Rentner attackiert 17-jährige Rollstuhlfahrerin

Montag, 25 Juli 2022 11:17 geschrieben von
Randale auf dem Bahnhof Bebra rief die Bundespolizei auf den Plan. Randale auf dem Bahnhof Bebra rief die Bundespolizei auf den Plan. Poto: Pressefoto Bundespolizei

KASSEL. Nicht von seiner besten Seite zeigte sich ein 74 Jahre alter Rentner aus Hannover am vergangenen Sonntag (17. Juli) im Bahnhof Bebra. In einem Fahrstuhl bedrängte, schubste und beleidigte der 74-Jährige eine 17-jährige Rollstuhlfahrerin aus Leck in Nordfriesland.

Die Jugendliche, die in Begleitung von Freunden den Fahrstuhl nutzte, um das Gleis zu wechseln, bat den 74-Jährigen und dessen Begleiterin, nicht auch noch in den Fahrstuhl zu steigen, da es bereits sehr eng darin war. Dies interessierte den Senior allerdings nicht. Stattdessen quetschte er sich noch in den Fahrstuhl und ging auf die 17-Jährige los. Er beschimpfte sie und schubste das Mädchen, sodass die Rollstuhlfahrerin gegen die Scheibe des Aufzuges prallte. Das Mädchen wurde dabei leicht verletzt.

Beamte der Polizei Rotenburg leiteten das Strafverfahren gegen den Rentner ein. Die weiteren Ermittlungen führt die Bundespolizeiinspektion Kassel.

Lokführer als Zeuge gesucht

Zeuge des Vorfalls wurde auch ein bislang noch unbekannter Lokführer der Deutschen Bahn AG. Die Bundespolizei in Kassel bittet den noch Unbekannten, sich für die laufenden Ermittlungen als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Weitere sachdienliche Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 0561/816160. (ots/r)

-Anzeige-

Letzte Änderung am Montag, 25 Juli 2022 11:30

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige