Totes Baby: Vater spurlos verschwunden

Montag, 10 Juni 2013 20:00 geschrieben von

BAD AROLSEN. Gut drei Wochen nach dem gewaltsamen Tod eines Babys weiß die Korbacher Kripo noch immer nicht, wer dem Säugling die gravierenden Verletzungen zugefügt hat. Im Fokus der Ermittler stehen die Mutter, ihr Lebensgefährte und dessen Schwester. Der Vater des getöteten Mädchens ist spurlos verschwunden, wie Recherchen von 112-magazin.de ergaben.

Von dem 22-jährigen Christian H. aus dem Main-Tauber-Kreis fehlt seit Mitte Mai jede Spur, wie die Sprecherin der Polizeidirektion Tauberbischofsheim am Montag auf Anfrage bestätigte. "Der Mann gilt aber nicht als vermisst", sagte Karin Veit, denn "er ist volljährig und kann seinen Aufenthaltsort selbst bestimmen". Zwar wissen die Ermittler von seinem Verschwinden und würden gern mit dem Kindsvater sprechen, doch als Verdächtiger scheidet der junge Mann nach Auskunft der Polizeisprecherin aus. Nach uns vorliegenden Informationen tauchte der 22-Jährige bereits am 13. Mai ab - also neun Tage vor dem gewaltsamen Tod seiner kleinen Tochter. Der junge Mann lebt von der Mutter des getöteten Mädchens getrennt. "Niemand weiß, ob er überhaupt von dem Tod seiner Tochter weiß", sagte Polizeisprecherin Veit am Montag.

Tat bislang niemandem zuzuordnen
Die kleine Maja starb in der Nacht zum 22. Mai in einer Wohnung in Bad Arolsen - dem Säugling war neben einem Schädelbruch auch ein sogenanntes Schütteltrauma zugefügt worden, wie die Obduktion ergab. In der Tatnacht hielten sich in der Wohnung neben der 18-jährigen Kindsmutter aus dem Main-Tauber-Kreis auch ihr auch ihr neuer Lebensgefährte sowie dessen Schwester auf. Keiner dieser drei Personen sei die Tat bislang zuzuordnen, sagte Dirk Virnich, Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, am Montag auf Anfrage. Die Befragung von Nachbarn habe keinerlei Hinweise ergeben. Über das weitere Vorgehen der Kripo in diesem Fall machte der Sprecher keine Angaben, nur so viel: "Die Ermittlungen dauern an".

Die Mutter des getöteten Babys, ihr Lebensgefährte und dessen Schwester befinden sich laut Virnich auf freiem Fuß. Der Vater des Babys habe bislang in den Ermittlungen der Kripo keine Rolle gespielt, sagte der Sprecher über den verschwundenen 22-Jährigen.

Wer Angaben zum Aufenthaltsort des jungen Mannes machen kann, wendet sich an die Polizeidirektion Tauberbischofsheim, Telefon 09341/810, oder die Kripo in Korbach, Telefon 05631/971-0.


112-magazin.de berichtete Ende Mai über den erschütternden Fall:
Massive Gewalt: Vier Monate altes Baby tot (28.05.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Montag, 10 Juni 2013 22:56

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige