Renault gibt Fersengeld nach gefährlichem Überholmanöver

Freitag, 14 Mai 2021 10:03 geschrieben von
Einer Verkehrsunfallflucht, die sich am 11. Mai zwischen Lengefeld und Eppe ereignet hat gehen die Beamten der Polizeistation Korbach nach. Einer Verkehrsunfallflucht, die sich am 11. Mai zwischen Lengefeld und Eppe ereignet hat gehen die Beamten der Polizeistation Korbach nach. Symbolbild: 112-magazin.de

KORBACH. Am Dienstag kam es gegen 10 Uhr auf der Landesstraße 3083 zwischen den Abzweigen nach Alleringhausen und Goldhausen zu einem Verkehrsunfall infolge eines gefährlichen Überholmanövers.

Ein 32-jähriger Arolser befuhr mit seinem Sattelzug die Landesstraße aus Richtung Eppe kommend in Richtung Korbach, als in Höhe des dortigen Steigungsbereichs ein blau-lila-farbener Renault mit KB-Kennzeichen überholte, obwohl dies nicht gefahrlos möglich war. Ein im nächsten Moment entgegenkommender 48-jähriger Korbacher wich mit seinem weißen BMW auf die Bankette aus und konnte dadurch einen Frontalzusammenstoß verhindern. Es kam jedoch zur Kollision der beiden Außenspiegel, die entsprechend beschädigt wurden.

Auch der Lkw wurde von Fahrzeugteilen getroffen und leicht beschädigt. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Renault seine Fahrt fort. Hinweise auf den Renault mit KB-Kennzeichen, der am linken Außenspiegel beschädigt ist, erbittet die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710. 

-Anzeige-

Letzte Änderung am Freitag, 14 Mai 2021 10:14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige