Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Flucht

KOBRACH. Nach einem Verkehrsunfall in Korbach mit einer verletzten Person ist die Polizei auf der Suche nach einer schwarzen Mercedes A-Klasse.

Gegen 7.30 Uhr wollte ein 18-Jähriger am Freitagmorgen (25. November 2022) die Strother Straße (Ecke Solinger Straße) überqueren. Hierbei übersah der Mann eine schwarze Mercedes A-Klasse, die die Strother Straße stadteinwärts befuhr. 

Das Fahrzeug erfasste den 18-Jährigen und überrollte dessen Fuß - die Verletzungen mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Fahrer der A-Klasse hingegen hatte seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Die Beamten sind nun auf der Suche nach dem schwarzen Mercedes und dessen Fahrer. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Freitag, 25 November 2022 08:06

Unfallflucht im Edertal: Schwarzer SUV gesucht

ANRAFF. Die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen sind auf der Suche nach einem schwarzen SUV, der am Donnerstag (24. November 2022) in einen Unfall verwickelt war.

Gegen 16 Uhr war ein 16-Jähriger aus Bad Wildungen mit seinem Kleinkraftrad auf der Altwildunger Straße in Anraff unterwegs. Etwa in Höhe der Einmündung zur Königsberger Straße musste der 16-Jährige im Bereich der Fahrbahnverengung einem schnell entgegenkommenden SUV ausweichen - der Fahrer stürzte beim Ausweichmanöver und zog sich leichte Verletzungen zu.

Der Fahrzeugführer des SUV kümmerte sich nicht um den Verunfallten und setzte seine Fahrt in unbekannte Richtung fort. Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Montag, 21 November 2022 07:27

Benz kracht in Leitplanke - Ursache unklar

KORBACH. Ungeklärt ist weiterhin das Verhalten eines Mannes aus der Gemeinde Vöhl - nach einem Unfall auf der Bundesstraße 251 flüchtete der Fahrer zunächst von der Unfallstelle und zeigte sich später aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten.

Nach Zeugenaussagen hat sich der Unfall Sonntagvormittag gegen 10.15 Uhr auf der Bundesstraße 251 zwischen den Abzweigen Strothe und Meineringhausen ereignet. Auf gerader Strecke sei der Mercedes-Benz mit voller Wucht in die Leitplanke gerast. Unverletzt konnte der 43-Jährige sein Auto verlassen, ließ dieses stehen und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Mit zwei Streifenwagen waren die Beamten der Korbacher Polizei im Einsatz, um den Unfallort abzusichern und den Flüchtigen zu stellen. Beides gelang anscheinend. Während die silbergraue C-Klasse abgeschleppt werden musste, wurde der 43-Jährige zur Polizeistation gebracht. Dort zeigte sich der Mann uneinsichtig und bedrohte die Ordnungshüter - richtigerweise wurde der Mann sensibilisiert und einem Arzt übergeben.

Alkohol oder Drogen hat der Mann scheinbar nicht zu sich genommen. An dem Benz entstand Sachschaden von 6000 Euro, rund 1500 Euro müssen für die Reparatur an der Leitplanke berappt werden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KASSEL. Die Kontrolle eines 26-jährigen Mannes aus Kassel durch eine Streife des Polizeireviers Mitte führte in der vergangenen Nacht zum Fund von 69 Scheinen Falschgeld, einer Schreckschusspistole, einem Messer und einer geringen Menge Betäubungsmittel sowie Dopingmittel.

Gegen 1 Uhr war die Streife auf der Werner-Hilpert-Straße unterwegs, als ihr ein dunkler BMW wegen eines Wendemanövers mitten auf der Straße auffiel. Da die Fahrweise den Verdacht erweckte, dass es der Fahrer nach Erblicken des Streifenwagens eilig hatte, folgten die Polizisten dem Pkw bis in die Untere Karlsstraße, wo sie das Auto anhielten. Während bei der anschließenden Kontrolle des BMW-Fahrers keine Verstöße festgestellt wurden, förderte die Durchsuchung des 26-jährigen Beifahrers einiges zutage: In seiner Umhängetasche fanden die Beamten drei Bündel mit insgesamt 6900 Euro. Beim genauen Hinsehen erkannten die Polizisten, dass es sich bei den 100 Euro Scheinen nicht um echtes, sondern um Falschgeld handelte.

Darüber hinaus führte der 26-Jährige eine Schreckschusswaffe, dazugehörige Reizgas-Patronen, ein Messer mit einer 10 cm langen Klinge, eine geringe Menge Cannabis und eine Ampulle mit Testosteron mit sich. Einen erforderlichen Waffenschein für die Pistole besitzt der Tatverdächtige nicht. Die 69 falschen Geldscheine, die alle die gleiche Seriennummer hatten, sowie die weiteren aufgefundenen Gegenstände beschlagnahmten die Beamten. Der 26-Jährige muss sich nun wegen Geldfälschung und Inverkehrbringen von Falschgeld, Verstößen gegen das Waffengesetz, das Betäubungsmittelgesetz und das Dopinggesetz verantworten. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei

GEMBECK/MÜHLHAUSEN. Gegen 9 Uhr ereignete sich am Montagvormittag (14. November 2022) eine Verkehrsunfallflucht auf der Landesstraße 3297.

Zur angegebenen Uhrzeit befuhr ein 62-Jähriger aus Grebenstein (Kassel) mit seinem Lastkraftwagen und einem Anhänger die Strecke von Gembeck in Richtung Mühlhausen. Im dortigen Streckenverlauf geriet ein entgegenkommender Kastenwagen auf die Spur des 62-Jährigen, sodass es zu einer Spiegelkollision kam.

Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, setzte der bislang Unbekannte seine Fahrt in Richtung Gembeck fort. Der Geschädigte konnte nur angeben, dass es sich beim Fahrzeug des Verursachers um einen dunklen VW gehandelt habe.

Am LKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

SALZKOTTEN. In der Nacht von Sonntag (12. November) auf Montag (13. November) beschlagnahmte die Polizei in Salzkotten gegen 2.15 Uhr den Führerschein eines 26-Jährigen - ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

In der Nacht wollten zwei Beamten innerhalb ihrer regulären Streifentätigkeit auf der Geseker Straße (Bundesstraße 1) in Salzkotten einen dunklen, augenscheinlich hochmotorisierten Audi-Kombi kontrollieren. Sie bogen unmittelbar hinter dem Fahrzeug auf die Bundesstraße ab. Der Beschuldigte fuhr weiter über die Bundesstaße 1 durch den Kreisverkehr in Höhe Eichfeld und weiter in Richtung Geseke. Unmittelbar nach dem Passieren des Kreisverkehrs beschleunigte der 26-Jährige sein Fahrzeug mutmaßlich so schnell er konnte und entfernte sich zügig vom Streifenwagen der Beamten. Diese nahmen die Verfolgung auf.

Zwischenzeitlich entfernte sich der Beschuldigte in seinem Audi erheblich vom Streifenwagen. Der geschätzte Abstand zwischen den Autos betrug zeitweise über 500 Meter, sodass die Einsatzkräfte die Rückleuchten des vorausfahrenden Audi nur noch schwach erkennen konnten.

Über eine Wegstrecke von über 3,5 Kilometern verfolgten die Beamten das Fahrzeug. Kurz vor dem Erreichen der Ortseinfahrt Geseke verlangsamte der junge Mann seine Fahrt, sodass die Beamten aufschließen und Haltezeichen geben konnten. Der Beschuldigte hielt schließlich an. Er und auch sein Beifahrer waren augenscheinlich alkoholisiert.

Wegen des Verdachts eines illegalen Einzelrennens schalteten die Beamten die Staatsanwaltschaft ein, die die Beschlagnahmung des Führerscheins und die Entnahme einer Blutprobe beim Fahrer anordnete. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 10 November 2022 13:10

Unfallflucht in Bad Arolsen - 3000 Euro Schaden

BAD AROLSEN. Gegen 16.15 Uhr ereignete sich am Mittwoch (9. November 2022) eine Unfallflucht auf dem LIDL-Parkplatz in Bad Arolsen.

Die Geschädigten hatten ihren blauen Renault Kadjar zum angegebenen Zeitpunkt auf dem Parkplatz abgestellt und die Örtlichkeit verlassen. Als die beiden zum Fahrzeug zurückkehrten, stellten sie Schäden im Heckbereich des Renault fest - vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. 

Zuvor hatte ein roter SUV der Marke Skoda neben dem Renault gestanden. Bei diesem könnte es sich um das Verursacherfahrzeug handeln.

Den Schaden am Renault schätzen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen auf etwa 3000 Euro. Hinweise zum Verursacher werden unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KASSEL. In der Nacht zum heutigen Montag sprengten bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten in der Kasseler Straße in Breuna. Anwohner hatten gegen 21.45 Uhr einen lauten Knall aus dem Bereich der Bankfiliale gehört und die Polizei alarmiert.

Anschließend beobachteten sie mindestens zwei Täter, die in einem schwarzen 3er-BMW vom Tatort in Richtung Autobahn geflüchtet sein sollen. Eine sofort eingeleitete Großfahndung nach den Tätern, die nach bisherigem Kenntnisstand kein Geld erbeuteten, verlief bisher ohne Erfolg. Der Geldautomat und die Bankfiliale befinden sich im Erdgeschoss eines Gebäudes, das im 1. Stock bewohnt wird. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Durch die Explosion wurde das Gebäude erheblich beschädigt. Die Ermittlungen am Tatort und die Spurensicherung dauern aktuell noch an. Zur Höhe des Schadens können momentan noch keine Angaben gemacht werden.  Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder die weitere Flucht des schwarzen BMWs geben können. Hinweise werden unter Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in KS Polizei
Sonntag, 23 Oktober 2022 08:34

Mercedes kracht in Börnys Futterkrippe

EDERATL. Im Edertaler Ortsteil Giflitz hat sich am späten Samstagabend ein Verkehrsunfall ereignet - der Verkehrsteilnehmer verursachte erheblichen Sachschaden und entzog sich durch Flucht vorerst seiner Verantwortung.

Nach ersten Informationen war der Mercedes-Benz gegen 23.45 Uhr in der Wildunger Straße unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache durchbrach der Kleintransporter einen Zaun und eine Hecke, beschädigte einige Bänke und kam an der "Futterkrippe" zum Stehen. Nach kurzer Begutachtung des Schadens setzte sich der Fahrer in den Benz, fuhr aus dem Gartenbereich heraus und setzte seine Fahrt fort. Zeugen hatten den Unfall beobachtet und die Polizei informiert. Bei Recherchen kam heraus, dass es sich um einen Mercedes-Benz Vito handelt. Abgerissene Autoteile wurden im Rahmen der Ermittlungen ausgewertet.

Auch Teile des Kennzeichens sind bekannt. Das Fahrzeug ist im Landkreis Waldeck-Frankenberg (KB) zugelassen und soll dunkel lackiert sein. Um Weiterungen zu vermeiden, möchte sich der Halter des Fahrzeugs unverzüglich bei der Polizei in Bad Wildungen melden. Weitere Recherchen werden beim Kraftfahrtbundesamt geführt, um die aufgefundenen Teile des Vito enger zuordnen zu können.

Auch Hinweise aus der Bevölkerung könnten zum Unfallverursacher führen, daher bitten die Beamten um Zeugenaussagen unter der Rufnummer 05621/70900. 

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 06 Oktober 2022 12:27

Unfallflucht am Frankenberger Tor

FRANKENBERG. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am 5. Oktober 2022 am Frankenberger Tor. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 16.10 Uhr ereignete sich der Unfall - der Geschädigte aus Frankenau wollte mit seinem Fiat Doblo zur angegebenen Uhrzeit über die Rampe auf das Parkdeck des Einkaufszentrums auffahren. Im oberen Bereich der Rampe kollidierte ein entgegenkommender Verkehrsteilnehmer mit dem Fiat. Der Geschädigte fuhr die Rampe hinauf und hoffte darauf, dass der Verursacher wartet. 

Diese Hoffnung sollte aber enttäuscht werden. Der Verursacher setzte seine Fahrt in unbekannte Richtung fort. Zum Verursacher ist bislang bekannt, dass er einen dunklen BMW fuhr. Bei diesem müsste die linke Frontpartie beschädigt worden sein. Der Geschädigte konnte außerdem angeben, dass ein älterer Mann am Steuer des BMW gesessen haben soll.

Den Schaden am linken Heck des Fiat schätzen die Beamten der Polizeistation Frankenberg auf etwa 2000 Euro. Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug werden von der Polizei unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegengenommen. Besonders wichtig wären die Hinweise der Verkehrsteilnehmer, die unmittelbar hinter dem Verursacher das Parkdeck verließen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 53

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige