Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Senior

FRANKENAU. Einen 91-Jährigen haben zwei unbekannte Männer  in Frankenau übers Ohr gehauen: Sie gaben vor, im Auftrag des Sohnes des Seniors Schrott aus der Garage räumen zu sollen - und ließen einen einachsigen Anhänger, einen gusseisernen Ofen, eine Stiehl-Motorsense, eine defekte Waschmaschine, einen Wäschetrockner sowie eine elektrische Metabo-Bohrmaschine mitgehen. Die Sachen luden die Unbekannten auf einen grünen Pritschenwagen und suchten das Weite.

Nach Angaben der Polizei in Frankenberg hatte sich der Vorfall schon in der Woche vom 3. bis 7. November ereignet. Die Unbekannten klingelten bei dem 91-Jährigen im Koppenweg nachmittags zwischen 14 und 15 Uhr an der Haustür und erzählten ihre Geschichte. Der Senior versuchte zwar noch, seinen Sohn per Telefon zu erreichen - was aber nicht gelang. Zwar ließ er sich auch noch den Namen von einem der Männer aufschreiben - der stellte sich später aber als falsch heraus.

Dann öffnete der Senior die Garage und ließ die Männer gewähren. Die luden daraufhin die verschiedenen Sachen auf. Die beiden unbekannten Männer sind laut Polizei etwa 30 bis 35 Jahre alt. Einer ist etwa 1,75 Meter groß und sehr schlank mit schwarzen, kurzen Haaren, Oberlippen- und Kinnbart.

Der andere Mann ist etwas größer, etwa 1,85 Meter, ebenfalls schlank und hat kurze helle Haare. Er spricht Hochdeutsch. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise an die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 31 Januar 2013 14:56

83-Jähriger übersieht Passatfahrer

LICHTENAU-GRUNDSTEINHEIM. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 68 sind am Donnerstagmittag drei Fahrzeuginsassen zum Teil schwer verletzt worden.

Gegen 12.05 Uhr hatte ein 83-jähriger Golffahrer, der von seiner 82-jährigen Frau begleitet wurde, den Maiweg aus Richtung Iggenhausen befahren. Beim Auffahren auf die Bundesstraße übersah der Senior einen VW Passat, dessen Fahrer (46) in Richtung Paderborn fuhr.

Der Passat prallte gegen die Fahrerseite des Golf, wodurch der Golffahrer in dem PKW eingeklemmt wurde und durch Feuerwehrkräfte aus dem Wrack befreit werden musste. Alle drei Beteiligte wurden mit Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sperrte die Bundesstraße bis gegen 13.45 Uhr. Es entstand ein Gesamtsachsachen von rund 9.000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Retter
Mittwoch, 16 Januar 2013 12:39

Schneeglätte: 73-Jähriger schwer verletzt

WINTERBERG-SILBACH. Bei einem Verkehrsunfall in Silbach hats sich am Dienstagmittag ein 73-jähriger Mann aus Bestwig schwer verletzt. Der Mann fuhr mit seinem blauen Opel Vectra auf der Landstraße 740 in Richtung Winterberg.

In einer langgezogenen Linkskurve kam der Mann nach rechts von der schneebedeckten Fahrbahn ab. Das Auto prallte gegen eine Baumgruppe etwas unterhalb der Fahrbahn und blieb in einer Böschung liegen.

Ein 24-jähriger Mann aus Siedlinghausen sah den verunfallten Wagen. Er hielt weitere Verkehrsteilnehmer an, damit sie die Polizei und den Rettungsdienst verständigten und die Unfallstelle absicherten. Er begab sich zu dem Unfallfahrzeug und verblieb bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bei dem verletzten Mann. Dieser wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Es wurde abgeschleppt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source} 

Publiziert in HSK Retter

PADERBORN. In der Nacht zu Mittwoch ist in einem Mehrfamilienhaus am Thüringer Weg ein Wohnungsbrand ausgebrochen. Zwei Bewohner (40 und 80 Jahre alt) mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Kurz vor Mitternacht bemerkte ein 29-jähriger Bewohner des zweieinhalb geschossigen Wohnhauses Brandgeruch. Im Treppenhaus sah er, dass Rauch aus einer Parterrewohnung drang. Bis auf den dort wohnenden Senioren hatten alle Hausbewohner den Brandausbruch bemerkt und mittlerweile das Haus verlassen. Der 29-Jährige trat kurzerhand die Wohnungstür ein und brachte den 80-jährigen Bewohner in Sicherheit.

In dessen Küche war ein Feuer ausgebrochen und hatte die starke Rauchentwicklung verursacht. Die Feuerwehr löschte das Feuer und transportierte den 80-Jährigen sowie eine 40-jährige Bewohnerin mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Laut ersten Erkenntnissen war das Feuer durch einen defekten Toaster ausgelöst worden. Der Sachschaden blieb gering. Nach der Durchlüftung des Hauses konnten die Mieter wieder in ihre Wohnungen zurück.

Publiziert in PB Feuerwehr

SIEGEN. Vermutlich hat ein 88 Jahre alter Autofahrer am Montag den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang seines Autos verwechselt. 40 Meter weit sauste sein Auto eine Böschung hinab und kam vor den Bahngleisen zum Stehen.

Gegen 11.20 Uhr wollte der Senior nach Polizeiangaben einparken – und sauste davon. Der bei dem Unfall verletzte 88-Jährige konnte von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden; anschließend wurde er ins Krankenhaus transportiert.

Die Bahnstrecke musste gesperrt werden. Die anschließende Bergung des demolierten Autos erfolgte in Abstimmung mit dem Notfallmanager der Deutschen Bahn durch eine Spezialfirma. Die Oberleitung der Bahnstrecke musste während der Bergung abgeklemmt und die Welterstraße für den Straßenverkehr komplett gesperrt werden. Schadensbilanz: Rund 5.000 Euro.

Publiziert in SI Polizei
Schlagwörter

BAD AROLSEN. Die Polizei hat einen seit Samstagabend aus einem Seniorenheim vermissten 77-Jährigen am Sonntagmorgen gefunden - lebend. Der Rentner war aus einem Seniorenheim verschwunden. Rettungskräfte und Feuerwehr rückten nach dem Auffinden des Mannes aus.

Seit 1 Uhr suchten die Beamten "ununterbrochen" nach dem Senior, wie ein Polizist gegenüber 112-magazin.de bestätigte. Mit einem Rollator soll er sich bereits gegen 22 Uhr am Vorabend auf einen unbekannten Weg gemacht haben. Bei sich hatte er nach Polizeiangaben einen Hund. Das Tier wurde am Sonntagmorgen in der Nähe des Fischhauses gefunden, von dem Mann fehlte zunächst weiter jede Spur.

Eine Polizeistreife, die sich mit dem Leiter des Seniorenheims auf die Suche nach dem Vermissten gemacht hatte, fand den Mann dann am Sonntagmorgen um 9.07 Uhr zwischen Helsen und dem Fischhaus. "Der Rollator lag im Graben, der Mann saß im Gras", sagte der Dienstgruppenleiter der Arolser Polizei gegenüber 112-magazin.de. "Der Mann ist desorientiert und unterkühlt - aber er lebt", zeigte sich der Beamte erleichtert über den positiven Ausgang der Suche. Zur medizinischen Versorgung rückten Notarzt und Rettungswagen aus, die Feuerwehr unterstützte die DRK-Kräfte als Tragehilfe.


Ein glückliches Ende fand auch eine großangelegte Suche am Donnerstag in Haina:
Vermisstem Patient offenbar das Leben gerettet (21.06.2012)

Publiziert in Polizei

SCHLIERBACH. Zwei Trickdiebinnen bestahlen am Dienstagabend einen 91-jährigen Mann in Schlierbach. Eine Passantin wurde Zeugin des Vorganges und verhinderte dadurch wohl, dass den Mann noch mehr Geld gestohlen wurde.

Die Zeugin sah, wie zwei junge Frauen den Rentner ansprachen. Als der Mann sich in eine angebliche Spendenliste für Taube, Blinde und Stumme eintrug, entnahmen die beiden Frauen selbsttätig Geld aus der Geldbörse des Mannes. Das veranlasste die Passantin einzuschreiten.

Sie forderte die beiden Frauen auf, dem Rentner sein Geld zurückzugeben. Dieser hatte eigentlich 10 Euro spenden wollen, am Ende fehlten aber 50 Euro. Als die Passantin ankündigte, die Polizei rufen zu wollen, flüchteten die beiden Sammlerinnen. Sie stiegen in einen dunkelgrünen PKW, mit dem sie in Richtung Schwalmstadt fuhren. Das Auto hatte ausländische Kennzeichen.

Beschreibung der beiden Trickdiebinnen: Eine Frau war 20 bis 22 Jahre alt, 1,70 Meter groß, bekleidet mit Jeans und rotem T-Shirt. Sie hatte ein südländisches Aussehen und trug lange schwarze zu zwei Pferdeschwänzen gebundene Haare. Die zweite Frau war komplett hell gekleidet. Hinweise bitte an die Polizei in Homberg, Tel.: 05681/7740 oder jede andere Polizeidienststelle.

Publiziert in KS Polizei

WELDA. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag bei Welda sind zwei Senioren schwer verletzt worden. Sie hatten an der Auffahrt zur L837 ein vorfahrtsberechtigtes Auto nicht beachtet.

Gegen 11 Uhr hatte ein 83-Jähriger mit seinem BMW die Landesstraße aus Wormeln in Richtung Welda befahren. Im Fahrzeug saß noch eine 84-jährige Beifahrerin. Bei der Einmündung zur L 837 wollten beide nach links abbiegen. Zeitgleich fuhr eine 30-Jährige mit ihrem Mercedes  vorfahrtsberechtigt in Richtung Warburg. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen, als der BMW trotzdem auffuhr.

Die beiden Senioren wurden bei dem Unfall schwer verletzt, Rettungswagen brachten sie in das St. Petri-Hospital Warburg. Dort verblieben sie stationär. Die 30-Jährige wurde leicht verletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro.

Die herbeigerufene Feuerwehr reinigte anschließend die Straße von ausgelaufenen Betriebsstoffen.

Publiziert in KS Retter

SIEGEN. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagmorgen gegen 11.45 Uhr in der Siegener Tiergartenstraße.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein 88-jähriger Senior die Tiergartenstraße in Richtung Weidenau. In Höhe der Einmündung zur Heeserstraße kam der Pkw-Fahrer dann aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer. Von dort wurde er wieder nach rechts abgewiesen und prallte weiter gegen einen Metallpfeiler am rechten Gehweg.

Der 88-jährige Pkw-Fahrer wurde hierbei zunächst schwer Verletzt und mit einem Rettungswagen unter Notarztbegleitung in ein Siegener Krankenhaus gebracht, wo er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag.

Die Polizei schätzt den, durch den Unfall entstandenen Sachschaden auf etwa 6.000 Euro.

Publiziert in SI Retter

WENDEN. Bei einem tragischen Unfall auf einem Wiesengrundstück in Wenden verlor heute Nachmittag gegen 14.30 Uhr ein 81-jähriger Mann sein Leben.

Nach Beobachtungen von Zeugen und ersten Ermittlungen der Polizei war der Wendener auf dem Wiesengrundstück am Altenhofer Weg mit Gartenarbeiten beschäftigt. Während dieser Arbeiten hantierte der Mann auch mit offenem Feuer. Hierbei muss es dazu gekommen sein, dass die Kleidung des Mannes in Brand geriet.

Noch bevor Feuerwehr und Rettungskräfte eintrafen, erlag der 81-Jährige seinen schweren Verletzungen. Die Feuerwehr konnte das Wiesengelände, das ebenfalls teilweise in Brand stand, schnell löschen. Die Polizei geht beim Tod des Mannes von einem tragischen Unglücksfall aus.

Publiziert in SI Polizei
Seite 4 von 5

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige