landkreis Offenbach. Sowohl die 31-jährige Audi-Fahrerin als auch ihre 28-jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die ebenfalls schwer verletzte 34-jährige Frau aus Sundern musste durch die Feuerwehr aus ihrem Auto befreit werden. Alle drei Frauen wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme musste der Einmündungsbereich gesperrt und beide Autos abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 11 Januar 2019 13:59

Unfallbeteiligter ohne Führerschein unterwegs

SUNDERN. Am Donnerstag, den 10. Januar kam es in Sundern zu einem Unfall, an dem ein Fahrer ohne Führerschein beteiligt war.

Bei der Unfallaufnahme an der Göckeler Straße konnte ein 24-jähriger Autofahrer am Donnerstag keinen Führerschein vorzeigen. Er gab an, momentan in der Fahrschule zu sein.

Um 6.50 Uhr bog der Mann aus Sundern mit seinem Auto von einem Parkplatz auf die Göckeler Straße ab. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem in Richtung "Selschede" fahrenden Auto, bei dem die beiden Autos beschädigt wurden. Gegen den "Fahrschüler" wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

SUNDERN. Beamte fanden nach einem Anruf am Donnerstag, den 15. November eine Marihuanaplantage sowie zwei Tatverdächtige.

In Langscheid wurden Ermittler der Kriminalpolizei am Donnerstagmittag gegen 12 Uhr zu einer vermieteten Garage in der Langscheider Straße gerufen. Hier hatte der Eigentümer einen verdächtigen Geruch wahrgenommen. Nach dem Öffnen der Garage staunten die Beamten nicht schlecht, denn in ihr fanden sie knapp 100 Marihuana-Pflanzen mit einer Höhe von 60 bis 90 cm, die dort aufgezogen wurden. Die Pflanzen wurden durch die Beamten sichergestellt.

Schnell konnten die Polizisten die Mieter der Garage ausmachen und vorläufig festnehmen. Ein 26-jähriger Mann aus Sundern wurde mittlerweile wieder entlassen. Ein 25-jähriger Mann, welcher aktuell keinen Wohnsitz hat, wurde am Freitagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

SUNDERN. Bislang unbekannte Täter drangen vermutlich in der Nacht zum 2. November gewaltsam in ein Geldinstitut in der Sebastianstraße im Ortsteil Endorf ein.

Der oder die Täter verwüsteten den Technikraum und machten sich am Geldautomaten zu schaffen. Der Geldautomat konnte geöffnet werden und es wurde Bargeld entwendet. Bei dem Vorfall entstand ein erheblicher Sachschaden.

Hinweise, eventuelle verdächtige Beobachtungen oder andere Zeugenhinweise erbittet die Polizeiwache in Sundern unter der Telefonnummer 02933/90200. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Montag, 06 August 2018 13:08

Einbrüche im Hochsauerlandkreis

HOCHSAUERLANDKREIS. Am Wochenende kam es im Hochsauerlandkreis zu einigen Einbrüchen, bei denen die Täter "erfolgreich" waren und etwas entwendeten.

Sundern: In der Kardinal-von-Galen-Straße wurde in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingestiegen. Der Tatzeitraum liegt am Freitag zwischen 12.00 Uhr und 16.30 Uhr. Es wurden diverse Gegenstände entwendet. Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiwache in Sundern unter der Telefonnummer 02933/90200.  

Schmallenberg: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Leißestraße in einen Kiosk eingebrochen. Die Täter hebelten eine Tür und ein Fenster auf. Auch hier hatten die Täter Erfolg und konnten diverse Gegenstände entwenden. Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiwache in Schmallenberg unter der Telefonnummer 02974/90200.  

Marsberg: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen unbekannte Täter in ein Eiscafé Am Burghof einundzwanzig ein und entwendeten diverse Gegenstände. Die Polizeiwache in Marsberg bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02992/902003711.

Arnsberg: Auf Bergheim nutzten Täter am Samstag zwischen 06.00 Uhr und 06.45 Uhr eine offen stehende Balkontür auf dem Bergheimer Weg, um in eine Wohnung zu gelangen. Sie entwendeten diverse Gegenstände. Hinweise erbittet die Polizeiwache in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige