Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Battenberg

Sonntag, 11 September 2016 08:32

Vollsperrung zwischen Battenfeld und Battenberg

BATTENBERG/BATTENFELD. Am kommenden Montag, den 12. September 2016, beginnen die Bauarbeiten zur Instandsetzung der Ederbrücke im Zuge der Kreisstraße 119, zwischen Battenberg und dem Allendorfer Ortsteil Battenfeld. Aufgrund der Arbeiten muss der Kreisstraßenabschnittbis um 31. Oktober 2016 gesperrt werden. Die im Jahre 1887 errichtete und 1967 und 1991 instandgesetzte Stahlträgerbrücke bedarf einer erneuten Sanierung.

Im Rahmen der Instandsetzung wird der Überbau des Bauwerks freigelegt und erhält eine neue Abdichtung. Ferner werden die Entwässerungsanlagen erneuert und die Geländer repariert. Außerdem werden Sanierungsarbeiten am Brückenunterbau vorgenommen. Die Kosten der Sanierungsmaßnahme in Höhe von 540.000 Euro trägt der Landkreis Waldeck-Frankenberg als Baulastträger der Kreisstraße.

Die Umleitung ist ausgeschildert.

Anzeige:

 

Publiziert in Baustellen
Dienstag, 06 September 2016 16:45

Gegen geparktes Auto, 3000 Euro Schaden: Unfallflucht

BATTENBERG. Einen Schaden von 3000 Euro hat ein unbekannter Autofahrer bei einem Unfall in Battenberg hinterlassen - ohne sich jedoch darum zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Nach ihm sucht nun die Polizei.

Wie ein Beamter der Frankenberger Polizeistation am Dienstag mitteilte, war es bereits am Sonntag zu der Unfallflucht gekommen. Beschädigt wurde ein in der Burgbergstraße in Höhe der Hausnummer 5 abgestellter roter VW Golf. Die Polizei vermutet, dass der unbekannte Verursacher vermutlich beim Ausparken rückwärts gegen den Golf prallte. Dabei wurden der vordere linke Kotflügel und die Fahrertür beschädigt. Nach einer Schätzung der Ordnungshüter dürften Reparaturkosten von etwa 3000 Euro anfallen.

Bislang liegen den Ermittlern keinerlei Hinweise auf den flüchtigen Verursacher vor. Umso mehr ist die Polizei auf Hinweise möglicher Zeugen angewiesen. Wer also am Sonntag in der Zeit zwischen 11.15 und 15 Uhr in der Burgbergstraße einen Unfall beobachtet hat und Angaben zum Fahrzeug des abgehauenen Verursachers machen, der wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06451/7203-0 mit der Wache in Frankenberg in Verbindung zu setzen. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 04 September 2016 21:36

Starkregen löst mehrere Feuerwehreinsätze aus

WALDECK-FRANKENBERG. Der Starkregen hat am Sonntagnachmittag in Teilen des Landkreises mehrere Feuerwehreinsätze ausgelöst. Die Gewitterfront war von Westen kommend über das Obere Edertal, Frankenberg, Burgwald, Haina, Gemünden und Wildungen weiter nach Osten gezogen.

15 Feuerwehrleute waren am Sonntagnachmittag in Battenberg mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Sechs Keller waren in der Gartenstraße und Stettiner Straße vollgelaufen, das Wasser stand bis zu 20 Zentimeter hoch. Die Einsatzkräfte pumpten die betroffenen Keller aus. Mit der herbeigerufenen Drehleiter aus Frankenberg kontrollierten Feuerwehrleute zudem die Wassereinläufe auf dem Flachdach eines Mehrfamilienhauses. In der Gartenstraße zum Beispiel war Wasser durch eine Dachluke ins Treppenhaus gelaufen, weil die Abläufe verstopft waren. Die Einsatzkräfte reinigten die Einläufe, so dass das angestaute Wasser wieder wie gewohnt abfließen konnte. An einer anderen Einsatzstelle kontrollierte die Feuerwehr den Dachstuhl und den Schornstein eines Gebäudes nach einem Blitzeinschlag.

Auch an anderen Orten im Frankenberger Land sorgte der Starkregen am Nachmittag für vollgelaufene Keller, überschwemmte Straße und Wege sowie für umgestürzte Bäume. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz.

In Bad Wildungen waren Feuerwehr und Mitarbeiter des städtischen Bauhofes gut drei Stunden im Einsatz, nachdem in der Odershäuser Straße ein Wohnhauskeller voll Wasser gelaufen war. Die Wehr setzte eine Tauchpumpe und Wassersauger ein, außerdem wurde der städtische Kanalspülwagen eingesetzt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 24 August 2016 10:14

Polizeihubschrauber an Vermisstensuche beteiligt

BATTENBERG. Für Aufsehen hat am Dienstagabend der Einsatz eines Polizeihubschraubers im Oberen Edertal gesorgt: Die Maschine war ebenso wie mehrere Streifenwagen der Polizei und die Feuerwehr an einer Vermisstensuche beteiligt.

Seit dem Nachmittag war nach einer im Raum Battenberg vermissten Frau gesucht worden, teilte Polizeisprecher Jörg Dämmer auf Anfrage von 112-magazin.de mit. Am Abend sei auch eine Maschine der hessischen Polizeifliegerstaffel aus Egelsbach in die Suche mit einbezogen worden. Die Vermisstensuche war in der Nacht ergebnislos unterbrochen worden.

Nachdem die Suche am Mittwochmorgen fortgesetzt worden war, wurde die Frau tot aufgefunden. Nähere Angaben zu den Umständen machte der Polizeisprecher nicht. (pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 ist am Montagabend in Battenberg gelandet, nachdem sich eine Frau bei einem Sturz Verletzungen zugezogen hatte. Die Feuerwehr brachte die Crew vom Landeplatz zur Einsatzstelle.

Nach Auskunft der Feuerwehr war eine Fußgängerin auf dem Drachenfliegerplatz bei Battenberg aus nicht bekannten Gründen gestürzt. Daraufhin eilten die Besatzung eines Rettungswagens und die Kasseler Luftretter nach Battenberg - der bodengebundene Frankenberger Notarzt war anderswo im Einsatz.

Weil der Pilot der Bundespolizei mit dem Helikopter nicht auf dem steilen Drachenfliegerplatz landen konnte, kreiste er zunächst mehrfach über Battenberg, um sich eine geeignete Stelle zum Landen zu suchen. Der Rettungshubschrauber setzte schließlich hinter der Gesamtschule auf einer Wiese auf - etwa 800 Meter von der eigentlichen Einsatzstelle entfernt. Die Kameraden der Kernstadtwehr unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Michael Wenzel brachten die Hubschrauberbesatzung mit einem Einsatzfahrzeug zur Patientin und den Kollegen des Rettungsdienstes.

Nach gemeinsamer Versorgung der verletzten Frau wurde diese mit dem RTW zum Helikopter gefahren. Die Luftretter transportieren sie schließlich in ein Krankenhaus.


Link:
Feuerwehr Battenberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BATTENBERG. Nach einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Autos, einem Verletzten und einem Schaden von 13.500 Euro ist die verursachende Person am Nachmittag zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet. Bis zum Abend wusste die Polizei noch nicht, wer am Steuer saß.

Beim Verursacherfahrzeug handelt es sich um einen 5er BMW Kombi, der auf eine 39 Jahre alte Frau aus Battenberg zugelassen ist. Ob diese Frau oder eine andere Person bei dem Unfall gegen 17 Uhr am Montagnachmittag am Steuer gesessen hatte, stand auch am Abend noch nicht fest. An dem Kombi entstand jedenfalls wirtschaftlicher Totalschaden, der Wagen wurde vor allem an der Front stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit.

Fest steht bislang zumindest der Unfallhergang: Ein 24 Jahre alter Mann aus Lahntal befuhr am Montagnachmittag mit seiner BMW-Limousine der 3er-Serie die Marburger Straße aus Richtung Hauptstraße kommend in Richtung Biedenkopfer Straße. Von hinten näherte sich, in derselben Richtung fahrend, der BMW Kombi, der offenbar mit nicht angepasstem Tempo unterwegs war. Weil die Person am Steuer womöglich auch unachtsam war, wäre es beinahe zum Auffahrunfall gekommen. Um diesen zu vermeiden, wollte der Kombi links am 3er vorbeifahren - dieser bog jedoch genau in diesem Moment nach links in die Königsberger Straße ab.

Es kam zum Zusammenstoß der beiden BMWs. Während die Limousine stark beschädigt auf der Straße stehen blieb, rammte der Kombi noch einen vor der dortigen Apotheke geparkten Opel Corsa, der herumschleuderte, und krachte anschließend gegen einen Grundstückszaun aus Metall neben der Apotheke. Kurz vor der Einmündung zur Gartenstraße blieb der 5er Kombi auf dem Gehweg stehen. Die Person am Steuer stieg aus und entfernte sich zu Fuß in Richtung Gartenstraße. Warum der Fahrer oder die Fahrerin geflüchtet war, stand zunächst nicht fest.

Der 24-Jährige aus Lahntal zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, die die Besatzung eines Rettungswagens versorgte. Im Corsa, der einem Hatzfelder gehört saß zum Zeitpunkt des Unfalls niemand. Am 5er BMW enstand ein geschätzter Schaden von 5000 Euro, die Reparaturkosten dürften jedoch den Wert des Fahrzeugs überschreiten - die Polizei spricht daher von wirtschaftlichem Totalschaden. Der Schaden am 3er BMW beläuft sich laut Polizei auf 4000 Euro. Den durch die Kollision mit dem Auto und einer Laterne vor der Apotheke entstandenen Schaden am Corsa schätzten die Ordnungshüter auf 2500 Euro. Die Reparatur an dem auf einer Länge von etwa zehn Metern beschädigten schlägt schätzungsweise mit weiteren 2000 Euro zu Buche.

Wer Angaben zum flüchtigen Fahrer oder zur flüchtigen Fahrerin des Kombis machen kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Frankenberg in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer der Wache lautet 06451/7203-0.


Fotos:
Karsten's Blickpunkte

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Einbruch abgebrochen: Unbekannte Täter haben in Battenberg versucht, die Hintertür eines Lebensmittelmarktes aufzuhebeln. Sie gelangten aber nicht in das Geschäft und flüchteten ohne Beute.

Laut Polizeibericht von Freitag kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu dem versuchten Einbruch in der Hauptstraße von Battenberg. Unbekannte hatten, vermutlich mit einem Brecheisen, versucht, eine Hintertür des dortigen Lebensmittelmarktes aufzuhebeln. "Sie brachen ihr Vorhaben aber aus unbekannten Gründen ab", sagte Polizeisprecher Jörg Dämmer.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der genannten Nacht verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 28 Juni 2016 10:16

Chrom-Radkappen von altem Käfer gestohlen

BATTENBERG. Drei Radkappen eines fast 60 Jahre alten VW Käfers haben unbekannte Diebe gestohlen. Der Oldtimer war am Wochenende vor der Festhalle in Battenberg abgestellt.

Der Besitzer des 1958 gebauten Wagens hatte seinen Oldtimer am Samstagnachmittag vor der Festhalle in Battenberg abgestellt, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Als der Mann aus der Großgemeinde Vöhl sein Fahrzeug am Sonntag wieder abholte, waren drei Radkappen verschwunden, an der vierten stelle der Oldtimerfahrer eine Beschädigung fest. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Die Frankenberger Polizei bittet mögliche Zeugen darum, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Hagelkörner, die fast so groß waren wie Golfbälle, haben am Freitagnachmittag vor allem im Oberen Edertal für zahlreiche Schäden gesorgt. Blumen knickten um, Schirme und Pavillons wurden zerfetzt, Haus-Vordächer und Dächer von Gewächshäusern wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Das Unwetter, das Teile von Waldeck-Frankenberg erreichte, war zwar kurz, dafür aber heftig. Nach einem Aufruf bei Facebook schickten im Laufe des Nachmittags vielen HNA-Leser diverse Fotos, welche die Kraft des Wetters abbildeten. Darunter waren Fotos von dicken Hagelkörnern, von dunklen Unwetter-Wolken und von Hagelschäden. Auch auf der Facebookseite von 112-magazin.de posteten die Leser zahlreiche Fotos.

Neue Warnung veröffentlicht
Unterdessen gab der DWD um 23 Uhr eine erneute Warnung aus: Demnach ziehen in der Nacht von Süden neue gewittrige Niederschläge nordwärts. Dabei kommt es gebietsweise zu heftigem Starkregen mit Mengen zwischen 35 und 50 Liter pro Quadratmeter in sechs Stunden, lokal sind bis zu 60 Liter pro Quadratmeter in sechs Stunden möglich. Auch können stündliche Mengen von über 25 Millimeter fallen. Dazu sind auch Sturmböen und vor allem kleinkörniger Hagel möglich.

Zu den genannten Facebookseiten gelangt man über die nachfolgenden Links:
Facebookseite der HNA Waldeck-Frankenberg
Facebookseite von 112-magazin.de

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

LAISA. Ein nicht angelegter Anschnallgurt hat am Abend zu einer Verkehrskontrolle geführt, in deren Verlauf ein 47-Jähriger aus Hatzfeld seinen Führerschein abgeben musste - der Autofahrer stand nämlich deutlich unter Alkoholeinfluss.

Eine Streife der Frankenberger Polizei war am Abend routinemäßig im Battenberger Stadtteil Laisa unterwegs, als den Beamten gegen 21.30 Uhr ein Ford Focus auffiel - beide Insassen waren nicht angeschnallt. Die Ordnungshüter stoppten das Fahrzeug zu einer Kontrolle und wollten die beiden Männer auf den nicht angelegten Gurt hinweisen. Weil den Polizisten aber ein deutlicher Alkoholgeruch aus dem Wagen entgegenschlug, wurde der Gurtverstoß rasch zur Nebensache.

Der Fahrer absolvierte einen Atemalkoholtest, bei dem das Gerät einen "sehr deutlichen Wert" anzeigte, wie es ein Beamter am Donnerstagmorgen formulierte. Der Mann musste mit nach Frankenberg kommen, wo ein Arzt die angeordnete Blutprobe nahm. Die Polizisten stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein. Der Ford Focus musste zunächst in Laisa stehenbleiben - dem 25 Jahre alten und ebenfalls alkoholisierten Beifahrer wurde die Fahrt untersagt.


Vor einem Jahr gab es eine ähnliche Kontrolle im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei:
Rosenthal: Vergessener Blinker lässt Alkoholfahrer auffliegen (11.06.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 10 von 33

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige