Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Exhibitionist

Freitag, 05 Januar 2018 13:02

Mann zieht blank vor kleinen Mädchen

MARSBERG. Am Donnerstagabend bemerkte eine Gruppe Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren einen Mann, welcher an einem Fenster eines Schwimmbades in der Jahnstraße stand. Mit heruntergelassener Hose präsentierte sich der etwa 40 bis 50 alte Lustmolch am Fenster, machte auf sich aufmerksam und leuchtete mit seiner Handylampe auf seinen Penis.

Diese Geschichte erzählten die Kinder einer der erwachsenen Begleitpersonen, welche sofort die Polizei verständigte. Der Mann wird als etwa 1,75 Meter groß beschrieben, er trug eine dunkle Basecap, eine silberfarbene Steppjacke und schwarze Schuhe. Die Polizei konnte im Nahbereich keine verdächtige Person mehr antreffen und sucht nach weiteren Zeugen. Unter der Telefonnummer 0291/9020-0 werden Hinweise entgegen genommen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 03 November 2017 07:13

Mann mit Pelzkapuze zieht blank

MARBURG. Die Polizei bittet um Hinweise zu einem Exhibitionisten, der sich am Mittwoch, 01. November, gegen 20.30 Uhr vor zwei jungen Frauen entblößt hatte. Tatort war die Erfurter Straße. Der Mann sprach die Frauen in Englisch an und entfernte sich, als man drohte, die Polizei zu verständigen und zeitgleich ein Auto vorbeifuhr.

Der Gesuchte ist etwa 1,70 Meter groß und zwischen 25 und 30 Jahre alt. Er hat dunkle Haare, helle Haut und ein breites Gesicht. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Schildkappe, dunklen Schuhen, er trug eine Jeans und einen dunklen Wintermantel mit pelzbesetzter Kapuze.

Hinweise, die zur Identifizierung des beschriebenen Mannes beitragen könnten nimmt die Kriminalpolizei Marburg unter der Telefonnummer 06421/406-0 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in MR Polizei
Freitag, 23 Juni 2017 13:24

Exhibitionist in Mastbruch dingfest gemacht

PADERBORN. Ein mutmaßlicher Exhibitionist, der sich mehrfach in Mastbruch gezeigt hatte, konnte am Montag von Zivilfahndern der Paderborner Polizei vorläufig festgenommen werden. Seit Anfang Juni sind bei der Polizei im Bereich Mastbruch mehrere Fälle von Exhibitionismus angezeigt worden. So suchte die Polizei Paderborn am 7. Juni nach einem Jugendlichen mit südländischem Erscheinungsbild, nachdem er vor einer Frau seine Hose geöffnet und an seinem Geschlechtsteil hantiert hatte. Zur Fahndung nach dem Tatverdächtigen setzte die Polizei auch Zivilbeamte ein.

Den Polizisten fiel am Montag ein Jugendlicher am Schatenweg auf, der den Beschreibungen entsprach und sich auffällig verhielt. Augenscheinlich war er auf der Suche nach einem neuen Opfer. Als der Tatverdächtige wieder eindeutige Vorbereitungen traf, nahmen die Fahnder den 15-Jährigen vorläufig fest. Der bislang nicht aufgefallene Jugendliche räumte seine Tatbeteiligung ein. Seine Eltern wurden informiert und holten ihn von der Polizeiwache ab. Gegen den Jugendlichen läuft jetzt ein Strafverfahren.

Anzeige:


Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Ein Exhibitionist hat sich in der Karlsaue vor einer 33-Jährigen aus Kassel entblößt. Nach der Tat flüchtete er mit einem silberfarbenen Fahrrad vom Tatort. Die Fahndung nach dem "Exhi" verlief bislang ohne Erfolg. Die für Sexualdelikte zuständigen Beamten des Kommissariats 12 der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

Die 33-Jährige hatte nach der Begegnung mit dem Exhibitionisten am Mittwochnachmittag die Polizei alarmiert und die zum Tatort entsandte Streife am Eingang zur "Aue" an der Heinrich-Heine-Straße in Empfang genommen. Wie sie den Beamten dort schilderte, sei sie gegen 16.15 Uhr etwas weiter in der Karlsaue auf den ihr unbekannten Mann getroffen, der sich entblößt gezeigt habe. Als sie ihn ansprach, habe er seine Hose ganz heruntergelassen und sei in ein Gebüsch gegangen. Kurz darauf sei der Täter dann mit seinem Fahrrad weitergefahren und in der Aue verschwunden.

Es soll sich nach Angaben des Opfers um einen etwa 1,75 Meter großen Mann im Alter von Anfang bis Mitte 40, mit kurzen dunklen Haaren und normaler Statur gehandelt haben, der mit einer hellblauen Jacke und einer grauen Stoffhose bekleidet gewesen sei. Die Ermittler des K 12 bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARBURG. Da hat ein Zeuge im wahrsten Sinne des Wortes blitzschnell geschaltet - der Passant fotografierte einen Exhibitionisten, der Kripo gelang es anhand der Aufnahme, den in Marburg aktiven Sextäter zu identifizieren.

Die für den "Exhi" folgenreiche Begegnung mit dem Zeugen war am Mittwoch vergangener Woche, als sich der bis dahin unbekannte Mann am Südbahnhof gezeigt hatte. Der Passant reagierte prompt und fotografierte den 29-Jährigen aus dem Landkreis bei der Tat. Nach den bisherigen Ermittlungen hielt sich der Mann in der Vergangenheit häufiger zwischen dem Südbahnhof und dem Georg-Gassmann-Stadion auf. Obwohl der Tatverdächtige keinerlei Angaben machte, schließt die Kriminalpolizei nicht aus, dass er für weitere exhibitionistische Handlungen verantwortlich ist.

Weiterer Fall
Darüber hinaus fahndet die Kripo nach einem weiteren Exhibitionisten, der sich in der Straße Auf der Weide am dortigen Fuß- und Radweg vor einer 34-jährigen Frau entblößt hatte. Die Tat war bereits am Samstag, 22. Oktober, zwischen 9.45 und 10.05 Uhr. Die junge Frau war mit ihrem Hund unterwegs. Der Gesuchte kam ihr an der Lahn entgegen, grinste sie an und ging an ihr vorbei. Als die Frau sich umdrehte stand der Mann zu ihr gewandt mit heruntergelassener Jogginghose da. Ein weiterer Kontakt fand nicht statt, da die Frau danach einfach weiterging. Der Mann war zwischen 25 und 35 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke und schwarzer Jogginghose. Die Kriminalpolizei in Marburg bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06421/406-0. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 09 November 2016 12:02

Polizei fahndet nach Exhibitionist am Lippesee

PADERBORN-SANDE. Ein Exhibitionist hat sich vor einer 30-Jährigen Spaziergängerin auf dem Rundweg am Lippesee entblößt. Nun ist die Polizei auf der Suche nach dem unbekannten Täter.

Die Frau war letzten Mittwoch gegen 12.45 Uhr von der Nesthauser Straße in Richtung Georg-Lucas-Weg am Lippesee unterwegs. Sie entdeckte einen Mann im Gebüsch am Seeufer und vermutete einen Angler. Als sie an dem Unbekannten vorbeiging, drehte dieser sich mit entblößten Geschlechtsteil um und onanierte. Laufend entfernte sich die Frau und konnte noch sehen, dass der Täter über die kleine Brücke in Richtung Nesthauser Straße rannte.

Der Tatverdächtige soll 50 bis 70 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß sein. Sein Körperbau ist schlank und sportlich. Er war mit einem karierten, hellen, cremefarbigen Hemd und einer Jeanshose bekleidet. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Seemanns-Schirmmütze von der Marke Elbsegler.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu Tatverdächtigen machen können oder ähnliche Beobachtungen gemacht haben, und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen. (ots)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Donnerstag, 25 August 2016 12:34

Exhibitionist zieht vor Familie in Schwimmbad blank

WINTERBERG. Ein Exhibitionist hat im Schwimmbad eines Ferienparks in Winterberg sein Unwesen getrieben. Der Mann belästigte am Mittwochabend eine Familie mit Kindern. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur Identität des Unbekannten geben können.

Die vierköpfige Familie, die den Fall der Polizei meldete, hatte sich am Abend in dem Schwimmbad des Parks an der Straße In der Büre westlich von Winterberg aufgehalten. Als die Eltern und ihre beiden Kinder gegen 21.55 Uhr das Bad verlassen wollten, begegnete ihnen in der Umkleidekabine ein Mann, der lediglich ein Handtuch um die Hüften gebunden hatte. Vor der gesamten Familie öffnete der Mann mehrfach das Handtuch und entblößte somit sein Geschlechtsteil. Die Familie begab sich daraufhin direkt zur Rezeption und meldete den Vorfall.

Der hauseigenen Sicherheitsdienst setzte den Mann an die Luft, ohne seine Personalien zu erfragen. Beim Eintreffen der Polizei war der Unbekannte nicht mehr vor Ort. Er hat ein mitteleuropäisches Aussehen und ist vermutlich Deutscher, etwa 25 bis 30 Jahre alt und 1,80 bis 1,90 Meter groß. Der Exhi war sehr schlank und hatte sehr kurz rasierte Haare. Beim Verlassen des Gebäudes trug der Mann ein helles T-Shirt, dunkle Sportschuhe sowie eine graue Sporthose mit schwarzen Streifen am Schienbein. Hinweise zu der gesuchten Person nimmt die Polizei in Winterberg unter der Rufnummer 02981/90200 entgegen. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

PADERBORN. Ein Exhibitionist hat am Padersee innerhalb von 20 Minuten zwei Frauen belästigt, die jedoch vor dem Mann flüchten konnte. Unter anderem mithilfe eines Handyfotos konnte die Polizei den vorbestraften 28-Jährigen identifizieren.

Am Donnerstagvormittag machte sich eine 22-jährige Touristin aus Australien, die sich bei Freunden in Paderborn aufhielt, zu einem Spaziergang um den Padersee auf. Auf ihrem Weg schoss sie immer wieder Fotos mit ihrem Handy. Sie fragte einen Radfahrer nach dem Weg und sah den Mann anschließend einige Male wieder. Er fuhr in verschiedene Richtungen mit dem Fahrrad an ihr vorbei. Gegen 11.15 Uhr näherte sich der Radfahrer erneut von hinten, hielt die 22-Jährige am Arm fest und zeigte sich ihr entblößt. Das Opfer stieß den Mann weg und flüchtete. Die Touristin erstattete gegen 12 Uhr Anzeige in der Polizeiwache Schloss Neuhaus.

Touristin fotografiert zufällig den Täter
Zwischenzeitlich hatte sich eine 26-jährige Paderbornerin per Notruf gemeldet, die am Padersteinweg von einem Radfahrer belästigt worden war. Aufgrund ihrer Beschreibung erwischte die Polizei in Tatortnähe einen 28-jährigen Tatverdächtigen. Die Australierin hatte noch vor der Tat am Padersee mit ihrem Handy eine Holzbrücke fotografiert. Dabei hatte sie zufällig auch den tatverdächtigen Radfahrer mit aufgenommen. Anhand des Bildes konnte der Mann identifiziert werden. Auch das zweite Opfer erkannte den wegen anderer Delikte vorbestraften Tatverdächtigen auf Fotos. Gegen den Paderborner sind zwei Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen eingeleitet worden. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

KASSEL. Ein bislang unbekannter Exhibitionist hat eine junge Frau an einem Reitplatz auf ihrem Pferd beobachtet und sich gegenüber unsittlich gezeigt. Nach dem Vorfall flüchtete der Mann auf einem schwarzen Motorroller.

Zu dem Vorfall kam es am Mittwochnachmittag. Laut Polizeibericht von Freitag ritt die junge Frau ihr Pferd gegen 16.30 Uhr auf dem Reitplatz an der Keilsbergstraße. Der unbekannte Mann hielt sich auf dem Feld zwischen Reitplatz und Bauernhof auf. Als sie den Mann mit heruntergelassener Hose sah, ritt sie vom Reitplatz an ihm vorbei und sprach ihn sogar noch auf sein unsittliches Verhalten an. Auf die Drohung, die Polizei verständigen zu wollen, reagierte der Exhibitionist mit einer gleichgültigen Antwort, dass sie dies ruhig machen könne. Anschließend, so das junge Opfer, fuhr er auf einem schwarzen Motorroller, es soll sich vermutlich um eine 50er handeln, davon.

Sie beschrieb den Täter wie folgt: Er ist etwa 1,80 Meter groß und schlank, das geschätzte Alter liegt zwischen 25 und 35 Jahren. Er soll kurze, dunkle Haare und eine Sonnenbrille getragen haben. Bekleidet sei er mit schwarzem Oberteil, einer schwarzen Jogginghose und dunklen Schuhen gewesen.

Die Beamten des K 12 ermitteln nun wegen exhibitionistischer Handlungen, sexueller Beleidigung und Erregung öffentlichen Ärgernisses. Sie bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise auf den Exhibitionisten sowie seinen Motorroller geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein Sextäter ist nach mehreren Delikten gefasst worden: Der 35-Jährige aus Kassel, der am Donnerstagabend bei seiner Festnahme gegenüber den Beamten der Kasseler Polizei Widerstand leistete, steht im dringenden Verdacht, zuvor mehrfach wegen unterschiedlicher Sexualdelikte in Kassel aufgefallen zu sein.

Erst soll er am Nachmittag eine Verkäuferin in einem Geschäft im Kasseler Hauptbahnhof sexuell belästigt haben, dann am frühen Abend auf der Friedrich-Ebert-Straße und in einer Straßenbahn in Bettenhausen als Exhibitionist aufgefallen sein. Er wurde schließlich gegen 20 Uhr festgenommen. Da er offenbar unter Drogen- und Alkoholeinfluss stand, lieferten die Beamten ihn ins Gewahrsam im Polizeipräsidium ein.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung im Kasseler Hauptbahnhof führen Beamte der Bundespolizei. Wie das 36-jährige Opfer gegenüber den Beamten berichtete, stand sie gegen 15.30 Uhr hinter dem Verkaufstresen einer Kaufhausfiliale im Kasseler Hauptbahnhof, als sich plötzlich ein ihr Unbekannter von hinten näherte. Der Mann soll ihre Hüfte umfasst und seinen Unterleib gegen sie gedrückt haben. Nachdem die 36-Jährige sich gegen weitere Berührungen wehrte, habe der Täter von ihr abgelassen und sei geflüchtet. Die Fahndung nach dem Mann verlief zunächst ohne Erfolg.

Wahrscheinlich derselbe Mann tauchte um 18.30 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße auf. Die Personenbeschreibung der Verkäuferin deckt sich mit der eines Passanten, dem er sich auf dem Gehweg vor Hausnummer 72 entblößt gezeigt hatte. Auch hier machte sich der Täter aus dem Staub, bevor die an der Fahndung beteiligten Funkstreifen eintrafen.

Die Festnahme gelang dann aber schließlich, nachdem sich der Mann um 19.40 Uhr abermals unsittlich gezeigt hatte. Über die Leitstelle der Kasseler Verkehrsgesellschaft wurde der Polizei ein Exhibitionist gemeldet. Er habe sich gegenüber Fahrgästen in der auf der Leipziger Straße stadtauswärts fahrenden Straßenbahn entblößt. Auch hier passte die Personenbeschreibung auf den Mann, der bereits zweimal an dem Tag für Aufsehen gesorgt hatte. Beamte des Polizeireviers Kassel-Ost nahmen den Tatverdächtigen kurz nach dem Verlassen der Tram auf einem Parkplatz in der Leipziger Straße fest.

Wie die Beamten berichten, reagierte er zunächst nicht auf die Ansprachen der Polizisten. Als die Beamten ihn am Weitergehen hindern wollten, griff er sie sofort an und versuchte auf sie einzuschlagen. Selbst der Einsatz von Reizgas stoppte den drogen- und alkoholberauschten Mann nicht. Erst mit Unterstützung einer weiteren Streife gelang es, ihn festzunehmen. Er musste zum Schutz der Beamten mit Hand- und Fußfesseln ins Gewahrsam transportiert werden. Der 35-Jährige, der bei der Polizei bereits wegen anderer Gewalt- und Drogendelikte in Erscheinung getreten war, wurde am Freitagmorgen nach seiner Ausnüchterung wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Exhibitionismus, der sexueller Nötigung und des Widerstands verantworten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 3 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige