Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Exhibitionist

MARBURG. Ein Exhibitionist, der in einem Auto mit KB-Kennzeichen in Marburg unterwegs war, hat sich vor einer Studentin entblößt. Zuvor hatte die junge Frau den Unbekannten abgewiesen.

Der Autofahrer "baggerte eine junge Studentin auf niedrigstem Niveau an", beschrieb Polizeisprecher Martin Ahlich am Mittwoch den Vorfall vom Vorabend. Nachdem die 20-Jährige das Angebot des Mannes abgelehnt hatte, nahm der Unbekannte exhibitionistische Handlungen vor ihr vor.

Der Mann fuhr ein dunkles Auto mit KB-Kennzeichen. Er war höchstens 30 Jahre alt, groß, schlank und hatte braune, glatte, kurze Haare. Er trug eine Jeans und einen dunklen Pullover. Der Vorfall zog sich von 22.15 bis 22.25 Uhr von der Georg-Voigt-Straße bis zum Blitzweg hin. In dieser Zeit hielt der Gesuchte einmal neben der 20-jährigen an und fuhr dann mehrfach an ihr vorbei, bevor er im Blitzweg wieder anhielt und ausstieg.

Hinweise auf den Mann oder das Kennzeichen nimmt die Kripo Marburg unter der Telefonnummer 06421/406-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SACHSENHAUSEN/NETZE. Ein Exhibitionist hat sich auf dem Bahnradweg zwischen Netze und Sachsenhausen vor einer 41-jährigen Radfahrerin entblößt. Der bislang unbekannte Mann ist etwa 50 Jahre alt.

Eine 41-Jährige aus einem Waldecker Ortsteil befuhr am Donnerstagmittag um 12.50 Uhr mit ihrem Fahrrad den Bahnradweg zwischen Sachsenhausen und Netze. An einer Unterführung legte sie eine Ruhepause ein und verweilte auf einer Bank. Nach kurzer Zeit näherte sich ein unbekannter Radfahrer, fuhr an der Waldeckerin vorbei, hielt dann aber an und entblößte sich.

Die Waldeckerin setzte sich sofort auf ihr Rad, fuhr nach Hause und verständigte die Polizei. Der Exhibitionist flüchtete vermutlich in Richtung Sachsenhausen. Er ist etwa 50 Jahre alt und hatte graumelierte Haare. Er trug einen Fahrradhelm. Bekleidet war er mit einem roten T-Shirt, einer beigen, kurzen Hose und er trug schwarze Socken und schwarze Schuhe. An seinem Fahrrad war ein Einkaufskorb befestigt.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen ein so beschriebener Mann vor oder nach dem Vorfall begegnet ist. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD ZWESTEN. Ein Exhibitionist hat im neuen Kurpark eine Frau belästigt. Da die Ermittlungen bisher erfolglos blieben, erhofft sich die Polizei durch Veröffentlichung der Täterbeschreibung neue Hinweise. 

Als eine Frau am Montagabend gegen 20 Uhr im neuen Kurpark in Höhe des Teiches unterwegs war, bemerkte sie den Mann auf der Bank. Als sie wenige Meter vor der Bank war, sei der Mann plötzlich aufgesprungen und habe seine Hosen herunter gezogen. Die Frau lief daraufhin schnell an dem Mann vorbei. Er habe ihr dann noch obszöne Dinge nachgerufen. Wenig später verständigte die Frau die Polizei. 

Eine sofort eingeleitete Fahndung zeigte bislang keine Erfolge. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen ein. Die Frau beschreibt den Mann wie folgt:

  • 30 - 40 Jahre alt
  • 1,80 – 1,90 Meter groß
  • kräftige Statur
  • "aufgedunsenes" Gesicht
  • bekleidet mit einer dicken grauen Wollmütze, einer grauen Strickjacke, Jeans
  • trägt eine Brille (dünnes Gestell) mit runden Gläsern
  • sprach Deutsch ohne erkennbaren Dialekt

Hinweise erbittet die zuständige Polizei in Fritzlar, die unter der Telefonnummer 05622/99660 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Dienstag, 08 April 2014 15:27

Exhibitionist entblößt sich vor Kindern

KASSEL. Als Exhibitionist gezeigt hat sich ein bislang unbekannter Mann am Montagabend am Auedamm. Dabei fielen ihm eine 35-jährige Frau mit ihren drei Kindern zum Opfer.

Die Frau aus Kassel war gegen 18.30 Uhr mit ihren drei Töchtern zu Fuß am Auedamm unterwegs. Etwa in Höhe der Gärtnerbrücke bemerkte sie den Exhibitionisten. Die Frau verständigte die Polizei.

Die 35-Jährige beschrieb den Mann als etwa 1,80 Meter groß. Er trug blaue Jeans sowie ein dunkles Oberteil. Außerdem soll er eine dunkle Sonnenbrille getragen haben.

Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 16 Januar 2014 16:47

Exhibitionist gesucht: Wer kennt diesen Mann?

PADERBORN. Nachdem die Polizei keinen Erfolg bei den Ermittlungen nach einem Exhibitionisten hatte, wendet sie sich nun mit einem Phantombild an die Öffentlichkeit. Der Fall liegt zwar schon fast drei Monate zurück, dennoch erhoffen sich die Ermittler, mit Hilfe der Zeichnung den Täter ausfindig zu machen.

Der Exhibitionist hatte Ende November im Riemekeviertel eine junge Frau belästigt. Die 21-jährige Paderbornerin war am frühen Sonntagmorgen, 24. November, gegen 3 Uhr zu Fuß aus der Innenstadt kommend auf dem Weg ins Riemekeviertel. Nachdem sie von der Riemekestraße auf die Ferdinandstraße abgebogen war, wurde sie von einem unbekannten Mann überholt, der dann einige Meter weiter vor ihr stehen blieb und sich ihr in Scham verletzender Weise zeigte.

Im Anschluss daran kam es zu einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung zwischen Täter und Opfer, in der sich die Frau erfolgreich behauptet hat.

Der Beschuldigte ist zwischen 25 und 30 Jahre alt und offensichtlich Deutscher. Er ist etwa 1,90 Meter groß und wirkte sehr sportlich. Die blonden Haare waren an den Seiten leicht anrasiert, das Deckhaar oben war länger und etwas nach hinten gekämmt. Er hat hellblaue Augen und war sehr modisch gekleidet. Der Mann trug eine hochwertige dunkelblaue Daunenjacke mit Kapuze mit Fellbesatz. Auf der linken Schulter der Jacke war eine Flagge aufgenäht. Weiterhin trug er eine hellblaue Jeans mit einem kleinen roten Markenlabel.

Zeugen, die Angaben zu dem gesuchten Mann machen können, werden gebeten, unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 11 September 2013 19:44

Mit runtergelassener Hose Schulkindern gezeigt

FELSBERG. Ein bislang unbekannter Mann hat sich mit herunter gelassener Hose mehreren Schulkindern gezeigt. Die Polizei ermittelt nun wegen exhibitionistischer Handlungen und sexuellen Missbrauchs von Kindern.

Laut Polizeibericht von Mittwoch kam es Dienstagmittag in der Beuernschen Straße in Gensungen zu dem Vorfall. Ein Mann mit entblößtem Geschlechtsteil zeigte sich einigen Grundschulkindern. Die Tat ereignete sich gegen 12.40 Uhr an der Einmündung zur Stettiner Straße. Der Mann stand zunächst auf dem Gehweg und wandte sich einer Gruppe von Grundschulkindern mit herunter gelassener Hose zu, als diese an ihm vorüber gingen. Sie waren auf dem Nachhauseweg.

Der Täter flüchtete anschließend zu einem offenbar in der Nähe abgestellten schwarzen Kleinwagen, mit dem er über die Stettiner Straße wegfuhr. Der Mann ist etwa 25 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, er hat kurzes braunes Haar. Er trug eine dunkelgraue Jogginghose sowie einen weißen Strickpullover mit grauen Querstreifen.

Die Kripo in Homberg, die die Ermittlungen führt, bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05681/7740.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Donnerstag, 18 April 2013 11:38

Exhibitionist: Hinweis auf Motorrad

BAD ZWESTEN. Nach der Berichterstattung über einen Exhibitionisten an der Hardwaldklinik in Bad Zwesten hat sich eine Zeugin bei der Polizei gemeldet und Angaben zu einem Motorrad gemacht - damit könnte der Täter geflüchtet sein.

Der Exhibitionist hatte sich am Sonntagmittag einer 45-Jährigen gezeigt und war anschließend auf einem Motorrad davon gefahren. Eine Zeugin hatte einen Presseartikel über den Fall gelesen und sich daraufhin bei der Polizei gemeldet - der Zeugin war nämlich das Motorrad des Täters aufgefallen. Die Frau hatte am späten Sonntagvormittag gegen 11.20 Uhr am Ende der Heinrich-Heine-Straße ein an einer Bank angestelltes Motorrad aufgefallen. Dieses Motorrad könnte das Fluchtfahrzeug des unbekannten Täters sein.

Bei der Maschine soll es sich um eine Straßenmaschine handeln und sie verfügte über zwei Gepäcktaschen. An dem Motorrad befand sich ein Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben MTK. Weiterhin befand sich an dem Motorrad noch ein schwarzer Motorradhelm mit weißen Verzierungen. Die Kriminalpolizei Homberg sucht noch einen Zeugen, dieser hatte sich das Motorrad genauer angesehen, als er mit seinem Fahrrad dort vorbeifuhr. Der Mann ist zwischen 40 und 45 Jahren alt und soll vermutlich im Bereich der Heinrich-Heine-Straße wohnen. Der Zeuge wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Homberg unter der Rufnummer 05681/7740 zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Dienstag, 16 April 2013 15:04

Exhibitionist schockt 45-Jährige

BAD ZWESTEN. Ein unbekannter Mann hat sich am Sonntagmittag einer 45-jährigen Patientin der Hardtwaldklinik gezeigt, als diese nahe der Klinik spazieren ging. Er flüchtete auf einem Motorrad.

Die 45-Jährige befand sich auf einem asphaltierten Feldweg hinter der Hardtwaldklinik II, als sie der Mann überholte. Dieser stellte sich dort hinter einen Heuballen. Als die Frau den Heuballen passierte, sprang der Mann mit heruntergelassener Hose hervor und "stimulierte sich" laut Polizei dabei selbst.

Das Opfer flüchtet auf dem Feldweg, bis ihr zwei Radfahrerinnen entgegenkamen. Die Radfahrerinnen folgten dem Mann. Dieser stieg auf ein Motorrad, das er bei der Heinrich-Heine-Straße abgestellt hatte, und flüchtete.

Der Täter wird beschrieben als:

  • 40 Jahre alt, etwa 1,74 Meter groß und untersetzt, außerdem hat er ein auffallend kantiges Gesicht.
  • Er war bekleidet mit einer dunklen Hose, weißen Sportschuhen, einer schwarze Mütze und einer schwarze Hornbrille.
  • Der Täter sprach deutsch.

Die Kriminalpolizei Homberg hat die Ermittlungen übernommen und fragt: Wer kann Angaben zu der beschriebenen Person oder dem Motorrad machen? Hinweise bitte unter 05681/774-0

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Dienstag, 09 April 2013 22:10

Exhibitionist mit BVB-Kappe gesucht

KASSEL. Die Kasseler Polizei sucht nach einem Mann Mitte 30, der am Samstagnachmittag auf der Bertha-von-Suttner-Straße zwischen dem Bahnhof Bad Wilhelmshöhe und der Kohlenstraße eine junge Frau aus Kassel sexuell belästigte. Als besonders auffälliges Merkmal soll der Täter eine Basecap des Fußballbundesligisten Borussia Dortmund getragen haben, wie die Polizei am Dienstag berichtete.

Die 22-Jährige fuhr am Samstag um 13.45 Uhr von Gleis 7 des ICE-Bahnhofs mit dem Fahrstuhl auf die Ebene des Parkdecks. Der Mann, der sie wenig später als Exhibitionist auf der Bertha-von-Suttner-Straße belästigte, fuhr ebenfalls mit dem Fahrstuhl und schlug dann auch offenbar den gleichen Weg wie die 22-Jährige Richtung Kohlenstraße ein. Zunächst hatte sie von dem Mann kaum Notiz genommen, wie die junge Frau später bei der Anzeigenerstattung beim Kriminaldauerdienst der Kasseler Kripo angab. Auf der Bertha-von-Suttner-Straße habe er sie aber plötzlich von der Seite angesprochen und aufgefordert, "mal zu ihm rüber zu sehen". Zu diesem Zeitpunkt war er auf etwa gleicher Höhe unterwegs und präsentierte sich ihr teilweise entblößt.

Schreie vertreiben Täter
Als er dann auch noch versuchte, ihre Hand zu ergreifen, um sie an sich heranzuziehen, schrie die junge Frau laut und vertrieb damit den Täter, der von ihr abließ und flüchtete. Das Kommissariat 12 der Kasseler Kripo ermittelt nun wegen des Verdachts auf exhibitionistische Handlungen und der Beleidigung auf sexueller Grundlage.

Da sich die Tat am Samstagnachmittag zwischen 13.45 Uhr und 14 Uhr auf der eigentlich viel befahrenen Bertha-von-Suttner-Straße ereignete, hoffen die Ermittler nun auch auf Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder den flüchtenden Täter gesehen haben. Der Verdächtige wird von der 22-Jährigen als etwa 35 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß beschrieben. Er soll eine "normale" Figur und schwarze, kurze und glatte Haare gehabt haben. Die Geschädigte beschreibt sein Aussehen als "südländisch" mit einem dunklen Hautton. Er habe Deutsch ohne erkennbaren Akzent gesprochen. Als besonderes Merkmal erinnert sich die Frau an die Kappe des Bundesligavereins Borussia Dortmund. Möglicherweise, so die Zeugin gegenüber den Ermittlern, habe er auch eine entsprechende Jacke aus dieser Fan-Kollektion des BVB getragen.

Hinweise auf den bislang Unbekannten erbittet das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Telefon 0561/9100.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 07 März 2013 15:54

Jogger ohne Hose, Nackter an der Lahn

MARBURG/NIEDERKLEIN. Mit zwei mehr oder weniger nackten Männern hat es derzeit die Polizei in Marburg zu tun: Die Ermittler nahmen einem Exhibitionisten fest, der im Adamskostüm an der Lahn lag und sich offenbar selbst befriedigte. Außerdem suchen sie nach einem Jogger, der ohne Hose unterwegs war.

Laut Polizeibericht von Donnerstag nahm die Polizei am Mittwoch um 14.40 Uhr einen 50-jährigen Mann vorübergehend fest, weil er nackt an der Lahn lag und dabei nach Zeugenaussagen "sexuelle Handlungen an sich vornahm", wie es Polizeisprecher Martin Ahlich formulierte. Tatort dieser offensichtlich exhibitionistischen Handlungen war die Wiese in Höhe der Brücke über die Stadtautobahn zum Südbahnhof. Die Polizei bittet weitere Zeugen des Geschehens, sich zu melden, denn der Mann macht bei der Polizei von seinem Schweigerecht Gebrauch.

Halbnackter Jogger
Bereits am Dienstag gegen 15.45 Uhr fahndete die Polizei nach einem etwa 28 Jahre alten und 1,80 Meter großen, hageren Jogger mit halblangen, dunklen Haaren. Eine Zeugin, die ihren Hund zwischen Niederklein und Rüdigheim  ausführte, hatte die Polizei informiert. Der Mann war ihr aufgefallen, weil er nur mit Sportschuhen und schwarzem T-Shirt bekleidet an ihr vorbei joggte. Der Mann mied den Blickkontakt und sprach die Frau nicht an.

Die Polizei in Marburg ist unter der Rufnummer 06421/406-0 zu erreichen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Seite 6 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige