Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kindergarten

RHODEN. Gute Hinweise auf einen flüchtigen Kleintransporter liegen der Bad Arolser Polizei nach einem Unfall in Rhoden vor: Eine Zeugin beobachtete einen grünen Lieferwagen mit der teilweisen Aufschrift "Gebäudereinigung ... clean", dessen Fahrer beim Wenden ein stehendes Auto touchierte und dann abhaute.

Eine Frau aus Diemelstadt fuhr am Freitagmittag mit ihrem blauen VW Sharan zum Kindergarten im Kuhweg, um dort ihr Kind abzuholen. Eine Zeugin beobachtete um 12.15 Uhr, wie dort ein bislang unbekannter Fahrer seinen Kleintransporter wendete und dabei einen Stoßfänger des Sharans anfuhr. Ohne sich um den entstandenen Schaden von einigen hundert Euro zu kümmern, fuhr der Mann am Steuer einfach weg. Kein Saubermann, dieser Gebäudereiniger...

Wo war am Freitag Gebäudereiniger mit grünem Kleintransporter tätig?
Angaben zum Kennzeichen liegen bislang nicht vor. Die Polizei in Bad Arolsen hofft nun, dass weitere Zeugen ergänzende Angaben zu dem grünen Kleintransporter mit der genannten Aufschrift machen können. Dabei könnten auch Hinweise von Auftraggebern im Raum Diemelstadt von Bedeutung sein, bei denen am Freitag ein Gebäudereiniger tätig war, auf dessen Fahrzeug die Beschreibung passt. Zu erreichen sind die Ermittler in der Residenzstadt unter der Rufnummer 05691/9799-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Neben einem Einbruch in ein Betonwerk (wir berichteten) ist es in der Gemeinde Burgwald zu weiteren "Brüchen" gekommen: Unbekannte Täter stiegen in ein Vereinsheim in Bottendorf und in den Kindergarten von Ernsthausen ein. In allen Fällen sucht die Polizei mögliche Zeugen.

Irgendwann in der Zeit von Mittwoch bis Sonntag brachen Unbekannte die Eingangstür des Tennisheims im Behälterweg in Bottendorf auf. Der oder die Täter entwendeten zwar nichts, hinterließen aber einen Sachschaden von geschätzten 500 Euro.

Auch in Kindergarten keine Beute
Der Kindergarten in der Schulstraße von Ernsthausen war dann am Wochenende das Ziel derselben oder anderer Täter. Die Unbekannten hebelten auf der Rückseite eine Tür auf, nachdem zuvor der Versuch, zwei weitere Türen aufzuhebeln, gescheitert war. Auch in diesem Fall gingen die Täter leer aus, es entstand jedoch ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Im selben Zeitraum war es auch zu einem Einbruch in ein Betonwerk in Ernsthausen gekommen (zum Bericht hier klicken).

Die Polizei bittet in beiden Fällen mögliche Zeugen um Hinweise. Wem in der genannten Zeit an den genannten Tatorten etwas Verdächtiges beobachtet hat, der wird gebeten, sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu melden.


Eine Baumaschine erbeuteten Unbekannte in einem weiteren Fall in Burgwald:
Einbruch in Betonwerk (29.02.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 08 Januar 2016 14:30

Einbrecher scheitern an Stahltür - Keine Beute

KORBACH. An diesem Beispiel zeigt sich, wie wichtig Einbruchschutz ist. In der Nacht zu Donnerstag brachen Diebe in den Kindergarten im "Tempel" ein. Die Diebe öffneten gewaltsam ein Fenster zu einem Lagerraum und verschafften sich so Zugang in das Gebäude. Von dort aus versuchten sie durch die Kelleräume in die Räumlichkeiten des Kindergartens zu gelangen, scheiterten jedoch an einer verschlossenen Stahltür, so dass die Einbrecher ohne Beute verschwanden. Der Sachschaden an dem Fenster wird auf 200 Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach, unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Quelle: ots/r

Anzeige

 

Publiziert in Polizei
Freitag, 01 Januar 2016 20:19

Silvesterkracher? Schwelbrand am Kindergarten

BERNDORF. Möglicherweise durch einen Silvesterkracher ist ein Schwelbrand an einem Fachwerkbalken des evangelischen Kindergartens in Berndorf ausgelöst worden. Bemerkt wurde das Feuer aber erst im Laufe des Tages. Größerer Schaden entstand nicht.

Anwohner und die Berndorfer Pfarrerin wurden am Mittag des Neujahrstages gegen 13 Uhr auf den Schwelbrand an der Gebäuderückseite aufmerksam. Noch bevor die verständigte Berndorfer Feuerwehr unter der Leitung von Wehrführer Marc Wäscher an der Einsatzstelle eintraf, hatten die Anwohner einen Eimer Wasser an die betroffene Stelle gegossen. Obwohl es sich um einen Balken in der Außenwand des Kindergartens handelte, war inzwischen auch die gemauerte Wand auf der Innenseite sehr warm geworden.

Die Feuerwehr öffnete die Wand und legte den betroffenen Holzbalken frei. Das an einigen Stellen glimmende Holz löschten die Berndorfer Wehrleute mit dem Schnellangriff ab. Zur Kontrolle forderte Wäscher die Kameraden aus Twiste an, die mit der Wärmebildkamera in den Nachbarort eilten. Nach gut anderthalb Stunden war der Einsatz beendet.

Wäre der Schwelbrand nicht tagsüber bemerkt worden, sondern hätte sich noch über Stunden weiter entwickelt, so hätte daraus ein größeres offenes Feuer entstehen können.


Link:
Feuerwehr Berndorf

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BAD BERLEBURG. Das hätte bös ins Auge gehen können: Ein Neunjähriger ist durch die Lichtkuppel eines Kindergartens gestürzt, beim Aufprall auf dem Boden darunter aber mit leichten Verletzungen davongekommen.

Mehrere Kinder kletterten am Mittwochabend gegen 20 Uhr auf das Dach eines Kindergartens in Bad Berleburg in der Berliner Straße. Ein neunjähriger Junge stieg dabei auf dem Dach auf eine Lichtkuppel, welche unter seinem Gewicht zusammenbrach. Der Junge stürzte etwa drei Meter tief in das Gebäudeinnere des Kindergartens und zog sich Verletzungen zu.

Vor Ort waren der Löschzug Bad Berleburg, ein Notarzt, die Besatzung eines Rettungswagens und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Der nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei dem Sturz nicht schwer verletzte Neunjährige wurde zur weiteren Beobachtung in ein Kinderkrankenhaus transportiert.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter

ALTWILDUNGEN. Während eine 35-jährige Mutter aus Bad Wildungen ihre Tochter in den Kindergarten brachte, ist ein bislang unbekannter Autofahrer am Mittwoch an ihren Kia gefahren. Trotz des dabei entstandenen Schadens fuhr der Verursacher davon, ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei zu informieren.

Die Beamten ermitteln nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle, im Volksmund besser bekannt als Unfallflucht. Den Angaben der Wildunger Polizei zufolge fuhr die 35-Jährige am Mittwochmorgen um 8.50 Uhr zum Kindergarten in der Friedrich-Ebert-Straße in Altwildungen. Vor dem Eingang befindet sich laut Dienstgruppenleiter eine Einbahnstraße mit unterschiedlichen Parkplätzen - auf der rechten Seite befindet sich ein Parkstreifen parallel zur Fahrbahn, links sind weitere Stellflächen im rechten Winkel zur Straße vorhanden.

Die junge Frau im Kia parkte auf der rechten Seite und ging in die Kindertagesstätte. Als sie nach gut 20 Minuten wieder zum Auto kam, bemerkte die Kiafahrerin, dass die hintere linke Ecke ihres Wagens beschädigt war. Laut Polizei kommt für den Schaden vermutlich ein Auto in Frage, das vom gegenüberliegenden Parkplatz zurücksetzte und dabei den roten Kia rammte. Am beschädigten Wagen fand die Polizei orange-gelbe Farbspuren, die vom Fahrzeug des Verursachers stammen dürften.

Wer im genannten Zeitraum einen Parkrempler vor der Kita beobachtet hat und Angaben zum flüchtigen Wagen machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation in Wildungen zu melden. Die Rufnummer lautet 05621/70900.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Zwei Autos sind am Freitagabend in der Strother Straße zusammengestoßen. Eines der beteiligten Autos fuhr nach der Kollision mit der Front in eine Hecke. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand - zumindest wollte keiner der Beteiligten die Behandlung von Rettungsdienst und Notarzt in Anspruch nehmen.

Nach den bisherigen Feststellungen der Korbacher Polizei fuhr eine 49 Jahre alte Frau aus Korbach gemeinsam mit ihrem Beifahrer mit einem älteren Opel Astra vom Parkplatz des Edeka-Marktes nach links in die Strother Straße in Richtung Ortsausgang. Dabei übersah die Frau gegen 20.10 Uhr einen von rechts aus Richtung Innenstadt kommenden Cadillac, den ein 28 Jahre alter und ebenfalls in Korbach wohnender Mann steuerte. Die US-Limousine stieß dem Opel ins Heck.

Nach der Kollision kam der Opel nach rechts von der Straße ab und erst auf dem Gehweg vor dem dortigen Kindergarten zum Stehen. Am Heck des Wagens hing noch die vordere Stoßstange des anderen Wagens - sie hatte sich in der Anhängerkupplung des Astras verhakt. Der Cadillac war nach dem Zusammenstoß nach links von der Strother Straße abgekommen und mit der Front in einer Hecke gelandet. Rettungskräfte eilten zur Unfallstelle, rückten aber unverrichteter Dinge wieder ab. Die Beteiligten gaben an, nicht verletzt zu sein.

Am Opel entstand durch den Unfall vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden - die Reparaturkosten würden nach Einschätzung der Polizei den Fahrzeugwert übersteigen. Am Cadillac entstand ein Frontschaden, Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei aber nicht. Beide Autos waren noch fahrbereit - zumindest bis zur nächsten Werkstatt. Auf der Strother Straße lagen zahlreiche Trümmerteile - darum kümmerten sich die Beteiligten aber nicht. Polizisten fegten die Fahrbahn und legten die größeren Kunststoffteile beiseite. Ein ehrenamtlicher THW-Helfer, der zufällig zur Unfallstelle kam, half vor dem Eintreffen der Rettungskräfte dabei, die Unfallstelle abzusichern.


Exakt an der Stelle, an der der Opel zum Stehen kam, war im Februar die Korbacher Feuerwehr im Einsatz:
Korbach: Mülltonne vor Kindergarten komplett abgebrannt (15.02.2015, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BRILON. Ein vier Jahre altes Mädchen ist am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Brilon verletzt worden: Es war zwischen zwei geparkten Autos auf die Straße gelaufen und dort von einem Auto erfasst worden. Zum Glück wurde das Kind nur leicht verletzt, es wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Laut Polizei hatte das Mädchen um 15.30 Uhr am Donnerstagnachmittag zusammen mit seiner Mutter den Kindergarten in der Propst-Meyer-Straße verlassen. Beide wollten die Straße überqueren. In diesem Moment war eine 53-jährige Autofahrerin mit ihrem Wagen auf der Straße unterwegs. Das Mädchen lief zwischen zwei geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn, dort wurde es von dem Auto der 53-Jährigen erfasst - das Kind stürzte daraufhin zu Boden.

Nach Zeugenangaben, so die Polizei, war die Autofahrerin - auch wegen des Kindergartens - im Bereich der Unfallstelle im Schritttempo unterwegs: "Deshalb fielen die Folgen des Verkehrsunfalls glücklicherweise relativ gering aus", teilten die Beamten mit.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

KORBACH. Eine Mülltonne ist am frühen Sonntagmorgen vor dem Kindergarten in der Strother Straße in Brand geraten. Feuerwehrleute löschten die Überreste des brennenden Abfallbehälters, die Ursache des Feuers war zunächst unbekannt. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

Mehrere schwarze Mülltonnen der städtischen Einrichtung standen am Wochenende bereits zur Abholung am Montag am Straßenrand bereit. Eine der Tonnen stand gegen 4.40 Uhr in Flammen, Passanten informierten die Leitstelle, die wiederum die Korbacher Feuerwehr alarmierte. Mit elf Einsatzkräften in zwei Fahrzeugen rückten die Kameraden unter der Leitung von Gruppenführer Stefan Casper zu dem Kindergarten aus, löschten den Brand mit der Schnellangriffseinrichtung eines Tanklöschfahrzeugs und räumten den noch übrigen Inhalt der verbrannten Tonne beiseite.

Gegenüber an Weihnachten vier Mülltonnen abgebrannt
Ganz in der Nähe, nur einen Steinwurf entfernt, war es an Weihnachten zum Brand von insgesamt vier Mülltonnen hinter einem Mehrfamilienhaus gekommen - offenbar durch Brandstiftung (zum Artikel hier klicken). Damals war auch die Fassade des Hauses in Mitleidenschaft gezogen worden. Zum Glück hätten die Tonnen diesmal nicht am Gebäude, sondern bereits auf dem Gehweg gestanden, sagte ein Feuerwehrmann am Morgen.

Wer aktuell am Kindergarten in Höhe der Otto-Nord-Straße verdächtige Personen beobachtet hat und Angaben machen kann, der meldet sich bei der Korbacher Polizei unter der Rufnummer 05631/971-0.


Link:
Feuerwehr Korbach

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 12 Januar 2015 16:38

Einbruch: Kaum Beute, aber hoher Schaden

BOTTENDORF. Unbekannte Täter sind am zurückliegenden Wochenende in den Kindergarten am Bachweg in Bottendorf eingebrochen: Ihre Beute betrug letztlich nur wenige Euro, sie hinterließen aber einen Sachschaden in vierstelliger Höhe. Das teilte am Montag die Polizei mit.

Wie die Beamten berichteten, müssen die Täter im Laufe des Wochenendes zwischen Samstagmittag und Montagmorgen in das umzäunte Kindergartengelände in der Ortsmitte des Dorfes eingedrungen sein. Erst hebelten sie die Tür zu einem Gruppenraum auf, dann mehrere Schranktüren im Büro. Beute machten sie kaum, der Sachschaden ist aber groß. Eine Mitarbeiterin des Kindergartens bemerkte am Montagmorgen den Einbruch.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige