Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Subaru

Mittwoch, 09 Dezember 2020 17:34

Ohne Grund abgebremst - Subaru fährt auf

VÖHL/KORBACH. Geringer Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Pkw führte am Dienstag gegen 16.10 Uhr zu einer Karambolage auf der Bundesstraße 252 zwischen Dorfitter und Korbach - die Polizei nahm den Unfall auf und beziffert den Gesamtsachschaden auf 8000 Euro.

Nach Informationen an der Unfallstelle war der Fahrer (27 Jahre) mit seinem hellbraunen Dacia Logan von Frankenberg kommend, in Richtung Korbach unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache bremste der Korbacher seinen im Lahn-Dill-Kreis zugelassenen Logan etwa 80 Meter vor der Schikane ab.

Der nachfolgende 77-jährige Mann aus Bad Arolsen in seinem blauen Legacy bemerkte das Bremsmanöver zu spät, sodass er mit der Front ins Heck des Dacia einschlug. Die Polizei gab an, dass der Sicherheitsabstand zu gering gewesen sei - an dem im Westerwald (AK) zugelassenen Subaru des Bad Arolsers entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Eigenverantwortlich wurden die Fahrzeuge abgeschleppt, verletzt wurde niemand. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 252 am 8. Dezember 2020.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/GEISMAR. Auf die Gegenfahrbahn geraten ist am Mittwochabend der 21 Jahre alter Fahrer eines Subaru Legacy aus Frankenberg. Dabei kollidierte er mit dem neuwertigen Subaru eines 20-jährigen Mannes aus Rosenthal. Die Beifahrerin (Haina) im 35.000 Euro teuren Levorg sowie die beiden Fahrer brachte der Rettungsdienst mit leichten Verletzungen zur Kontrolle ins Frankenberger Krankenhaus. Glücklicherweise konnten durch die ausgelösten Airbags schwere Verletzungen vermieden werden.

Auf Nachfrage bei der Polizei in Frankenberg bestätigte ein Beamter den Unfall, der sich gegen 18.35 Uhr ereignet hatte. Laut Polizeiprotokoll befuhr der 21-Jährige mit seinem Legacy die Bundesstraße 253 von Geismar in Richtung Frankenberg. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 21-Jährige nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Levorg.  Der mit zwei Personen besetzte Levorg drehte sich um die eigene Achse und landete im Straßengraben. Auch der ältere Subaru des Unfallverursachers landete nach dem Zusammenstoß im Straßengraben. Beide Autos wurden mit Totalschaden von insgesamt 37.500 Euro abgeschleppt.  (112-magazin)


Am 1. Juni 2020 kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der B 253 zwischen Geismar und Frankenberg - eine Frau starb beim Zusammenstoß mit einem Bus. Link: Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Geismar und Frankenberg (2.6.2020)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

DEHAUSEN/RHODEN. Hoher Sachschaden, zwei leichtverletzte Personen und ein Feuerwehreinsatz sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich Dienstagmorgen auf der Landesstraße 3081 zwischen Dehausen und Rhoden ereignet hat. Notarzt und Rettungswagen waren bereits wenige Minuten nach der Alarmierung am Unfallort.

Subaru Totalschaden

Als Unfallzeitpunkt gibt die Polizei 7.10 Uhr an. Wie es zu dem Unfall im Begegnungsverkehr kommen konnte, ist derzeit unklar und wird von den Beamten ermittelt. Als sicher gilt, dass der Subaru von Dehausen in Richtung Rhoden unterwegs war. Ersthelfer, die die Unfallstelle passierten, meldeten umgehend über den Notruf 112 den Unfall bei der Rettungsleitstelle, stellten den umgekippten Forester wieder auf die Räder und leisteten Erste Hilfe. Durch die ausgelösten Airbags wurden Verletzungen vermieden, die Fahrerin (47) aus Diemelstadt wurde nach der notärztlichen Versorgung mit einem Schock in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Den wirtschaftlichen Totalschaden an dem blauen Subaru geben die Beamten mit 12.000 Euro an.

Mercedes Benz Totalschaden

Für den 50-jährigen Unfallgegner aus Wrexen endete die Fahrt mit seinem Benz im frisch gesäten Acker. Bei der Kollision mit dem Subaru wurde die Front stark beschädigt und die Achse herausgedreht. Auch hier lösten die Airbags aus, sodass der Fahrer und seine Tochter unverletzt aus dem Benz aussteigen konnten. Die 18-jährige Beifahrerin kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Auf eigenen Wunsch wurde der Mercedes vom ADAC abgeschleppt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 32.000 Euro. 

Feuerwehr im Einsatz

Ihre Einsatzbereitschaft stellten die Freiwilligen aus Rhoden und Wrexen mal wieder unter Beweis. Mit 20 Ehrenamtlichen traf Einsatzleiter Florian Tepel an der Unfallstelle ein und stellte zunächst den Brandschutz sicher - dazu gehörte auch das Abklemmen der Batterien an den verunfallten Pkws. Zeitgleich wurde von einem Trupp die Unfallstelle ausgeleuchtet und der Rettungsdienst unterstützt. Nach gut 40 Minuten konnten die Einsatzfahrzeuge zurückbeordert werden.

Polizei sichert Spuren

Die am Unfallort eingesetzten Beamten mussten den Unfallhergang rekonstruieren, weil die Schuldfrage zu klären ist. Sie sicherten Spuren und fertigten Fotos an. Trotz des hohen Sachschadens ging der Unfall relativ glimpflich aus. (112-magazin)

Link: Unfallstandort L 3081 am 15. Oktober 2019

Publiziert in Polizei

EDERTAL-GELLERSHAUSEN. Am ersten Tag der Kirmes in Gellershausen gab es zumindest eine Sachbeschädigung, die von der Polizei verfolgt wird.

Laut Polizeiprotokoll stellte am 2. August gegen 19 Uhr ein Anwohner seinen blauen Subaru in der Straße Im Lehmacker in Höhe der Hausnummer 3 vor seiner Scheune ab. Zu diesem Zeitpunkt stand ein weiteres, bislang unbekanntes Fahrzeug auf dem Hof.

Als der 44-jährige Besitzer um 22 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er erhebliche Beschädigungen an der Front seines Pkws fest. Von dem Unfallverursacher und dem zuvor dort geparkten Pkw fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Die hinzugerufene Streife stellte Spuren sicher und rekonstruierte den Unfallhergang.

Es ist nach Auskunft der Beamten davon auszugehen, dass bei einem Wendemanöver der Subaru beschädigt wurde. Hinweise zum Tatfahrzeug nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KORBACH. Ein eher ungewöhnlicher Auffahrunfall ereignete sich am Mittwochabend um 18.15 Uhr auf der Heerstraße in Korbach. Verkehrsbedingt musste der Fahrer eines Milchtransporters an der Lichtzeichenanlage im Kreuzungsbereich zur Strother Straße anhalten. 

Ein hinter dem Gespann fahrender Mann aus Korbach (44) stoppte seinen T6 ordnungsgemäß und wartete auf die Grünphase,  um in Richtung Innenstadt zu gelangen. Wahrscheinlich war es der Unaufmerksamkeit eines 45-jährigen Subaru-Fahrers geschuldet, der ungebremst auf den Volkswagen auffuhr, diesen nach vorne schob und gegen den Hänger drückte. Dabei wurde die Beifahrerin im T6 so schwer verletzt, das sie mit einem RTW in das Korbacher Krankenhaus transportiert werden musste. 

Ebenfalls verletzt wurde der Fahrer des schwarzen Forester. Der Korbacher klagte über Schmerzen in der Brust und wurde auf Anraten der Beamten vorsorglich zur Untersuchung in das Korbacher Krankenhaus gefahren. Unverletzt geblieben ist der Fahrer des weißen MAN - an seinem Milchanhänger entstand Sachschaden.

Der vorne und hinten beschädigte Volkswagen, sowie der im Frontbereich demolierte Subaru wurden vom ADAC abgeschleppt. Auf etwa 23.000 Euro schätzen die Beamten den entstandenen Sachschaden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme sperrten die Beamten die Heerstraße im Bereich der Ampelanlage ab. (112-magazin)

Link: Standort Verkehrsunfall am 13. Februar auf der Heerstraße in Korbach.

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Januar 2019 14:33

Diemelsee: blauer Subaru gesucht

DIEMELSEE. Am vergangenen Wochenende ereignete sich ein Unfall in der Ortsrandlage von Diemelsee Ottlar. Dabei fuhr ein Pkw zunächst die abschüssige Straße „ Zum Dickeloh" hinab. In einer scharfen Linkskurve kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte zwei Streugutbehälter.

Unklar ist der genaue Unfallzeitraum: Dieser wird von der Korbacher Polizei zwischen Freitagabend, 18. Januar und Montagmorgen, 21. Januar, angegeben. Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten Fragmente eines Rücklichts und Teile einer Heckstoßstange sicherstellen, die eindeutig einem dunkelblauen Subaru zugeordnet werden.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. 

Link: Unfallstandort Zum Dickeloh in Diemelsee Ottlar

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

WETTERBURG. Während am späten Samstagabend eine Frau aus Immenhausen in Wetterburg dinierte, wurde ihr Benz von einem roten Pkw angefahren. Der Sachschaden ist erheblich, der Verursacher ist flüchtig.

Die 44-jährige Fahrzeugführerin aus Immenhausen hatte ihren Pkw, einen weißen Mercedes A 200, am Abend des 24. Februar ordnungsgemäß, rückwärts im rechten Winkel zur Durchfahrt auf dem Parkplatz gegenüber der Burg im Bad Arolser Ortsteil Wetterburg abgestellt. Während ihres Besuches im dortigen Restaurant in der Zeit zwischen 19 und 23 Uhr fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw, vermutlich während eines Rangiervorganges, gegen die vordere linke Ecke  des abgestellten Benz, wobei zumindest an diesem, erheblicher Sachschaden entstand. Nach ersten Schätzungen beträgt dieser etwa 3000 Euro.

Aufgrund der angeriebenen Fremdfarbe dürfte es sich bei dem Verursacher um einen roten Pkw gehandelt haben. Der Verursacher verließ die Unfallstelle anschließend unerlaubt, ohne sich gemeldet zu haben. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu melden.




Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/MASSENHAUSEN. Die Polizei in Arolsen ist derzeit auf der Suche nach einem unbekannten Fahrzeugführer, der am Mittwochabend zwischen Bad Arolsen und Massenhausen ofenfertiges Scheitholz transportiert hat.

Nach Angaben der Polizei war ein 52-jähriger Touranfahrer gegen 18.20 Uhr auf der Landesstraße 3078, zwischen Bad Arolsen und Massenhausen unterwegs. Eine bisher unbekannte Person verlor auf der Landesstraße ein Stück Scheitholz (Maße: 25x15x10 cm), welches auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Es ist denkbar, dass die Person den Verlust nicht bemerkt hat und sich deshalb unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der 52-jährige Touranfahrer aus einem Arolser Ortsteil erkannte den Gegenstand zu spät und überfuhr ihn mit dem rechten Vorderrad. Dabei beschädigte das Holz die Felge so stark, dass der Reifen platzte. Des weiteren schlug das Holz in den Radkasten, wodurch der Kotflügel des Volkswagens verbeult wurde.

Nach der Kollision gelangte das Stück Scheitholz auf die Gegenfahrbahn. Eine 24-jährige Autofahrerin aus Vasbeck, welche zur gleichen Zeit die Gegenfahrbahn in Richtung Massenhausen befuhr, konnte dem Holz nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erwischte das Scheitholz ebenfalls mit dem rechten Vorderrad. Auch bei ihrem Fiat Punto wurde die Felge so stark beschädigt, dass der Reifen die gesamte Luft verlor.

Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 2500 Euro. Personen, die Angaben zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Arolsen unter der Amtsleitung 05691/97990 zu melden. (112-magazin)



Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. Autodiebe haben in Volkmarsen zwei Fahrzeuge des Herstellers Subaru vom Ausstellungsfläche des Autohauses Schüppler am Volkmarser Stadtrand gestohlen. Der aktuelle Fall ist dort nicht der erste: Allein im Jahr 2015 waren von dem Gelände mindestens sieben Autos entwendet worden.

Dass nun erneut zwei Autos geklaut worden waren, bemerkten Mitarbeiter des Fahrzeughauses in der Straße Am Stadtbruch am Donnerstagmorgen. Von der Freifläche hatten die unbekannten Täter im Laufe zwei fast neuwertige Subaru entwendet. Um die Wagen stehlen zu können, brachen sie zunächst zwei Kundenfahrzeuge auf, schlossen sie kurz und fuhren sie zur Seite. Dann montierten sie die Kennzeichen der Kundenfahrzeuge ab und befestigten sie mit hoher Wahrscheinlichkeit an den beiden neuwertigen Subaru, einen silbergrauen XV und um einen ebenfalls silbergrauen Forester.

An diesen Fahrzeugen dürften die gestohlenen Kennzeichen HX-TA 2906 und KB-R 484 angebracht sein. Der Gesamtschaden summiert sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei in Korbach bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu melden. (ots/pfa) 


Über die genannten Fälle im Jahr 2015 berichtete 112-magazin.de jeweils:
Drei silberfarbene Subarus in Volkmarsen gestohlen
(01.02.2015)
Volkmarsen: Subaru Forester aus Autohaus gestohlen (30.03.2015)
Volkmarsen: Autohaus erneut Opfer von Pkw-Dieben (16.04.2015)
Subaru aus Autohaus gestohlen (09.10.2015)

Anzeige:



{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. (Gesponserter Artikel) Rund 20 Personenwagen von Subaru, die beim Willinger Weltcup-Springen im Fahrdienst eingesetzt wurden, stehen zum Verkauf. Die "guten Gebrauchten" können beim Autohaus Schüppler in Volkmarsen begutachtet- und erworben werden. Heute stellen wir den Subaru Forester 2.0 Diesel mit Sportautomatik vor. Weitere Bilder des Forester sehen Sie unter dem Artikel in einer Fotostrecke. Im Angebotspreis ist der hier vorgestellte Subaru Forester um satte 5.430 Euro reduziert.

Der Subaru Forester 2.0D hat eine Motorleistung von 108 kW (147 PS), die aus einem 4-Zylinder-Leichtmetall-Boxermotor mit 16 Ventilen generiert werden Das Gewicht des allradgetriebenen Wagens wird vom Hersteller mit 1725 Kilogramm angegeben. Die aktuelle Fahrleistung wird mit 923 Kilometern angegeben. Der Dieselverbrauch des Subaru Forester mit Automatikgetriebe hält sich in Grenzen und wird vom *Hersteller wie folgt angegeben: 

  • Innerorts 7,3 Liter/100 Kilometer
  • Außerorts 5,4 Liter/100 Kilometer
  • Kombiniert 6,1 Liter/100 Kilometer
  • CO²-Emissionen kombiniert 158 Gramm/km

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h und einer Beschleunigung von 9,9 Sekunden auf 100 km/h ist der Forester auf allen Wegen Zuhause. Die Bodenfreiheit des Subaru kann sich mit 220 mm sehen lassen.  Für jede Menge Fahrspaß sorgen die Extras dieses Fahrzeuges:

  • Panorama-Glasschiebedach, elektronisch
  • Abgedunkelte Scheiben hinten
  • Tagfahrlicht (LED)
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und Aktivierungsbestätigung

Technik und Sicherheit:

  • Berg-Anfahrhilfe, elektronisch geregelt
  • Fahrdynamikregulierung, elektronisch
  • Fahrer- und Beifahrer-Frontairbags
  • Fahrer- und Beifahrer-Seitenairbags
  • Fahrer-Knieairbag
  • Geschwindigkeitsregelanlage mit Lenkradbedientasten
  • Gespann-Stabilisierungssystem
  • Kopfairbags, vorne und hinten
  • Niveauregulierung, automatisch
  • Lichtsensor für automatische Abblendlichtschaltung
  • Regensensor
  • X-Mode Allrad-Assistenzsystem

Innenausstattung:

  • Aluminium-Pedale
  • Audiosystem Harmann/Kardon mit 7"-Display
  • Navigationssystem mit 8 Lautsprechern
  • Audiosystem mit Lenkradbedientasten u. Spracherkennung
  • Bluetooth (R)-Schnittstelle
  • Fahrer-Informationsanzeige im Cockpit
  • Fahrersitz elektronisch verstellbar mit Memory-Funktion
  • Freisprecheinrichtung für Mobiltelefone
  • Heckklappe elektrisch
  • Klimaautomatik für Fahrer und Beifahrer
  • Lederlenkrad
  • Navigationssystem mit Multi-Touchscreen und Subaru Map Update
  • Rückfahrkamera

Außenausstattung:

  • Außenspiegel, elektrisch einstellbar
  • Glasschiebedach elektrisch
  • Keyless-Access.System (schlüsselloser Zugang)
  • LED-Bremslichter
  • LED-Fernlicht
  • LED-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und Nachlicht-Funktion
  • Leichtmetallfelgen, 17-Zoll
  • Tagfahrlicht (LED)
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und Aktivierungsbestätigung

Preis: Das Autohaus Schüppler gibt den **Fahrzeug-Grundpreis des Subaru Forester mit 37.250 Euro an.

Als Weltcup-Aktionspreis ist der Wagen für 31.820 Euro zu haben. Ein Schnäppchen mit einer Ersparnis von 5.430 Euro.

**Grundpreis incl. Überführungskosten, Winterreifen auf Alu-Felgen, Laderaummatte, Stoßfängerschutz und Metallic-Lackierung.

 *Gesetzlich vorgeschriebene Angaben über den Verbrauch zu dem hier vorgestellten Modell.

Mehr Informationen erhalten Interessierte im Autohaus Schüppler Am Stadtbruch 19, in 34471 Volkmarsen - Telefon: 05693/98850.

Publiziert in Retter
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige