Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Taxi

Freitag, 05 März 2021 09:56

Taxi rammt Skoda im Kreuzungsbereich

BAD AROLSEN. Eine verletzte Person (23) und ein Gesamtsachschaden von 5000 Euro resultieren aus einem Verkehrsunfall am 4. März in Bad Arolsen. Die Polizei war vor Ort und nahm den Unfall auf.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall, der sich am Donnerstag um 9 Uhr im Bereich Belgischer Platz ereignet hat. Aus Richtung Hasenzaun befuhr eine Taxifahrerin (59) mit einem VW-Caddy den Belgischen Platz Zeitgleich steuerte der 27-jährige Fahrer eines Skoda vom Getränkemarkt kommend seinen Pkw auf der Georg-Viktor-Straße in Richtung Große Allee. Im Kreuzungsbereich erkannte die Taxifahrerin den vorfahrtsberechtigten, von rechts kommenden Skoda zu spät - es kam zum Zusammenstoß, wobei die Beifahrerin im Skoda (23) verletzt wurde und ins Krankenhaus Bad Arolsen transportiert werden musste. Der Fahrer aus Bad Arolsen blieb unverletzt, ebenso die Taxifahrerin aus Diemelstadt.

An dem Skoda entstand Sachschaden von 3000 Euro. Der Caddy trug einen Schaden von 2000 Euro davon.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Bremsweg zu kurz, Straße zu glatt oder einfach nur zu schnell unterwegs - Taxi kracht auf vorausfahrenden Passat.

Mit seinem beigefarbenen VW Caddy ist am Mittwoch gegen 10.20 Uhr ein 74-Jahre alter Mann aus Liebenau (Landkreis Kassel) auf einen Passat aufgefahren. Wie die Polizei Bad Wildungen auf Nachfrage mitteilt, war der Taxifahrer aus Richtung Albertshausen kommend auf der Günter-Hartenstein-Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 8 fuhr der Senior auf den VW Passat auf. Der Sachschaden beläuft sich auf jeweils 1000 Euro beim Taxi und 1000 Euro am Passat.

Weil die 51-jährige Fahrerin aus Reinhardshausen über Genickschmerzen klagte, steht noch nicht fest, ob sich die Frau leichtverletzt in ärztliche Behandlung begeben hat. Auf einen Transport im RTW verzichtete die Passat-Fahrerin.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KASSEL/ROTHENDITMOLD. Die Nacht auf Samstag endete für zwei stark alkoholisierte junge Männer, die zuvor die Rechnung ihres Taxis nicht bezahlen wollten und deshalb geflüchtet waren, mit der Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Wie die eingesetzten Streifen berichten, hatte sich der Taxifahrer gegen 1.20 Uhr aus der Angersbachstraße gemeldet. Die beiden in Bettenhausen eingestiegenen Fahrgäste, die zuvor offenbar deutlich dem Alkohol zugesprochen hatten, waren bei der Ankunft in Rothenditmold schnell aus dem Taxi gesprungen und flüchteten, ohne den Fahrpreis von rund 30 Euro zu bezahlen.

Wenige Minuten später gelang es den hinzugeeilten Polizisten zunächst den alkoholisierten, zwischen einigen Müllsäcken schlafenden 21-Jährigen ausfindig zu machen, der äußerst aggressiv reagierte. Während der Fahrt auf die Polizeistation beschimpfte er fortwährend die Beamten, weshalb sie zusätzlich eine Anzeige wegen Beleidigung gegen den jungen Mann aus Fulda fertigten.

Später konnte ein Diensthund auch noch den 24 Jahre alten Mann aus Bad Hersfeld aufspüren, der nicht weit entfernt zwischen anderen Müllsäcken zunächst geschlafen und dann vergeblich versucht hatte, vor den Polizisten zu flüchten. Ein Atemalkoholtest bei dem jungen Mann ergab 2,3 Promille - er konnte sich allein nicht mehr auf den Beinen halten. Auch ihn brachten die Beamten angesichts der kalten Außentemperaturen zur Übernachtung in die Ausnüchterungszelle. Die Ermittlungen gegen beide dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

HILLERSHAUSEN/GODDELSHEIM. Gegen 21.20 Uhr kam es am Mittwochabend zwischen Hillershausen und Goddelsheim zu einem Verkehrsunfall, da wegen des Unwetters ein großer Ast auf ein Bad Wildunger Taxi fiel.

Durch den Aufprall wurde der silberne VW Transporter schwer beschädigt - die rechte Seite war eingedellt, der linke Außenspiegel brach beinahe ab und die vordere rechte Front des Fahrzeugs wurde zu Teilen herausgerissen. Erste Schätzungen des Sachschadens belaufen sich auf etwa 8000 Euro.

Der 23-jährige Fahrer des Fahrzeugs klagte nach dem Unfall über Kopfschmerzen, es wurde daher ein RTW angefordert. Da das Fahrzeug stark beschädigt war, machte sich der Abschleppdienst Heidel auf den Weg zur Unfallstelle und transportierte den VW ab.

Eine Polizeistreife war vor Ort und kümmerte sich um die Unfallaufnahme.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Schlagwörter
Mittwoch, 23 Januar 2019 08:43

Taxi gerammt und abgehauen

BAD WILDUNGEN. Einer Unfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen derzeit nach - gesucht wird ein unbekannter Fahrzeugführer, der am Montag (21. Januar) ein Taxi im Bereich der Asklepiosklinik angefahren hat.

Ereignet hat sich die Unfallflucht im Zeitraum zwischen 11 und 11.25 Uhr am Vormittag in der Laustraße. In diesem Zeitraum war das Fahrzeug unbeaufsichtigt, weil ein Patient zum Klinikum angliefert worden war. Der Touran des Wildunger Taxiunternehmens wurde wahrscheinlich beim Rangieren aus einer Parklücke heraus beschädigt.  

Auf etwa 1500 Euro schätzen die Ordnungshüter den Sachschaden am Pkw. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 23 Dezember 2018 07:14

Taxiunternehmen Rico Stephan sucht neue Fahrer

DIEMELSEE. (Stellenanzeige) Derzeit auf der Suche nach neuen Mitarbeitern ist Taxiunternehmer Rico Stephan aus Heringhausen. Gesucht werden Fahrer (m/w) in Voll- oder Teilzeit.

Das 2016 gegründete Unternehmen legt Wert auf  einen freundlichen Umgang mit Kunden und stellt diesen Anspruch auch an die Mitarbeiter.

Im Aufgabenbereich des Unternehmens liegen unter Anderem Taxifahrten, Krankenfahrten, Transferfahrten und Rollstuhlfahrten.


Das müssen Sie mitbringen

  • Führerschein der Klasse B
  • Freundlicher Umgang mit Kunden
  • Geografische Kenntnisse im Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Personenbeförderungsschein


Das wird geboten

  • Leistungsgerechte Bezahlung
  • Familiäres Arbeitsumfeld

Sie haben Interesse? Dann schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte an das

Taxiunternehmen Rico Stephan
Kirchstraße 6
34519 Diemelsee
Tel. 05633/9933770
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!






Publiziert in Retter

BAD WILDUNGEN. Mit seinem Passat die Vorfahrt genommen hat am Freitag ein 52-Jähriger aus Gemünden einem gleichaltrigen Taxifahrer. Verletzt wurde niemand, allerdings ist der Sachschaden extrem hoch.

Ereignet hat sich der Unfall um 20.26 Uhr im Wäschebachkreisel in Höhe der Esso-Tankstelle, als der Unfallverursacher mit seinem Passat aus Richtung Itzelstraße in den Kreisverkehr einfuhr, ohne das vorfahrtsberechtigte Taxi, das aus Richtung Odershäuser Straße gesteuert wurde zu beachten. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Passat so stark an der Seiten getroffen wurde, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste.

Auf gut 10.000 Euro schätzen die Beamten den Schaden an dem Volkswagen - der Schaden an dem Taxi wird mit 4000 Euro angegeben. (112-magazin)

Link: Unfall am 7. Dezember im Wäschebachkreisel

Anzeige:



Publiziert in Polizei

KASSEL. Auf der Landesstraße 3460 zwischen Fuldabrück-Bergshausen und Fuldabrück-Dörnhagen ist es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Linienbus gekommen.

Beamte des Polizeireviers Ost haben zur Absicherung der Unfallstelle die L 3460 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Nach ersten Meldungen sollen es sich um einen Frontalzusammenstoß handeln. Der aus Kassel kommende Verkehr wurde an der Crumbacher Straße, in Höhe der Rastanlage Kassel abgeleitet.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, sind bei dem Unfall auf der L 3460 am Montagmorgen fünf Schüler im Alter zwischen 10 und 16 Jahren sowie eine 23-jährige Autofahrerin leicht verletzt und vorsorglich mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht worden. Der Fahrer des Linienbusses blieb unverletzt.

Der Unfall soll nach Zeugenangaben von einem Taxi verursacht worden sein, das seine Fahrt aber fortsetzte. Die Beamten suchen nun nach Zeugen, die möglicherweise nähere Angaben zu diesem mutmaßlich verursachenden Fahrzeug oder Fahrer machen können.  

Linienbus mit etwa 40 Schülern besetzt 

Zu dem Unfall auf der Landesstraße 3460 war es gegen 7.20 Uhr am Montagmorgen gekommen. Der von Bergshausen in Richtung Dörnhagen fahrende und mit etwa 40 bis 50 Personen besetzte Linienbus, in dem zu dieser Zeit überwiegend Schüler saßen, hatte zunächst an einer Haltestelle in Höhe einer ehemaligen Autobahnabfahrt angehalten. Der 40-jährige Fahrer des Busses war dann vom Seitenstreifen angefahren. Der von hinten kommende Fahrer des Taxis fuhr jedoch aus derzeit unbekannten Gründen an dem anfahrenden Bus vorbei und dabei in den Gegenverkehr. Dort kam ein VW Golf entgegen, dessen Fahrer stark bremsen musste, um nicht frontal mit dem Taxi zusammenzustoßen.

Die hinter diesem Golf fahrende 23-Jährige aus Guxhagen hatte mit ihrem Polo allerdings nicht mehr rechtzeitig anhalten können und war reflexartig nach links ausgewichen, was dazu führte, dass der Polo noch leicht den Golf touchierte und daraufhin auf der Gegenfahrbahn mit der linken Fahrzeugfront seitlich versetzt mit dem entgegenkommenden Linienbus kollidierte. Das Taxi soll kurz vor dem Zusammenstoß noch durch die Engstelle hindurchgefahren, vor dem Bus wieder eingeschert und ohne anzuhalten in Richtung Dörnhagen weitergefahren sein.  

15.000 Euro Schaden und Vollsperrung

Durch den Frontalzusammenstoß war an dem Polo ein Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstanden. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Den Schaden an dem Linienbus beziffern die eingesetzten Beamten auf etwa 10.000 Euro. Das Fahrzeug konnte durch Mitarbeiter des betroffenen Verkehrsbetriebes anschließend noch von der Unfallstelle weggefahren werden.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Landesstraße zwischen den Fuldabrücker Ortsteilen Dörnhagen und Bergshausen bis etwa 8.30 Uhr voll gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Zeugen, die den Beamten des Polizeireviers Ost Hinweise auf das mutmaßlich unfallverursachende Taxi geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

MARSBERG. Bei einem Verkehrsunfall mit einem Taxi auf der Bundesstraße wurden am Donnerstag um 8 Uhr drei Menschen verletzt.

Eine Taxifahrerin fuhr mit zwei Kindergartenkindern in Richtung Brilon. Als ein 42-jähriger Autofahrer von einer Privatstraße auf die Straße einbog, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall erlitt die Taxifahrerin schwere Verletzungen.

Die beiden angeschnallten, vier und fünf Jahre alten Kinder wurden mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

NEU-BERICH. Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden kam es am gestrigen Dienstag im Bad Arolser Stadtteil Neu-Berich. 

Ein 59-jähriger Mann aus Neu-Berich befuhr um 16 Uhr die Lindenfeldstraße in Richtung Bericher Straße. Dabei übersah der Skodafahrer ein vorfahrtsberechtigtes Taxi, das von einem 63-jährigen Mann aus Külte gelenkt wurde und sich auf der Bericher Straße befand. Im Kreuzungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen. Dabei wurden sowohl der Mercedes Benz, als auch der Oktavia erheblich beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Die Polizei schätzt den Schaden an dem Skoda auf 6.000 Euro, der Benz muss für 4.500 Euro zur Reparatur. Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bericher Straße am 19. Juni 2018

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige