Lkw gestohlen - Fahrer schläft in Kabine

Donnerstag, 07 April 2022 09:36 geschrieben von
Die Taten einiger Ganoven werden immer dreister und rücksichtsloser. Die Taten einiger Ganoven werden immer dreister und rücksichtsloser. Symbolbild: 112-magazin.de

FRANKFURT. Waren in der Vergangenheit Ganoven am Werk, die Diesel aus Lkw-Tanks abgezapft haben oder Teile aus Sattelzügen entwendet hatten, spitzen sich die Straftaten immer weiter zu. Im vorliegenden Fall wurde ein Sattelzug gestohlen, in dem der eigentliche Fahrer noch schlief.

In den frühen Morgenstunden des 5. April 2022 stieg ein unbekannter Mann in den geparkten Lkw in der Frankfurter Innenstadt ein und fuhr mit diesem los, währenddessen der Fahrer in einer Kabine im Fahrzeuginnenraum schlief. Der 60-jährige Fahrer eines Lkws parkte selbigen in der "Große Eschenheimer Straße", bevor er sich in seiner Kabine über dem Fahrerhaus schlafen legte.

Dort wurde er um kurz vor 5 Uhr wach, weil ein unbekannter Mann unvermittelt mit seinem Fahrzeug losfuhr. Der 60-Jährige gab sich daraufhin gegenüber dem Unbekannten am Lenkrad zu erkennen und hinterfragte zunächst dessen Handeln. Weil dieser eine Antwort schuldig blieb, kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern. Infolgedessen streifte der Lkw einen 52-jährigen Fahrradfahrer, um anschließend mit einem Laternenmast zu kollidieren. Während der Radfahrer stürzte und sich nach aktuellen Erkenntnissen leichte Verletzungen zuzog, musste der 60-Jährige infolge des Aufpralls in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Der Unbekannte flüchtete anschließend vom Unfallort und entwendete zuvor noch eine Armbanduhr vom Handgelenk des benommenen 60-Jährigen.

Der Flüchtige wird als junger Mann im ungefähren Alter von 20 Jahren beschrieben, der eine schwarze Mütze, schwarze Jacke und eine weiße Mund-Nasen-Bedeckung getragen haben soll.

Wer hat in der Sache Beobachtungen gemacht oder kann sonstige Hinweise zu dem flüchtigen Täter geben? Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069/755-52199 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 April 2022 10:05

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige