Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Flucht

FRANKENBERG. Eine Unfallflucht ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Frankenberg - Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz.

Im Laufe der Nacht befuhr ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug die Bottendorfer Straße. Zwischen der Abfahrt zur Marburger Straße und dem dortigen Penny-Markt geriet der Fahrer auf eine Verkehrsinsel, überfuhr diese und beschädigte dabei zwei Verkehrsschilder.

Bei dem Unfall wurde das Fahrzeug des Unbekannten so stark beschädigt, dass Betriebsstoffe ausliefen. Die Ölspur führte die Beamten der Frankenberger Polizeistation am Sonntagvormittag auf den nahegelegenen Penny-Parkplatz - vom Unfallverursacher fehlte allerdings jede Spur. Zur Beseitigung der Betriebsstoffe wurde die Frankenberger Feuerwehr alarmiert. An der Verkehrsinsel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Da keine weiteren Spuren gefunden werden konnten, wird davon ausgegangen, dass das Unfallfahrzeug von einer weiteren Person abtransportiert wurde. Hierbei könnte ein Anhänger zum Einsatz gekommen sein. Weitere Hinweise zum Unfallverursacher liegen bislang nicht vor. 

Die Beamten der Frankenberger Polizei bitten Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag möglicherweise einen Abschleppvorgang auf dem Penny-Parkplatz mitbekommen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden.

 - Anzeige -

Publiziert in Polizei

SUDECK/GIEBRINGHAUSEN. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Freitagabend auf der Landesstraße 3981 - eine Person wurde verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 18.05 Uhr war ein 16-Jähriger aus Kassel mit seinem Leichtkraftrad der Marke Fantic auf der Strecke von Sudeck in Richtung Giebringhausen unterwegs. Im Streckenverlauf kam dem jungen Mann ein gelber Lastkraftwagen entgegen - Zeugen sagten aus, dass dieser mittig auf der Fahrbahn fuhr und der 16-Jährige daher ausweichen musste.

Beim Ausweichmanöver geriet das Krad auf die Bankette rechts der Straße und der Fahrer stürzte. Der Lastkraftwagenfahrer setzte seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um eine Pflichten als Verursacher kümmern. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Verletzten für weitere Behandlungen und Untersuchungen in ein Krankenhaus.

Den entstandenen Sachschaden am Krad schätzen die Beamten der Korbacher Polizeistation auf etwa 1000 Euro. Hinweise zum gelben Lastkraftwagen oder dessen Fahrzeug werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Ein Audi A5 wurde in der Zeit zwischen Freitagabend und Samstagnachmittag (15 Uhr) in Bad Arolsen bei einem Unfall beschädigt - der Verursacher flüchtete.

In der Prof.-Klapp-Straße hatte ein 32-Jähriger seinen schwarzen Audi A5 im angegebenen Zeitraum ordnungsgemäß abgestellt. Als der Mann am Samstag zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Schäden am hinteren Kotflügel fest. Der Verursacher hatte den Audi vermutlich beim Ausparken beschädigt und war anschließend geflüchtet.

Der Geschädigte gab an, dass hinter seinem Audi ein roter Fiat mit Erfurter Kennzeichen (EF) stand - bei diesem könnte es sich möglicherweise um das Fahrzeug des Verursachers handeln. Den Schaden am A5 schätzen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen auf etwa 1000 Euro.

Hinweise zum Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug werden unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Etwa 500 Euro Sachschaden sind bei einer Unfallflucht in Frankenberg entstanden - die Frankenberger Beamten suchen Zeugen.

Ein 38-Jähriger hatte seinen schwarzen Opel Insignia am Donnerstagvormittag im Zeitraum von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr in der Bahnhofstraße (Höhe Hausnummer 22) abgestellt. Bei Rückkehr zu seinem Fahrzeug stellte der Mann Schäden am hinteren Kotflügel fest - der Verursacher war vermutlich mit seiner rechten Front gegen den Insignia gestoßen.

Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten der Frankenberger Polizeistation unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Dienstagvormittag in Korbach - die Polizei sucht weitere Zeugen.

Gegen 10.20 Uhr hatte ein 36-Jähriger aus Korbach seinen Mercedes Benz in der Strother Straße auf dem Parkplatz vor der Sparkassenfiliale abgestellt. Als der Korbacher zurückkehrte, musste er Schäden an seinem Fahrzeug feststellen. Vermutlich war ein Unbekannter beim Rangieren rückwärts mit dem C 350 kollidiert.

Den Sachschaden am Fahrzeug des Geschädigten schätzen die Beamten der Korbacher Polizei auf über 1000 Euro. Die bisherigen Ermittlungen haben bereits einen möglichen Verdächtigen ergeben - um diesen Verdacht zu erhärten, bitten die Beamten um weitere Zeugenhinweise.

Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug werden unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Gegen 13.50 Uhr ereignete sich am Dienstag in ein Verkehrsunfall Bad Arolsen - die Polizei ist auf der Suche nach einem weißen Kleinwagen und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Zur angegebenen Uhrzeit befuhr der Fahrer eines Muldenkippers die Straße "Am Tannenkopf" vom Kreisverkehr in Richtung Friedhof. Auf Höhe der Hausnummer 22 musste der Fahrer nach eigenen Angaben nach rechts ausweichen, da ihm ein weißer Kleinwagen auf seiner Spur entgegenkam - bei dem Ausweichmanöver stieß der Kipper gegen einen Bergahorn und entwurzelte diesen. 

Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Den Sachschaden am Baum schätzte ein Sachverständiger der Stadt auf etwa 5000 Euro, der Schaden am Fahrzeug wird von den Beamten der Bad Arolser Polizei auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Die Beamten suchen nun den Fahrer des weißen Kleinwagens oder Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zwei Verkehrsunfallfluchten gehen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen derzeit nach.

Ein 71-Jähriger hatte seinen Mercedes GLE mit Fuldarer Kennzeichen (FD) am 6. Juli zwischen 9 Uhr und 14.15 Uhr in der Fürst-Friedrich-Straße ordnungsgemäß in einer Parkbucht abgestellt. Ein Unbekannter war, vermutlich beim Vorbeifahren, mit dem Mercedes kollidiert. Der Unbekannte flüchtete im Anschluss an den Unfall, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. Am GLE entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro.

Eine zweite Unfallflucht wurde den Beamten am Sonntag gemeldet. Ein 33-Jähriger aus Berlin hatte seinen VW Touran im Zeitraum vom 8. bis zum 11. Juli in der Richard-Kirchner-Straße abgestellt. Auch hier kollidierte ein bislang unbekannter mit dem Fahrzeug und flüchtete im Anschluss. Am VW des Geschädigten konnte hellblauer Farbabrieb entdeckt werden, es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Hinweise zu den flüchtigen Fahrern oder dessen Fahrzeugen nehmen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FLECHTDORF/KORBACH. Auf der Landesstraße 3076, zwischen Flechtdorf und Korbach, ereignete sich am Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall - die Unfallverursacherin versteckte sich mit drei Kindern vor der Polizei, konnte in der Nähe des Fahrzeugs aber von der Polizei aufgegriffen werden.

Gegen 15.20 Uhr fuhr eine 44-Jährige aus der Gemeinde Diemelsee mit einem silbergrauen VW Touran von Flechtdorf in Richtung Korbach. Nach eigener Aussage war die Fahrerin abgelenkt und geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn - dort kollidierte der VW seitlich mit einem entgegenkommenden Fiat Ducato, der von einem 41-Jährigen aus Weimar (Landkreis Marburg-Biedenkopf) gesteuert wurde.

Da der Touran nicht mehr fahrbereit war, stellte die Fahrerin das Fahrzeug auf Höhe Gut Dingeringhausen in der Einfahrt zur Straße "Am Rainberge" ab und versteckte sich mit ihren drei Kindern (6, 7 und 9 Jahre alt) vor der Polizei. Die Beamten konnten die Unfallverursacherin aber nur kurze Zeit später in der Nähe des VW aufgreifen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die 44-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. 

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 Juni 2021 14:08

Einbruch in Eisdiele durch Zeugen vereitelt

BAD WILDUNGEN. Zwei unbekannte Personen haben am späten Montagabend versucht in eine Eisdiele in der Brunnenstraße einzubrechen. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die Täter und sprach sie an. Daraufhin ergriffen die Ganoven die Flucht.

Gegen 23.10 Uhr hörte ein Zeuge, der über der Eisdiele in der Brunnenstraße wohnt, verdächtige Geräusche. Beim Blick aus dem Fenster sah er zwei Männer, die sich an einem Fenster der Eisdiele zu schaffen machten. Der Zeuge sprach die beiden Personen an, die daraufhin sofort in unterschiedliche Richtungen flüchteten. Anschließend verständigte der Zeuge den Eisdielenbesitzer, der wiederum die Wildunger Polizei informierte.

Von den Tätern liegt leider keine Personenbeschreibung vor. Der Zeuge konnte lediglich wahrnehmen, dass einer einen roten Kapuzenpulli trug. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei führten nicht zum Erfolg. Bei der Tatortaufnahme stellten die Polizisten fest, dass die Unbekannten bereits ein Fenster gewaltsam geöffnet hatten, aber nach der Ansprache durch den Zeugen nicht mehr in das Gebäude einsteigen konnten. Es entstand geringer Sachschaden.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Juni 2021 18:49

Mann flüchtet auf Dach von Supermarkt

BRILON. Ein mit Haftbefehl gesuchter Mann flüchtete am Mittwochabend auf das Dach eines Supermarktes. Nach mehrstündigen Gesprächen konnte der Briloner durch die Polizei festgenommen werden.

Gegen 18.30 Uhr erhielt die Polizei Hinweise darauf, dass sich der gesuchte Mann in einer Wohnung an der Altenbürener Straße aufhielt. Der Mann wurde wegen diversen Drogen- und Verkehrsverstößen per Haftbefehl gesucht. Als der Mann die Polizei erkannte, flüchtete er über einen Balkon auf das Dach eines angrenzenden Discounters. Um eine mögliche Gefährdung des Flüchtigen auszuschließen, sahen die Einsatzkräfte von einer Verfolgung auf das Dach ab. Stattdessen wurde der Briloner angesprochen und beruhigt.

Zeitgleich sperrten weitere Einsatzkräfte den Bereich um den Discounter weiträumig ab. Gemeinsam mit einer Familienangehörigen schafften es die Einsatzkräfte den Mann zur Aufgabe zu bewegen. Er kehrt in die Wohnung zurück. Gegen 21.30 Uhr konnte er schließlich verhaftet werden. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, wie die Polizei berichtet.

Im Laufe des Donnerstags erfolgte die Vorführung des Briloners am Amtsgericht Schmallenberg. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige