Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bargeld

Donnerstag, 15 August 2019 10:54

Familie im Urlaub - Einbrecher im Haus

BAD WILDUNGEN. In den vergangenen Tagen wurde in Reitzenhagen in ein Wohnhaus eingebrochen. Die Diebe ließen Schmuck und Bargeld mitgehen. Die Ermittler der Polizeistation Bad Wildungen bitten um Zeugenhinweise.

In der Zeit vom Wochenende bis Mittwochabend befanden sich die Eigentümer eines Einfamilienhauses in der Felix-Busch-Straße im Kurzurlaub. Unbekannte Täter nutzten die Gelegenheit und brachen dort ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von etwa 1000 Euro.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Auf Bargeld abgesehen hatten es offensichtlich Einbrecher in der Ortenbergschule in Frankenberg.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hebelten unbekannte Täter ein Fenster auf und konnten so in das Schulgebäude am Ortenberg einsteigen. Im Gebäude öffneten sie gewaltsam Schränke. Sie durchsuchten mehrere Behältnisse, wahrscheinlich nach Bargeld. Da die unbekannten Täter nicht fündig wurden, mussten sie den Tatort ohne Beute verlassen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN.  Am Montag, 8. April, gegen 22.35 Uhr, überfielen zwei zunächst unbekannte Täter ein Bad Wildunger Hotel. Nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Korbach und der Polizeistation Bad Wildungen gelang es in der Nacht zu Dienstag (14. Mai) zwei Tatverdächtige festzunehmen.

Der Raubüberfall

Zwei maskierte Täter betraten am Montag, 8. April 2019, gegen 22.35 Uhr, ein Hotel in Bad Wildungen-Reinhardshausen. Sie gingen gezielt an die Rezeption, wo sie auf einen Angestellten trafen. Diesen bedrohten sie sofort mit einer Handfeuerwaffe und forderten ihn auf, Bargeld herauszugeben. Nachdem der Angestellte das Raubgut, Bargeld im unteren vierstelligen Bereich, übergeben hatte, flüchteten die Täter unerkannt.

Die Ermittlungen

In den folgenden Tagen und Wochen führten die Kriminalpolizei Korbach und die Polizeistation Bad Wildungen umfangreiche, offene und verdeckte Ermittlungen. Diese führten zu zwei 18-jährigen aus Bad Wildungen. Der Aufenthaltsort der beiden Täter war zunächst nicht bekannt, sie hatten sich offensichtlich abgesetzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel erließ das Amtsgericht Kassel Haftbefehle wegen gemeinschaftlicher, schwerer räuberischer Erpressung, gegen die nun dringend Tatverdächtigen. Bei den zu diesem Zeitpunkt noch flüchtigen Tätern handelt es sich um einen Deutschen und einen Rumänen.

Die Festnahme

In der Nacht zu Dienstag ging bei der Polizeistation Bad Wildungen ein Hinweis auf einen möglichen Aufenthalt der gesuchten Tatverdächtigen ein. Beamte der Polizeistation Bad Wildungen durchsuchten anschließend mit Spezialkräften des Polizeipräsidiums Nordhessen ein Wohnobjekt in Bad Wildungen. Die beiden Tatverdächtigen konnten angetroffen und festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung sicherten die Polizisten weitere Beweismittel. Am Dienstagnachmittag erfolgte die Vorführung beim Amtsgericht Kassel, wo die Haftbefehle verkündet wurden. Die beiden Tatverdächtigen befinden sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Kriminalpolizei Korbach und der Staatsanwaltschaft Kassel geführt, betont Staatsanwalt Andreas Thöne. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

KASSEL. Am frühen Samstagmorgen, gegen 2.10 Uhr, überfiel ein unbekannter Täter eine Spielothek in der Miramstraße in Kassel-Bettenhausen.

Der Mann bedrohte den 26-jährigen Angestellten mit einer kleinen schwarzen Pistole und verlangte die Herausgabe des Bargeldes, welches er sodann in einem hellen Stoffbeutel mit grünem Aufdruck verstaute, bevor er zu Fuß in unbekannte Richtung flüchtete.

Um wieviel Geld es sich handelt, ist noch nicht bekannt. Zur Tatzeit befand sich außer dem Angestellten nur noch eine weitere Person als Gast in den Räumlichkeiten.

Täterbeschreibung

Männliche Person, ca. 175 cm groß mit sportlicher Figur, aufgrund des Akzents vermutlich osteuropäischer Herkunft. Der Mann war mit einer Sturmhaube maskiert und insgesamt dunkel gekleidet, mit einem Kapuzenpulli unter der Jacke. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Kassel übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in KS Polizei
Montag, 08 April 2019 12:20

Langfinger in Korbach unterwegs

KORBACH. Auf Einbruchstour in der Kreisstadt, waren in der Nacht von Samstag auf Sonntag Ganoven unterwegs gewesen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Jörg Dämmer haben die Täter gegen 1.30 Uhr die Lagerhalle einer Kfz-Werkstatt in der Marienburger Straße aufgesucht und waren dort eingebrochen.

Zunächst gelangten die Täter durch ein Rolltor in die Lagerhalle, hebelten dort mit Brachialgewalt eine Tür auf und gelangten so in die Büroräume. Diese wurden komplett durchsucht. Die Diebe erbeuteten aus einer Geldkassette eine geringe Menge Bargeld und flüchteten damit in unbekannte Richtung.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Nachdem wir in einem Artikel am Dienstag von einem Einbruch mit hohem Sachschaden in Bad Wildungen in der Dr.-Born-Straße (zum Artikel, hier klicken) berichtet haben, wurden drei weitere Einbrüche in der Badestadt durch Polizeisprecher Dirk Richter bekannt gegeben.

Am Dienstagmorgen bemerkte eine Mitarbeiterin, dass in der Nacht zuvor in das evangelische Gemeindehaus in der Straße Breiter Hagen eingebrochen wurde. Bei der Tatortaufnahme stellten die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen fest, dass die Täter zunächst eine Kellertür aufgehebelt hatten. Im Gebäude selbst brachen sie eine weitere Tür auf und scheiterten beim Aufhebeln an einer Tür zu einem Büroraum. Letztlich verließen die Täter den Tatort, ohne etwas zu entwenden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1800 Euro.

Ebenfalls Dienstagmorgen meldeten sich weitere Geschädigte bei der Polizeistation Bad Wildungen. Wahrscheinlich brachen die selben Täter in eine Musikschule in der Poststraße und ein Bürogebäude in der Langemarckstraße ein. Bei der Musikschule hebelten die Täter ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Dort öffneten sie gewaltsam mehrereTüren und Schränke und durchsuchten alle Räumlichkeiten. Sie entwendeten eine geringe Menge Bargeld und richteten Schaden in Höhe von 1.500 Euro an.

Bei dem Bürogebäude in der Langemarckstraße warfen die Täter mit einem Stein eine Scheibe ein und konnten so durch das Fenster einsteigen. Im Gebäude durchsuchten sie unverschlossene Behältnisse und stahlen ebenfalls eine geringe Menge Bargeld. Hier wurde der Sachschaden auf 250 EUR geschätzt.

Durch den Beutezug wurde insgesamt ein Sachschaden von 11.550 Euro verursacht, die erbeutete Bargeldsumme war dagegen eher gering.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

Link: In Gebäude eingebrochen - 8000 Euro Schaden, nichts gestohlen (26.03.2019)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KORBACH. Die Beamten der Polizeistation Korbach fahnden nach einer Frau, die bereits im Jahr 2018 unangenehm aufgefallen war.

Nach Angaben von Polizeisprecher Dirk Richter versuchte am 27. Juli 2018 eine unbekannte Frau in Korbach gegen 11 Uhr, bei einer Bank Bargeld in fünfstelliger Höhe abzuheben. Sie legte einer Mitarbeiterin der Bank einen Ausweis vor. Diese prüfte die vorgelegten Unterlagen der vermeintlichen Kundin. Noch während der Prüfung verließ die Täterin die Räumlichkeiten der Bank, ohne dass es zur Auszahlung einer Bargeldsumme gekommen war. Die Bank erstattete Anzeige bei der Polizei Korbach, die bei einer Urkundenprüfung feststellten konnte, dass der vorgelegte und bei der Bank zurückgebliebene Personalausweis gefälscht war.

Nachdem die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung der Täterin geführten hatten, fahnden die Kriminalpolizei Korbach und die Staatsanwaltschaft Kassel nun in der Öffentlichkeit mit einem Bild der Überwachungskamera aus der Bank.

Die Täterin wird wie folgt beschrieben: Etwa 170 cm groß, ca. 30 bis 35 Jahre alt, trug auffallend hellrote Haare, sie sprach akzentfreies deutsch.

Um die Identität der Frau klären zu können, bittet die Kriminalpolizei Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 um Hinweise aus der Bevölkerung.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

WALDECK. Mit viel Engagement, Willenskraft und roher Gewalt haben Einbrecher vergangenes Wochenende einen Sachschaden von mindestens 5000 Euro verursacht. Ziel des Einbruchs war vermutlich Bargeld. Lohn der Mühe: Null Euro. 

Am Wochenende richteten Einbrecher hohen Sachschaden im Kindergarten in Waldeck an. In der Zeit von Freitagabend bis Sonntagnachmittag hebelten die unbekannten Täter eine Tür des Kindergartens "Im Kump" auf und gelangten so in das Gebäude. Dort durchsuchten sie alle Räumlichkeiten und stemmten eine weitere Tür sowie Schränke auf. Die Täter waren vermutlich auf der Suche nach Bargeld. Da im Kindergarten aber kein Bargeld aufbewahrt wird, blieben sie erfolglos und mussten ohne Beute flüchten. Sie richteten aber erheblichen Sachschaden an, der durch die aufnehmenden Polizeibeamten der Polizeistation Korbach auf ca. 5.000 Euro geschätzt wurde.

Auch in diesem Fall ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Hinweise, nehmen die Beamten der Kriminalpolizei Korbach unter der Amtsleitung 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 30 Januar 2019 14:22

Raub in Arnsberg vorgetäuscht

HOCHSAUERLANDKREIS. Ermittlungen deckten nun auf, dass ein zuvor der Polizei gemeldeter Raub vorgetäuscht wurde.

Eine Frau meldete der Polizei, dass es am Samstagabend zu einem Raub gekommen sein soll, bei dem zwei Frauen über den Gehweg "Lange Wende" gingen und eine der beiden dort durch den Täter verletzt wurde. Der anderen Frau soll der Täter eine Tasche mit Einnahmen eines Wettbüros, die sie zu diesem Zeitpunkt bei einem Geldinstitut einzahlen wollte, entrissen haben. Daraufhin soll der Täter trotz einer direkt eingeleiteten Fahndung entkommen sein.

Bei den Ermittlungen stieß die Polizei jedoch schnell auf Widersprüche. Es ergaben sich Hinweise gegen die 27-jährige Frau, welche zunächst als Opfer auftrat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Arnsberg erfolgten daraufhin mehrere Wohnungsdurchsuchungen in Arnsberg und Sundern, durch die sich der Verdacht der Ermittler bestätigte, da bei den Durchsuchungen Teile der Beute gefunden werden konnten.

Daraufhin gestand die Frau. Sie hatte die Tat im Vorfeld mit zwei Männern geplant. Die zweite Frau - die bei dem Überfall leicht verletzt wurde - hatte jedoch nichts mit der Tat zu tun. Bei den tatverdächtigen Männern handelt es sich um einen 27-jährigen und einen 21-jährigen Mann, die beide in Arnsberg wohnen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Tatverdächtigen wieder entlassen, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Bislang unbekannte Täter brachen am Montag in ein Geschäft für Gartentechnik ein und entwendeten Geräte sowie Bargeld.

Am frühen Montagmorgen stiegen die bislang unbekannten Täter in ein Geschäft für Gartentechnik in der Leipziger Straße in Kassel-Bettenhausen ein. Dort entwendeten sie mehrere Gartenmotorgeräte und Bargeld mit einem Gesamtwert von etwa 14.000 Euro. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Das für Einbruchsdelikte zuständige Kommissariat 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können.  

Als ein Mitarbeiter des Geschäftes, das sich in der Leipziger Straße zwischen dem Platz der Deutschen Einheit und der Yorkstraße befindet, gegen 7.30 Uhr den Einbruch feststellte, meldete er sich sofort bei der Polizei. Wie die aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes und der Spurensicherung berichten, hatten die Einbrecher ein rückwärtig gelegenes Fenster eingeschlagen und gelangten so in die Büroräume des Geschäftes. Nach ersten Feststellungen stahlen die Täter mehrere Gartenmotorgeräte der Firma Stihl - die genaue Anzahl muss derzeit noch bestimmt werden - sowie Bargeld und verließen das Gebäude danach wieder über das Fenster.

Aktuell kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Einbrecher die entwendeten Gartengeräte mit einem Fahrzeug abtransportierten.  

Tatzeit kann eingegrenzt werden

Ein Anwohner meldete sich bei den aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes. Er teilte mit, dass er gegen 3.15 Uhr von lautem Krach geweckt worden sei. Einen Zusammenhang dieser Wahrnehmung zu dem Einbruch habe er aber erst am Morgen herstellen können.  

Die Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei bitten nun Zeugen, die in der Nacht von Sonntag auf Montag Verdächtiges in der Leipziger Straße wahrgenommen haben oder Hinweise auf die Täter und mögliche Fluchtfahrzeuge geben können, sich bei der Kasseler Polizei unter der Telefonnummer 0561/9100 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Seite 3 von 19

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige