Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Ein Vorfahrtsverstoß führte am Dienstag (20. September 2022) zu einem Verkehrsunfall in Bad Arolsen.

Der Unfall ereignete sich um 14.27 Uhr - die Fahrerin eines Linienbusses wollte zu dieser Uhrzeit von der Teichstraße nach links auf die Bahnhofstraße abbiegen. Hierbei übersah die Fahrerin (68) aus Korbach einen Rollerfahrer, der die Bahnhofstraße in Richtung Kirchplatz befuhr. Im Einmündungsbereich der Teichstraße kollidierten die beiden Fahrzeuge und der Rollerfahrer (21) stürzte. 

Bei dem Unfall wurde der 21-Jährige aus Bad Arolsen leicht verletzt. Während der Bus unbeschädigt blieb, entstand am Roller ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

 - Anzeige -

Publiziert in Polizei
Montag, 19 September 2022 10:35

Zwei Verkehrsunfallfluchten aufgeklärt

BAD AROLSEN. Reumütig haben zwei Verkehrsteilnehmer, denen Fahrerflucht vorgeworfen wird, in der vergangene Woche die Polizeistation Bad Arolsen aufgesucht und sich zu erkennen gegeben.

Blauer Seat angedotzt

Nach derzeitigem Kenntnisstand hat sich am 10. September gegen 16 Uhr in der Varnhagenstraße in Bad Arolsen eine Verkehrsunfallflucht ereignet. Wie ein Zeuge der Polizei mitteilen konnte, rangierte der Fahrer eines im Waldeck-Frankenberg zugelassenen silbergrauen Pkws auf dem Rewe-Parkplatz und dotzte dabei einen blauen Seat an. Der Heckbereich des Ateca wurde daher ordentlich beschädigt. Auf etwa 700 Euro wurde der entstandene Sachschaden geschätzt. Wie der Zeuge weiter berichtete, stieg der Verursacher aus seinem Pkw aus, begutachtete die Schäden, zückte ein Handy und telefonierte. Zunächst ging der Zeuge davon aus, dass der Verursacher den Schaden der Polizei meldet. Als der Verursacher sich in sein Fahrzeug setzte und die Flucht antrat, wählte der Zeuge die Nummer der Polizeistation Bad Arolsen und berichtete von dem Vorfall. Die Polizei bat etwaige Zeugen um Hilfe bei der Aufklärung der Verkehrsunfallflucht. Im Zuge der Veröffentlichung (zum Artikel hier klicken) besann sich der Unfallverursacher eines Besseren und meldete sich eigenständig bei der Polizei.

Motorroller prallt gegen Regionalzug

Mit seinem Motorroller hatte ein Unbekannter versucht, am Mittwoch, gegen 8.55 Uhr, einen technisch ungesicherten Bahnübergang in Bad Arolsen zu überqueren. Dabei missachtete er den Achtungspfiff des herannahenden Regionalexpress, der von Volkmarsen in Richtung Bad Arolsen fuhr. Nachdem der Lokführer einen Schlag auf der linken Seite des Zuges verspürt hatte, leitete er umgehend eine Schnellbremsung ein. Der Zug kam circa 100 Meter nach dem Bahnübergang zum Stehen. Ein Zugbegleiter konnte erkennen, wie der Fahrer das Lenkrad seines Motorrollers zurechtbog und ohne zu zögern, die Fahrt über den Bahnübergang in Richtung Wetterburg fortsetzte. (zum Artikel hier klicken) Während des Zusammenpralls waren elf Fahrgäste im Zug. Alle blieben unverletzt. Am Zug selbst entstanden Lackschäden, die Schadenshöhe beträgt 600 Euro, hinzu kommt der Schaden am Roller. Durch den Vorfall musste die Strecke von 9.28 Uhr bis 10.26 Uhr komplett gesperrt werden. Ein Zug erhielt dadurch über zwei Stunden Verspätung. Auch in diesem Fall meldete sich der Fahrer des Motorrollers bei der Polizeistation Bad Arolsen. Mit einem Transporter brachte der Fahrer seine beschädigten Motorroller mit zur Wache. Aufgrund der Ereignisse wurde ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel der Führerschein an Ort und Stelle abgenommen. Seinen Transporter mit aufgeladenem Roller musste er stehenlassen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Vier beteiligte Fahrzeugführer sind am Sonntagabend in eine Serie von Unfällen verwickelt worden - das Ominöse daran: Zwei Hauptakteure entfernten sich von der Unfallstelle.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr gegen 18 Uhr ein 61-jähriger Lkw-Fahrer aus Korbach mit einem Actros und Auflieger die Bundesstraße 252 von Bad Arolsen in Richtung Diemelstadt. Im "Schlepptau" befanden sich drei Personenkraftwagen, wobei sich die beiden hinter dem Lkw fahrenden Verkehrsteilnehmer zum Überholen der Sattelzugmaschine entschlossen. Hinter Gashol starteten beide Fahrer durch, wobei es zu einem Gerangel kam. Beide führten den Überholvorgang aus und berührten sich seitlich beim Einscheren vor dem LKW. Darauf folgte eine Kettenreaktion. Beide Fahrzeuge, darunter ein silbergrauer Benz hielten an. Daraufhin legte der Trucker eine Vollbremsung hin, zum Nachteil des vierten Verkehrsteilnehmers, der mit seinem PKW in das Heck des Aufliegers krachte. Insgesamt entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von 5000 Euro. Für den 44-jährigen Bad Arolser kam die Vollbremsung zu überraschend, ein größerer Sicherheitsabstand hätte diesen Auffahrunfall aber verhindern können.

Noch überraschter war der Fahrer des Lastkraftwagens. Die beiden Kontrahenten, die den LKW überholt hatten, tauschten ein paar Worte, setzten sich in ihre demolierten Fahrzeuge und düsten mit hohem Tempo davon. Zurück blieben der Lkw-Fahrer und der Bad Arolser. Zeugen, die den Unfall, beobachtet hatten, gaben später bei der Polizei an, dass es sich bei einem der "Fluchtfahrzeuge" um einen silbergrauen Mercedes-Benz gehandelt haben soll. Vom anderen Verkehrsteilnehmer ist nichts bekannt. Auch das Kennzeichen, das sich ein Verkehrsteilnehmer gemerkt hatte, konnte nicht zugeordnet werden. Vermutlich hat sich ein Zahlendreher eingeschlichen.

Um den Fall schnell aufklären zu können, bittet die Polizei um weitere Zeugenaussagen unter der Rufnummer 05691/97990.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Mit seinem Motorroller hat ein Unbekannter versucht, am Mittwoch, gegen 8.55 Uhr, einen technisch ungesicherten Bahnübergang in Bad Arolsen zu überqueren. Dabei missachtete er den Achtungspfiff des herannahenden Regionalexpress, der von Volkmarsen in Richtung Bad Arolsen fuhr. Nachdem der Lokführer einen Schlag auf der linken Seite des Zuges verspürt hatte, leitete er umgehend eine Schnellbremsung ein. Der Zug kam circa 100 Meter nach dem Bahnübergang zum Stehen.

Fahrer ergreift die Flucht

Ein Zugbegleiter konnte erkennen, wie der Fahrer das Lenkrad seines Motorrollers zurechtbog und ohne zu zögern, die Fahrt über den Bahnübergang in Richtung Wetterburg fortsetzte. Während des Zusammenpralls waren elf Fahrgäste im Zug. Alle blieben unverletzt. Am Zug selbst entstanden Lackschäden, die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Durch den Vorfall musste die Strecke von 9.28 Uhr bis 10.26 Uhr komplett gesperrt werden. Ein Zug erhielt dadurch über zwei Stunden Verspätung.

Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/816160 zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 September 2022 15:46

Zeugenaufruf nach Unfallflucht in der Rauchstraße

BAD AROLSEN. Am Donnerstag (15. September 2022) wurde in Bad Arolsen ein grauer Ford C-MAX beschädigt. Der Verursacher flüchtete.

Die Geschädigte hatte ihren Ford in der Zeit von 6.25 Uhr bis 12.15 Uhr ordnungsgemäß in einer Parkbucht in der Rauchstraße (Höhe Hausnummer 38) abgestellt. Beim Rangieren stieß ein bislang Unbekannter gegen die linke Fahrzeugseite des Ford und beschädigte diesen dabei.

Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, entfernte der Verursacher sich von der Unfallstelle. Am Fahrzeug der Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von etwa 900 Euro.

Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Bei wem sich der Fahrer eines silbergrauen Personenkraftwagens am Samstag telefonisch Rat geholt hat, ist nicht bekannt - nach einem Parkrempler telefonierte der Mann kurz, stieg in seinen Pkw und gab Fersengeld.

Ereignet hat sich die Verkehrsunfallflucht am 10. September gegen 16 Uhr in der Varnhagenstraße in Bad Arolsen. Wie ein Zeuge der Polizei mitteilen konnte, rangierte der Fahrer eines im Waldeck-Frankenberg zugelassenen silbergrauen Pkws auf dem Rewe-Parkplatz und dotzte dabei einen blauen Seat an. Der Heckbereich des Ateca wurde daher ordentlich beschädigt. Auf etwa 700 Euro wird der entstandene Sachschaden geschätzt.

Wie der Zeuge weiter berichtet, stieg der Verursacher aus seinem Pkw aus, begutachtete die Schäden, zückte ein Handy und telefonierte. Zunächst ging der Zeuge davon aus, dass der Verursacher den Schaden der Polizei meldet. Als der Verursacher sich in sein Fahrzeug setzte und die Flucht antrat, wählte der Zeuge die Nummer der Polizeistation Bad Arolsen und berichtete von dem Vorfall. Leider sind nur Fragmente des Kennzeichens (WA...) bekannt. Daher bittet die Polizei etwaige Zeugen um Hilfe bei der Aufklärung der Verkehrsunfallflucht. Die Rufnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 September 2022 12:56

Trunkenheitsfahrt in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Beamte der Polizeidirektion Bad Arolsen wurden am Sonntagmorgen zu einem Unfall in Wetterburg gerufen - Dort hatte der Fahrer eines Volkswagens die Kontrolle über seinen Pkw verloren.

Nach Informationen von Zeugen war der 28-Jährige gegen 3 Uhr in der Straße "Schöne Aussicht" mit seinem Tiguan unterwegs gewesen. Alkoholgenuss führte dazu, dass der Pkw nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer gedotzt war. An der Mauer und am Tiguan entstand Sachschaden. Bei Eintreffen der Polizei strömte den Ordnungshütern eine Alkoholfahne entgegen, daher wurde eine Blutentnahme bei dem Herrn aus dem Landkreis Kassel angeordnet.  


An diesem Wochenende standen weitere drei Unfälle unter Alkoholeinfluss im Fokus der Öffentlichkeit.

Link: Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 253 (11.09.2022, mit Fotos)

Link: Vier Schwerverletzte auf der Bundesstraße 253  (10.09.2022, mit Fotos)

Link: Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet (10.09.2022)

Link: Alleinunfall am Diemelsee - Alkohol im Blut        (09.09.2022, mit Fotos)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 09 September 2022 23:02

Alleinunfall am Diemelsee - Alkohol im Blut

DIEMELSEE. Alkoholisiert ist am Freitagabend ein 66 Jahre alter Mann aus dem Kreis Paderborn am Diemelsee verunglückt.

Nach Angaben von Zeugen befuhr der 66-Jährige mit seinem Volkswagen gegen 20.15 Uhr die Kreisstraße 63 aus Richtung Diemelbrücke kommend in Fahrtrichtung Heringhausen. In einer leichten Linkskurve kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß mit der Front in den Böschungshang, plättete ein Verkehrszeichen und kam mit der Front in Richtung Giebringhausen auf der Fahrbahn zum Stehen.

Zunächst versuchte der 66-Jährige sein Fahrzeug neu zu starten, um den Weg fortzusetzen - dieses Vorhaben scheiterte aber am Zustand des Volkswagens. Passanten griffen dann beherzt ins Geschehen ein und informierten die Polizei und den Rettungsdienst. Bei Eintreffen der Bad Arolser Polizei stellten die Beamten starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Paderborners fest. Ein Atemalkoholtest brachte Gewissheit, sodass der Leichtverletzte ins Krankenhaus transportiert wurde. Hier ordneten die Beamten eine Blutentnahme an, der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Mittels Abschlepper konnte das Fahrzeug entsorgt werden.   

Link: Unfallstandort Diemelsee am 9. September 2022

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Gleich drei Fahrzeuge wurden am Dienstag auf der Kreisstraße 7 bei Wetterburg beschädigt - Beamte der Polizeistation Bad Arolsen nahmen den Unfall auf.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte Hessen-Mobil eine Firma aus Krauthausen im Wartburgkreis, mit dem Ausbaggern des Flutgrabens an der K 7 zwischen dem Zubringer der B 450 und Wetterburg beauftragt. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten wurde der Wanderbaustelle ein Sicherungsfahrzeug zugeteilt. Gegen 9.50 Uhr näherte sich in Höhe des Golfplatzes ein Renault Traffic, der von einem 42-Jährigen aus Staufenberg gefahren wurde, um an der Baustelle einen entgegnekommenden Pkw durchzulassen. 

Dieser Pkw bog allerdings bereits vor der Baustelle in einen Feldweg ab, sodass der 42-Jährige links an der Baustelle in Richtung Wetterburg vorbeifahren wollte. Dies gelang nicht, da ein von hinter herannahender Lkw der Marke Volvo an dem Renault und der Baustelle vorbeizog. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, wobei ein umherfliegendes Autoteil das Sicherungsfahrzeug, einen MAN traf.

Weil sich die Zeugenaussagen zum Unfallhergang und auch die Aussagen der Verkehrsteilnehmer deutlich widersprechen, wird die Sache wohl vor Gericht enden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen suchen Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwoch (24. August 2022) auf dem SVG Autohof in Diemelstadt ereignet hat.

Eine 51-Jährige hatte ihren schwarzen 1er BMW in der Zeit von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr auf dem Rastplatz abgestellt. Als die Diemelstädterin eine Stunde später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie Schäden an ihrem BMW feststellen. Wegen der Unfallspuren wird davon ausgegangen, dass ein Unbekannter beim Ein- oder Ausparken mit dem BMW kollidiert war.

Anschließend flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Den Sachschaden am BMW schätzen die Beamten in Bad Arolsen auf etwa 1300 Euro.

Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug werden unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 170

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige