Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kirmes

ARNSBERG. Eine 20-jährige Frau wurde am Donnerstagabend auf dem Kirmesgelände von einem unbekannten Mann unsittlich berührt.

Nach ersten Erkenntnissen ging die Frau gegen 23.30 Uhr über den Kirmesplatz. Als der Mann auf sie zukam, umarmte er sie. Hierbei berührte er sie unsittlich. Die Arnsbergerin wehrte sich und schubste den Täter weg. Dieser flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 1,80 Meter groß, war schwarz gekleidet und trug eine Kapuze. Eine Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg.

Hinweise nimmt die Polizei in Arnsberg unter der Telefonnummer 02932/90200 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Montag, 03 September 2018 14:21

Mutwillige Zerstörung mehrerer Motorroller

BAD BERLEBURG. Unbekannte zerstörten am Sonntag zwei Motorroller mutwillig und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

In der Nacht zu Sonntag hatte ein Besucher der Arfelder Kirmes seinen Motorroller an der Zufahrtsstraße zum Festplatz abgestellt. Unbekannte Täter schoben den Roller von der Fahrbahn und warfen ihn eine Böschung hinunter, wobei ein Schaden von mehreren hundert Euro entstand.

Vermutlich dieselben Täter hatten zuvor einen weiteren Motorroller am Festplatz entwendet und waren mit diesem die dortige Gefällstrecke heruntergefahren. Dabei waren sie jedoch entweder gestürzt oder aber hatten auch diesen Roller absichtlich umgeworfen und dann beschädigt zurückgelassen.

Der Tatzeitraum dürfte zwischen 3 und 7 Uhr liegen, da ein Anwohner um 5 Uhr grölende Stimmen von drei bis vier jungen Männern hörte, bei denen es sich um die Täter gehandelt haben könnte. Weitere sachdienliche Hinweise zu den Übeltätern erbittet die Polizeiwache Bad Berleburg unter der Telefonnummer 02751/9090. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Montag, 13 November 2017 15:30

Kirmesheimkehrer mit Leuchtpfosten umgehauen

BORKEN. In den frühen Morgenstunden des 11. November war ein 18 Jähriger fußläufig auf der Kreisstraße 72 unterwegs, als er durch einen unbekannten Täter von hinten mit einem Leuchtpfosten niedergeschlagen wurde.

Der 18 Jährige Borkener ging gegen 3.30 Uhr die Kreisstraße 72, zwischen Arnsbach und Trockenerfurth entlang, als ein unbekannter Täter aus dem Gebüsch hervorsprang und unvermittelt von hinten mit einem Leitpfosten auf das Opfer einschlug.

Als der 18 Jährige sich umdrehte, um sich zur Wehr zusetzen, erhielt er einen weiteren Schlag. Der Täter flüchtete anschließend vom Tatort. Das Opfer wurde durch die Schläge verletzt. Nach Angaben des 18-Jährigen soll der Täter etwa 185 cm groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Hinweise bitte an die Polizei in Homberg unter der Telefonnummer 05681/774 - 0. (ots/r)

Anzeige:
  

Publiziert in HR Polizei

DODENHAUSEN. Mit Tritten gegen die Fahrertür und den rechten hinteren Kotflügel haben unbekannte Randalierer einen Schaden von geschätzten 1500 Euro an einem geparkten Auto angerichtet. Die Frankenberger Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Der Autobesitzer hatte seinen weißen Hyundai am Freitagabend in der Schönsteiner Straße in Dodenhausen abgestellt und war zur Kirmes gegangen. Als der Hyundaifahrer sein Auto am Samstagnachmittag abholte, waren die Fahrertür und der hintere rechte Kotflügel durch Tritte stark eingedrückt. Die Polizei geht davon aus, dass der Schaden durch jeweils mehrere Tritte entstand.

Kirmesbesucher oder andere Passanten, die Angaben zu dem oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 an die Polizeistation Frankenberg zu wenden. (ots/pfa) 


Etwa im selben Zeitraum kam es im nördlichen Kreisteil zu Sachbeschädigungen an Autos:
Vandalismus in Volkmarsen - Polizei sucht Zeugen (19.08.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Erneut haben sich in den vergangenen Tagen mehrere Unfallfluchten im Landkreis ereignet. Mithilfe möglicher Zeugen sucht die Polizei nun nach den verantwortungslosen Unfallverursachern, damit die Besitzer der angefahrenen Autos nicht auf ihren Schäden sitzen bleiben.

Beinahe täglich veröffentlicht 112-magazin.de Meldungen über neue Fälle von Unfallflucht, in negativem Sinne herausragend war dabei zuletzt ein Fall aus Bad Arolsen: Dort sprangen drei junge Männer am Samstagabend nach einem Frontalzusammenstoß am Kirchplatz aus dem Wagen und liefen davon (zum Artikel hier klicken), ohne sich um die Folgen zu kümmern. Dass die Polizei auf aufmerksame Bürger angewiesen ist, zeigte sich in der vergangenen Woche im Raum Frankenberg, wo ein Zeuge ein im Wald abgestelltes beschädigtes Auto fotografierte und die Polizei informierte - und damit den entscheidenden Beweis bei den Ermittlungen gegen einen flüchtigen Fahrer lieferte (den ganzen Artikel lesen Sie hier).

Nachfolgend weitere Fälle, die die Polizei in den vergangenen Tagen aufgenommen hat: In Edertal-Wellen wurde ein in der Zeit von Freitag, 21.30 Uhr, bis Samstagfrüh, 2.15 Uhr, in der Bachstraße abgestellter Audi angefahren. Die Besitzerin aus Naumburg, die die Kirmes in Wellen besucht hatte, entdeckte bei der Rückkehr zu ihrem A3 Sportsback eine frische Beschädigung am hinteren linken Stoßfänger. Schaden: 300 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Wildungen, Telefon 05621/70900.

In der Brunnenallee in Bad Wildungen streifte ein bislang ebenfalls unbekannter Unfallverursacher am Sonntag einen geparkten Wagen im Vorbeifahren. Der Skoda Octavia eines Mannes aus dem Landkreis Soest stand in der Zeit von 11.15 bis 14 Uhr auf einem Parkstreifen parallel zur Fahrbahn in Höhe Brunnenallee 64 in Fahrtrichtung Innenstadt. Ein vermutlich rotes Auto fuhr so dicht an dem Skoda vorbei, dass der linke Außenspiegel abriss und der Lack auf der Fahrerseite stellenweise zerkratzt wurde. Den Schaden schätzten die Erimittler auf 750 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

Die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen ermitteln nach einer Unfallflucht in der Rauchstraße. Gegenüber der Hausnummer 25 war ein GM Pontiac in der Zeit von Mittwoch, 2., bis Freitag, 11. August, abgestellt. Irgendwann in dieser Zeitspanne rammte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer das US-Fahrzeug an der linken Front. Den Schaden gaben die Ermittler am Montag mit 2000 Euro an. Hinweise auf den flüchtigen Verursacher richten Zeugen an die Arolser Wache, die unter der Rufnummer 05691/9799-14 zu erreichen ist. (pfa)  


Wer sich über weitere Fälle von Unfallflucht informieren möchte, findet zahlreiche Artikel auf 112-magazin.de:
Aktuelle Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ODERSHAUSEN. Während ihres Kirmesbesuchs im Wildunger Stadtteil Odershausen haben Unbekannte den Wagen einer jungen Frau aus der Großgemeinde Haina zerkratzt. Die Polizei in der Badestadt sucht Zeugen, die in der Nacht zu Samstag eventuell etwas beobachtet haben.

Die 26-Jährige parkte ihren schwarzen VW Polo am Freitagabend um 22 Uhr am Fahrbahnrand in der Straße An der Koppe und besuchte das nahegelegene Kirmesgelände. Als sie am Samstagmorgen um 5 Uhr wieder zu ihrem Fahrzeug kam, bemerkte sie einen tiefen Kratzer an der gesamten linken Fahrzeugseite. Angaben zur Schadenshöhe machte Polizeisprecher Volker König nicht.

Seine Kollegen der Polizeistation Bad Wildungen bitten um Hinweise auf den Verursacher. Zu erreichen sind die Ermittler unter der Rufnummer 05621/7090-0. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

OBER-WAROLDERN. Bierdiebe haben bei der Kirmes in Ober-Waroldern zugeschlagen: Die Unbekannten knackten am frühen Sonntagmorgen einen Kühlanhänger und entwendeten zwei 50-Liter-Fässer Bier und drei Kohlensäureflaschen.

Während die drei Metallflaschen am nächsten Morgen in einem Vorgarten im Ort wieder aufgefunden wurden, blieb das Krombacher-Bier verschwunden. Der Gesamtschaden summiert sich auf mehrere hundert Euro, die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Besonders dreist: Der Kühlanhänger stand in unmittelbarer Nähe zum Festzelt, das Heck war vom Thekenbereich aus direkt zugänglich - so hätten die Diebe jederzeit entdeckt werden können, denn zur Tatzeit zwischen 3 und 3.30 Uhr herrschte im Zelt noch Betrieb. Die Diebe knackten jedoch das Schloss einer Seitentür, die sie vermutlich über ein landwirtschaftliches Anwesen erreicht hatten. Der Abtransport der Beute erfolgte offenbar auch über den Bauernhof - dort gibt es einen kleinen Pfad zwischen Stall und Scheune.

Wem am frühen Sonntagmorgen verdächtige Personen im Ort aufgefallen sind, der wendet sich mit seinen Hinweisen an die Polizeistation in Korbach. Zu erreichen sind die Ermittler unter der Rufnummer 05631/971-0. (pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

OLSBERG. Eine größere Gruppe Jugendlicher hat einen 31-Jährigen angegriffen, zu Boden gerissen und durch Tritte gegen den Kopf verletzt. Der Olsberger hatte die Teenager, die eine Glasflasche zu Boden geworfen hatten darauf an - das genügte offenbar als Grund für die Attacke.

Der 31-jährige Fußgänger befand sich Polizeiangaben zufolge in der Nacht zu Samstag kurz nach Mitternacht auf dem Heimweg, als ihm am Hintereingang der Konzerthalle etwa zehn Personen auffielen. Aus der Gruppe heraus wurde eine Glasflasche auf den Boden geschmissen. Als der Olsberger die Jugendlichen darauf ansprach, schlugen diese auf ihn ein.

Der Angegriffene flüchtete zur Ruhrstraße, wurde dort in Höhe der Hausnummer 12 jedoch von den Jugendlichen eingeholt. Sie rissen ihn zu Boden und traten ihm mehrfach gegen den Kopf. Hierbei erlitt der Mann leichte Verletzungen zu. Nach der Attacke machten sich die Jugendlichen in Richtung der Olsberger Kirmes aus dem Staub.

Zeugen, die Angaben zu den Jugendlichen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02961/90200 mit der Polizeiwache Brilon in Verbindung zu setzen. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

MEINERINGHAUSEN. Zu einer Schlägerei während der Kirmes in Meineringhausen hat ein 42 Jahre alter Mann aus Waldeck Verletzungen im Gesicht erlitten. Die Polizei sucht nun nach dem unbekannten Angreifer.

Zu der körperlichen Auseinandersetzung kam es am frühen Sonntagmorgen um 0.30 Uhr an der Theke. Der Waldecker stand mit Freunden an der Theke und wurde dort von einem Mann angerempelt. Als der Waldecker den Unbekannten zur Vorsicht mahnte, drehte sich dieser um und schlug den Waldecker unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Sofort war zwar die Security zur Stelle und beförderte den Schläger nach draußen, ohne allerdings die Personalien aufzunehmen. Deshalb ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise zu der gesuchten Person geben können. Der Mann soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und 1,85 bis 1,90 Meter groß sein. Er hat kurze dunkle Haare und trug zur Tatzeit einen Drei-Tage-Bart.

Hinweise nimmt an die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

TWISTE. Mehrere verletzte Personen, ein Großaufgebot an Polizeikräften und eine Festnahme haben die Feierlichkeiten am Freitagabend auf der Kirmes in Twiste getrübt. Gegen 21.45 Uhr kam es in der Festhalle zwischen einem 18-jährigen Mann aus Mengeringhausen und einer 55-jährigen Frau aus Homberg-Efze zu einer verbalen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der alkoholisierte 18-jährige eine Softairwaffe aus der Tasche zog und der 55-Jährigen vor das Gesicht hielt.

Der 18-jährige Mann wurde von Feuerwehrleuten, die in der Halle zum Brandsicherheitsdienst eingeteilt waren, sofort festgehalten. Die Einsatzkräfte nahmen dem jungen Mengeringhäuser die Softairwaffe ab und übergaben sie später der Polizei.

Wie Augenzeugen gegenüber 112-magazin.de berichteten, kam es an anderer Stelle der Feierlichkeiten - etwa zu derselben Zeit - zu einer Schlägerei zwischen mindestens sechs Männern. Kirmesburschen, die den Streit schlichten wollten, wurden daraufhin mit Fäusten und einem Schlagring attackiert. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde einer der Kirmesburschen aus Twiste so schwer am Jochbein verletzt, dass er in das Korbacher Krankenhaus transportiert und dort behandelt werden musste.

Einem anderen Kirmesburschen wurde die Brille auf der Nase zerschlagen, so dass auch dieser junge Mann, blutend, ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen musste. Hier wurde ein 20-jähriger alkoholisierter Schläger von den Twister Kirmesburschen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Dieser leistete nach seiner Festnahme durch die Polizei erheblichen Widerstand. Erst nach Eintreffen zusätzlich hinzugerufenen Polizeikräfte aus Korbach und Wolfhagen bekamen die Beamten die Situation in den Griff und nahmen den Mann in Gewahrsam. Bei der anschließenden Durchsuchung des 20-Jährigen wurde ein Schlagring gefunden und sichergestellt.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, Verstößen gegen das Waffengesetz und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige