Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wetterburg

WETTERBURG. Die Heckscheibe eines geparkten Wagens hat ein Unbekannter am Twistesee eingeschlagen. Aus dem Kombi entwendete er mehrere Taschen.

Laut Polizeibericht von Montag kam es am Samstag zwischen 13.30 und 14.20 Uhr auf dem Parkplatz am Twistesee-Staudamm zu dem Diebstahl. Betroffen ist ein schwarzer Citroen C5 Kombi, an dem der Täter die Heckscheibe einschlugen. Die im Kofferraum liegenden Taschen entwendete der Dieb.

Der Schaden am Auto beträgt 500 Euro, mit gleicher Höhe beziffert die Polizei den Wert des Diebesgutes. Die Polizeistation in Bad Arolsen bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen. Wer Angaben machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 bei den Ermittlern. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 September 2016 08:20

Blitzer am Kreisel

WETTERBURG/VOLKMARSEN. Derzeit wird auf der Landesstraße 3080, zwischen Volkmarsen und Wetterburg, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Der Blitzer steht zwischen dem Bahnübergang und dem neuen Kreisel. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen. 

An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer

WETTERBURG. Ein Portemonnaie hat ein unbekannter Dieb aus einem geparkten Auto gestohlen. Um an die Beute zu gelangen, schlug der Täter eine Seitenscheibe des Wagens ein.

Die Bad Arolser Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise. Die Tat ereignete sich auf dem Parkplatz eines Restaurant in der Burgstraße, der Ortsdurchfahrt von Wetterburg (Landesstraße 3080). Dort hatte eine 34-jährige Bad Arolserin ihren schwarzen Skoda Roomster am Samstagabend um 18.30 Uhr abgestellt. Als sie nach einer Stunde wieder zu ihrem Auto kam, war eine Seitenscheibe eingeschlagen. Aus der Mittelkonsole hatte der Dieb das dort deponierte Portemonnaie entwendet. Mit der Geldbörse verschwanden Bargeld und persönliche Dokumente der Bad Arolserin.

Wer Hinweise zum Täter geben kann, der wird gebeten, sich an die Polizeistation in Bad Arolsen zu wenden. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 22 Juli 2016 15:50

Einbrecher in der Strandbar am Twistesee

TWISTESEE. Die Strandbar am Twistesee lockt bei schönem Wetter nicht nur durstige Besucher an, sondern in der Nacht auch ungebetene Gäste. Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen, die verdächtige Personen beobachteten.

Laut Polizeibericht von Freitag bemerkte der Betreiber der Strandbar am Twistesee, dass unbekannte Diebe in der Zeit ab Dienstagabend, 22 Uhr, in die Holzhütte eingebrochen waren.

Die Diebe hatten gewaltsam eine Tür an der Gebäuderückseite geöffnet und waren so in die Strandbar eingedrungen. Welche Beute sie machten, steht bislang noch nicht fest. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 18 Juli 2016 07:56

Blitzer am Abzweig nach Külte in 80er-Zone

KÜLTE. Derzeit wird auf der Landesstraße 3080 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Wetterburg und Volkmarsen in Höhe Külte, an der Twistebrücke. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unaabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h. Gemessen wird offenbar lediglich in Fahrtrichtung Volkmarsen.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.

Link: Blitzerstandort Google-Maps

Anzeige:

Publiziert in Blitzer

WETTERBURG. Das vordere Nummernschild hat ein unbekannter Täter von einem VW Polo abmontiert und mitgenommen. Zu dem Diebstahl kam es in der Nacht zu Dienstag in der Straße In der Hege in Wetterburg.

Das Kennzeichen war angebracht an einem schwarzen VW Polo, der auf einem Stellplatz vor dem Wohnhaus des Besitzers stand. Die Arolser Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Zu erreichen ist die Wache in der Residenzstadt jederzeit unter der Rufnummer 05691/9799-0.


In Arolsen waren Ende April beide Kennzeichen von einem Auto abmontiert worden:
Arolsen: Nummernschilder von geparktem Fiat gestohlen (30.04.2016)

Manchmal tauchen gestohlene Nummernschilder auch wieder auf:
Drogen, keine "Karte", geklaute Kennzeichen, Widerstand (21.06.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Um erhöhte Vorsicht bittet die Bad Arolser Polizei derzeit die Verkehrsteilnehmer auf der B 450 und der K 7  in der Nähe des Twistesees: Ein am Sonntag ausgebüxtes Rind ist dort am frühen Montagmorgen auf die Fahrbahn gelaufen. Zu einem Unfall kam es bislang aber nicht.

Polizeiangaben zufolge rissen insgesamt vier schwarzbunte am Sonntag gegen 14 Uhr von einer Weide in der Nähe der Finnenbahn an der Landauer Straße aus. Sie gehören einem Wetterburger Landwirt, dem es gelang, drei der Tiere wieder einzufangen. Ein vierter Ausreißer blieb zunächst verschwunden.

Ein Autofahrer meldete sich dann am frühen Montagmorgen gegen 3.30 Uhr bei der Polizei und meldete ein schwarzbuntes Rind auf der Fahrbahn in Höhe der Einmündung der Kreisstraße 7 in die B 450. Noch bevor die Polizeistreife dort eintraf, war das Tier bereits wieder im angrenzenden Wald verschwunden.

Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmer darum, im Gebiet zwischen dem Twistesee und Bad Arolsen derzeit etwas vorsichtiger zu fahren; außerdem erhoffen sich die Beamten Hinweise auf ein freilaufendes schwarzbuntes Rind. Die Telefonnummer der Arolser Polizeistation lautet 05691/9799-0.

In der Großgemeinde Diemelsee genießen seit inzwischen vier Wochen zwei rotbunte Rinder die Freiheit: Die Tiere waren am 22. April aus einem Stall in Flechtdorf abgehauen, seither fehlt von den Tieren jede Spur.


112-magazin.de berichtete über die Ausreißer:
Diemelsee: Zwei rotbunte Rinder in Flechtdorf ausgebüxt (23.04.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 18 Mai 2016 13:54

Von Hund gerissen? Ziegenlamm eingeschläfert

WETTERBURG. Vermutlich von einem Hund ist ein Ziegenlamm im Remmeker Feld gerissen worden. Das Jungtier wurde dabei so schwer verletzt, dass eine Tierärztin es einschläfern musste.

Anwohner der Straße Am Arolser Holz halten laut Polizei in der Nähe ihres Wohnhauses auf einer Wiese Ziegen. Eines der Lämmer wurde am Dienstag in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr offenbar von einem freilaufenden Hund angefallen und schwer verletzt. Als die Besitzer der Ziegenherde das verletzte Jungtier fanden, verständigten sie eine Tierärztin. Diese konnte das Tier aber nicht retten, sondern erlöste es von seinen Qualen.

Die Polizei sucht nun den Hundebesitzer. Wer Angaben machen kann über einen freilaufenden Hund oder zu dessen Halter, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Arolsen in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 05691/9799-0.


Der Einsatz einer Tierärztin sorgte kürzlich bei Ober-Werbe für einen Feuerwehreinsatz:
Alpaka-Geburt: Feuerwehr nimmt Betriebsstoffe auf (06.05.2016, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 17 Mai 2016 10:40

Blitzer in Wetterburg

WETTERBURG. Derzeit wird am Ortseingang von Bad Arolsen-Wetterburg eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird etwa in Höhe der Twisteseehalle, an der Messstelle gilt Tempo 50. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird nach Auskunft eines Lesers von 112-magazin.de in an einem Stein. Vor der Messstelle ist die Geschwindigkeit bereits auf 70 km/h reduziert, ab dem Ortseingang gilt dann das reguläre Tempolimit von 50 km/h.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.


Hier geht's direkt zum Bußgeldkatalog:
Neuer Bußgeldkatalog inklusive Bußgeldrechner online

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Blitzer

WETTERBURG. Alkoholgeruch in der Atemluft und glasige Augen - das hat die Polizei am Sonntagmorgen bei einem 24 Jahre alten Autofahrer aus Willingen festgestellt. Weil dann auch noch ein Alcotest einen eindeutigen Wert anzeigte, folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Seinen Führerschein musste der junge Willinger den Ordnungshütern aushändigen.

Der 24-Jährige fiel morgens einer Passantin am Twistesee auf, wo der Willinger mit seinem schwarzen VW auf das Gelände des Wohnmobilhafens gefahren war. Die Passantin verständigte die Arolser Polizei und sagte, ihrem Eindruck zufolge könnte der Autofahrer alkoholisiert sein. Als eine Streife der Arolser Polizei um kurz nach 9 Uhr auf das Gelände kam und den 24-Jährigen im Gespräch mit Bekannten antraf, stand der junge Mann unter Alkoholeinfluss. Seine Augen seien glasig gewesen, außerdem habe man den Alkohol im Gespräch mit dem Mann gerochen, sagte ein Polizeibeamter.

Daraufhin sei ein Atemalkoholtest durchgeführt worden, was den Eindruck der Passantin und der Polizisten bestätigte. Die Beamten nahmen den Willinger daraufhin mit ins Bad Arolser Krankenhaus, wo ein Arzt die angeordnete Blutprobe nahm. Den Führerschein stellte die Polizei sicher, außerdem erging ein Strafverfahren gegen den Promillefahrer - der seinen Wagen selbstverständlich stehen lassen musste.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 7 von 17

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige