Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Rewe

Dienstag, 16 Februar 2021 17:40

Heck am Arteon aufgerissen - Hinweise erbeten

WILLINGEN. Rund 5000 Euro kostet die Reparatur an einem VW Arteon, der hinten rechts angefahren und stark beschädigt wurde. Sollte der Verursacher nicht gefunden werden, bleibt ein junger Mann aus Diemelsee auf dem Schaden sitzen.

Wie die Polizei in Korbach mitteilt, hatte der 23-jährige Fahrer am Montag um 20.15 Uhr seinen Arteon auf dem Großraumparkplatz des Rewe-Marktes in Usseln gegenüber dem Haupteingang abgestellt. Bei seiner Rückkehr um 20.45 Uhr sichtete der Fahrzeugführer die starke Beschädigung am rechten Heck des Volkswagens. Umgehend informierte er die Polizei in Korbach, die den Schaden aufnahm und Ermittlungen zum Verursacherfahrzeug anstellte. Diese blieben ohne Erfolg.

Über einen Zeugenaufruf versucht die Polizei nun Licht ins Dunkel zu bringen. Wer kann Angaben zur Unfallflucht am 15. Februar in Usseln machen? Die Rufnummer lautet 05631/9710.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr suchten dreiste Diebe einen Einkaufsmarkt im Wendeweg in Rhoden auf und entwendeten aus einem Büro die Geldbörse einer Mitarbeiterin.

Die späteren Auswertungen der markteigenen Kameras ergaben, dass zwei männliche Personen mit einem weißen Mercedes Vito Kastenwagen vor den Einkaufsmarkt fuhren und anschließend zeitgleich den Markt betraten. Beide gingen dann getrennt durch die Gänge in Richtung Kassenbereich. In der Nähe des Kassenbereiches befindet sich ein Büro, das einer der Täter betrat. Die Tür war zu diesem Zeitpunkt nur angelehnt. Sein Komplize hielt sich zur gleichen Zeit an einem der Kassenbereiche auf, bezahlt ein Produkt, das er vorher aus der Auslage im Kassenbereich entnommen hatte und ging anschließend zur angrenzenden Bäckerei. Er hielt dabei Sichtkontakt zu seinem Komplizen im Büro. Nach dem dieser das Büro durchsucht und die Geldbörse mit Bargeld und Ausweispapieren entwendet hatte, verließen beide Täter getrennt den Markt in unbekannte Richtung.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Der Täter, der auch den Diebstahl begangen hat, ist ca. 170 cm groß, sehr schlank, hat kurze, blonde Haare mit auffallenden Geheimratsecken. Er trug eine Nike Kapuzenjacke mit neonfarbenem Schriftzug NIKE und eine Jogginghose, die an den Beinen eng anlag. Sein Komplize war schlank, trug schwarzgraue Arbeitskleidung und eine schwarze Kappe mit weißem Schriftzug. Die Polizei fragt, wer hat die Personen vor dem Markt beobachtet und kann etwas zu den Kennzeichen des weißen Mercedes Vito Kastenwagens sagen. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Bad Arolsen. Die Telefonnummer lautet 05691/97990. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 18 Januar 2020 18:26

BMW angefahren - Täter flüchtet

VOLKMARSEN. Einer Unfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen nach - Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

Wie die Polizei mitteilt, hat am heutigen Samstag der Halter eines silbergrauen BMW sein Fahrzeug auf dem oberen REWE-Parkplatz in Höhe des Getränkemarktes abgestellt, um kurz einen Einkauf zu tätigen. Nach Angaben des Fahrers stand das Fahrzeug nur fünf Minuten unbeaufsichtigt auf dem Abstellplatz, bei seiner Rückkehr um 13 Uhr bemerkte er zunächst blaue Fremdfarbe an der hinteren Tür, bei näherer Betrachtung fiel dann die Beule auf. Die Polizei geht von einer Verkehrsunfallflucht aus - wahrscheinlich beim Ein- oder Ausparken wurde der BMW angedotzt.

Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur, daher rief der Besitzer des BMW die Polizei, die den Unfall aufnahm. Die Schadenshöhe gibt die Polizei mit 300 Euro an.   (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 25 September 2019 10:39

Blitzer in Usseln

USSELN. Derzeit überwacht die Polizei die Geschwindigkeit in Usseln. Gemessen wird etwa in Höhe der Käfergarage in der Korbacher Straße. Dort gilt eine zulässige Höchstgewindigkeit von 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer

WALDECK-FRANKENBERG. Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen ist im Sommer 2019 wieder im nordhessischen Bereich und diesmal verstärkt in KOMPASS-Kommunen unterwegs.

Am 24. Juli sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der polizeilichen Beratungsstelle von 11 Uhr bis 14 in der Briloner Straße 74 in 34508 Willingen (REWE). Sie können direkt vor Ort Ihre Fragen stellen.

Insbesondere werden die Beamten auf die Sicherheit Ihrer Wohnung, Ihres Hauses oder Ihres Geschäftes eingehen. Sie erhalten ganz konkrete und sinnvolle Tipps, um die "ungebetenen Gäste" vor der Tür zu lassen. Und sollten Sie zu Haustürgeschäften oder zur Sicherheit im Netz Fragen stellen, werden auch diese gern beantwortet.

Wenn Sie Fragen zum Kommunal Programm Sicherheitssiegel (KOMPASS) haben oder sich im Rahmen einer kurzen Befragung mit Ihrer Einschätzung zur Sicherheitslage in Ihrem Wohnort einbringen möchten, werden die polizeilichen und kommunalen Ansprechpartner Ihnen gerne zur Verfügung stehen.

Die Polizei freut sich auf Ihren Besuch.

Vor neun Monaten entschied die Stadt Willingen sich dazu, KOMPASS-Kommune zu werden. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel von damals.

Link: Willingen wird KOMPASS-Kommune (30.10.2018)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Samstag, 11 November 2017 15:43

Usseln: Unfallflucht auf Rewe-Parkplatz

USSELN. Einen silbergrauen Audi TT hat am heutigen Samstagnachmittag ein unbekannter Fahrzeugführer angefahren - der Verursacher flüchtete.

Nach Angaben des 41-jährigen TT-Fahrers stellte dieser seinen Wagen um 14 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz in Ussel ab, um einzukaufen. Nachdem er gegen 14.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückgekehrt war, stellte er fest, dass der Audi hinten links Beschädigungen aufwies. Unter anderem war die Stoßstange beschädigt worden, das Seitenteil muss lackiert und die Felge erneuert werden.

Auf rund 2000 Euro wurde der Schaden an dem TT von einem hinzugerufenen Versicherungsfachmann geschätzt. Die Polizeibeamten aus Korbach haben den Unfall aufgenommen und suchen nun nach Zeugen. Wer hat am 11. November die Unfallflucht auf dem Rewe-Parkplatz zwischen 14 und 14.30 Uhr beobachtet und kann mit Hinweisen dienen?

Nach Angaben eines Zeugen könnte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen blauen Pkw handeln. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Sonntag, 16 Juli 2017 20:51

Rewe-Markt in Rhoden überfallen

DIEMELSTADT-RHODEN.  Bereits am gestrigen Samstag gegen 22.25 Uhr, wurde der Rewe-Markt in Rhoden überfallen. Zur Tatzeit wurden in einem Büroraum des Marktes die Tageseinnahmen gezählt als zwei männliche Personen das Fenster zu diesem Raum einschlugen und in die Räumlichkeiten eindrangen.

Die vier im Bürotrakt und im Markt noch anwesenden Mitarbeiter versuchten noch, sich in einen gesicherten Raum zu flüchten, was jedoch misslang. Sie wurden von einem der beiden Täter, welcher mit einem Messer bewaffnet war, zurück in den Büroraum dirigiert. Hierbei wurde ein 18-jähriger Mitarbeiter leicht im Nacken verletzt. Im Büroraum mussten die Angestellten das Bargeld aushändigen, welches von den Tätern in einer mitgebrachten schwarzen Sporttasche verstaut wurde.

Nach der Tatausführung flüchteten die beiden Männer durch das eingeschlagene Fenster zu Fuß in unbekannte Richtung. Bei den Angestellten des Marktes handelt es sich um einen 27-jährigen Mann, zwei 18-jährige Männer sowie eine 20-jährige Frau die alle aus Diemelstadt stammen.

Die beiden männlichen Täter können wie folgt beschrieben werden:  Der erste Täter ist ca. 180 cm gross, war dunkel gekleidet, maskiert mit einer Sturmhaube, bewaffnet mit einem Messer mit schwarzem Griff. Der zweite Täter ist ca. 170 cm gross, dunkel gekleidet, maskiert mit Sturmhaube, leicht dunkle Hautfarbe, sprach Deutsch mit unbekanntem Akzent, dieser Mann war der Wortführer.

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Die Serie von Unfalllfuchten im Landkreis nimmt scheinbar kein Ende. Aktuell ermittelt die Arolser Polizei, nachdem auf dem Parkplatz des Rewemarktes ein Ford Fiesta angefahren wurde. Der Verursacher machte sich aus dem Staub.

Eine Frau aus Bad Arolsen stellte ihren schwarzen Fiesta am Montagmittag um 12.20 Uhr auf dem Parkplatz des in der Varnhagenstraße gelegenen Marktes ab. Als sie gegen 13 Uhr zum Auto zurückkam, entdeckte sie einen frischen Schaden am hinteren Kotflügel der Fahrerseite. Am Ford war weiße Farbe zu erkennen, die vom Verursacherfahrzeug stammen dürfte. Weitere Angaben zum Wagen des flüchtigen Unfallverursachers liegen bislang nicht vor. Den Schaden am Auto der Bad Arolserin gab die Polizei mit geschätzten 500 Euro an.

Die Beamten ermitteln nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle - eher bekannt als Unfallflucht. Um den Fall zu klären, sind die Ermittler auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Wer den Unfall beobachtet hat oder sonstige Angaben zum Verursacher machen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 mit der Polizeistation Bad Arolsen in Verbindung zu setzen.


In Bad Arolsen gab es in der vergangenen Woche gleich zwei ähnliche Fälle:
Grauer Renault und roter Volvo angefahren: Verursacher weg (14.02.2017)

Die Frankenberger Polizei berichtet aktuell über eine schadenträchtige Flucht:
55.500 Euro Schaden bei Unfall - Verursacher flüchtet (20.02.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FULDABRÜCK. Ein mit einer schwarzen Pistole bewaffneter Räuber hat am Freitag einen Geldboten des Rewe-Marktes am Ostring im Fuldabrücker Ortsteil Bergshausen überfallen. Der mit einem roten Tuch maskierte und mit schwarzer Kapuzenjacke bekleidete Täter flüchtete anschließend auf einem silberfarbenen Mountainbike aus dem Ederweg über den Ostring in Richtung Kasseler Straße.

Wie das Opfer gegenüber der Kripo sagte, hatte sich der Überfall gegen 6.30 Uhr ereignet. Zu dieser brachte der Bote die Tageseinnahmen des Vortages aus dem Getränkemarkt in den Lebensmittelmarkt. Auf dem Gehweg des Ostrings habe der Täter sich in Höhe der Bushaltestelle "Ostring" von hinten dem Geldüberbringer genähert, sei um ihn herumgewirbelt, habe ihn mit einer schwarzen Pistole bedroht und die in der Hand getragene Tüte mit dem Bargeld darin geraubt. Anschließend flüchtete der Räuber zu Fuß in den unmittelbar daneben angrenzenden Ederweg und kam auf einem Mountainbike wieder heraus. Auf dem Fahrrad fuhr er bergab den Ostring hinunter in Richtung Kasseler Straße davon. Das Opfer alarmierte daraufhin über den Notruf die Polizei, die anschließende Fahndung verlief erfolglos.

Täterbeschreibung
Der Räuber soll etwa 1,80 Meter groß und zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Er sei schlank gewesen und habe eine schwarze Kapuzenjacke mit Reißverschluss und eine blaue Jeanshose getragen. Sein Gesicht habe er mit einem roten Tuch maskiert. Er drohte mit einer schwarzen Pistole. Bei dem Fluchtfahrrad soll es sich um ein silberfarbenes Mountainbike mit etwas breiteren Reifen gehandelt haben.

Die Ermittler des Raubkommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 16 Juni 2016 21:08

Volvo angefahren: Wo? Und vor allem: von wem?

FRANKENBERG. Die Fahrt zu zwei Geschäften hat einen 57-jährigen Frankenberger nicht nur das Geld für die Einkäufe gekostet, sondern auch noch einen Schaden an seinem Wagen von 500 Euro eingebrockt. Nicht nur der genaue Unfallort ist unbekannt, auch liegen keinerlei Hinweise auf den Verursacher vor.

Der Autofahrer aus Frankenberg war laut Polizei am Donnerstag zunächst um 15 Uhr im REWE-Markt in der Ruhrstraße, Ecke Rodenbacher Straße, zum Einkaufen. Von dort fuhr der 57-Jährige mit seinem braunen Volvo XC 60 zum Einkaufszentrum Frankenberger Tor, wo er den Wagen auf dem Parkdeck abstellte.

Bei der Rückkehr zum Fahrzeug um 16.30 Uhr entdeckte der Volvofahrer dann einen frischen Schaden links am hinteren Stoßfänger. Ob der Schaden auf dem Parkplatz bei REWE oder auf dem Parkdeck des Frankenberger Tors passiert war, wusste der Volvofahrer nicht. Die hinzu gerufene Polizei schätzte den Schaden auf 500 Euro. Farbspuren oder andere Hinweise auf den flüchtigen Verursacher konnten die Ermittler nicht finden.

Umso mehr sind die Beamten auf mögliche Zeugen angewiesen. Wer beobachtet hat, als der braune Volvo entweder beim Ein- oder beim Ausparken von einem anderen Auto angefahren wurde, der wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Rufnummer der Wache in Frankenberg lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige