Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kennzeichen

Montag, 24 November 2014 17:57

Nummernschilder KB-NP 22 von Sharan abmontiert

VOLKMARSEN. Die beiden Nummernschilder KB-NP 22 haben unbekannte Diebe von einem VW Sharan abmontiert und mitgenommen. Das Auto war in der Straße Heumarkt abgestellt.

Die 34-jährige Fahrzeugbesitzerin parkte ihren blauen Sharan am Sonntagabend um 20 Uhr vor ihrer Wohnung. Um 2.45 Uhr am frühen Montagmorgen bemerkte sie den Diebstahl beider Kennzeichen. Die Volkmarserin informierte die zuständige Polizei in Bad Arolsen.

Die Ermittler sind nun auf der Suche nach möglichen Zeugen, die am Sonntagabend oder am frühen Montagmorgen verdächtige Personen am Heumarkt bemerkt haben. Wer Angaben machen kann, setzt sich mit der Polizeistation in Bad Arolsen in Verbindung. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.


Spezielle Halterungen schützen vor Kennzeichendiebstahl:
plateLOCK - Diebstahlsicherungen für Autokennzeichen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 November 2014 18:04

Gemünden: Mercedes SLK aus Autohaus gestohlen

GEMÜNDEN. Mit Schlüsseln, die sie bei einem Einbruch in ein Autohaus erbeuteten, haben unbekannte Täter einen Mercedes SLK gestohlen. Ein BMW, den sie offenbar ebenfalls entwenden wollten, blieb aus unbekannten Gründen stehen.

Laut Polizeibericht von Mittwoch bemerkten Mitarbeiter eines Autohauses in der Wohraer Straße am Dienstag um 7.30 Uhr, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht in das Autohaus eingebrochen waren. Die Diebe hatten ein Fenster aufgehebelt und stiegen auf diesem Weg in die Büroraume ein. Sie durchsuchten die Räume zielgerichtet nach Fahrzeugschlüsseln, die sie mitnahmen. Mit einem so erlangten Originalschlüssel verschwanden die Unbekannten in einem silbergrauen Kundenfahrzeug vom Typ Mercedes SLK mit dem Kennzeichen KB-D 1416.

Die Diebe hatten es offensichtlich auch noch auf einen nicht zugelassenen BMW abgesehen, denn an diesem waren Kennzeichen angebracht, die zuvor von einem VW-Touran abmontiert worden waren. Aus bislang unbekannten Gründen ließen sie aber von diesem Vorhaben ab. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erhofft sich die Polizeistation in Frankenberg, die unter der Rufnummer 06451/7203-0 jederzeit zu erreichen ist.

Zusammenhang mit in Simmern gestohlenen und in Rosenthal gefundenen BMW?
Die Polizei machte am Mittwoch keinerlei Angaben dazu, ob sie einen Zusammenhang sieht zwischen dem Diebstahl in Gemünden und dem im wenige Kilometer entfernten Rosenthal aufgefundenen BMW, der in Rheinland-Pfalz gestohlen wurde (zum Artikel hier klicken). Dieser Wagen war am Mittwochmorgen zur Spurensicherung sichergestellt worden.


Bei dem aktuell betroffenen Autohaus war im August ein Transportfahrzeug gestohlen worden:
Flughafen-Gepäckanhänger bei Autohaus entwendet (19.08.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 26 September 2014 15:31

Röddenau: Kennzeichen von geparktem Auto abgerissen

RÖDDENAU. Die Nummernschilder eines blauen Citroen C2 hat am Donnerstagabend ein Dieb in der Röddenauer Feldgemarkung an der Bundesstraße 253 gestohlen.

Der Autobesitzer parkte seinen Wagen am Abend auf einem Feldweg, um dort seinen Hund auszuführen. Gegen 18.50 Uhr beobachtete er, wie ein dunkelgrauer Ford, vermutlich ein Focus, neben seinem Citroen anhielt. Ein Mann stieg aus, ging zum Fahrzeug des Hundesbesitzers und riss die beiden Nummernschilder mit der Kombination KB-KT 484 aus ihren Halterungen. In Richtung Allendorf/Eder machte sich der Dieb unerkannt mit dem Auto aus dem Staub.

Laut Aussage des Zeugen ist der Täter um die 50 Jahre alt. Er ist circa 1,80 Meter groß und hat eine Stirnglatze. Er trug ein weiß-hellblau kariertes Hemd. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach dem Dieb. Weitere Hinweise auf seinen Verbleib oder den der Kennzeichen melden Zeugen der Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.


Spezielle Halterungen schützen vor Kennzeichendiebstahl:
plateLOCK - Diebstahlsicherungen für Autokennzeichen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in Polizei

BAD BERLEBURG. Die Polizei hat ein Auto gestoppt, dessen Kennzeichen entstempelt war. Bei der Kontrolle stellte sich rasch heraus, dass es der Fahrer auch mit anderen Regeln nicht so genau nahm…

Einer Streifenwagenbesatzung fiel am Sonntagabend in der Bad Berleburger Astenbergstraße ein Auto auf, dessen Zulassungsstempel am Kennzeichen abgekratzt war. Die Beamten stoppten den Wagen daher zu einer Kontrolle. Gleich beim Aussteigen gab der 32-jährige Fahrer unumwunden zu, nie im Besitz eines gültigen Führerscheins gewesen zu sein. Außerdem habe er vor Fahrtantritt Bier getrunken. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte diese Angaben deutlich positiv.

Die Polizei ordnete daher eine Blutentnahme bei dem 32-Jährigen an. Er muss sich nun verantworten wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei

WILLEBADESSEN. Mit etwa 30 aggressiven Personen hatte es die Polizei plötzlich bei Ermittlungen im Zusammenhang mit falschen Kennzeichen zu tun. Die Beamten forderten mehrere Streifenwagen nach.

Ein Zeuge hatte die Polizei am frühen Samstagabend über zwei augenscheinlich nicht zugelassene Autos informiert, die mit selbst gemachten Kennzeichen durch die Ortschaft Eissen fuhren. Die Beamten entdeckten die beschriebenen Autos schließlich geparkt in Eissen an einem Wohnhaus.

Bei der Überprüfung sahen sich die eingesetzten Beamten plötzlich einer Gruppe von etwa 30 Personen gegenüber. Diese stellten sich als "Volksangehörige des Freistaates Preußen" vor. Es handelt sich dabei um eine Gruppe, die die Existenz des deutschen Staates und seiner Organisationen nicht anerkennt. Die Gruppe war den Angaben zufolge äußerst unkooperativ und verbal aggressiv.

Zur Deeskalation wurden mehrere Funkstreifenbesatzungen zum Einsatzort entsandt. Wer die Autos gefahren hatte, ließ sich nicht ermitteln. Die Besitzer der Fahrzeuge kommen aus Taufkirchen (Bayern) und Erwitte (NRW). Die Beamten stellten die Kennzeichen sicher und leiteten Strafverfahren ein.


Immer wieder stellt die Polizei Nummernschilder der Marke Eigenbau sicher, zuletzt in Marsberg:
Fahren mal anders: Nummernschild aus Papier (06.08.2014)

In Brilon war ein Autofahrer im vergangenen Jahr besonders einfallsreich:
Vorn KB, hinten HSK, Siegel gefälscht: Anzeige (07.02.2013)

Anzeige:

Publiziert in HX Polizei

ADORF/PADBERG. Ein junger Autofahrer hat betrunken einen Unfall auf der Strecke zwischen Adorf und Padberg gebaut. Der 19-Jährige schraubte die Kennzeichen vom Auto ab und flüchtete zu Fuß. Dumm nur, dass er seinen Ausweis im Auto liegen ließ...

Verkehrsteilnehmer meldeten der Marsberger Polizei am frühen Freitagmorgen, dass auf der Landesstraße 716 zwischen Adorf und Padberg ein Auto auf dem Dach liegt. Als die Beamten gegen 4.15 Uhr am Unfallort eintrafen, fanden sie das Auto am Ende einer rund 1,50 Meter tiefen Böschung an der Korbacher Straße. Das Auto war leer, die Kennzeichen waren abmontiert und die Airbags ausgelöst. Im Innenraum fanden die Beamten jedoch ein Portemonnaie mit dem Personalausweis eines 19-Jährigen. Sie fuhren zu der vermerkten Anschrift und trafen den jungen Mann an - der alkoholisierte Marsberger räumte nach entsprechender Belehrung den Unfall schließlich ein. 

Der junge Mann hatte den Unfall unverletzt überstanden. Der 19-Jährige musste aber mit zur Wache, wo ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt wurde. Das Auto musste mit wirtschaftlichem Totalschaden von rund 5000 Euro geborgen werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}
Publiziert in HSK Polizei

MARBURG. Während eines Polizeieinsatzes haben unbekannte Diebe ein Nummernschild des eingesetzten Streifenwagens gestohlen. Dieselben Täter könnten auch ein iPad und ein Mobiltelefon gestohlen haben.

Die Ruhestörung wegen einer Party in einem Haus im Barfüßertor war Anlass für einen Polizeieinsatz bereits am frühen Samstagmorgen, 31. Mai, um etwa 2.45 Uhr, wie die Marburger Polizei in dieser Woche berichtete. Mindestens 50 bis 60 Menschen hielten sich bei Eintreffen und Abfahrt in und vor dem Haus auf. Letztlich stellte die Polizei die Ruhe wieder her, "bezahlte" den Einsatz aber mit dem Verlust des hinteren Kennzeichens des Streifenwagens.

In den zurückliegenden anderthalb Wochen ergaben sich keine Hinweise auf den Täter, und das Kennzeichen tauchte nach Auskunft von Polizeisprecher Martin Ahlich auch noch nicht wieder auf.

Noch während der Party ereigneten sich im gleichen Haus in einer höher gelegenen Wohnung mehrere Diebstähle. Die Täter stahlen unter anderem ein iPad und ein Handy. Ein Besucher hatte verdächtige Personen bemerkt, war ihnen nachgeeilt und konnte so zumindest das iPad zurückbekommen.

Von diesen trotz augenscheinlich ausländischer Herkunft akzentfrei Deutsch sprechenden Männern, gegen welche die Polizei wegen des Diebstahls ermittelt, liegen folgende Beschreibungen vor:

Einer ist Ende 20, Anfang 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank, hat schwarze, kurze, leicht gekräuselte Haare und leichte Augenringe, er trug ein T-Shirt ohne Aufdruck, eine dunkle Jacke und dunkle Stoffhose. Der zweite Mann ist etwa gleich alt, circa 1,65 bis 1,70 Meter groß und von kräftiger, leicht untersetzte Statur, er hat eine Glatze und einen leichten Drei-Tage-Bart, trug einen blauen Kapuzenpulli und blaue Jeans. Von dem dritten Mann ist lediglich bekannt, dass er eine Baseballkappe trug.

Ob die beschriebenen Personen für den Diebstahl des Kennzeichens des Polizeiautos verantwortlich sind, steht nicht fest. Hinweise sowohl zu den beschriebenen Männern als auch zu dem Kennzeichendiebstahl erbittet die Polizei in Marburg, Telefon 06421/406-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Montag, 10 Februar 2014 11:40

Zu schnell, falsches Kennzeichen, kein Siegel

BREDELAR. Mit einem Auto unbekannter Herkunft ist ein 24-Jähriger in eine Polizeikontrolle geraten. Der Kleinwagen war nicht zugelassen, die Kennzeichen waren manipuliert.

Angehalten von der Polizei wurde der 24-jährige Autofahrer aus Bielefeld eigentlich, weil er in Bredelar zu schnell gefahren war. Als sich die Marsberger Polizisten allerdings den schwarzen Renault Twingo, mit dem der Mann unterwegs war, genauer anschauten, bemerkten sie doch einige Auffälligkeiten: So fehlte am vorderen Kennzeichen das amtliche Siegel. Siegel und Plakette am hinteren Kennzeichen waren lediglich mit doppelseitigem Klebeband befestigt worden.

Weder über das Kennzeichen, noch über die Individualnummer des Autos konnte ermittelt werden, auf wen das Fahrzeug zugelassen ist. Der Fahrer konnte oder wollte auch nicht weiterhelfen. Er habe das Auto nur geliehen und sei davon ausgegangen, dass alles damit in Ordnung sei, erklärte der Mann. Den Beamten reichten diese "dünnen" Worte nicht.

Die Polizei stellte das Auto sicher und ermittelt nun unter anderem wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Zulassung. Zusätzlich erwartet den Fahrer noch die Anzeige wegen zu schnellen Fahrens.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 05 Februar 2014 16:44

Mit gestohlenem Kennzeichen getankt und abgehauen

BAD AROLSEN. Mit einem gestohlenen Kennzeichen haben unbekannte Täter einen sogenannten Tankbetrug begangen: Dabei tankten sie für 70 Euro an einer Tankstelle und fuhren davon, ohne die Rechnung zu bezahlen.

Zuvor schraubten die Diebe am Mittwochmorgen auf einem Firmenparkplatz in der Korbacher Straße die beide Kennzeichen KB-YV 53 von einem schwarzen VW Golf ab und montierten sie an einen silberblauen Seat. Mit diesem Seat tankten sie dann um 10 Uhr an einer Tankstelle in der Korbacher Straße Benzin für knapp 70 Euro und fuhren anschließend in unbekannte Richtung davon, ohne zu bezahlen.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen die Unbekannten beim Abmontieren oder beim Tanken, eventuell aber auch später mit dem Fahrzeug und dem genannten Nummernschild aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.


Spezielle Halterungen schützen vor Kennzeichendiebstahl:
plateLOCK - Diebstahlsicherungen für Autokennzeichen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 02 April 2013 06:09

Kennzeichen fällt bei Unfall ab: April, April!

WALDECK-FRANKENBERG. So wünschenswert es auch wäre, im Kampf gegen Unfallflucht endlich das richtige Mittel zu finden: Nummernschilder, die bei einem Unfall automatisch herausfallen und am Unfallort liegen bleiben, werden auch künftig wohl nur am 1. April montiert.

Der Grund für unseren Aprilscherz am Ostermontag ist allerdings nicht der Fantasie entsprungen: Immer wieder hat die Polizei mit Unfallflucht zu tun, die Bandbreite reicht dabei vom zerkratzten oder abgefahrenen Außenspiegel über "Parkrempler" mit einigen hundert Euro Schaden bis hin zu schweren Unfällen mit hohem Schaden und teils auch Verletzten. In einigen Fällen blieb in der Vergangenheit dabei tatsächlich mal ein Nummernschild an der Unfallstelle liegen, so dass die Polizei leichtes Spiel hatte. Meistens ist aber langwierige Ermittlungsarbeit gefragt, die mitunter auch zum Ziel führt und den flüchtigen Verursacher überführt. Nicht selten jedoch bleiben die Fälle ungeklärt.

Dass eine Unfallflucht überhaupt geklärt werden kann, liegt häufig auch an Hinweisen aufmerksamer Zeugen. Dabei können auch kleine Beobachtungen zum entscheidenden Puzzleteil in den Ermittlungen werden. Generell gilt: Wer eine Unfallflucht beobachtet, sollte sich nach Möglichkeit das Kennzeichen des flüchtigen Wagens merken und umgehend die Polizei verständigen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

- Werbung -

Publiziert in Polizei
Seite 10 von 12

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige