Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alleinunfall

HALLENBERG. Ein 50-jähriger Fahrradfahrer musste am Samstagabend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er mit über 2 Promille mit dem Fahrrad stürzte.

Der Mann fuhr gegen 23.40 Uhr auf der Nuhnestraße von Liesen in Richtung Hallenberg. Kurz vor dem Ortseingang kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte über die Bordsteinkante. Zeugen fanden den schwer verletzten Mann, informierten die Rettungskräfte und leisteten erste Hilfe.

Ein Alkoholtest bestätigte später den Verdacht der Beamten, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Der Rettungsdienst brachte den schwerverletzten Hallenberger in ein Krankenhaus, wo ihm dann eine Blutprobe entnommen wurde.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Sonntag, 10 Juni 2018 17:02

Traktorfahrer verunglückt tödlich

BRILON. Am Samstag, den 9. Juni, kam gegen 11 Uhr kam ein 66-jähriger Traktorfahrer mit seinem Gespann in Scharfenberg auf der Straße Im Siepen von der Fahrbahn ab und kippte um.

Ein Mitfahrer berichtete, dass der Fahrer plötzlich am Steuer zusammengesackt war. Nach Eintreffen der Rettungskräfte verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Fahrers, so dass er trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle verstarb. Es wird ein internistischer Notfall vermutet. Der Mitfahrer wurde bei dem Unfall leicht an der Hand verletzt, ein ebenfalls mitfahrendes 2-jähriges Mädchen blieb unverletzt.

Es entstand zudem ein Sachschaden von circa 20.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

PADERBORN. Am Wochenende vom 8. bis 10. Juni kam es zu mehreren Verkehrsunfällen, darunter auch einige unter Alkoholeinfluss.

Am Freitag bog eine 27-jährige Pkw-Fahrerin von der Straße Im Dörener Feld nach links in die Zufahrt des SB-Marktes ab. Dabei kam es zur Kollision mit einer 52-jährigen Fußgängerin, die den Parkplatz über die Zufahrt verlassen wollte. Anschließend stieß die Pkw-Fahrerin noch gegen die hintere rechte Seite des vorausfahrenden Pkw einer 29-jährigen. Die Fußgängerin zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Zudem kam es zu einem Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Eine 37-jährige Pkw-Führerin befährt am Freitag die Dubelohstraße in Richtung Sennelager. Beim Linksabbiegen auf den Thuner Weg übersieht sie zunächst einen von links kommenden 41-jährigen Radfahrer, der dem Verlauf des Thuner Wegs folgen will. Beim Bemerken des Radfahrers während des Abbiegevorgangs bremst die Pkw-Fahrerin ihr Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Der Radfahrer, der einen Helm trug, kann durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß vermeiden, kommt hierbei jedoch zu Fall. Bei dem Sturz zieht er sich leichte Verletzungen zu. In diesem Fall ist der bei 500 Euro liegende Sachschaden glücklicherweise niedriger ausgefallen.

In Paderborn befuhr ein 47-jähriger Radfahrer am Freitag den Geh-/Radweg neben der Straße Am Bahneinschnitt in Richtung Warburger Straße. An der Einmündung Am Bahneinschnitt/ Andreasstraße bremste er sein Rad verkehrsbedingt ab. Dabei kam er zu Fall. Der Radfahrer, der bei dem Unfall keinen Helm trug, zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu, ein Sachschaden entstand hier nicht.  

Alkoholunfälle:  

Am Samstag kam es auf der B64 in Richtung Bad Driburg, als eine 26-jährige Pkw-Fahrerin diese in Richtung der Salzkottener Straße befuhr zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Im Übergangsbereich auf die Salzkottener Straße kam sie noch auf der B 64 in einer Rechtskurve zunächst nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die dortige Leitplanke. In der folgenden Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß auch dort gegen die Leitplanke, bevor sie letztendlich an der rechtsseitigen Leitplanke endgültig zum Stehen kam. Neben dem Pkw wurden mehrere Elemente der Leitplanke sowie ein Verkehrszeichen beschädigt. Da die Fahrzeugführerin unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein zudem beschlagnahmt. Beim vorliegenden Alleinunfall kam es zu einem Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Auf den Gegenfahrstreifen geriert ein 23-jähriger Pkw-Führer am Sonntag, als er die Detmolder Straße von Marienloh nach Bad Lippspringe befuhr. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Pkw einer 20-Jährigen zusammen. Dem unter Alkoholeinfluss stehenden Unfallverursacher wurde neben der Abnahme seines Führerscheins auch eine Blutprobe entnommen. Bei dem Unfall verursachte dieser einen Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

DELBRÜCK. Ein Alleinunfall mit Fahrerflucht und ein Auffahrunfall sind vermutlich darauf zurückzuführen, dass die Fahrer kurz eingenickt waren. Drei Autoinsassen erlitten teils schwere Verletzungen.

Am Donnerstag fuhr ein 78-jähriger Mercedesfahrer gegen 14.00 Uhr auf der Hövelhofer Straße in Richtung Delbrück. In einer Kurve kam er nach rechts von der Straße ab, rammte ein Verkehrszeichen und zwei Leitposten, pflügte durch den Graben und fuhr wieder auf die Straße zurück. Ohne anzuhalten fuhr der Senior weiter. Eine Zeugin hatte den Unfall beobachtet, war dem Mercedes nachgefahren und hatte die Polizei informiert. An seiner Wohnanschrift gab der Senior an, er sei kurz eingenickt.

Sein Auto war erheblich beschädigt, die Frontscheibe gesplittert, seine 74-Jährige Beifahrerin hatte leichte Schnittverletzungen von Glassplittern erlitten. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über 10.000 Euro. Die Polizei stellte den Führerschein des 78-Jährigen sicher und zeigte ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort an.  

Auf der B64 fuhr ein 24-jähriger VW Golf-Fahrer am Freitag um 08.45 Uhr in Richtung Paderborn. An der Einmündung Graf-Meerveldt-Straße kam er vermutlich infolge eines Sekundenschlafs nach links in den Gegenverkehr und prallte frontal gegen einen VW Passat, mit dem ein 36-jähriger Mann auf dem Linksabbiegerstreifen vor der roten Ampel stand. Dies führte bei beiden Fahrzeugen zum Totalschaden. Beide Fahrer zogen sich Verletzungen zu und mussten mit Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Der Sachschaden liegt bei rund 50.000 Euro. Die B64 war für etwa eine Stunde gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei einem Unfall auf dem Radweg am Ludwigsfelder Ring hat ein sechsjähriges Mädchen am Sonntag schwere Verletzungen erlitten.

Das Mädchen war gemeinsam mit seiner Mutter auf Radtour. Sie fuhren den Radweg vom Südring aus hinunter in Richtung Berliner Ring. Vor der Bahnbrücke bogen sie nach links auf den Radweg in Richtung Am Bahneinschnitt ab, wobei die behelmte Sechsjährige in der Kurve nach rechts vom Weg abkam und stürzte.

Dabei verdrehte sich der Lenker des Kinderfahrrads sodass das Lenkrohr gegen den Bauch des Mädchens stieß. Ein Notarzt versorgte die Verletzte am Unfallort, sie wurde daraufhin aber mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

DELBRÜCK. Eine Unfallaufnahme wegen eines leichten Sachschadenunfalls artete am Sonntagabend in Beleidigungen und Widerstandshandlungen des alkoholisierten Unfallfahrers aus.

Gegen 20.00 Uhr kam ein 43-jähriger Opelfahrer am Ostring von der Straße ab und prallte gegen einen Holzzaun. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Unfallzeugen alarmierten die Polizei. Eine Kriminalbeamtin und ein Kriminalbeamter waren in der Nähe eingesetzt und wenige Minuten später am Unfallort. Sie wiesen sich dem Unfallfahrer gegenüber als Polizisten aus, woraufhin dieser die Beamten im Auto sitzend beleidigte und beschimpfte.

Als ein Streifenteam zur Unfallaufnahme eintraf, sperrte sich der alkoholisierte Fahrer und musste aus dem Auto gezogen werden. Er wurde zur Blutprobe auf die Wache nach Paderborn gebracht, wo er weiterhin Widerstand leistete und die Polizisten beleidigte.

Zur Ausnüchterung kam der Mann über Nacht in Polizeigewahrsam. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Dienstag, 22 Mai 2018 16:55

Fahrradfahrer nach Unfall schwerverletzt

MESCHEDE. Am Montag gegen 13 Uhr fuhr ein 50-jähriger Esloher mit einem Fahrrad auf der Straße Schedergrund.

Nach etwa 250 Meter kam der Mann zu Fall und stürzte eine Böschung hinunter. Daraufhin schleppte sich der schwer verletzte Radfahrer noch zurück zum Abfahrtort, wo Anwohner noch den Rettungsdienst informieren konnten.

Da der Verdacht bestand, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol gefahren ist, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 11 Mai 2018 13:31

Motorradfahrer stürzt ohne Schutzkleidung

HALLENBERG. Ein 51-jähriger Mann aus Bubenheim ist am Donnerstagabend mit seinem Motorrad gestürzt.

Nachdem er sein Motorrad auf einem Hotelgelände an der Ederstraße gereinigt hatte, wollte dieser das Motorrad kurz zu einer anderen Stelle fahren. Hierbei verlor er die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Da er keinen Helm trug zog er sich eine Kopfverletzung zu.

Tragen Sie immer Schutzkleidung und ihren Helm, auch bei kurzen Fahrten! (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 10 Mai 2018 16:09

Betrunkener Unfallverursacher flüchtet

KREUZTAL. Am frühen Donnerstag Morgen befuhr ein 22-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Numbachstraße in Fellinghausen in Fahrtrichtung Kreuztal.

Aufgrund starker Alkoholisierung verlor er im weiteren Straßenverlauf die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Natursteinmauer. Zunächst entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallörtlichkeit, konnte jedoch im Zuge einer Nahbereichsfahndung durch Beamte der Polizeiwache Kreuztal im nahen Umfeld der Unfallörtlichkeit angetroffen werden.

Zum Unfallzeitpunkt konnte eine Alkoholisierung von mehr als 2 Promille bei dem 22-Jährigen festgestellt werden. Auf der Polizeiwache in Kreuztal wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen.

An der Natursteinmauer entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von ca. 2000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

BESTWIG. Am Mittwoch, den 9. Mai, gegen 07.30 Uhr, befuhr eine 23-jährige Pkw-Führerin die Kreisstraße 44 von Berlar in Richtung Wehrstapel.  

Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet in eine leicht ansteigende Böschung. Hier überschlug sich der Pkw und schleuderte wieder zurück auf die Fahrbahn, wo er auf dem Dach liegen blieb.

Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen wurde. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Fahrbahn komplett gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige