Kanu löst sich von Ladefläche - Hoher Sachschaden

Freitag, 18 November 2022 05:18 geschrieben von
Ein gelbes Kanu hat am 17. November zu einem Unfall zwischen Korbach und Strothe geführt. Ein gelbes Kanu hat am 17. November zu einem Unfall zwischen Korbach und Strothe geführt. Pressefoto: Polizei Waldeck-Frankenberg

KORBACH. Ein nicht richtig gesichertes Kanu hat am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3083 geführt - es entstand hoher Sachschaden, eine Person wurde verletzt.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 13.30 Uhr auf der Verlängerung der Strother Straße (Korbach) in Fahrtrichtung Strothe. Wie die Polizei mitteilt, befuhr ein 59-jähriger Mann aus der Großgemeinde Vöhl mit seinem Fiat Ducato auf der Landesstraße 3083 von Korbach kommend in Richtung Strothe. Auf der offenen Ladefläche wurde ein Kanu transportiert, welches sowohl auf der Ladefläche als auch auf dem Dach der Fahrerkabine abgelegt und mit Spanngurten befestigt war. 

Knapp 200 Meter vor dem Abzweig nach Oberwaroldern löste sich das Kanu, vermutlich durch Gegenwind begünstigt, aus seiner Befestigung und rutschte seitlich nach links vom Fahrzeug herunter. Ein entgegenkommender Nissan Navaro, gelenkt von einem 54-jährigen aus Medebach, konnte weder ausweichen noch rechtzeitig bremsen - das Kanu flog förmlich mit der Spitze gegen die Windschutzseite des Nissan, prallte aber dann glücklicherweise von dort ab. Die Windschutzscheibe wurde dabei komplett eingeschlagen, wobei der Fahrer noch Glück im Unglück hatte: durch das Verbundglas lösten sich nur einige wenige Splitter, die dem Fahrer zwar ins Gesicht, aber nicht in die Augen trafen. 

Der Mann wurde im Rettungswagen erstbehandelt, konnte aber dann selbständig weiter agieren und später nochmal auf eigene Veranlassung hin ein Krankenhaus aufsuchen. Das Kanu, welches nach dem Aufprall auf dem Nissan erneut in die Luft ging, prallte noch mit der flachen Unterseite auf die Motorhaube eines hinter dem Nissan fahrenden BMW, welcher von einem 38-jährigen Mann aus Korbach gelenkt wurde.  Jedoch aktivierte sich der "Fußgängerschutz" und die Motorhaube des BMWs öffnete sich leicht, wodurch der Aufprall gemindert wurde. Der Fahrer blieb unverletzt. Das Kanu der Marke Lettmann kam anschließend auf der Fahrbahn zum Liegen.

Die Schäden werden bei dem Nissan auf 10.000 Euro, bei dem BMW auf 1500 Euro und etwa 2000 Euro für das Kanu, welches bei dem Unfall ebenfalls beschädigt wurde, geschätzt, also ein Gesamtschaden von 13.500 Euro.

-Anzeige-

Letzte Änderung am Freitag, 18 November 2022 16:05

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige