Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Golf

Donnerstag, 02 August 2018 14:24

Schwerer Verkehrsunfall: Eine Tote, Fünf Verletzte

SUNDERN. Am Mittwochabend kam es auf der Bundesstraße 229 zwischen Hövel und Beckum zu einem schweren Verkehrsunfall.

Eine 70-jährige Frau aus Neheim verlor bei dem Unfall ihr Leben. Nach ersten Erkenntnissen waren ein roter Porsche und ein gelber Audi in Richtung Balve unterwegs. Beide Fahrzeuge überholten sich auf der Strecke gegenseitig. Zwischen Hövel und Beckum kam es dann zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und einem VW Golf, welcher in Richtung Hövel unterwegs war.

Der 41-jährige Mann aus Hemer, welcher den Audi fuhr, wurde bei der Kollision leicht verletzt, die fünf Insassen des VW Golf erlitten hingegen schwerste Verletzungen. Im Fahrzeug befanden sich ein 78-jähriger Mann aus Neheim, eine 69-jährige Frau Sundern, ein 67-jähriger Mann aus Arnsberg, eine 63-jährige Frau aus Sundern und die 70-jährige Frau aus Neheim. In welchem Zusammenhang der rote Porsche zu dem Unfall steht, ist derzeit unklar und ist Teil der Ermittlungen.

Bei dem 41-jährigen Mann aus Hemer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Atemalkoholwert von über einer Promille. Daraufhin wurden dem Mann zwei Blutproben entnommen und er wurde vorläufig festgenommen.

Die Unfallstelle war für mehrere Stunden gesperrt, ein Gutachter wurde eingesetzt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich in der Jägerstraße in der Kasseler Innenstadt ein Verkehrsunfall, bei dem die Fahrerin eines VW Golf einem plötzlich über die Fahrbahn laufenden Kind nicht mehr ausweichen konnte.

Der dreijährige Junge musste mit einem Beinbruch in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert werden. Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Mitte berichten, befuhr eine 32 Jahre alte Fahrerin eines VW Golf aus Baunatal um kurz vor 17 Uhr die Jägerstraße in Richtung der Mauerstraße. Zuvor war sie von der Unteren Königsstraße nach rechts abgebogen. Etwa in der Mitte der Jägerstraße überquerte plötzlich ein Kind hinter einem geparkten Fahrzeug die Fahrbahn, stieß seitlich gegen den VW Golf und stürzte auf die Fahrbahn.

Der dreijährige Junge aus Heiligenhafen soll hinter einem Luftballon hergelaufen sein. Bei dem Zusammenprall erlitt er eine Beinfraktur und ist daraufhin mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert worden. Die Eltern des kleinen Jungen waren vor Ort und konnten sich um ihren Sohn kümmern. Am Fahrzeug der Baunatalerin entstand nur ein geringer Sachschaden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 10 Juli 2018 20:40

GTI vor Sportplatz zerkratzt

BOTTENDORF. Ein 21-Jähriger aus Frankenberg parkte seinen schwarzen VW Golf GTI am Samstagabend um 21.15 Uhr auf einem Schotterparkplatz vor dem Sportplatz.

Am Sonntagmorgen stellte er um 11 Uhr fest, dass unbekannte Randalierer in der Zwischenzeit sein Fahrzeug an allen Fahrzeugseiten zerkratzt hatten. Zudem befanden sich Schuhspuren auf dem Fahrzeugdach, der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Juni 2018 09:51

Verkehrsunfall bei Lengefeld wirft Fragen auf

LENGEFELD. Zwei schwerverletzte Personen und zwei völlig zerstörte Autos sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagabend auf der Landesstraße 3083 in Höhe einer Gaststätte zugetragen hat - Polizei, Notarzt und zwei Rettungsteams waren im Einsatz.

Nach Zeugenaussagen befuhr ein 30 Jahre alter Volkswagenfahrer aus einem Medebacher Ortsteil (HSK) die Winterberger Straße ( L 3083) von Lengefeld in Richtung Eppe. Etwa 50 Meter hinter dem Ortsausgang bemerkte der Fahrer, das sich ein Ford Mondeo vorwärts aus einer Parklücke auf die Landesstraße zubewegte. Obwohl der Düdinghäuser eine Vollbremsung hinlegte, krachte er mit seinem roten Golf in die linke, vordere Seite des schwarzen Mondeo. Dabei wurden beide Autos völlig zerstört. Der 48-jährige Fahrer, des im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Ford wurde von dem Geschehen völlig überrascht.

Roter Golf kracht in schwarzen Mondeo

Ein Passant, der den Unfall beobachtet hatte, rief um 21.50 Uhr über Notruf die Polizei an, diese leitete umgehend eine Rettungsaktion ein. Sowohl der Notarzt, als auch zwei RTWs trafen an der Unfallstelle ein und führten die Erstversorgung an den Patienten durch. Polizeikräfte sicherten die Unfallstelle ab und sperrten die Straße. Im Anschluss wurden die beiden schwerverletzten Personen in das Korbacher Krankenhaus transportiert. Über Funk kontaktierten die Beamten den Rettungsdienst Heidel, der beide Autos abschleppte, auslaufendes Kühlwasser mit Bindemittel abstreute und die Straße von Fahrzeugteilen reinigte.

Fragen bleiben offen

Wie der Unfall passieren konnte, steht noch nicht fest. Beamte der Polizeistation Korbach nahmen den Unfall auf und sicherten die Unfallspuren. Über die etwa 25 Meter lange Bremsspur wird nach Aussage der Polizei die Geschwindigkeit ermittelt werden, die der VW-Fahrer zum Unfallzeitpunkt erreicht hatte. In diesem Teilabschnitt ist eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erlaubt. Denkbar ist aber auch, dass der in Grebenstein wohnende Fordfahrer den herannahenden Golf einfach nicht gesehen hat. Gegenüber 112-magazin.de teilte der Polizeiführer (PvD) an der Unfallstelle mit, dass sämtliche Aussagen zum Unfallhergang spekulativ wären, daher müssen die Ermittlungen abgewartet werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Alte Wiese am 25. Juni 2018

Publiziert in Polizei

KASSEL. Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 49 bei Baunatal sind am Donnerstagmorgen zwei Personen verletzt worden.

Ein Autofahrer war offenbar ungebremst auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren und anschließend mit seinem Wagen an einer Böschung zum Stehen gekommen. Dabei waren der Beifahrer in dem Pkw schwer, aber nicht lebensgefährlich, und der Fahrer leicht verletzt worden. Rettungswagen brachten beide Männer in ein Kasseler Krankenhaus. An dem Auffliegen des Sattelzuges war ein Sachschaden entstanden, an dem Pkw ein Totalschaden. Die Höhe des Sachschadens wird insgesamt auf rund 10.000 Euro geschätzt.  

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, war es gegen 5.50 Uhr zu dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Baunatal-Mitte und Baunatal-Süd in Fahrtrichtung Marburg gekommen. Der 22-jährige Autofahrer aus Hann. Münden war mit einem VW Golf auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn unterwegs. Knapp einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Baunatal-Mitte fuhr er offenbar aus Unachtsamkeit und scheinbar ungebremst auf den vorausfahrenden Sattelzug auf. Anschließend kam der Pkw in der dortigen Rechtskurve von der Fahrbahn ab und blieb in der angrenzenden Böschung total beschädigt stehen.

Der ebenfalls aus Hann. Münden stammende 40-jährige Beifahrer hatte sich dabei vermutlich ein Bein gebrochen und mehrere Prellungen davon getragen. Auch der 22-jährige Fahrer trug Prellungen davon. Zudem erlitten beide Männer einen Schock. Der am Steuer des Sattelzuges sitzende 61-Jährige aus Magdeburg war bei dem Unfall unverletzt geblieben.  

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe und Trümmerteilen auf der Autobahn forderten die Beamten der Autobahnpolizei die Straßenmeisterei zur Reinigung der Fahrbahn an. Darüber hinaus musste der nicht mehr fahrbereit und in der Böschung stehende VW Golf geborgen und abgeschleppt werden. Während der Reinigungs- und Bergungsarbeiten war der rechte der beiden Fahrstreifen bis etwa 7.40 Uhr gesperrt worden. Größere Verkehrsbehinderungen blieben dabei aus. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

SCHMALLENBERG. Einer Rettungswagenbesatzung fiel am Sonntag um 00.20 Uhr auf der Bundesstraße 236 ein in Schlangenlinien fahrender VW Golf auf.

Der vor dem Rettungswagen in Schlangenlinien fahrende Golf war von Oberkirchen in Richtung Winkhausen unterwegs. Die Besatzung informierte die Polizei, überholte den Golf und hielt diesen an. Daraufhin bemerkten die Rettungskräfte einen starken Alkoholgeruch bei de 56-jährigen Fahrer, der auch den Polizeibeamten, die eine kurze Zeit später eintrafen, auffiel.

In einem Krankenhaus wurde dem Mann aus Schmallenberg daraufhin eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Da sich am Fahrzeug frische Unfallspuren befanden, wurde der Golf sichergestellt. Mögliche Unfallorte sind der Polizei jedoch bislang nicht bekannt.

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Schmallenberg unter der Telefonnummer 02974/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KREUZTAL. Ein noch unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Mittwoch in der Zeit zwischen 08.40 Uhr und 11.20 Uhr auf dem Bahnhofsparkplatz in Kreuztal einen schwarzen VW Golf und einen blauen VW Tiguan.

Danach entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Zuvor beschädigte er jedoch vermutlich noch mutwillig mittels eines spitzen Gegenstandes den Lack des Golf und des Tiguan und ließ dabei einen Sachschaden von ca. 2.000 Euro zurück.

Das Kreuztaler Verkehrskommissariat bittet mögliche Zeugen um sachdienliche Hinweise zu dem Unfallflüchtigen unter der Telefonnummer 02732/9090. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

KORBACH. Zu einer Unfallflucht kam es am Sonntagabend, zwischen 20.30 und 23 Uhr, auf dem Parkplatz einer Shisha-Bar in der Frankenberger Landstraße.

Ein schwarzer Golf VII wurde im genannten Zeitraum von einem anderen Verkehrsteilnehmer angefahren und an der Beifahrerseite beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehr als 4000 Euro, beide Türen wurden demoliert.

Der Unfallverursacher meldete sich allerdings nicht beim Fahrer oder der Polizei, daher wird nun nach Zeugen gesucht.

Sollten Sie Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug haben, melden Sie sich bitte bei der Korbacher Polizei unter der Telefonnummer 05631/9710.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Montag, 07 Mai 2018 14:21

Randalierer demolieren weißen Golf

EDERTAL/MEHLEN. Randalierer beschädigten in der Nacht zu Sonntag den weißen VW Golf eines 27-Jährigen aus dem Edertal und richteten dabei eine hohen Schaden an, der auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt wird.

Der Golf parkte im Tatzeitraum auf dem Parkplatz eines Sport- und Wäschegeschäftes in der Straße Lieschensruh. Die Randalierer stachen alle vier Reifen platt, zerkratzten den Lack auf der Fahrerseite und dem Heck und sprühten zu guter Letzt auch noch Bauschaum in die Auspuffanlage.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 18 April 2018 19:21

Golf auf Parkplatz angefahren - Flucht

KORBACH. Bereits am vergangenen Donnerstag wurde ein silbergrauer Golf Plus auf dem Herkules-Parkplatz an der Briloner Landstraße angefahren. Geschädigter ist ein 80 Jahre alter Mann aus Nieder-Waroldern, der am 13. April um 11.30 Uhr, seinen Golf auf dem Gelände des Centers abgestellt hatte.

Als der Twistetaler zwei Stunden später zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er mehrere Kratzer an der linken Seite des Stoßfängers fest. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und schätzt den Schaden an dem Golf auf 1400 Euro. Vermutlich touchierte ein anderer Pkw beim Ein- oder Ausparken den silbergrauen VW. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

In diesem Fall hat die Polizeistation Bad Arolsen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 05691/97990.  (112-magazin)

Anzeige:





Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige