Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Blutentnahme

SALZKOTTEN. In der Nacht von Sonntag (12. November) auf Montag (13. November) beschlagnahmte die Polizei in Salzkotten gegen 2.15 Uhr den Führerschein eines 26-Jährigen - ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

In der Nacht wollten zwei Beamten innerhalb ihrer regulären Streifentätigkeit auf der Geseker Straße (Bundesstraße 1) in Salzkotten einen dunklen, augenscheinlich hochmotorisierten Audi-Kombi kontrollieren. Sie bogen unmittelbar hinter dem Fahrzeug auf die Bundesstraße ab. Der Beschuldigte fuhr weiter über die Bundesstaße 1 durch den Kreisverkehr in Höhe Eichfeld und weiter in Richtung Geseke. Unmittelbar nach dem Passieren des Kreisverkehrs beschleunigte der 26-Jährige sein Fahrzeug mutmaßlich so schnell er konnte und entfernte sich zügig vom Streifenwagen der Beamten. Diese nahmen die Verfolgung auf.

Zwischenzeitlich entfernte sich der Beschuldigte in seinem Audi erheblich vom Streifenwagen. Der geschätzte Abstand zwischen den Autos betrug zeitweise über 500 Meter, sodass die Einsatzkräfte die Rückleuchten des vorausfahrenden Audi nur noch schwach erkennen konnten.

Über eine Wegstrecke von über 3,5 Kilometern verfolgten die Beamten das Fahrzeug. Kurz vor dem Erreichen der Ortseinfahrt Geseke verlangsamte der junge Mann seine Fahrt, sodass die Beamten aufschließen und Haltezeichen geben konnten. Der Beschuldigte hielt schließlich an. Er und auch sein Beifahrer waren augenscheinlich alkoholisiert.

Wegen des Verdachts eines illegalen Einzelrennens schalteten die Beamten die Staatsanwaltschaft ein, die die Beschlagnahmung des Führerscheins und die Entnahme einer Blutprobe beim Fahrer anordnete. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in PB Polizei
Sonntag, 06 November 2022 10:11

Licht aus - Führerschein weg

FRANKENBERG. Im Rahmen einer Routinefahrt hat die Frankenberger Polizei am Freitag den Fahrer eines Mercedes-Benz angehalten, der ohne Licht unterwegs war.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, war der 63-Jährige aus Frankenberg gegen 22 Uhr in der Innenstadt unterwegs. Allerdings hatte der Frankenberger das Licht an seinem 180 C nicht eingeschaltet, daraufhin setzte sich die Streife in der Marburger Straße vor den Mercedes und hielt den Fahrer an. Bei dem höflichen Hinweis, dass das Licht nicht eingeschaltet sei, drang starker Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Benz. Daraufhin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, dessen Ergebnis weit über dem erlaubten Wert lag.

Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus und die Sicherstellung des Führerscheins.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KORBACH. Seinen Führerschein aushändigen musste am Freitagabend ein 21-Jähriger aus Waldeck. Während einer Trunkenheitsfahrt kam der junge Mann mit seinem weißen Opel von der Fahrbahn ab.

Obwohl die Polizeibehörden im Landkreis Waldeck-Frankenberg vehement auf die Folgen von Trunkenheitsfahrten hinweisen, reißt der Strom an Promille-Unfällen derzeit nicht ab. Jüngstes Beispiel einer solchen Fahrt konnten die Beamten am Freitag gegen 23.40 Uhr auf der Landesstraße 3083 beobachten. Ein 21-jähriger Fahrzeugführer und sein Beifahren waren von Ober-Waroldern kommend in Richtung Korbach unterwegs gewesen. In Höhe der "Marke", etwa 200 Meter vor dem Abzweig nach Strothe, beziehungsweise Korbach, kam der weiße Opel nach links von der Fahrbahn ab, rasierte einen Leitpfosten, durchfuhr den Flutgraben und kam nach einer 180 Grad-Drehung mit dem Heck an einem Baum zum Stehen. 

Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Beamten mit 10.000 Euro angeben. Sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer wurden zur Ader gelassen. Der Sachsenhäuser muss sich nun mit öffentlichen Verkehrsmitteln begnügen.

Link: Unfallstandort am 21. Oktober 2022 bei Korbach.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 08 Oktober 2022 11:20

Peugeot landet im Feld - Blutentnahme angeordnet

BAD WILDUNGEN. Am Freitagabend musste die Bad Wildunger Polizei zu einem Unfall ausrücken - Vermutlich war Alkohol im Spiel.

Gegen 18.50 Uhr ereignete sich auf der Wildunger Landstraße ein Verkehrsunfall, bei dem die Fahrerin (44) aus dem Schwalm-Eder-Kreis leicht verletzt wurde. Nach Informationen der Polizei befuhr die Frau aus Homberg/Efze die Bundesstraße 485 von Bad Wildungen in Richtung Giflitz. In Höhe der Müllumladestation geriet die Frau mit ihrem Cabrio in einer Rechtskurve nach links in den Flutgraben und landete auf dem Feld. Weil deutliche Anzeichen einer Trunkenheitsfahrt zu erkennen waren, musste der Frau eine Blutprobe entnommen werden. Außerdem beschlagnahmte die Polizei den Führerschein der 44-Jährigen.

Link: Unfallstandort am 7. Oktober 2022 auf der Bundesstraße 485.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Kompromisslos zeigte sich am Montag ein Verkehrsteilnehmer bei der Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit im Stadtzentrum Frankenberg.

Nach ersten Informationen war der 42-Jährige mit seinem schwarzen Tesla in Frankenberg unterwegs. Gegen 14 Uhr ging bei der Polizeistation die Meldung über einen Tesla ein, der in Schlangenlinien fahrend im Stadtgebiet unterwegs sei. Zunächst glaubten die Beamten, dass es sich um einen medizinischen Notfall handelt und suchten nach dem Tesla. Der Pkw konnte im Stadtzentrum gesichtet und verfolgt werden. Auf Haltesignale reagierte der Fahrer zunächst nicht, sondern setzte seine Fahrt unbekümmert fort. 

Schnell keimte der Verdacht auf, dass Drogen oder Alkohol im Spiel seien, daher bremste die Streife den Mann aus Guxhagen bei passender Gelegenheit aus. Ein freiwilliger Atemalkoholtest brachte die Wahrheit ans Licht - weit über dem zulässigen Promillewert hatte der 42-Jährige intus. Daher musste der Promillesünder die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Bereits hier wurde der Mann aggressiv. Es folgte die Sicherstellung des Führerscheins und die Abnahme des Fahrzeugschlüssels.

Das war zu viel für den Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Er fing an zu randalieren, sodass die Beamten den 42-Jährigen in einer Gewahrsamszelle unterbringen mussten. Im Anschluss entschied ein Arzt, den alkoholisierten Mann in eine medizinische Einrichtung nach Haina bringen zu lassen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 02 Oktober 2022 10:06

Alkoholfahrt: Tiguan landet auf dem Dach

TWISTETAL. Für einen 29-Jährigen endete die Trunkenheitsfahrt am Sonntag mit dem Verlust seiner Fahrerlaubnis - darüber hinaus hat der Mann aus dem Hochsauerlandkreis vier Feuerwehren, zwei Streifenwagenbesatzungen, einen Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung und Personal im Krankenhaus gebunden.

Um 1.52 Uhr erreichte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Anruf eines Verkehrsteilnehmers mit dem Hinweis, dass ein Pkw zwischen Korbach und Ober-Waroldern verunfallt sei. Der Fahrer sei eingeklemmt, hieß es weiter. Daraufhin wurden die Feuerwehren Twistetal, Berndorf, Sachsenhausen und Ober-Waroldern alarmiert. Auf der Anfahrt konnten zwei der vier Wehren bereits abdrehen, weil Ersthelfer den 29-jährigen Medebacher aus seinem Fahrzeug befreit hatten. Bis zum Eintreffen der Retter wurde der Fahrer betreut - danach ging die Fahrt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Korbach. Der Fahrer wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Arbeiten der Feuerwehren beschränkten sich auf das Ausleuchten der Unfallstelle bis zum Abtransport des Tiguan. Einsatzleiter der nächtlichen Aktion war Marc Wäscher. Auf rund 20.000 Euro schätzt die Polizei den Sachsachen am Pkw und an einem Leitpfosten.

Nach Informationen der Polizei befuhr der 29-Jährige mit seinem weißen Tiguan die Landesstraße 3083 und kam kurz hinter dem Abzweig Strothe (K16) in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dort plättete er einen Leitpfosten und stieß im Flutgraben gegen einen Wasserdurchlass. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Tiguan und kam auf dem Dach zum Liegen. Noch während der Behandlung im Krankenhaus wurde dem Fahrzeugführer aus gutem Grund eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Link: Unfallstandort am 2. Oktober 2022 in der Marke.

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Einen alkoholisierten Verkehrsteilnehmer konnten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am frühen Samstagmorgen (1. Oktober 2022) aus dem Verkehr ziehen.

Der Battenberger (37) war mit seinem schwarzen Mercedes gegen 2.40 Uhr im Frankenberger Stadtzentrum unterwegs, als die Streife auf das Fahrzeug aufmerksam wurde. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle ergaben sich den Beamten Verdachtsmomente, dass der Fahrer Alkohol konsumiert haben könnte - die anschließende Blutentnahme im Krankenhaus brachte schließlich Sicherheit und der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 September 2022 12:56

Trunkenheitsfahrt in Bad Arolsen

BAD AROLSEN. Beamte der Polizeidirektion Bad Arolsen wurden am Sonntagmorgen zu einem Unfall in Wetterburg gerufen - Dort hatte der Fahrer eines Volkswagens die Kontrolle über seinen Pkw verloren.

Nach Informationen von Zeugen war der 28-Jährige gegen 3 Uhr in der Straße "Schöne Aussicht" mit seinem Tiguan unterwegs gewesen. Alkoholgenuss führte dazu, dass der Pkw nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer gedotzt war. An der Mauer und am Tiguan entstand Sachschaden. Bei Eintreffen der Polizei strömte den Ordnungshütern eine Alkoholfahne entgegen, daher wurde eine Blutentnahme bei dem Herrn aus dem Landkreis Kassel angeordnet.  


An diesem Wochenende standen weitere drei Unfälle unter Alkoholeinfluss im Fokus der Öffentlichkeit.

Link: Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 253 (11.09.2022, mit Fotos)

Link: Vier Schwerverletzte auf der Bundesstraße 253  (10.09.2022, mit Fotos)

Link: Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet (10.09.2022)

Link: Alleinunfall am Diemelsee - Alkohol im Blut        (09.09.2022, mit Fotos)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Samstag, 10 September 2022 10:14

Mazda fährt gegen Volkswagen - Fahrer flüchtet

HATZFELD. Vermutlich wird das Wochenende der 36. Kalenderwoche im Jahr 2022 ins Buch der Rekorde eingehen - neben Alkoholunfällen in Diemelsee und im Raum Frankenberg mussten die Beamten auch in Hatzfeld tätig werden.

Dort war am frühen Morgen des 10. September ein Anwohner in der Schulstraße gegen 3.50 Uhr durch einen lauten Knall geweckt worden. Bei näherer Betrachtung konnte der Zeuge einen Mann beobachten, der sichtlich betrunken seinen schwarzen Mazda verließ und fußläufig das Weite suchte. Umgehend wurde die Polizei in Frankenberg informiert. Als die Streife zeitnah an der Unfallstelle eintraf, war vom Unfallverursacher weit und breit nichts zu sehen. Nach Angaben der Polizei muss der Mazda-Fahrer mit seinem Pkw in Höhe der Gutenbergstraße auf den abgestellten grauen Passat gefahren sein. 

Nach Abfrage der Halterdaten konnte der Geflüchtete stark alkoholisiert aufgegriffen werden. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der 36-jährige aus Hatzfeld muss sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinfluss und dem unerlaubten Entfernen von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Alkoholisiert ist am Sonntagabend eine Frau aus Röddenau mit ihrem Kia unterwegs gewesen -  Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen ihr den Führerschein ab.

Wie Zeugen an der Unfallstelle mitteilen konnten, war die 42-Jährige, gegen 19.45 Uhr, mit ihrem Pkw von Frankenberg in Richtung Röddenau unterwegs gewesen. Im Bereich der Landesstraße 3076 wollte die Fahrerin nach links abbiegen, verlor die Kontrolle über ihr Auto, plättete ein Verkehrszeichen, das unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde, rutschte mit dem Koreaner über die Verkehrsinsel und blieb nach 300 Metern stehen. Dabei verletzte sich die Frau leicht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme bestätigte sich der Verdacht auf eine Trunkenheitsfahrt. Deshalb musste sich die 42-Jährige einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Da die Frau deutlich unter Alkoholeinfluss stand, stellten die Beamten den Führerschein sicher. Am grauen Kia entstand Sachschaden von 4000 Euro. Die Reparatur der Verkehrsinsel und die Erneuerung des Verkehrszeichens werden voraussichtlich 800 Euro kosten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 108

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige