Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kennzeichen

PADBERG. Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Urkundenfälschung, Fahren ohne Zulassung, Nutzung fremder Kfz-Kennzeichen: Gleich eine ganze Reihe von Delikten und Verstößen hat ein 37 Jahre alter Mann auf dem Kerbholz, wie am Dienstag die Polizei des Hochsauerlandkreises in Padberg feststellte. Gegen den Mann wurde bereits ein Strafverfahren eingeleitet.

Auf die Vergehen wurde die Polizei durch einen Zufall aufmerksam: Ursprünglich wollten die Beamten laut Bericht von Mittwoch nur den Führerschein des 37-Jährigen beschlagnahmen. Zunächst trafen die Polizisten den 37-Jährigen allerdings nicht an - stattdessen sahen sie aber sein Auto. Dabei fiel den Beamten auf, dass an dem Wagen ein Kennzeichen aus Mühlheim (MH) angebracht war. Bei der Überprüfung dieses Nummernschildes stellte sich heraus, dass das Kennzeichen in Mühlheim von einem anderen Auto gestohlen worden war.

Nachdem der 37-Jährige von der Polizei schließlich ausfindig gemacht worden war, gab der zu, die fremden Kennzeichen an dem Auto angeschraubt zu haben, um den Wagen nicht anmelden und versichern zu müssen. Die Schilder habe er von einem Unbekannten gekauft. Weiter räumte der Mann ein, mit seinem Auto ohne gültige Fahrerlaubnis zu fahren.

Das ursprüngliche Vorhaben der Polizisten, den Führerschein des Mannes sicherzustellen, mussten sie allerdings aufgeben: Seine Fahrerlaubnis will der Mann bereits vor langer Zeit abgegeben haben, gab er vor der Polizei an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 06 Mai 2015 13:27

Löhlbach: Nummernschilder KB-BB 14 gestohlen

LÖHLBACH. Die beiden Kennzeichen KB-BB 14 haben unbekannte Diebe von einem VW Polo abmontiert und mitgenommen. Der silberfarbene Wagen stand über Nacht im Grünen Weg.

Das Auto war dort in der Zeit zwischen Dienstagabend, 18 Uhr, und Mittwochmorgen, 5 Uhr, abgestellt. In derselben Nacht entwendeten bislang unbekannte Täter in der Nordstraße von dem Grundstück eines Fitnessstudios 30 Solarleuchten. Die Diebe zogen die Leuchten aus dem Boden heraus und verschwanden.

Die Polizei geht in beiden Fällen von denselben Tätern aus und ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erhofft sich die zuständige Polizeistation in Frankenberg, die unter der Telefonnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Obwohl ihn mehrere Zeugen beobachteten und der Polizei das Kennzeichen nannten, leugnet ein 74 Jahre alter Autofahrer aus einem Volkmarser Stadtteil eine Unfallflucht. Dabei geht es um einen Schaden von gerade mal 200 Euro...

Eine Geländewagen befuhr nach Polizeiangaben von Samstag am Donnerstagmittag gegen 13.20 Uhr die Bahnhofstraße in Bad Arolsen aus Richtung Bahnhof kommend in Fahrtrichtung Kirchplatz. In Höhe Rossmann/Hausnummer 11 fuhr das Fahrzeug so dich an einem geparkten Ford Transit vorbei, dass die Außenspiegel beider Fahrzeuge zusammenprallten. An dem stehenden Lieferwagen entstand ein Schaden von rund 200 Euro am Kunststoffgehäuse.

Der Fahrer des Geländewagens als Verursacher hielt allerdings nicht an, sondern fuhr in Richtung Schloss davon. Zeugen, die sich in einem Geschäft aufhielten und den Unfall sahen, merkten sich das Kennzeichen des Geländewagens und teilten es dem dem Besitzer des beschädigten Lieferwagens mit. Dieser informierte die Polizei.

Die im Zulassungssystem hinterlegten Halterdaten führten zu einem 74 Jahre alten Mann aus einem Volkmarser Stadtteil, auf den tatsächlich ein Geländewagen zugelassen ist. Mit dem Vorwurf der Unfallflucht konfrontiert, leugnete der Rentner, überhaupt zur fraglichen Zeit in Bad Arolsen gewesen zu sein. Trotz der bereits vorhandenen Zeugenaussagen bittet die Arolser Polizei nun mögliche weitere Zeugen, die der Polizei noch nicht bekannt sind, sich auf der Wache zu melden. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 06 April 2015 13:28

Diebe stehlen Nummernschilder von drei Autos

ODERSHAUSEN. Die Nummernschilder von drei in Odershausen geparkten Autos haben unbekannte Diebe gestohlen. Es handelt sich um Kennzeichen aus Waldeck-Frankenberg, dem Schwalm-Eder-Kreis und aus Berlin.

Die unbekannten Diebe schlugen in der Zeit von Donnerstagabend, 20 Uhr, bis Freitagmorgen, 6.30 Uhr, zu: Die drei betroffenen Fahrzeuge standen in der Blumenstraße und Am Eichenköppel. In der Blumenstraße stahlen die Diebe die beiden Kennzeichen HR-MK 299 von einem weißen Peugeot. In der Straße Am Eichenköppel nahmen sie die Nummernschilder B-IX 182 aus den Kennzeichenhalterungen eines dunkelblauen Hyundai und entwendeten sie. Gleiches geschah an einem grauen VW Lupo. Hier fehlen nun die Kennzeichen KB-DK 299.

In derselben Nacht wurde in Frankenberg ein nicht zugelassener VW Sharan gestohlen, an dem keine Kennzeichen angebracht waren (wir berichteten, zum Artikel hier klicken). Ob ein Zusammenhang besteht, ist nicht bekannt. Die Wildunger Polizei ist im Falle der gestohlenen Kennzeichen auf der Suche nach Zeugen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat oder wem die genannten Nummernschilder anderswo aufgefallen sind, der meldet sich unter der Telefonnummer 05621/7090-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 31 März 2015 11:35

Kirchhain: Mehrere Nummernschilder gestohlen

KIRCHHAIN. Mehrere Kennzeichen gestohlen haben unbekannte Diebe von verschiedenen Kleintransportern. Da momentan noch unklar ist, ob die Taten im Zusammenhang stehen, bittet die Polizei um Hinweise.

Der Fahrer eines VW Transporters bemerkte den Diebstahl beider Kennzeichen seines Kleinlasters am Montag, die Kennzeichen haben die Kombination MR-ST 112. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit in der Frankfurter Straße auf einem öffentlichen Parkplatz.

Der zweite Vorfall ereignete sich zwischen Samstagmittag und Montagmorgen, 7.30 Uhr, in der Niederrheinischen Straße auf dem Gelände eines Gewerbebetriebs. Dort stahlen die Täter das hintere Kennzeichen eines Kleintransporters (MR-XC 772) und das Kennzeichen eines Anhängers (MR-XS 870). Außerdem stachen die Täter zwei Reifen des Anhängers platt, schlugen ein Loch in eine Schaufensterscheibe und beschädigten fünf neue Einbaufenster, die dort zur Montage gelagert waren.

Insgesamt richteten die Täter in der Niederrheinischen Straße einen Schaden von mindestens 7000 Euro an. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen erbittet die Polizei Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

VOLKMARSEN. Erneut ist ein Fahrzeug aus einem Autohaus in Volkmarsen gestohlen worden: Unbekannte Täter entwendeten bei einem Pkw-Händler Am Stadtbruch einen Subaru Forester. Erst Ende Januar waren bei der Firma gleich mehrere Autos in einer Nacht entwendet worden.

Den aktuellen Diebstahl bemerkten Mitarbeiter des betroffenen Autohauses am Freitagmorgen. Laut Polizeibericht von Montag handelt es sich bei dem geklauten Wagen um einen neuen und noch nicht zugelassenen weißer Subaru Forester. Der Diebstahl ereignete sich im Laufe der Nacht zu Freitag.

Vermutlich brachten die Täter an dem gestohlenen Fahrzeug die Kennzeichen KB-AS 1111 an, denn diese wurden in derselben Nacht von einem Vorführwagen abgeschraubt und sind ebenfalls verschwunden. Angaben zum Wert des Fahrzeugs machte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht.

Ende Januar wurden bei dem Autohaus gleich drei Fahrzeuge in einer Nacht entwendet. Damals erbeuteten die Täter einen Subaru Imreza, einen Subaru XV Exclusive und einen silbernen Subaru Forester (wir berichteten, zum Artikel hier klicken). Diese Fahrzeuge hatten einen Gesamtwert in höherer fünfstelliger Summe.

Die Arolser Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 10 März 2015 20:13

Morgens um 8 Uhr mit 2,6 Promille am Steuer

MARBURG. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und ein Steuervergehen - diesen Vorwürfen sieht sich ein 40 Jahre alter Mann aus Marburg ausgesetzt, der von der Polizei gestoppt wurde. Einen anderen Autofahrer zog die Polizei wegen Alkohols aus dem Verkehr - der Mann hatte 2,6 Promille am frühen Morgen.

Die Polizei hatte den roten Ford des Mannes am Montagabend um 18 Uhr auf der Stadtautobahn aus dem Verkehr gezogen. Am Auto befanden sich entstempelte Kennzeichen, was die Aufmerksamkeit der Streife erregt hatte und die Kontrolle nach sich zog. Einen Führerschein hat der wenigstens nüchterne und nicht unter Drogeneinfluss stehende Fahrer nicht. Der Ford war nicht zugelassenen und damit nicht versichert und nicht versteuert. Die angebrachten Kennzeichen gehörten ursprünglich an ein anderes Auto.

50-Jähriger morgens um 8 mit 2,6 Promille
Bei einer weiteren Kontrolle in Wehrda überprüfte die Polizei nach entsprechenden Hinweisen am Dienstagmorgen gegen 8 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Industriegebiet Wehrda einen 50-jährigen Autofahrer. Sein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht und zeigte an diesem frühen Morgen über 2,6 Promille an. Blutprobe und Sicherstellung des Führerscheins folgten.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Am Erlenring in Marburg endete am frühen Sonntagmorgen um 1.45 Uhr die Autofahrt eines 23-jährigen Marburgers, weil sein Drogentest positiv reagiert hatte. Er muss sich demnächst wegen des Fahrens unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln vor Gericht verantworten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KORBACH. Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung - so lauten die Vorwürfe gegen einen jungen Autofahrer aus Korbach. Der 19-Jährige hatte die Zulassungs- und TÜV-Plaketten an seinem VW Golf gefälscht.

Beamte des Regionalen Verkehrsdienstes der Polizei bemerkten am Montag auf einem Parkplatz im Eidinghäuser Weg einen blauen Golf, an dem die Plaketten für Hauptuntersuchung (TÜV) und Zulassung nicht vorschriftsmäßig waren. Schnell stellten die Ordnungshüter fest, dass das Fahrzeug schon seit zwei Jahren für den öffentlichen Straßenverkehr nicht mehr zugelassen war.

"Der 19-jährige Halter aus Korbach hatte die Plaketten gefälscht", sagte am Mittwoch Polizeisprecherin Michaela Urban. Ihre Kollegen vom Verkehrsdienst schraubten die Kennzeichen des Wagens ab und stellten sie sicher. "Nun muss sich der Fahrzeughalter für sein Verhalten vor Gericht verantworten", erklärte die Sprecherin zu den Folgen.


Vor zwei Jahren versetzte ein notorischer TÜV-Muffel die Polizei in Staunen:
TÜV seit fast sieben Jahren abgelaufen (04.04.2013)
TÜV-Muffel weiterhin ohne neue Plakette (22.04.2013)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 11 Februar 2015 16:45

Unbekannte klauen grauen BMW und Kfz-Kennzeichen

BAD WILDUNGEN. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch vom Hof eines Autohauses in der Bahnhofstraße in Bad Wildungen einen grauen BMW Coupe 335d gestohlen. Bei dem Auto handelt es sich um ein Kundenfahrzeug, den Diebstahl stellte ein Mitarbeiter des Autohauses am Mittwochmorgen fest. Er alarmierte die Polizei. Das Fahrzeug stand auf dem frei zugänglichen Areal des Autohauses.

Wie die Polizei weiter mitteilte, hatten es Unbekante in derselben Nacht auf Pkw-Kennzeichen abgesehen: In der Berliner Straße in Bad Wildungen schraubten sie von einem roten Golf die Kennzeichen WA-LD 255 ab. Tatzeit: zwischen 18.30 Uhr am Dienstag und 7.15 Uhr am Mittwoch. Das Auto war auf einem Parkplatz vor einem Haus abgestellt. Die Polizei geht davon aus, dass der geklaute BMW vermutlich mit diesen Kennzeichen gefahren wird.

Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 21 Januar 2015 10:08

Viele neue Regeln für Autofahrer in diesem Jahr

WALDECK-FRANKENBERG. Das Jahr 2015 hält einige Änderungen für Autofahrer bereit: neue Typen- und Regionalklassen, das Behalten des alten Kennzeichens bei Verkauf des Fahrzeugs, neue Abgasnormen und noch vieles mehr. Nicht jeder Kfz-Halter ist betroffen. Wir geben einen Überblick.

{source}
<p>Die Regionalklassen spielen eine wichtige Rolle bei der Berechnung der Kfz-Versicherung und spiegeln die Schadensbilanz einer Region wider. Alljährlich im September werden sie aktualisiert. 2015 hat sich für 26 Prozent aller Autofahrer eine Änderung ergeben. Ein weiteres Tarifmerkmal für die Kfz-Versicherungsbeträge für 2015 ist das Typklassenverzeichnis, welches auf den Schadens- und Unfallbilanzen der einzelnen Kfz-Modelle basiert - der <a href="https://www.fragen-sie-rv24.de/">Versicherungsblog</a> der RV24 gibt weitere Infos zu dem Thema.</p>
{/source}

Behalt des alten Kfz-Kennzeichens bei Verkauf
{source}Wer 2015 umzieht, kann künftig das alte Kennzeichen an seinem Fahrzeug lassen - dies gilt auch für einen Umzug in eine andere Stadt oder in ein anderes Bundesland. Auch bei einem Verkauf in einen anderen Regierungsbezirk kann das Kennzeichen behalten werden.</p>
{/source}

Neue Fristen für Kurzzeitkennzeichen
{source}
Bisher gab es ein Kurzzeitkennzeichen für fünf Tage auch ohne gültige Hauptuntersuchung - doch mit dieser Regel ist es ab dem 1. April 2015 vorbei. Nur wenn der Wagen direkt zu einer Prüfstelle des Zulassungsbezirks fährt, in dem das Kennzeichen ausgestellt wurde, oder auch in einem direkt angrenzenden Bezirk ist dies noch erlaubt.</p>
{/source}

Abgasnorm Euro 6 für Erstzulassungen
{source}
Seit Anfang 2015 gilt für Erstzulassungen die Pflicht zur neuen <a href="http://www.auto-motor-und-sport.de/news/euro-6-fakten-zur-verschaerften-abgasnorm-8562923.html">Abgasnorm Euro 6</a>. Dadurch soll der Ausstoß von Stickstoffoxiden deutlich reduziert werden. Die Euro 6 Norm gilt bereits seit September 2014 für die Typprüfung beim Hersteller. </p>
{/source}

Neue Vorschrift für Verbandkästen
{source}
Verbandkästen müssen künftig der veränderten <a href="http://www.din13164.de/">DIN 13164</a> entsprechen. So lange das Ablaufdatum noch nicht überschritten wurde, müssen allerdings alte Kästen nicht ausgetauscht werden. Die alten Modelle sind ab 2015 nicht mehr im Handel erhältlich.</p>
{/source}

Notfall-Sensor eCall
{source}
Ab Oktober 2015 müssen alle Neuwagen aufgrund einer neuen EU-Verordnung mit dem Notrufsystem <a href="http://www.adac.de/infotestrat/unfall-schaeden-und-panne/ecall_gps_notruf/">eCall</a> ausgestattet sein. Bei einem Unfall erkennen die Crash-Sensoren diesen und setzen daraufhin automatisch einen Notruf ab.</p>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige