Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kindergarten

Montag, 03 April 2017 21:27

Einbrecher schläft im Kindergarten ein

KASSEL. Turbulenter Wochenstart im Kindergarten: Der heutige Montagmorgen wird den Erzieherinnen und Kindern der Kindertagesstätte an der Murhardstraße bestimmt in ganz besonderer Erinnerung bleiben.

Gegen 8 Uhr trafen sie einen schlafenden Mann in der Kuschelecke des Kindergartens an, anschließend bemerkten sie ein aufgebrochenes Fenster und alarmierten die Kasseler Polizei. Wie die am Tatort eingesetzten Beamten der Kasseler Polizei feststellten, schlief dort ein 69 Jahre alter Bekannter.

Der Wohnsitzlose ist in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Diesmal befand er sich jedoch in einer ausweglosen Situation, wie die Beamten am Tatort feststellten. Der Mann, der zugab ein Fenster im hinteren Bereich der Kindertagesstätte aufgehebelt zu haben und anschließend in die Kita eingebrochen zu sein, klagte über heftige Rückenschmerzen. Wegen eines Hexenschusses habe er sich während des Einbruchs hinlegen müssen.

Wie sich am Tatort herausstellte, hatte er bereits etwas Münzgeld aus einer Geldkassette der Kita entwendet. Zudem fehlten eine Banane und einige Lutscher, deren Verzehr der 69-Jährige einräumte. Die Beamten führten den Einbrecher ab und brachten ihn zunächst in ein Kasseler Krankenhaus, wo seine Beschwerden gelindert werden konnten.

Anschließend ging es ins Polizeigewahrsam, welches er nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung am Nachmittag wieder verlassen konnte. Die weiteren Ermittlungen führen nun Beamte des für Einbrüche zuständigen K 21/22 der Kasseler Kripo. Sie prüfen auch, ob der 69-Jährige auch für andere ungeklärte Einbrüche in Frage kommt.

Quelle: ots/r


- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

VÖHL. Hat ein Hund angeschlagen, als es im Wiesenweg zu einem Einbruch in den Kindergarten kam? Das Tier bellte in der Nacht zu Dienstag gegen 3 Uhr. Am Morgen dann bemerkten Mitarbeiter der gemeindlichen Einrichtung, dass im Laufe der Nacht ungebetene Gäste da gewesen waren.

Der Einbruch wurde am Dienstag um 7.30 Uhr entdeckt. Die Diebe hatten gewaltsam eine Außentür geöffnet und waren so in den Kindergarten eingedrungen. Sie durchsuchten einen Büroraum und auch den Keller, verschwanden dann aber ohne Beute.

Die Kriminalpolizei in Korbach bittet mögliche Zeugen um Hinweise. Zu erreichen sind die Ermittler unter der Rufnummer 05631/971-0. (ots/pfa)   

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 November 2016 16:29

Nordwaldeck: Gleich fünf Einbrüche in einer Nacht

BAD AROLSEN/VOLKMARSEN. Mehrere Einbrüche sind in der Nacht zu Donnerstag in Bad Arolsen und dem Stadtteil Massenhausen sowie im Volkmarser Ortsteil Külte verübt worden. In allen Fällen bittet die Polizei um Hinweise möglicher Zeugen.

In der Arolser Kernstadt wurde ein Einbruch in eine Arztpraxis in der Landauer Straße verübt. Nachdem der Versuch gescheitert war, durch eine Kellertür einzubrechen, kletterten die Täter auf ein Baugerüst, schlugen eine Fensterscheibe ein und öffneten das Fenster. Die Unbekannten drangen auf diesem Wege in das Gebäude ein und durchsuchten die gesamte Praxis. An Beute fiel ihnen lediglich Geld in geringer Höhe in die Hände.

In der unmittelbaren Nachbarschaft hebelten die Diebe auch noch eine Kellertür auf. Da dieser Keller jedoch seit Jahren leer steht, blieben sie hier ohne Beute.

Dieselben oder andere Täter brachen im Laufe der Nacht sowohl in den Kindergarten in der Straße Am Sammetgraben als auch in das Sportlerheim auf dem Sportplatz ein. Am Kindergarten schlugen die Diebe ein Fenster ein und stiegen in einen Gruppenraum ein. Sie durchsuchten alle Räume und erbeuteten ebenfalls nur etwas Geld. Beim Sportlerheim gingen die Diebe ähnlich vor. Auch hier schlugen sie eine Scheibe ein und durchsuchten die Räume, fanden aber wohl nichts Lohnendes und verschwanden ohne Beute.

Schließlich stellten Mitarbeiter des Külter Kindergartens "Villa Kunderbunt" am Donnerstagmorgen um 7 Uhr fest, dass unbekannte Einbrecher im Laufe der Nacht eingebrochen waren. Die Diebe hatten ein Fenster gewaltsam geöffnet und waren so in das Gebäude in der Straße Wiesenhöfe gelangt. Sie durchsuchten alle Räume. An Beute fiel ihnen auch hier lediglich ein geringer Geldbetrag aus einer Teekasse in die Hände.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen. (ots/pfa)   

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BERGHEIM. Nach dem Zusammenstoß eines Radfahrers mit einem fünfjährigen Mädchen vor dem Bergheimer Kindergarten am vergangenen Montag sucht die Wildunger Polizei weiterhin nach dem unbekannten Mann. Der etwa 60 Jahre alte Fahrradfahrer hatte zwar kurz mit der Mutter des verletzten Mädchens gesprochen, fuhr dann aber weiter.

Die Polizei in der Badestadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle gegen den Unbekannten. Er hätte nach dem Vorfall die Polizei verständigen, deren Eintreffen abwarten oder zumindest seine Personalien angeben müssen, erklärte ein Polizeibeamter. Es gehe nicht primär um die Schuldfrage, sondern um die Pflichten als Unfallbeteiligter.

Was war passiert? Wie berichtet befuhr der Radfahrer am Montag gegen 11.50 Uhr den Ederauenradweg aus Richtung Anraff kommend in Richtung Giflitz. In Höhe des Bergheimer Kindergartens lief plötzlich ein Kind hinter einem Fahrzeug hervor auf den Weg. Der Radfahrer erfasste die Fünfjährige, woraufhin beide stürzten. Das Mädchen erlitt eine Oberschenkelfraktur und wurde später in die Kinderklinik nach Kassel gebracht. Die Kleine werde wohl noch wochenlang an den Folgen des Unfall leiden, hieß es an diesem Wochenende von der Polizei. Der Radfahrer war offenbar mit Prellungen davon gekommen.

Beschreibung des gesuchten Radfahrers
Es sei bislang noch nicht gelungen, den Mann ausfindig zu machen, hieß es weiter. Bei dem Radfahrer, der nach dem kurzen Gespräch mit der Mutter in Richtung Giflitz weitergefahren war, handelt es sich um einen etwa 60 Jahre alten und schlanken Mann mit einem weißen Vollbart. Er soll eine schwarze lange Trekkinghose, eine blaue Jacke und einen schwarz-grauen Helm getragen haben. Sein dunkles Trekkingfahrrad war mit Klickpedalen ausgestattet, am Lenker soll sich eine Tasche befunden haben. Am Rahmen war eine gelbe Trinkflasche befestigt.

Wer Angaben zu dem beschriebenen Mann machen kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in der Badestadt in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 05621/70900. (pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BERGHEIM. Ein Radfahrer hat am Kindergarten ein Mädchen erfasst. Beide kamen zu Fall, das Kind zog sich dabei einen Beinbruch zu. Der etwa 60 Jahre alte Fahrradfahrer sprach zwar kurz mit der Mutter der Kleinen, fuhr dann aber weiter. Nach dem Mann sucht nun die Polizei.

Der Fahrradfahrer hätte nach dem Vorfall zumindest seine Personalien angeben müssen, erklärte ein Beamter der Wildunger Polizei, die nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle - besser bekannt als Unfallflucht - ermittelt.

Den Angaben zufolge befuhr der Radfahrer am Montag gegen 11.50 Uhr den Ederauenradweg aus Richtung Anraff kommend in Richtung Giflitz. In Höhe des Bergheimer Kindergartens lief plötzlich ein Kind hinter einem Fahrzeug hervor auf den Weg. Der Radfahrer erfasste die Fünfjährige, woraufhin beide stürzten. Das Mädchen erlitt eine Oberschenkelfraktur und wurde später in die Kinderklinik nach Kassel gebracht, der Radfahrer kam offenbar mit Prellungen davon.

Bei dem Radfahrer, der nach dem kurzen Gespräch mit der Mutter in Richtung Giflitz weiterfuhr, handelt es sich um einen etwa 60 Jahre alten und schlanken Mann mit einem weißen Vollbart. Er soll eine schwarze lange Trekkinghose, eine blaue Jacke und einen schwarz-grauen Helm getragen haben. Sein dunkles Trekkingfahrrad war mit Klickpedalen ausgestattet, am Lenker soll sich eine Tasche befunden haben. Am Rahmen war eine gelbe Trinkflasche befestigt.

Wer Angaben zu diesem Mann machen kann, der wird gebeten, sich mit der Polizei in der Badestadt in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 05621/70900. (pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Eine Autofahrerin und ihre Tochter sind bei einem Zusammenstoß ihres Wagens mit einem VW-Bus verletzt worden. Der Bullifahrer hatte das Auto beim Einbiegen in die Strother Straße übersehen.

Wie die Korbacher Polizei am Samstag mitteilte, befuhr eine 40 Jahre alte Korbacherin am Freitag gegen 10 Uhr die Strother Straße stadtauswärts. Auf dem Beifahrersitz saß ihre 14-jährige Tochter. In Höhe der Kindertagesstätte "Sonnenschein" bog ein 56 Jahre alter Mann aus Grünberg mit seinem Bulli vom Kindergarten-Parkplatz kommend in die Strother Straße ein - dabei übersah den vorfahrtberechtigten Fiat Punto. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß.

Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, zogen sich die Autofahrerin und ihre Tochter Verletzungen zu. Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte das Mädchen und seine Mutter und brachte beide ins Korbacher Stadtkrankenhaus. Hier wurden sie laut Polizei stationär aufgenommen.

Der geschätzte Schaden am Fiat beträgt laut Polizei 2500 Euro. Am VW-Bus entstand den Angaben zufolge kein Schaden. (pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

KORBACH. Einen Brand am ehemaligen belgischen Kindergarten in der Pyritzer Straße haben Einsatzkräfte der Korbacher Feuerwehr am Mittwochabend gelöscht. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein baufällige ehemalige Liegenschaft der belgischen Streitkräfte. Der Brand könnte durch fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung entstanden sein.

Nach Auskunft der Korbacher Feuerwehr war der Brand gegen 18.30 Uhr in der Nähe des Kellereingangs ausgebrochen. Beim Eintreffen der etwa 30 Brandschützer rauchte es stark, das Feuer hatte Unrat, Büsche und anderen Bewuchs, die hölzerne Fassade und Teile der Decke des Flachdachgebäudes erfasst. Mit einem C-Rohr gab ein Trupp unter Atemschutz mehrere tausend Liter Wasser ab, um den Brand zu löschen. Da das Abrissgebäude schon seit langer Zeit nicht mehr genutzt wird und sich auch niemand darin aufhielt, entstand kein nennenswerter Schaden und es kamen keine Personen zu Schaden.

Nach etwa 45 Minuten rückten die Feuerwehr wieder ab. Den Einsatz hatte der Korbacher Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt geleitet. Für die Brandschützer war der Einsatz damit aber noch nicht beendet: Später flackerten erneut Glutnester auf, so dass die Kameraden gegen 21 Uhr noch einmal in die Pyritzer Straße ausrückten und das Feuer endgültig löschten.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. (pfa)


Link:
Feuerwehr Korbach

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

MARBURG. Nur zwei Jahre nach einem ähnlichen Fall ist Montag erneut eine Rentnerin mit ihrem Wagen in das Kindergartengebäude in der Magdeburger Straße gekracht. Verletzt wurde niemand, der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Dank glücklicher Umstände endete der spekatakuläre Unfall am Montag ohne Verletzte. Eine 86-jährige Autofahrerin hatte um 10.40 Uhr in der Magdeburger Straße in einer Parklücke rangiert und dann irgendwann den Vorwärts- und Rückwärtsgang an ihrem automatikbetriebenen Auto verwechselt. Sie überfuhr den Grünstreifen des Kinderzentrums Weißer Stein kam erst in einem - glücklicherweise zu dieser Zeit leeren - Gruppenspielraum zum Stillstand. Die Kinder, die normalerweise diesen Raum nutzen, spielten zur Unfallzeit im Garten.

Die 86-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Am Auto sowie am Gebäude und einer Garage entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 50.000 Euro.

Erst im September 2014 war eine Autofahrerin - ebenfalls eine Rentnerin mit einem Automatikgetriebe - in denselben Kindergarten gekracht. Auch damals wurde niemand verletzt, der Schaden wurde seinerzeit auf 42.000 Euro geschätzt. (ots/pfa)


112-magazin.de berichtete damals:
Marburg: Daimler Benz kracht in Kindergarten (19.09.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

BAD WILDUNGEN. Vergeblich hat ein unbekannter Einbrecher versucht, in einen Kindergarten in der Langemarckstraße einzusteigen. Das speziell gesicherte Fenster hielt allen Hebelversuchen des Täters stand.

Der Einbruchsversuch war am Wochenende erfolgt und wurde am Montagmorgen durch Mitarbeiter des Kindergartens entdeckt. Der Dieb hatte versucht, ein Fenster aufzuhebeln, scheiterte jedoch laut Polizeibericht von Dienstag an den sogenannten Sicherungseinrichtungen. Von weiteren Versuchen an anderer Stelle ließ der Täter ab und flüchtete ohne Beute.

Der bei dem versuchten Einbruch angerichtete Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer die Ermittlungen der Beamten in der Badestadt mit Hinweisen zum Täter unterstützen kann, der wendet sich telefonisch an die Polizeistation in Bad Wildungen. Die Nummer lautet 05621/7090-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Durch ein aufgebrochenes Fenster ist ein unbekannter Einbrecher in den Kindergarten Am Langen Rod eingestiegen. Unter anderem knackte der Täter die Wertfächer der Mitarbeiter.

Zu dem Einbruch kam es am vergangenen Wochenende. Ob und was aus den aufgebrochenen Wertfächern gestohlen wurde, teile Polizeisprecher Jörg Dämmer nicht mit. Aus einer Barkasse entwendete der Einbrecher etwas Bargeld. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Die Polizei in der Badestadt sucht mögliche Zeugen, denen verdächtige Personen im Umfeld des Kindergartens aufgefallen sind. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Nummer 05621/7090-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 3 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige