Zwei Fahrerfluchten im Raum Bad Arolsen und Diemelstadt

Donnerstag, 01 April 2021 10:35 geschrieben von
Die Polizei konnte eine Verkehrsunfallflucht klären. Die Polizei konnte eine Verkehrsunfallflucht klären. Symbolfoto: 112-magazin

BAD AROLSEN. Gleich zwei Unfallfluchten musste die Bad Arolser Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nachgehen - eine Verkehrsunfallflucht konnte zwischenzeitlich aufgeklärt werden.

Nach Angaben der Polizei hatte der Fahrer eines in Tschechien zugelassenen DAF am Mittwoch seinen Sattelzug auf dem SVG-Hof in Diemelstadt abgestellt, um seine Ruhezeiten einzuhalten. Gegen 3 Uhr setzte der Trucker seine Fahrt fort, rangierte seinen Sattelzug aus der Parklücke heraus  und berührte mit der hinteren linken Ecke des Sattelaufliegers das Führerhaus eines ebenfalls dort abgestellten und in Hannover zugelassenen Mercedes-Benz. Dabei ging der rechte Außenspiegel des Actros mit einem Sachschaden von 300 Euro zu Bruch. Ohne sich um den Sachschaden zu kümmern, setzte der Mann seine Fahrt fort. Ein Zeuge konnte sich das Kennzeichen des Lkws und des Sattelaufliegers merken und die Polizei verständigen - im Rahmen der Fahndung konnte der Fahrer des Fluchtfahrzeugs aber gestellt werden.

Unfallflucht in Wetterburg

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag in Wetterburg, in Höhe der Hausnummer 25 in der Burgstraße. Dort war gegen 5.25 Uhr der Fahrer eines noch unbekannten Pkws aus Richtung Külte kommend gegen ein Haltestellenschild gefahren und hatte dieses geplättet. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seine Flucht fort - auch hier ermittelt die Polizei gegen unbekannt. Um den Fall schnell lösen zu können, bitten die Beamten um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Die Telefonnummer zur Kontaktaufnahme lautet 05691/97990.

-Anzeige-

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 April 2021 11:21

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige