Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kindergarten

Freitag, 15 März 2013 11:05

Sechsjähriger läuft gegen fahrendes Auto

BAD AROLSEN. Ein sechs Jahre alter Junge ist am Freitagmorgen beim Überqueren der Krummelstraße gegen ein fahrendes Auto gelaufen und zu Boden gestürzt. Das Kind überstand die Kollision leicht verletzt, kam aber zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Der Junge ging nach Polizeiangaben gegen 8 Uhr aus Richtung Pyrmonter Straße kommend auf dem linken Gehweg der Krummelstraße in Richtung Rauchstraße. In selber Richtung fuhr eine 50 Jahre alte Frau mit ihrem Mercedes. Weil die Frau den Angaben zufolge neben der schmalen Straße links mehrere Kinder gesehen habe und am linken Fahrbahnrand mehrere geparkte Autos standen, sei sie mit sehr geringer Geschwindigkeit gefahren. Als sie mit der Front ihres Wagens gerade in Höhe des an erster Stelle parkenden VW Sharans war, lief von links der Sechsjährige unvermittelt auf die Fahrbahn.

Das Kind sei leicht gegen die linke Seite des fahrenden Autos geprallt und dann rückwärts gestürzt. Die 50-Jährige hielt sofort an, stieg aus und kümmerte sich um das Kind, auch der bereits vor dem Kindergarten auf der anderen Seite stehende Vater eilte hinzu. Vorsorglich rückten Notarzt und Rettungswagenbesatzung an. Die Rettungskräfte brachten den Jungen ins Krankenhaus, wo er laut Polizei zur Beobachtung bis Samstag bleiben soll.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Dienstag, 12 März 2013 22:46

Korbacher als dreister Dieb in Medebach aktiv

MEDEBACH/KORBACH. Ein 37 Jahre alter Mann aus Korbach hat in einer Apotheke in Medebach in die Kasse gegriffen. Bei den Ermittlungen der Polizei kam heraus, dass der Täter auch an anderen Orten krumme Dinger drehen wollte.

Laut Polizeibericht von Dienstag war der bis dahin unbekannte Mann am Donnerstag in einer Apotheke in der Hinterstraße in Medebach. Dort nutzte er die Gelegenheit, um Geld aus der Kasse zu entwenden. Die Angestellte der Apotheke war kurzfristig abgelenkt durch einen Paketzusteller. Diese Chance nutzte der Mann und griff in die Kasse. Er bekam aber lediglich einen Geldschein zu fassen und flüchtete aus der Apotheke.

Anhand der Beschreibung, der Mann hatte lange und zum Zopf gebundene schwarze Haare, fand die Polizei heraus, dass der Mann in den vergangenen Tagen an weiteren Orten aufgefallen war. So hatte er versucht, einem Angestellten des Rathauses die Autoschlüssel zu entwenden. Weiterhin tauchte er in den Personalräumen einer Gärtnerei und an einem Kindergarten auf, offensichtlich immer auf der Suche nach günstigen Gelegenheiten. Aufmerksame Zeugen merkten sich aber das Kennzeichen des Fahrzeuges, in das der Mann gestiegen war. Die Ermittlungen ergaben dann, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 37-jährigen Mann aus Korbach handelt. Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegenDiebstahls ermittelt.

 

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 27 Februar 2013 12:25

Wertsachen offen sichtbar: Zwei Autos geknackt

WILLINGEN/USSELN. Zwei Autos sind im Upland aufgebrochen worden. Der oder die Täter schlugen am Dienstag in der Zeit von 16 bis 19 Uhr in Usseln und Willingen jeweils eine Scheibe ein und nahmen eine Handtasche und einen Rucksack mit - die Beute lag von außen sichtbar in den Fahrzeugen.

Auf dem Parkplatz am Skilift Büller Höhe in Usseln traf es die Besitzerin eines silbernen BMW. Die Frau hatte ihren Wagen dort zwischen 16 Uhr und 16.30 Uhr geparkt. Vermutlich die offen im Auto abgelegte Handtasche erregte das Interesse des bislang noch unbekannten Täters. Durch die eingeschlagene Scheibe der Beifahrertür griff er kurzerhand in den Fußraum und verschwand dann unerkannt mit der Beute. Der Gesamtschaden liegt hier bei rund 1000 Euro

In der Zeit von 16.30 Uhr bis 19 Uhr lief in ähnlicher Manier ein Pkw-Aufbruch in der Straße Auf dem Gehren in Willingen ab. Die Besitzerin eines grauen Seat hatte ihren Wagen auf dem Parkplatz vor dem Kindergarten abgestellt. Auch hier lag die Beute für den Täter sichtbar auf dem Beifahrersitz. Nachdem auch hier die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen worden war, griff sich der Dieb den Rucksack mit persönlichen Dokumenten und Wertsachen und suchte unerkannt das Weite. Der Schaden liegt bei mindestens 300 Euro.

Polizei: Wäre leicht zu verhindern gewesen
"Diese traurigen Beispiele zeigen mal wieder sehr deutlich, wie leicht solche Taten zu verhindern gewesen wären, würden Wertsachen, Handtaschen oder Rucksäcke nicht offen im Fahrzeug liegen", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Dirk Virnich. Man solle Wertsachen vor Blicken geschützt im Kofferraum aufbewahren - "oder noch besser, gar nicht erst im Wagen."

Hinweise auf den oder die Täter erbittet die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

Publiziert in Polizei
Freitag, 14 Dezember 2012 17:14

Rauch in Kita: Feuerwehren rücken aus

MEHLEN. Eine Rauchentwicklung in einer Kindertagesstätte hat am späten Freitagabend mehrere Feuerwehren, den Rettungsdienst und die Polizei auf den Plan gerufen. Schnell gaben die Einsatzkräfte Entwarnung.

Es hätten sich glücklicherweise keine Kinder im Gebäude aufgehalten, sagte eine Beamtin der Wildunger Polizei auf Anfrage von 112-magazin.de. Eine Putzfrau war gegen 17 Uhr auf die Rauchentwicklung in der Kita "Mäuseparadies" in der Waldecker Straße aufmerksam geworden und hatte die Polizei verständigt. Die Ordnungshüter wiederum informierten die Rettungsleitstelle, von wo aus die Feuerwehren aus Mehlen, Bergheim-Giflitz, Hemfurth-Edersee und Affoldern sowie der Rettungsdienst alarmiert wurden.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr gab die Besatzung einer Polizeistreife Entwarnung: Auf einem noch eingeschalteten Elektroherd war Plastik verschröggelt und hatte für die Rauchentwicklung gesorgt. Der Herd sei ausgeschaltet und das Gebäude belüftet worden, hieß es. Nennenswerter Schaden entstand nicht. Die Einsatzkräfte rückten umgehend wieder ab.


Link:
Feuerwehr Mehlen

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 03 September 2012 13:56

Einbrecher in zwei Kindergärten

KORBACH. Gleich zwei Kindergärten sind am Wochenende das Ziel von unbekannten Einbrechern gewesen. Betroffen waren die Einrichtungen in der Düsseldorfer und in der Berliner Straße.

Beim Kindergarten in der Düsseldorfer Straße hebelten der oder die Unbekannten eine Balkontür auf und durchsuchten die Räume. Ob sie auch Beute machten, steht noch nicht genau fest. Beim Kindergarten in der Berliner Straße gingen die Langfinger ähnlich vor. Sie hebelten ein Fenster auf und durchsuchten das Büro nach Wertgegenständen, fanden aber offensichtlich nichts Geeignetes. Allerdings hinterließen sie in beiden Fällen einen Sachschaden, der auf etwa 1000 Euro geschätzt wird.

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und ist auf der Suche nach Zeugen. Zu erreichen ist die Kriminalpolizei unter der Korbacher  Telefonnummer 971-0.

Publiziert in Polizei

GEISWEID. Unbekannte Täter hebelten am vergangenen Wochenende an einem Geisweider Kindergarten die Terrassentür auf und verschafften sich dadurch Zugang in die Innenräume.

Dort wurden diverse Räume und Schränke nach verwertbaren Gut durchsucht. Ob die Einbrecher dabei fündig wurden, stand bei Anzeigenaufnahme durch die Polizei Siegen vor Ort nicht fest.

Hinweise zu den Tätern nimmt das Siegener Kriminalkommissariat 5 unter der Rufnummer: 0271/7099-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 12 Juni 2012 11:51

Projekt: Erste Hilfe für Kinder

HÖRINGHAUSEN. 8:30 Uhr. Die Kinder des Kindergartens und der ersten Klasse der Grundschule Höringhausen warten gespannt auf den Rettungsdienst, genauer gesagt auf "ihren" Ausbilder Matthias Heim von der promedica Rettungswache Sachsenhausen.

Für zwei Tage steht eine Schulung in Erste-Hilfe-Maßnahmen auf dem Stundenplan. Die Grundschule und der Kindergarten Höringhausen haben 2008 dieses Projekt iniziiert, welches inzwischen regelmäßig stattfindet und von Heim und promedica unterstützt wird. Die Kinder lernten, wie man Verbände anlegt, den Notruf abgibt und Patienten in die stabile Seitenlage bringt.

Die Kinder verfolgen gespannt den Unterricht und üben die Maßnahmen mit Eifer und Freude. Die Schulung endet mit der Besichtigung des Rettungswagens.

In Netze und Ober-Werbe waren die erfahrenen Retter ebenfalls im "Einsatz".

Publiziert in Archiv - Sammlung
Mittwoch, 29 Februar 2012 07:32

Jugendfeuerwehr spendete an Kindergärten

EISERFELD. Unter dem Motto „Jugend wirbt für Jugend“ fand am Dienstagnachmittag im Rahmen einer kleinen Feierstunde eine Spendenübergabe im Kindergraten Wiedthal in Eiserfeld statt. Gespendet hat der Förderverein der Feuerwehr Eiserfeld zusammen mit der Jugendfeuerwehr und den aktiven Kameraden, ihren Erlös aus der diesjährigen Weihnachtsbaumaktion.

Insgesamt 1.500 Euro wurden auf die fünf Eiserfelder Kindergärten aufgeteilt. Hierzu gehören der Kindergarten Wiedthal, der Kindergarten Birkenweg, der Kindergarten Nachtigallweg, der Kindergarten Lindenstraße und der Kindergarten Eiserntalstraße. Die Eiserfelder Feuerwehrleute sammelten bei ihrer diesjährigen Weihnachtsbaumaktion rund 1.200 Bäume ein. Angeschafft werden sollen hierdurch verschiedene Gegenstände wie ein Verkleidungswagen, Spielmaterial, eine Schnullerbox und vielem mehr. Der Kindergarten in der Eiserntalstraße möchte die Spendengelder in den Ausbau des Außengeländes mit investieren.

Da wie auch in allen anderen Feuerwehren, die Feuerwehr Eiserfeld große Nachwuchsprobleme hat, warben die Jugendfeuerwehrleute schon jetzt  für ihre Arbeit in der Jugendfeuerwehr.

Im Rahmen der Spendenübergabe bedankten sich die Eiserfelder Feuerwehrleute auch noch einmal recht herzlich bei allen Sponsoren, die die Weihnachtsbaumaktion ermöglicht haben. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Versorgungszug der Feuerwehr, der für ein anständiges Mittagessen nach der Sammelaktion sorgte.


LINK:

Feuerwehr Eiserfeld

Publiziert in SI Feuerwehr
Freitag, 03 Februar 2012 12:19

Feueralarm beim Erinnerungsfoto: Einsatz

BAD AROLSEN. Besser hätte es für die vier Kindergartengruppen, die am Freitag die Feuerwehr besuchten, gar nicht laufen können: Während sie zum Abschluss des Rundgangs noch ein Erinnerungsfoto auf dem Drehleiterfahrzeug schossen, ging ein Feueralarm ein. Im Nu rückten die Brandschützer aus - und ließen ebenso staunende wie begeisterte Kinder mit ihren Betreuerinnen zurück.

Wovon die Feuerwehrleute den Kindern beim Besuch des Stützpunktes kurz zuvor erzählt hatten, erlebten die Mädchen und Jungen gegen 11 Uhr hautnah. Die Leitstelle alarmierte die Arolser Feuerwehr, nachdem in der Firma Almo die Brandmeldeanlage angeschlagen hatte. Innerhalb weniger Augenblicke waren insgesamt 20 Feuerwehrleute zum Stützpunkt geeilt, zogen sich in Sekundenschnelle die Schutzkleidung an und rückten mit vier Fahrzeugen zur Almo aus.

Dort hatte nach Angaben des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Seebold vermutlich ein Handwerker versehentlich Feueralarm ausgelöst. Dieser lief über die automatische Brandmeldeanlage bei der Rettungsleitstelle auf, von wo aus sofort die Wehr alarmiert wurde. "Wir müssen immer damit rechnen, dass es sich um einen Ernstfall handelt", erklärte Seebold im Gespräch mit 112-magazin.de. Daher sei die Feuerwehr in so großer Stärke zu dem Industriebetrieb ausgerückt. Dort brauchten die Kameraden diesmal aber lediglich die Brandmeldeanlage wieder "scharf" zu stellen.

Wenig später kehrte der Löschzug zum Stützpunkt zurück. Die jungen Besucher hatten in der Zwischenzeit den Heimweg angetreten. Zu Hause werden die Mädchen und Jungen gewiss eine Menge zu erzählen gehabt haben - von einem spannenden Ausflug zur Feuerwehr.

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 21 Dezember 2011 16:04

Einbrecher in Schule und Kindergarten

KORBACH. Zwei Einbrüche in der Westwallschule und ein Einbruch in einen benachbarten Kindergarten beschäftigen die Korbacher Kripo. Die Ermittler vermuten, dass alle drei Einbrüche auf das Konto ein und derselben Täter gehen.

Der erste Einbruch ereignete sich in der Zeit von Samstagabend, 17.30 Uhr, bis Montagmorgen, 6.30 Uhr. Da die Ermittler keine Einbruchsspuren feststellen konnten, gehen sie davon aus, dass sich die Diebe am Samstag nach einer Weihnachtsfeier in der Westwallschule einschließen ließen oder aber ein Fenster von innen öffneten, um später im Schutze der Nacht einzusteigen. Die Diebe hebelten schließlich im Gebäude mehrere Türen auf und erbeuteten eine Klassenkasse.

Der zweite Einbruch erfolgte dann in der Nacht zu Mittwoch und wurde vom Hausmeister um 7.30 Uhr festgestellt. Dieses Mal brachen die Diebe ein Fenster auf und durchsuchten die Kellerräume. Sie erbeuteten etwas Bargeld. In derselben Nacht besuchten die "ungebetenen Gäste" auch einen Kindergarten in der Enser Straße. Sie zerstörten eine Fensterscheibe und stiegen ins Gebäude ein. Im Inneren brachen sie mehrere Türen gewaltsam auf und erbeuteten schließlich eine geringe Menge Bares sowie eine Digital- und eine Videokamera.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, die man telefonisch unter der Nummer 05631/971-0 erreicht.

Publiziert in Polizei
Seite 6 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige