Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: PB

Sonntag, 22 September 2019 16:26

71-Jähriger nach Unfall bei Paderborn verstorben

PADERBORN/BÜREN. Nach einem schweren Verkehrsunfall am Freitagabend ist ein 71 Jahre alter Autofahrer aus Büren an den Unfallfolgen verstorben.    

Der Bürener fuhr mit seinem Renault Kadjar von Paderborn in Richtung Flughafen. In Höhe der Brücke Espenfeld geriet er aus noch ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Hier touchierte er zunächst einen entgegenkommenden Kia, der dadurch in die Leitplanke gedrückt wurde.

Im weiteren Verlauf überschlug sich der Pkw des 71-Jährigen und blieb auf der Seite im Bereich des Grünstreifens liegen. Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Paderborner Krankenhaus, in dem er im Laufe der Nacht verstarb.

Der 29-jährige Kia-Fahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Paderborner Krankenhaus. Die Landesstraße 776 musste für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Beute im Wert von über 500 Euro hatte ein Ladendieb am Donnerstag im Einkaufswagen an der Kasse eines Discounters vorbeigeschoben. Seine Flucht konnte mit Hilfe eines Zeugen verhindert werden. Noch am Freitag stand der festgenommene Tatverdächtige im sogenannten beschleunigten Verfahren vor dem Richter am Paderborner Amtsgericht.

In dem Discounter an der Dessauer Straße löste gegen 19.05 Uhr der Alarm am Ausgang aus. Ein Mann versuchte einen beladenen Einkaufswagen aus dem Laden zu schieben, die Alarmanlage blockierte allerdings die Räder des Wagens. Während Zeugen und Personal auf die Situation aufmerksam wurden, gelang es dem Täter, den Einkaufswagen mit großer Kraftanstrengung aus dem Geschäft zu schieben.

Vor der Tür konnte eine Mitarbeiterin den Mann stoppen - er ließ den Wagen stehen und flüchtete zu Fuß. Ein bislang unbekannter Zeuge lief dem Tatverdächtigen nach und stellte ihn in der Nähe. So konnte der 56-Jährige von den alarmierten Polizisten festgenommen werden.

Im Einkaufswagen lagen größtenteils Körperpflegemittel im Gesamtwert von über 500 Euro. Der Täter hatte den Wagen zunächst unbemerkt an der Kasse vorbei geschoben, erst der Alarm ließ die Tat auffliegen.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen Rumänen, der sich angeblich erst seit wenigen Tagen in Deutschland aufhält. Die Polizei schaltete sofort die Staatsanwaltschaft ein, die einen Antrag auf ein beschleunigtes Verfahren beim Amtsgericht stellte. Der Festgenommene wurde am Freitag aus dem Polizeigewahrsam dem Amtsgericht vorgeführt, wo umgehend die Gerichtsverhandlung durchgeführt wurde.

Wegen versuchten Diebstahls lautete am Nachmittag das Urteil gegen den 56-Jährigen auf drei Monate Freiheitsstrafe mit Bewährung. Das beschleunigte Verfahren ist in Fällen zulässig, in denen der Sachverhalt einfach gelagert ist oder eine klare Beweislage besteht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Nach einem Alleinunfall mit anschließender Fahrerflucht konnte der mutmaßliche Unfallverursacher am Mittwoch dank eines Zeugen schnell ermittelt werden. Der Tatverdächtige war erheblich alkoholisiert.

Um 14.20 Uhr fuhr ein 28-jähriger Autofahrer auf der Paderborner Straße von Paderborn in Richtung Borchen. In der Haarnadelkurve kam ihm ein Audi mit überhöhter Geschwindigkeit entgegen. Das Auto schleuderte aus der Kurve, kam von der Straße ab, überfuhr Leitpfosten und Schilder und landete an der Böschung im Gebüsch. Der Zeuge stoppte sofort, um dem verunglückten Audifahrer zu helfen.

Ein Motorradfahrer (55) hielt ebenfalls an, um erste Hilfe zu leisten - der Audifahrer stieg selbständig aus. Er torkelte und stürzte, die Polizei wollte er aber nicht verständigen. Der Mann stand laut Zeugen offensichtlich stark unter Alkoholeinwirkung. Erkennbare Verletzungen hatte er nicht erlitten.

Zu Fuß entfernte sich der Unfallfahrer vom Unfallort und ließ seinen beschädigten Wagen zurück. Während ein Zeuge am Unfallort wartete, nahm der 28-Jährige die Verfolgung des Flüchtenden auf. Er konnte beobachten, wie der Mann ein paar Straßen weiter in einem Haus verschwand und zeigte es den wenig später eintreffenden Polizisten.

Die Beamten schalteten sofort Staatsanwaltschaft und Gericht ein. Mit einem sofort erlassenen richterlichen Beschluss durchsuchten die Polizisten das Haus und entdeckten den alkoholisierten mutmaßlichen Unfallfahrer. Ein Alkoholtest des 43-Jährigen ergab fast drei Promille.

Der Mann musste anschließend mit zur Blutprobe, seinen Führerschein beschlagnahmte die Polizei. Das beschädigte Auto wurde abgeschleppt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

LICHTENAU. Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau und Willebadessen schwer verletzt worden.

Die 19-jährige war gegen 13.47 Uhr auf der Kreisstraße 26 in Richtung Willebadessen unterwegs, als sie in einem Waldgebiet nach einer Kuppe eine leichte Linkskurve auf der schneebedeckten Straße befuhr.

Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Kleinwagen. Der Ford Ka rutschte rückwärts über den Fahrstreifen für den Gegenverkehr, durch einen Graben und prallte anschließend mit dem Heck gegen einen Baum.

Nach notärztlicher Erstbehandlung wurde die Frau mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Bis 15 Uhr blieb die Kreisstraße gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 28 Februar 2019 15:12

Fahndung nach Diebesduo

PADERBORN. Die Polizei hat ein Fahndungsfoto veröffentlicht, das ein mutmaßliches Diebesduo zeigt. Beide Tatverdächtigen hoben Anfang November letzten Jahres in einer Mastbrucher Bankfiliale mehrere hundert Euro vom Konto einer Seniorin ab.

Kurz zuvor war der 79-jährigen Frau in einem Supermarkt an der Dubelohstraße das Portmonee gestohlen worden, dabei war eine verdächtige Frau aufgefallen. Noch bevor das Konto gesperrt wurde, hatten die Täter bereits zugeschlagen.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu der abgebildeten Frau sowie zu dem Mann machen können. Sachdienliche Hinweise erbittet die Paderborner Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter
Donnerstag, 14 Februar 2019 14:58

Zwei Personen bei Unfall schwerverletzt

PADERBORN. Auf der Warburger Straße ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau und ein Mann schwere Verletzungen erlitten.

Gegen 6.30 Uhr fuhr der 60-jährige Fahrer eines Ford Mondeo auf der Warburger Straße stadtauswärts. An der Bundesstraße 64 bog er nach links in die Auffahrt zur Bundesstraße 1 ab. Dabei kam es zur Frontalkollision mit einem VW Bora, mit dem eine 55-jährige Frau, aus Richtung Lichtenau kommend, unterwegs war.

An beiden Autos entstanden starke Sachschäden. Sowohl der Fordfahrer als auch die VW-Fahrerin erlitten schwere Verletzungen. Andere Autofahrer leisteten Erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst.

Ein Notarzt versorgte die Verletzten am Unfallort, mit Rettungswagen kamen beide in Krankenhäuser. Der Sachschaden wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt. Im Berufsverkehr kam es zu Behinderungen, weil die Warburger Straße stadteinwärts gesperrt werden musste. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 30 Januar 2019 16:48

Unbekannte werfen Steine von Brücke

PADERBORN. Nach einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr auf der Driburger Straße sucht die Polizei drei Kinder oder Jugendliche sowie Zeugen eines Vorfalls vom Montagnachmittag.

Ein 31-jähriger VW Passat Fahrer fuhr am Montag, den 28. Januar gegen 15.55 Uhr auf der Driburger Straße stadteinwärts. Als er unter einer Fußgängerbrücke in Höhe des Schulzentrums kurz nach der Kreuzung der Straßen Auf der Lieth und Weißdornweg durchfuhr, knallte etwas auf das Autodach. Der Autofahrer sah drei Kinder oder Jugendliche von der Brücke in Richtung der Straße Auf der Lieth flüchten. Vermutlich hatte das Trio einen Stein auf das Auto geworfen, am Dach des Fahrzeugs entstand leichter Sachschaden.  

Die Polizei hat eine Strafanzeige aufgenommen und sucht nun nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können. Diese werden unter der Telefonnummer 05251/3060 erbeten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. Bei fünf Verkehrsunfällen auf glatten Straßen sind am Montag drei Autoinsassen verletzt worden, einer davon schwer. 

Eine 23-jährige Renault Clio Fahrerin fuhr gegen 11.45 Uhr in einem Schneeschauer auf der Landesstraße 956 von Bad Wünnenberg-Bleiwäsche in Richtung der Bundesstraße 480. Am Ende einer Rechtskurve geriet sie vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern. Dabei kam der Kleinwagen nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen die Grabenböschung. Das Auto wurde nochmals herumgeschleudert und blieb stark beschädigt am Waldrand stehen. Daraufhin wurde die verletzte Fahrerin am Unfallort notärztlich versorgt und mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Der Sachschaden liegt bei etwa 5.000 Euro.

Hinzukommend kam es um 13.10 Uhr bei Altenbeken-Schwaney auf der Landesstraße 828 zu einem Glätteunfall, bei dem ein Lkw und ein Auto kollidierten. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Anschließend fuhr gegen 23.15 Uhr ein 24-jähriger BMW Fahrer auf der Gütersloher Straße von Hövelhof in Richtung Kaunitz. Etwa in Höhe des Haller Wegs überholte er einen Lkw. Nach dem Einscheren musste er wegen eines langsam fahrenden Lastwagens bremsen, auf der glatten Straße zeigte das Bremsmanöver mit dem BMW jedoch keine Wirkung. Der Wagen driftete nach links gegen die Leitplanken, schleuderte gegen das Heck des Lkw-Anhängers und blieb mit Totalschaden auf der Straße stehen. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. In diesem Fall liegt der Sachschaden bei über 20.000 Euro. Zu allem Überfluss missachtete ein 54-jähriger Autofahrer die Absperrungen an der Unfallstelle. Die Polizei stoppte den Mann und stellte fest, dass er keine Fahrerlaubnis hatte, weswegen ihm die Weiterfahrt untersagt wurde. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige erstattet.  

In Paderborn stürzte um 23.30 Uhr ein 52-jähriger Radfahrer auf der Elsener Straße. Beim Abbiegen in die Erzberger Straße war sein Hinterrad auf der glatten Straße weggerutscht. Der Radler schlug mit seinem ungeschützten Kopf auf und zog sich eine leichte Kopfverletzung zu, ein Krankenhaus musste er nicht aufsuchen.

Um Mitternacht verunglückte zudem ein Autofahrer auf der Kreisstraße 7 bei Paderborn-Elsen. Es blieb bei einem Blechschaden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es auf der Bundesstraße 1 zu einem folgenschweren Unfall.

Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein BMW die Bundesstraße 1 aus Richtung Elsen kommend in Richtung Detmold. In Gegenrichtung waren ein Volvo und ein Mercedes unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der BMW auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und kollidierte in Höhe der Ausfahrt Schloss Neuhaus/Dubelohstraße mit dem entgegenkommenden Volvo. Nachfolgend kollidierte auch der Mercedes in der Unfallstelle mit dem BMW.

Durch die Kollision wurde der 49-jährige Fahrer des Volvo in seinem Fahrzeug eingeklemmt, was dazu führte, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die 45-jährige Beifahrerin im Volvo wurde schwer, der 26-jährige BMW-Fahrer lebensgefährlich verletzt. Auch der 61-jährige Mercedesfahrer wurde schwer verletzt. Zum Unfallzeitpunkt herrschte Schneetreiben und Schneematsch auf der Fahrbahn, was die polizeiliche Unfallaufnahme erschwerte. Ein Sachverständiger unterstützt die Polizei bei der Ermittlung des Unfallhergangs.

Bis Samstagmorgen um 2.30 Uhr wurde die Bundesstraße 1 in beide Richtungen zur Unfallaufnahme komplett gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 24 Januar 2019 16:33

Autoscheiben zugefroren - zwei Radfahrer angefahren

SALZKOTTEN. Schlechte Sicht durch unzureichend frei gekratzte Autoscheiben führte am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall in Upsprunge, bei dem zwei Fahrradfahrer verletzt wurden.

Eine 46-jährige VW Touran-Fahrerin fuhr gegen 10 Uhr auf der Bürener Straße in Richtung Büren. Sie bog nach links in den Landwehrweg ein und übersah dabei zwei hintereinander fahrende Fahrradfahrer, die auf der Bürener Straße in Richtung Salzkotten fuhren.

Mit ihrem Fahrzeug erfasste die 46-Jährige beide Fahrradfahrer, wodurch der 35-jährige Radfahrer zunächst auf die Motorhaube des Fahrzeugs fiel und anschließend auf die Straße stürzte. Die dahinter fahrende 35-jährige Radfahrerin stürzte daraufhin ebenfalls.

Beide Fahrradfahrer zogen sich leichte Verletzungen zu, der Rettungsdienst musste jedoch nicht eingesetzt werden. Die Autofahrerin räumte ein, ihre Autoscheiben nicht richtig vom Eis befreit zu haben und deswegen die Radler nicht gesehen zu haben. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Seite 2 von 25

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige