SEK in Frankenberg und Bad Wildungen im Einsatz

Freitag, 17 Dezember 2021 17:47 geschrieben von
Erneut konnten Polizeikräfte in Waldeck-Frankenberg einen Fall lösen, der sich am 3. November 2021 in Frankenberg ereignet hat. Erneut konnten Polizeikräfte in Waldeck-Frankenberg einen Fall lösen, der sich am 3. November 2021 in Frankenberg ereignet hat. Symbolfoto: Polizeiberatung.de

FRANKENBERG/BAD WILDUNGEN. Drei Tatverdächtige wurden wegen dringenden Tatverdachts des schweren Raubes in Frankenberg und Bad Wildungen festgenommen.

Erneut konnten Polizeikräfte in Waldeck-Frankenberg einen Fall lösen, der sich am 3. November 2021 in Frankenberg ereignet hatte. Am Mittwoch (15. Dezember) und am Donnerstag (16. Dezember) hat die Kriminalpolizei Korbach nach umfangreichen Ermittlungen drei Männer im Alter von 19, 20 und 23 Jahren in Bad Wildungen und Frankenberg unter Teilnahme von Spezialeinsatzkommandos festgenommen.

Was war geschehen?

Um 20.53 Uhr am 3. November 2021 war es zu einem Raubüberfall auf einen 18-Jährigen in Frankenberg gekommen. Wie der 18-Jährige damals zu Protokoll gab, befand er sich in einem Geschäftsraum einer Bankfiliale am Obermarkt. Dort wurde er von zwei männlichen Tätern bedroht, einer hielt ihm dabei eine Schusswaffe an den Kopf. Die Täter forderten den 18-Jährigen auf, Geld aus dem Geldautomaten abzuheben. Weiterhin raubten die unbekannten Täter das mitgeführte Bargeld des 18-Jährigen. Insgesamt erbeuteten die Täter aber nur eine geringe Menge Bargeld. An der Tat war ein dritter Täter beteiligt. Die Ganoven konnten zunächst unerkannt flüchten.

Ermittlungen liefen auf Hochtouren

Die sich anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Korbach ergaben Hinweise auf die mögliche Täterschaft zweier der nunmehr festgenommenen Männer aus Bad Wildungen. Die daraufhin intensivierten polizeilichen Maßnahmen und Ermittlungen erhärteten den Tatverdacht, sodass die Staatsanwaltschaft Marburg beim Amtsgericht Marburg Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der beiden Beschuldigten erwirkte.

Diese Beschlüsse konnte die Kriminalpolizei Korbach mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften am frühen Mittwochmorgen (15. Dezember) in Bad Wildungen vollstrecken. Dabei konnten Beweismittel sichergestellt werden, deren Auswertung noch andauert. In der Folge ergaben sich Hinweise auf die Tatbeteiligung des dritten Beschuldigten im Alter von 20 Jahren, sodass dessen Wohnung auf Anordnung des Amtsgerichts Marburg am 16. Dezember durchsucht und der Mann vorläufig festgenommen wurde.

Untersuchungshaft angeordnet

Die Beschuldigten wurden am Donnerstag (16. Dezember) und am Freitag (17. Dezember) der zuständigen Richterin des Amtsgerichts Marburg vorgeführt. Diese erließ gegen die Beschuldigten die von der Staatsanwaltschaft Marburg beantragten Haftbefehle. Die 20 und 23 Jahre alten Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl gegen den 19-jährigen Beschuldigten wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Zudem ist Gegenstand der Ermittlungen, ob die festgenommenen Männer noch weitere Straftaten begangen haben könnten. (ots/r)

Link: Raubüberfall mit Schusswaffe am Geldautomat

-Anzeige-

Letzte Änderung am Freitag, 17 Dezember 2021 18:09

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige