Feueralarm durch Nachttopf-Reinigung

Mittwoch, 21 März 2012 20:47 geschrieben von

HARBSHAUSEN/ASEL. Zweimal sind am Mittwoch Vöhler Feuerwehren ausgerückt: Zunächst galt es am Nachmittag, einen Böschungsbrand zu bekämpfen. Abends löste die Brandmeldeanlage des Aseler Altenheims aus - ein Melder war durch Wasserdampf angesprungen, der beim Reinigen von Nachttöpfen aufstieg.

Ein Desinfektionsgerät für die Gefäße hatte nach Auskunft des stellvertretenden Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiters Bernd Schenk am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr so viel Wasserdampf erzeugt, dass dieser die Brandmeldeanlage zum Auslösen brachte. Der Alarm lief in der Rettungsleitstelle in Korbach auf, von dort wurden sofort die Feuerwehren aus Asel, Vöhl, Basdorf und Herzhausen alarmiert. Die Einsatzkräfte stellten die Anlage zurück, außerdem beruhigten die Brandschützer einige aufgeschreckte Bewohner. Die Nachttopf-Reinigung mit dem Gerät habe bereits 2011 für zwei Fehlalarme in dem Heim gesorgt, sagte Schenk am Abend gegenüber 112-magazin.de.

Vor dem Einsatz im Altenheim waren die Wehren aus Harbshausen, Herzhausen, Buchenberg und Kirchlotheim bereits am Nachmittag gegen 16.30 Uhr alarmiert worden, nachdem eine Böschung an der Kreisstraße 39 kurz vor dem Ortseingang von Harbshausen in Flammen aufgegangen war. Während 14 Einsatzkräfte aus Harbshausen und Herzhausen laut Schenk den Brand auf einer Fläche von etwa 20 Qudratmetern löschten, brauchten die ebenfalls 14 Kameraden der beiden anderen Wehren nicht einzugreifen. Der Brand hätte sich leicht auf einen Steilhang zum Edersee hin ausdehnen können, berichtete der Einsatzleiter, dazu sei es aber glücklicherweise nicht gekommen. Weil das Feuer an einem Parkplatz ausgebrochen war, gehen Feuerwehr und Polizei davon aus, dass eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe den Brand von trockenem Laub und Gestrüpp entfacht hat.

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 März 2012 22:06

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige