Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wetterburg

Mittwoch, 11 Dezember 2019 10:13

Partner hält an - Polo fährt auf

WETTERBURG. Unachtsamkeit führte am Dienstag zu einem Auffahrunfall im Bad Arolser Ortsteil Wetterburg - insgesamt entstand Sachschaden von 7500 Euro.  

Nach Angaben der Arolser Polizei befuhren zwei Pkw am 10. Dezember die Landesstraße 3080 von Arolsen kommend, in Richtung Volkmarsen. In der Ortslage von Wetterburg musste der vorausfahrende, 49-jährige Mann aus Kassel verkehrsbedingt seinen Peugeot anhalten.

Dieses Manöver erkannte eine 32-jährige Frau aus Warburg (HX) in ihrem Polo zu spät, sodass sie auf den Peugeot auffuhr. Dabei wurden die Airbags im VW ausgelöst, die Frau kam mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus nach Bad Arolsen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 07 November 2019 09:10

Biker umgefahren, schwerverletzt - viele Fragen offen

WETTERBURG/VOLKMARSEN. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochabend auf der Landesstraße 3080 zwischen Wetterburg und Volkmarsen ereignet - dabei wurde eine Person aus dem Kreis Höxter schwer verletzt.

Aus dem Sattel gehoben wurde am Mittwoch gegen 18.20 ein 66-Jahre alter Radfahrer, der die Landesstraße aus Richtung Wetterburg in Fahrtrichtung Volkmarsen befuhr. Zu diesem Zeitpunkt war ein Mann (25) in seinem schwarzen Audi in Richtung Volkmarsen unterwegs. Im Bereich des Bahnübergangs erfasste der A4 den vor ihm fahrenden Radler, dieser stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Umgehend setzte der Volkmarser einen Notruf über die 112 ab.

Andere Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab und führten Maßnahmen der Ersten Hilfe durch, ein hinzugerufener Notarzt stellte multiple Verletzungen bei dem 66-jährigen Mann aus Borgentreich fest, im  Anschluss wurde der Verletzte ins Krankenhaus nach Warburg transportiert.

Die eintreffenden Beamten aus Bad Arolsen sicherten Spuren und nahmen den Unfall auf. Dabei wurde auch ersichtlich, dass der angefahrene dunkle Kleidung trug, fraglich ist auch, ob die Lichtanlage am Fahrrad funktionstüchtig war. Um diese und eitere Fragen beantworten zu können, bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Die Kontaktnummer lautet 05691/97990.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtsachschaden auf 6200 Euro, wobei der Sachschaden an dem Audi 6000 Euro beträgt.  (112-magazin)

-Anzeige-



 

Publiziert in Retter
Samstag, 19 Oktober 2019 10:18

Wohnmobil auf "Insel" abgestellt - Fahrer ratlos

VOLKMARSEN. Der Kreisel zwischen Volkmarsen und Wetterburg hat ein neues Opfer gefunden - mit seinem Wohnmobil der Marke Fiat preschte ein 55-jähriger Fahrer auf der Landesstraße 3080 ungebremst in den Kreisverkehr und kam auf dem Plateau der Verkehrsinsel zum Stehen.

Nach Angaben der Polizei war der in Kleve (NRW) wohnende Mann am Freitag gegen 19.55 Uhr von Volkmarsen in Richtung Wetterburg unterwegs und wurde von der Verkehrsinsel gestoppt. Beim Aufprall auf die Bepflanzung des Kreisels rissen Teile der Front des Wohnmobils ab - es entstand Sachschaden von 3000 Euro an dem Italiener. Die Bepflanzung wird für 500 Euro erneuert werden müssen.

Der Fahrer selbst war ratlos und gab als Unfallursache eine kurzzeitige Konzentrationsschwäche an. Das Wohnmobil musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei

WETTERBURG/KÜLTE. Verkehrsbehinderungen auf der Landesstraße 3080 und auf der Bahnstrecke zwischen Volkmarsen und Bad Arolsen meldet die Polizeistation Bad Arolsen am heutigen Freitag.  

Vermutlich waren nicht angeleinte Hunde für eine in Panik geratene Schafherde verantwortlich. Wie der Polizeiführer vom Dienst mitteilte, wurde von einem Verkehrsteilnehmer gegen 14.55 Uhr eine freilaufende Schafherde an der Landesstraße zwischen Külte und Wetterburg an der Meerbrücke gemeldet. Zwei Streifenwagenbesatzungen eilten zum Einsatzort, um die Straße zu sichern, zeitgleich wurde der Schafhalter ermittelt, der die Herde noch an der Landesstraße aufnehmen und zum Wiesengrundstück zurückführen wollte.

Dazu kam es jedoch nicht. Die ausgelöste Druckluftbremse eines Lkws setzte die Herde erneut in Panik. Von der Landesstraße ging die wilde Flucht über den Külter Bahnhof in Richtung Sägewerk Butterweck hinweg, sodass die Bundespolizei alarmiert wurde. Ein Notfallmanager der Regionalbahn ließ den Zugverkehr auf Schrittgeschwindigkeit reduzieren - es kam zu Zugverspätungen.

Im Nachgang konnte die Herde vom Besitzer eingefangen und abtransportiert werden. Um 15 Uhr wurde die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben. Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass Hunde im Bereich von Schafen, Pferden oder Rindern an der Leine zu führen sind.

Erst im August dieses Jahres wurden 21 Schafe von einem Zug bei Berndorf erfasst und getötet.

Link: 21 Schafe von Zug erfasst - Polizei ermittelt (12.08.2019)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 September 2019 08:40

Blitzer zwischen Bad Arolsen und Wetterburg

WETTERBURG. Derzeit wird am Ortseingang von Wetterburg eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle gilt Tempo 60. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

An der Messstelle ist die Geschwindigkeit bereits auf 60 km/h reduziert, ab dem Ortseingang gilt dann das reguläre Tempolimit von 50 km/h.

.Anzeige-


Publiziert in Blitzer

VOLKMARSEN/WETTERBURG. Ein Porschefahrer ist am Sonntagabend zwischen Volkmarsen und Wetterburg verunfallt.

Gegen 18.20 Uhr war der 84-Jährige mit seinem silbergrauen Porsche auf der Landesstraße 3080 in Richtung Wetterburg unterwegs gewesen. Aus bislang ungeklärter Ursache überfuhr der Mann die Verkehrsinsel hinter dem Abzweig nach Külte und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Anschließend knallte das Fahrzeug rechts in die Leitplanke - nach etwa 50 Metern kam der Wagen dann zum Stehen. Der Sachschaden am Porsche wird auf mindestens 30.000 Euro geschätzt. Mit einem Rettungswagen wurde der Mann in das Bad Arolser Krankenhaus gebracht. Nach ersten Informationen wurde er leicht verletzt.

Die Feuerwehren aus Wetterburg und Bad Arolsen kümmerten sich nach Ankunft direkt um die Verkehrssicherung und beseitigten ausgelaufene Betriebsstoffe von der Fahrbahn. Insgesamt waren über 30 Einsatzkräfte vor Ort. Die Einsatzleitung hatte der Wetterburger Wehrführer Sven Ammenhäuser übernommen.

Die Strecke war für den Verkehr zeitweise gesperrt.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 Juni 2019 10:36

Fiat rammt Kraftrad - mit RTW ins Krankenhaus

WETTERBURG. Ein Missverständnis führte in Wetterburg am Montag zu einem Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhren eine Frau (54) in ihrem Fiat und ein nachfolgender Kraftradfahrer gegen 13.45 Uhr die Burgstraße von Bad Arolsen in Richtung Volkmarsen. In Höhe der Hausnummer 23 überholten beide hintereinander einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw. 

Weil die Fiatfahrerin ihren Pkw nach der Vorbeifahrt an dem geparkten Fahrzeug extrem verlangsamte, setzte der 63-jährige Kradfahrer zum Überholen an, wurde aber von der Wetterburgerin unfreiwillig gestoppt, als der Fiat nach links in eine Einfahrt gelenkt werden sollte.

Während der Kradfahrer aus Hofgeismar mit der linken Seite des Fiats gerammt wurde, stürzte der 63-Jährige und zog sich Verletzungen zu. Glück für den Gestürzten: Ein versierter Ersthelfer aus Bad Arolsen versorgte den Verletzten bis zum Eintreffen der Retter. In einem RTW trat der Kradfahrer seine Fahrt ins Arolser Krankenhaus an. An dem Fiat entstand Sachschaden in Höhe von 600 Euro, das Kraftrad muss für 400 Euro repariert werden.  (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Etwa 12.000 Euro Sachschaden produzierte am Dienstag ein 19-jähriger Mann aus dem Landkreis Höxter in Volkmarsen - zwei Autos mussten mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr der Warburger mit seinem Audi A3 gegen 21.10 Uhr die Gerichtsstraße und wollte nach links in den Wiedelohweg abbiegen. Dabei übersah der Unfallverursacher einen aus Richtung Welda, auf der Warburger Straße herannahenden 3er BMW, den ein 42-Jähriger aus Wetterburg lenkte. Bei dem Zusammenstoß wurde der Wagen des Warburgers gegen eine Hauswand geschleudert, beide Pkws blieben fahruntüchtig stehen und mussten vom ADAC abgeschleppt werden.

Unverletzt konnten beide Fahrzeugführer ihre Pkws verlassen.   

Feuerwehr übt und rückt aus

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Volkmarsen, die zu diesem Zeitpunkt ihren Übungsabend im Gerätehaus absolvierten, bemerkten den Unfall und rückten mit sechs Kameraden aus. Ölbindemittel wurde auf ausgelaufene Betriebsstoffe gestreut - im Anschluss reinigten die Ehrenamtlichen die Straße und sicherten in Absprache mit der Arolser Polizei die Unfallstelle ab. Die Leitung hatte Torsten Tegethoff übernommen. (112-magazin)


Link: Touran von Radlader in Lkw geschoben (12.03.2019, mit Fotos)







Publiziert in Polizei
Freitag, 21 Dezember 2018 07:46

Wetterburg: Vorfahrt missachtet

WETTERBURG. Die Vorfahrt missachtet hat am gestrigen Donnerstag ein 60-jähriger Mann aus Kassel - im Kreuzungsbereich der Burgstraße zur Wetterburger Straße kam es zu Kollision zweier Volkswagen.

Gegen 15.20 Uhr steuerte eine 40-jährige Fahrerin ihren silbergrauen Caddy aus Richtung Bad Arolsen in Richtung Burgstraße, um zu ihrer Wohnadresse in Volkmarsen zu gelangen.

Diesem Ansinnen setzte der Fahrer eines roten Golf Plus ein jähes Ende. Der 60-Jährige befuhr zeitgleich die Straße Zum Wiggenberg, um nach links in die Wetterburger Straße einzufahren. Er übersah die vorfahrtberechtigte Volkmarserin; es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. 

Während der im Landkreis Kassel zugelassene Golf an der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt wurde, aber noch fahrbereit war, musste der Caddy abgeschleppt werden.

Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Wetterburg am 20. Dezember 2018

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN/WETTERBURG. Gegen 21.15 Uhr befuhr ein 23-jähriger Diemelstädter am Samstagabend die Landesstraße 3080 aus Richtung Volkmarsen nach Wetterburg.

Auf Grund von Alkoholkonsum und nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr der Mann ungebremst mit seinem blauen Golf in den Kreisel hinein, flog 25 Meter über diesen hinaus und kam dann quer auf der anderen Seite zum Stehen.

Der Fahrer zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu, er wurde in das Warburger Krankenhaus gebracht. Kopfverletzungen erlitt der ebenfalls 23-jährige Beifahrer aus Marsberg, dieser wurde in das Kasseler Klinikum gebracht.

Der Kreisel wurde bei dem Unfall ersten Angaben zufolge nicht beschädigt, das Fahrzeug hingegen war nicht mehr fahrtüchtig. Da Qualm aus dem Motorraum des Golfs zu sehen war, wurde die Feuerwehr für den Brandschutz nachalarmiert. Abschließend kümmerte sich die Straßenmeisterei um die Säuberung der Unfallstelle.

- Anzeige -





Publiziert in Polizei
Seite 3 von 17

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige