Zwei Unfallfluchten im Raum Bad Arolsen

Sonntag, 24 Oktober 2021 10:23 geschrieben von
Immer wieder kommt es zu Verkehrsunfallfluchten im Landkreis Waldeck-Frankenberg - oft helfen Zeugenaussagen, um die Täter zu überführen. Immer wieder kommt es zu Verkehrsunfallfluchten im Landkreis Waldeck-Frankenberg - oft helfen Zeugenaussagen, um die Täter zu überführen. Foto: 112-magazin

WALDECK-FRANKENBERG. Ermittlungen von zwei Verkehrsunfallfluchten haben die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen aufgenommen. Beide Unfallfluchten ereigneten sich am 22. Oktober 2021.

Innerhalb von 10 Minuten

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die erste Flucht am Freitag in der Zeit zwischen 10.50 und 11 Uhr in Mengeringhausen in der Landstraße in Höhe der Hausnummer 25. Dort hatte ein 66 Jahre alter Mann aus Diemelstadt seinen goldfarbenen Chrysler am rechten Fahrbahnrand in Richtung Ortsmitte in einer Parkbucht abgestellt.  Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug lag der Spiegel seines Autos auf dem Boden. Die Polizei vermutet, dass ein vorbeifahrender Pkw den Außenspiegel von der Fahrertür getrennt hat. Es entstand Sachschaden von 1000 Euro.

Fahrradlenker trifft Pkw

Die zweite Verkehrsunfallflucht fand ebenfalls am Freitag in Bad Arolsen statt. Auf dem belgischen Platz hatte ein 70-jähriger Rentner seinen silbergrauen Renault Kadjar um 16.15 Uhr geparkt, um Einkäufe  zu erledigen. Als er 45 Minuten später zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er Beschädigungen im Lack und eine tiefe Delle im Blech fest. Vermutlich, so die Polizei, wurde das Auto mit einem Fahrrad beschädigt.

In beiden Fällen bittet die Polizei um Zeugenaussagen. Die Telefonnummer lautet 05691/97990

-Anzeige-

Letzte Änderung am Sonntag, 24 Oktober 2021 11:10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige