Frau verfängt sich in Algen - DLRG verhindert Schlimmeres

Sonntag, 25 Juli 2021 15:59 geschrieben von
Am Twistesee ereignete sich am Sonntagnachmittag ein Notfall - DLRG und Rettungsdienst retteten eine Frau, die sich in Algen verfangen hatte. Am Twistesee ereignete sich am Sonntagnachmittag ein Notfall - DLRG und Rettungsdienst retteten eine Frau, die sich in Algen verfangen hatte. Symbolbild: 112-magazin.de

WETTERBURG. Durch das schnelle Eingreifen der DLRG am Twistesee konnte am Sonntagnachmittag Schlimmeres verhindert werden.

Badegäste beobachteten eine Frau im Wasser, die offensichtlich in Not geraten war - daraufhin wurde über eine Notrufsäule der Notruf abgesetzt. Unter dem Alarmkürzel "HWASS Y, unklare Hilferufe" rückten gegen 14.10 Uhr die Wehren Wetterburg, Neu-Berich und Bad Arolsen mit etwa 34 Einsatzkräften unter Einsatzleitung des Stadtbrandinspektors Karl-Heinz Meyer aus. Ebenfalls auf den Plan gerufen wurden die DLRG, der Rettungsdienst mit einem RTW und einem NEF sowie ein Funkwagen der Polizeistation Bad Arolsen.

Die Person hatte sich in den Algen verfangen und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Durch die DLRG wurde die Frau gerettet und anschließend dem Rettungsdienst übergeben, der weitere Untersuchungen durchführte - ins Krankenhaus musste die Betroffene nicht gebracht werden. Die alarmierten Wehren konnten die Alarmfahrt abbrechen und wieder in ihre Standorte einrücken. Somit konnte der Einsatz Dank aufmerksamer Badegäste und routinierter Einsatzkräfte schnellstmöglich beendet werden.

- Anzeige -

Letzte Änderung am Sonntag, 25 Juli 2021 16:17

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige